Schriftarten schmieren

  • Hallo.. Ich hab mir meinen Nec 2180 eigentlich gekauft, um folgendem Problem zu entgehen. Schwarze Schrift auf weißem Hintergrund schliert bei manchen Buchstaben in manchen größen die Farben nach aussen.


    Dachte erst es sei ein Konvergenzproblem bei meinem Röhrenmonitor, doch irgendwie hab ich den Effekt auch beim TFT. Hab mal ein Bild gemacht, hofffe ich kann es anhängen. Da sieht man glaube ich auch, dass es recht unvermeidbar ist, weil beim TFT die Pixel ja nebeneinander sind.


    Was kann man noch dagegen tun? Wohl nix, oder? :(

  • Entweder Du verwendest Cleartype bei der Schrift. Dann solltest Du es abstellen. Oder Du verwendest die falsche Auflösung. Bei einer Auflösung von 1600 x 1200 darf es nicht so aussehen wie auf Deinem Bild.

  • Unter Eigenschaften -> Effekte bei Bildschirmschriftarten glätten das Häkchen wegklicken wenn es gesetzt ist, ansonsten im OSD vom 2180UX die Schärfeeinstellung verändern!


    Hast du den 2180UX analog oder digital an der Grafikkarte angeschlossen?

  • Analog. Sind die breiten Streifen die ich da sehe nicht die Pixel? Kann auch sein, dass meine Grafikkarte (Ti200) mit 1600x1200 überlastet ist.
    Mit bloßem Auge sind die Pixel auch garnicht aufzulösen, aber mit dem 10x Makroobjektiv meiner Digicam halt schon.
    Hab übrigens linux, da gibts glaub ich kein cleartype. aber ich werd gleich nochmal an der schärfe spielen (ist noch so wie voreingestellt war)

  • 1600 x 1200 analog stellt wirklich hohe Anforderungen an die Grafikkarte, da braucht es eine hohe Signalqualität und gute Monitorkabel die gut abgeschirmt sind, damit es keine Einstreuung von Außen bzw. übersprechen innerhalb der Kabel gibt und so die Bildsignal nicht verfälscht werden. Nicht umsonst gibt es bei großen CRT´s ab 19/20 Zoll BNC-Anschlüsse, mit RGB + H/V Synchronisation (oder Sync on green), damit man ein BNC-Monitorkabel verwenden kann.


    Bei einem Display das analog angeschlossen ist, wird das Signal 2mal gewandelt: erst bei der Grafikkarte von digital zu analog und im Display von analog wieder zu digital, es ist also eine Wandlung mehr als bei einem CRT, das sollte man nicht vergessen.

  • Schon klar, aber ich hätte trotzdem vermutet, dass die Pixel einfach eine physikalische Breite haben, und dass man die auf dem Bild oben sieht. Kann mal wer eine ähnlich große Aufnahme von seinem TFT machen, mit schwarzen Pixeln auf weißen Grund?

  • Achja, hab mal zum Pixelfehlervergleich diese Montage gemacht, und da sieht man, dass die farbigen Streifen wohl sehr vom Betrachtungswinkel abhängen, kann nicht garantieren, dass ich beide male mit 90° fotographiert habe. So, jetzt mal an der schärfe spielen..


    Mag nicht unbedingt ne neue GraKa für 200Eur kaufen wenns dann nichts bringt.

  • Wie willst du denn sonst die Farben R G B sinnvoll anordnen? Man kann sie nebeneinander oder übereinander anordnen (ist eigentlich das gleiche, nur ein Frage wie man das Panel aus dem Rohling ausscheidest, bzw. man das Panel dreht!), alle anderen Strukturen wären in der Herstellung viel zu aufwendig und so sind die Subpixel nebeneinander angeordnet, sind länglich und so ergibt sich daraus das Breite und Höhe gleich sind und schon hat man ein schönes quadratisches Pixel.