FSC P19-1A (Prad.de User)

  • So, hab jetzt mal meinen Monitor soweit durchgetestet und muss sagen dass ich wirklich einigermaßen zufrieden bin.
    - nur 1 Subpixelfehler gefunden
    - kaum Unschärfe (oder ich bin halt unempfindlich)
    - gute Darstellung


    Schwachpunkte:
    - Wenn ich Weiß->Schwarz Flächen habe, scheint das Weiß zu "leuchten", kann aber auch bei mir an der wahrnehmung liegen (z.B. symbole von txt-dateien auf schwarzem Hintergrund), kennt jemand das Problem?
    - Die Ecken des Monitors sind bei monotonen Flächen etwas heller (bei Schwarz ist in den Ecken eher ein Dunkelgrau), fällt aber bei den meisten Anwendungen (insb. Spiele) kaum auf




    HIER MAL ETWAS AUSFÜHRLICHER:
    ======================================================



    Hersteller: Fujitsu-Siemens
    Modell: P19-1A
    Datum: 4. Juni 2004


    1. Erste Eindrücke
    2. Installation
    3. Testergebnisse:
    - Pixelfehler
    - Leistung
    4. Spiele
    - Cube
    5. Office
    6. Multimedia
    7. Sound
    8. Gesamt
    A. Referenzen



    1. Erste Eindrücke:
    Als erstes fällt einem die extreme Bildhöhe auf, die dadurch ensteht, dass es sich bei 1280x1024 nicht um ein 4:3 Format handelt. Natürlich fällt einem auch das scharfe Bild des P19-1A auf, das zudem eine gute Farbdarstellung aufweist, die sich zudem schnell durch das OSD an die eigenen Vorlieben anpassen lässt (etwas dunkler, stärkerer Kontrast).
    Ich kann bei diesem Gerät keine Pixelfehler erkennen, nur die Beleuchtung der Bildfläche scheint nicht ganz sauber zu sein. Bei monoton schwarzen (oder sehr dunklen Farben) lässt sich erkenne, das in den Ecken die Darstellung heller ist. Dies stört aber nicht bei der normalen Arbeit und fällt nur bei gleichmäßigen Flächen auf.
    Die Verarbeitung des Gerätes scheint sehr gut zu sein. Insbesondere der schwere Standfuß (der den Grossteil des Gewichtes des Monitors auszumachen scheint) gefällt mir gut, da er verhindert, dass der Monitor allzuleicht kippt oder verrutscht.
    Das beigelegte DVI Kabel ist auch gut, allerdings fehlt zur Inbetriebnahme noch ein Kabel von der Steckdose zum Monitor-Netzteil (nur Stromkabel vom PC-Netzteil zum Monitor-Netzteil im Lieferumfang), da musste mein altes 19 Zoll CRT Kabel für herhalten.

    2. Installation
    Die Installation (umfasst die komplette Inbetriebnahme) ist einfach und auch gut in der Anleitung beschrieben. Einziger Nachteil war, dass ich auf der Fujitsu-Siemens [1] Website keine Treiber gefunden habe, sondern nur die mitgelieferten nutzen konnte (die sich auf einer Diskette und nicht auf CD befinden). Nur das fehlende Kabel vom Monitor zur Steckdose sollte berücksichtigt werden.

    3. Testergebnisse:
    Pixelfehler:
    Für den Test auf Pixelfehler habe ich "tft-test" benutzt. Ich konnte einen Subpixelfehler (Bei Rot im linken unteren Teil) des Monitor finden, der mir im Betrieb bisher noch garnicht aufgefallen ist.
    Leistung:
    Für die allgemeinen Werte des Monitors habe ich das Programm "PixPerAn" genutzt. Im folgenden werde ich nur die Werte angegeben:
    Grafikmodus: 1280x1024 @ 32 bpp
    Frame Rate: 60.2 Hz
    Gamma Faktor: -

    Flaggen-Test: s->w: 85.2%, w->s: 65.7%, s->g: 78.7%, w->g: 80.3%
    Verfolgungs-Test: 16(26.7ms), 18(30.0ms), 17(28.3ms)
    Lesbarkeit: Tempo 8
    Spiel: Score: 92 Punkte, Trefferrate: 31%
    Schlierenbild: Bild Nr. 3, Tempo 16, Gamma 2.30, r.exp 1.00, r.time 20.0, r.delay 1.0, f.exp 1.00, f.time 30.0, f.delay 10.3, s.tempo 11


    4. Spiele
    Cube: {1280x1024, 60Hz, VSync = Ein}
    Als erstes Spiel habe ich Cube [2] getestet, da es frei erhältlich ist und daher von jedem genutzt werden kann als Vergleich. Cube ist ein relativ simpler, schneller Ego-Shooter (ähnelt etwas Quake 2) der sich damit perfekt eignet, um das Spieleempfinden bei schnelleren Spielen (Rennspiele / Ego-Shooter) zu testen. Gut ist auch das Cube sehr geringe Hardwareanforderungen stellt und somit die meisten Störungen direkt als Schwäche des Monitors einzuordnen sind.
    Beim Spielen lassen sich keine starken Schliereneffekte erkennen, die das Spielen erschweren oder den Spielgenuss trüben. Man kann beim Seitwärts-Laufen deutlich Unschärfe erkennen (indesondere bei Kanten), aber das hält sich in Grenzen.
    Bei Cube bekommt der Monitor ein klares "Gut".

    Port Royale 2: {1024x768, 60Hz, VSync = Ein}
    Da Port Royale 2 nur eine Auflösung von 1024x768 bietet, habe ich hiermit das Interpolationsverhalten überprüft. Das Bild ist sehr schön und scharf, glasklare Farben. Allerdings fällt beim Scrollen deutlich die Unschärfe auf, so dass Städtenamen während des Scrollens (vorallem horizontales Scrollen) nicht mehr zu lesen sind.

    Need For Speed - Underground: {800x600, 60Hz, VSync = Ein}
    Bei 800x600 sieht die Grafik einigermaßen ok aus im Vergleich zu einem CRT, d.h. die Interpolation scheint auch bei größeren Unterschieden zur Standardauflösung einigermaßen gut zu sein. Bei NFS:U kann man sagen, dass man Unschärfe vorallem bei Drifts um die Ecken und in Entfernung erkennen kann, dies stört beim spielen aber nicht wirklich, im Vergleich zu Treppeneffekten durch die niedrige Auflösung, sind die Treppeneffekte wesentlich störender.

    Need For Speed - Underground: {1280x1024, 60Hz, VSync = Ein}
    Hierbei beziehe ich mich aufs spätere Drittel des Spieles, in dem die Wagen bereits sehr schnell sind. Wow, ein Wahnsinnsbild kann man hier erleben, die Farben sehen echt Klasse aus und die Auflösung macht sich bezahlt. Unschärfe lässt sich in Entfernung und bei Kurven erkennen, auch wenn der Wagen ins Schlingern kommt, aber es wirkt nicht sonderlich störend.

    Painkiller: {1280x1024, 60Hz, VSync = Aus}
    Auch hier wieder ein wirklich tolles Bild. Unschärfe lässt sich weniger stark erkennen, wie bei allen anderen bisher getesteten Spielen, was sicher auch an der sehr dunklen Farbwahl des Spiels liegen kann (nicht viele Hell->Dunkel Übergänge). Ich habe eher das Gefühl, dass meine Grafikkarte Probleme hat als mein Monitor ;). Durch die fehlende vertikale Synchronisation mischen sich ab und zu mal Streifen ins Bild (ich hoffe doch es liegt daran).

    Generell:
    Man sollte auf jeden Fall die Vertikale Synchronisation anstellen, da sich sonst bei einigen Bewegungen Streifen im Bild erkennen lassen. Die Grundeinstellungen des Bildschirms liegen bei 1280x1024@60Hz.


    5. Office
    Hier kann der Monitor voll auftrumpfen. Ein klares Bild mit einer tollen Schriftdarstellung erleichtern das Arbeiten mit viel Text. Allerdings erweisen sich hier die Standardeinstellungen als zu hell bei großen weißen Flächen.
    Zwei Punkte machen das Arbeiten mit diesem Monitor besonders interessant, zum einen ist es die größere Bildschirmvertikale (1024), mit der sich mehr Zeilen auf dem Bildschirm unterbringen lassen. Zum anderen ist es die Pivotunterstützung des Monitors, so dass man beim Arbeiten noch mehr Höhe zur Verfügung hat als im "normalen" Zustand.
    Viel mehr bleibt hier nicht zu sagen, tolles Office Gerät und beim Programmieren bietet die Große Bildschirmdiagonale viel Platz und Übersicht.

    6. Multimedia
    Wie zu erwarten gibt es hier keine Probleme mit dem Monitor.

    7. Sound
    Kann ich nicht bewerten. Habe ich nicht getestet.


    8. Gesamt
    Bin ich mit dem Monitor bisher ganz zufrieden. Für meine Anwendungen ist der Monitor optimal, auch wenn die Unschärfen ab und zu auffallen, aber zum Glück nicht allzu schlimm sind (oder ich einfach nur blind).

    A. Referenzen
    [1]
    [2]

  • @ Bear:


    kann Dir einfach nur zustimmen, außer :D


    - auf der Fujitsu-Siemens Seite gibt es den Treiber für den Monitor!


    Ansonsten, wie ist denn die Ausleuchtung bei schwarzem Bildschirm genau? Ist generell das Bild ringsum heller in den Ecken oder stechen ein zwei Ecken heraus? Bei meinem P19-1A ist die rechte obere Ecke deutlich heller als alles andere.

  • Bei mir scheint die rechte untere Ecke etwas heller zu sein als die anderen. Ansonsten sind alle Ecken etwas heller als die Mitte des Monitors. Aber wie gesagt, nicht so gravierend.
    Naja, hauptsache man kann gut mit arbeiten und auch drauf zocken, und das geht definitiv ganz gut.

  • btw: je näher die interpolierte auflösung an der nativen ist, desto schwieriger ist das bild darzustellen. => 800 mal 600 ist meist besser als 1024er oder 11xxer auflösung.

  • Hm, mit dem Interpolationsverhalten bin ich eigentlich insgesamt ziemlich zufrieden, habe mal mit unterschiedlichen Auflösung bei Spielen rumprobiert, fand alles relativ ansprechend. Auch niedrig-auflösende Konsole (z.B. Windows Boot) sieht mit den interpolierten Schriften gut aus.

  • hab mir gestern auch nochmal ein total schwarzes Bild auf meinen Monitor angeschaut und beschlossen trotz der Helligkeitsunterschiede ihn zu behalten.
    Mich überzeugt neben den wirklich tollen Bild der Fuß des Monitors. Der Monitor steht sehr solide und lässt sich trotzdem wunderbar leicht drehen. Das Interpolationsverhalten finde ich ebenfals gut.

  • Hi!
    Habe mir jetzt mittlerweile auch den FSC P19-1A geholt!


    Und leider ist mir da auch aufgefallen, dass der Monitor keinen Treiber bei der Lieferung enthält.
    Hab nun 2Stunden vergeblich auf der hp von FSC gesucht, doch keinen Treiber gefunden :O.
    Ich weiss wirklich nicht mehr wo ich suchen soll!


    Wäre echt dankbar wenn mir einer einen genauen Link zuschicken könnte, wo ich mir den Treiber Ziehen kann.


    Thx schonmal im vorraus