Iiyama ProLite E481S-B Power-LED

  • Hallo!


    Hab jetzt am Wochenende mal mehr Zeit gehabt um mich mit dem TFT zu beschäftigen.


    Aber nun zum Problem:


    Wenn ich nun den Rechner sowie den Monitor über die Steckerleiste abschalte, leuchtet so ca. in einminütigem Abstand ganz kurz die Power-LED. Auch nach längerer Zeit (sprich über Nacht bzw. am nächsten Morgen). Das Beste ist aber, dass dieses auch passiert, wenn der TFT über seinen eigenen Aus/Ein-Schalter an der Rückseite abgeschaltet wurde.
    Ich frage mich wirklich, wie das gehen soll! Ist dieses Phänomen ev. auch anderen Besitzern eines Iiyama aufgefallen?


    MfG
    Sumsi

  • Hi Sumsi


    Das ist bei mir auch so. Ich habe aber eine Master-Slave Steckerleiste, also hat der Rechner immer Strom anliegen. Ich hatte bisher vermutet, das ein Signal über das VGA-Kabel das Blinken auslöst. Das kann es dann doch nicht sein, wenn Dein Rechner echt abgeschalten ist (Steckerleiste).
    Die haben sicher sehr große Kondensatoren im Netzteil vom Monitor eingebaut, die eine Menge Energie speichern. Irgendwann muss das Blinken dann mal aufhöhren. So eine Leuchtdiode braucht aber nur sehr wenig Strom, da kann´s eine Weile dauern.
    Mich nervt das auch, weil mein Rechner neben meinem Bett steht.


    Gruß Speiche

  • Hi@all,


    selbst wenn im Netzteil große Kondensatoren sind,sollten die sich aber über die Elektronik des Monitor relativ schnell entladen.
    Irgend etwas stimmt hier nicht.
    Fragt doch mal beim Hersteller nach.


    Gruß Doc

  • Wenn ich den Stecker vom Netzkabel rausziehe, hört auch das Blinken auf. Anscheinend trennt meine Master-Slave Steckdosenleiste nicht sauber.
    Ich habe mal bei der Hotline von Iiyama gefragt, die konnten mir aber auch nicht weiterhelfen.


    Sumsinator

    Quote

    Wenn ich nun den Rechner sowie den Monitor über die Steckerleiste abschalte, leuchtet so ca. in einminütigem Abstand ganz kurz die Power-LED. Auch nach längerer Zeit (sprich über Nacht bzw. am nächsten Morgen). Das Beste ist aber, dass dieses auch passiert, wenn der TFT über seinen eigenen Aus/Ein-Schalter an der Rückseite abgeschaltet wurde.


    Hast Du den wirklich komplett vom Netz getrennt?

  • Bei mir ist es genau das gleiche. Ich schalte den Monitor auf der Rückseit aus und trotzdem blinkt er in regelmäßigen Abständen immer weiter.
    Deshalb habe ich bei der Hotline nachgefragt und bekam als Antwort, dass ich den Monitor einschicken soll, direkt an iiyama. Die werden mir dann ein Neugerät zuschicken, sofern der Kauf erst max. 4 Wochen zurückliegt. Danach bekommt man ein Austauschgerät.
    Bin mal gespannt, ob es bei dem neuen Teil dann besser ist.

  • bei mir ist das auch so. habe auch eine Master/Slave steckerleiste, weil ich auch ne WaKü nutze und da brauch ich die. deshalb werde ich jetzt auch nicht die steckerleiste rausschmeissen. der tft geht auch nicht mehr weg, weil das der erste ist der mir gefällt und zudem hab ich keinen pixel/subpixelfehler...
    außerdem störts mich nicht sehr.

  • Hallo,


    habe das gleiche Problem.
    Das Gerät ist erst 1 Wochen alt.


    Der Iiyama Hotline war dieses Problem seltsamerweise neu!?!


    Der Flachbildschirm steht im Schlafzimmer.
    Wenn das Blinken losgeht, gibt es im Dunkeln grelle Lichtblitze.


    Laut Hotline soll ich den TFT mal an einen anderen PC anschließen.
    Falls es dann immer noch besteht, soll das Teil getauscht werden.


    Ich habe 0 Pixelfehler und bin ansonsten sehr zufrieden mit dem Gerät.


    Soll ich tauschen lassen oder mit dem kleinen Problem leben?
    Könnte es sich evtl. zu einem größeren Problem entwickeln?


    Würdet ihr euren TFT wegen diesem Fehler tauschen lassen?



    Gruß,
    R1cI-I

  • Quote

    Original von R1cI-I
    Soll ich tauschen lassen oder mit dem kleinen Problem leben?
    Könnte es sich evtl. zu einem größeren Problem entwickeln?


    Würdet ihr euren TFT wegen diesem Fehler tauschen lassen?


    also ich würd den tft nur tauschen, wenn mich das blinken stört.
    sollte es dich nicht stören, behalt ihn einfach. aber red dir nicht sowas wie "naja, vielleicht gewöhn ich mich ja noch dran" ein. das is nix.
    also. falls das blinken dich stört, würd ich ihn umtauschen.

  • @R1cI-I


    Quote

    original von R1cI-I
    Der Flachbildschirm steht im Schlafzimmer.
    Wenn das Blinken losgeht, gibt es im Dunkeln grelle Lichtblitze.


    Wenn es so arg stört kannste ja nen Kaugummi drüberkleben ;)
    Nee, im Ernst. Wenn es sonst nichts schlimmeres ist...
    Wenn es kein größeres Problem zur Folge hat würde ich von einem Tausch absehen. Das Risiko, ein Gerät mit Pixelfehlern oder schlechter Ausleuchtung zu erhalten, wär mir zu groß.


    gruß

  • Genau das denk ich mir jetzt auch,
    Mein Gerät ist perfekt ausgeleuchtet und hat keine Pixelfehler.
    Außerdem hab ich wirklich keinen Nerv auf den umständlichen Versand usw.
    Deshalb werd ich mit dem "kleinen" Problem leben.
    Wenn es sich zu einem wirklichen Problem entwickeln sollte (z.B. defektes Netzteil etc.), dann kann ich den Austausch immer noch in Betracht ziehen.

  • Hi,


    ich hatte auch das Problem mit der blinkenden LED bei meinem E481S.
    Das tauchte aber erst auf als ich den Monitor in eine andere Steckerleiste
    gesteckt hatte. Wieder in den alten gesteckt...kein Blinken mehr.
    Lösung: Stecker umdrehen (Polarität ändern!) dann ist das Blinken weg.
    Wo da der Fehler im Netzteil oder der Elektronik des Iiyama liegt kann ich nicht nachvollziehen. Ich werd aber deshalb nicht den Super Monitor umtauschen!


    Gruß


    badmax1000

  • Hallo Zusammen !


    Ich schätze das dieser Effekt durch den Netzfilter im Schaltnetzteil auftritt.
    Dort werden sich Kondensatoren langsam aufladen bis eine Schwelle erreicht ist die Hoch genug ist um über die Durchbruchspannung der Power LED zu zu kommen. Dann leuchtet die LED, entzieht den Kond. den Strom und geht wieder aus. Und so weiter und so weiter. Viele Steckerleisten trennen nur einen Leiter, nicht beide (allpoliges Trennen). Deswegen haben nicht alle das Problem. Dann ist es möglich das der Stromführende L1 am Gerät weiterhin anliegt und die Schutzerde ist ja so und so immer Verbunden mit dem Gerät. Wenn der Strom klein genug ist der über L1 und Erde abfliesst (Varistoren gegen Überspannung machen so was) löst nicht mal der Fehlerstromschutzschalter im Hauskasten aus.


    So, fertig.


    MfG,


    Christopher

  • Hi badmax1000: Ich habe meinen Stecker umgedreht aber es blinkt weiter.


    Hi sx1-chris: Deine Erklärung kann ich nachvollziehen. Meine Master-Slave-Steckerleiste unterbricht bestimmt nur einen Leiter. Einen Fehlerstromschalter habe ich auch nicht (nur für den Bad-Kreislauf), der kann deshalb auch nicht auslösen. Die Frage ist: Was kann ich tun? Wenn ich also den Schuko unterbreche, sollte das Blinken aufhören. Das mache ich aber nicht, obwohl der Monitor voll isoliert ist.

  • Du hast vergessen das DVI bzw. VGA Kabel abzuziehen ! :D
    Dein PC hängt auch auf Schutzerde. Ne möglichkeit wäre das Relais in der Masterslave-Leiste auszutauschen gegen ein 2poliges Relais. Aber das ist nur was für Leute die wissen was sie tun (230V-Da steckt Power drin 8o ! ). Das der TFT trotz Vollisolierung ne Erde braucht liegt unter anderem daran das er viele Strahlungsquellen intus hat, die abgeschirmt werden müssen. Und sollte doch mal ein Defekt vorliegen, verhindert sie evtl. nen Brand oder so.
    Ich habe hier ne Spezial Eigenbausteckerleite mit 2pol.Relais, also kein Blinzen.
    Im normalen Betrieb stört mich die grelle LED auch so, also nen kleinen Streifen Isoband drauf und gut is :D

  • Ich hab mir auch eine günstige Master-Slave-Steckdosenleiste von Tchibo gekauft. Laut Werbetext mit Netzfilter, Überspannungs- und Überlastungsschutz und reaktivierbarer handelsüblicher 10-A-Sicherung.


    Das Problem mit der blinkenden LED tritt bei meinem als Slave angeschlossenen E481S ebenfalls auf. Drehe ich allerdings den Stecker der Master-Slave-Steckdosenleiste um 180 Grad, zeigt der TFT dieses merkwürdige Verhalten nicht und alles funktioniert optimal.


    Jedoch leuchtet dann die Kontrollleuchte "Verkabelungsfehler" an der Master-Slave-Leiste. In der Anleitung steht, man solle dann den Stecker um 180 Grad drehen, jedoch habe ich dann ja die Probleme mit dem TFT.



    Hat jemand eine Erklärung dafür? Welche negativen Auswirkungen hat die Verkabelungsfehleranzeige bzw. das Drehen des Steckers um 180 Grad?


    Gruß
    Jens

  • Ich hatte erst den Stecker vom Montor gedreht, keine Besserung. Dann habe ich die Polarität meiner Master-Slave-Steckerleiste geändert (Stecker gedreht), das löst das Problem.


    Jens: Die Lampe "Verkabelungsfehler habe ich nicht. Es funktioniert bei mir tadelos. Ich nehme an, dass Deine Steckerleiste auch mit umgedrehten Stecker funzt. Also Scheiß auf die Verkabelungsfehlerfunzel.

  • Das Problem hatte ich schon mit mehreren Monitoren.


    Ich benutze einen Powermanager und das Problem tratt seltsamerweise bei 19" Monitoren auf die optisch und technisch identisch wirken. Dazu gehören der:


    Yakumo 19DXJ
    Targa Visionary LCD 19-3
    Iiyama ProLite E481S


    Diese drei Monitore hatte ich alle da und jeder zeigte Probleme mit meinem Powermanager. Ganz fatal verhielt sich der Targa 19-3, bei diesem blinkte nicht die Power Led sondern ein Teil der Hintergrundbeleuchtung, unglaublich aber wahr. Da verwundert es wohl nicht das dieser schon nach 3 Tagen defekt war. Meine Vermutung ist das, trotz unterschiedlicher Fertigung, bei allen das gleiche minderwertige Netzteil verbaut wurde.


    Der Iiyama ProLite E481S hatte für mich das beste Bild von allen aber wegen eines knallhellen Fehlerpixels hatte ich ihn zurückgeschickt. Könnte ich den ProLite mit Fehlerpixeltest bekommen würde ich ihn sofort kaufen und meinen Samsung 901b zurückgeben. Das Problem mit der blinkenden Led würde ich zur Not in Kauf nehmen, irgendwo muß es ja einen Schalter zu kaufen geben der alle Leitungen vom Netz trennt.