Schreckliche Erfahrungen mit iiyama-Support!

  • Quote

    Original von Stormbringer
    So, das mal an die ganzen Leute, die behaupten, tftshop wäre nur hier um TFTs zu verkaufen (da gab es doch neulich eine böse Diskussion...):
    sigma ist keine Kunde bei ihm und trotzdem nimmt er sich des Problems an. Noch Fragen???


    dem hab ich nichts hinzuzufügen.


    TFTshop macht hier nen guten "Job" ;) (zweideutig ich weiß)


    Grüße
    Voodoo

  • Quote

    Original von Stormbringer
    So, das mal an die ganzen Leute, die behaupten, tftshop wäre nur hier um TFTs zu verkaufen (da gab es doch neulich eine böse Diskussion...):
    sigma ist keine Kunde bei ihm und trotzdem nimmt er sich des Problems an. Noch Fragen???


    Ist schon richtig, aber in Zukunft wird es ihm dann eventuell einen neuen zufriedenen Kunden bringen. Aber das ist ja auch in Ordnung so. Ist auf jeden Fall eine nette Aktion. =)


    Schöne Grüße


    Mario

  • So, nach einem eher wenig erfolgreichen Mailaustausch zwischen TFTShop.net und der Serviceleitung habe ich letzten Freitag dann doch wieder beim Support angerufen (was bleibt mir auch anderes übrig). Dem Mitarbeiter habe ich wieder alles geschildert (ihn auch den Link zu dem Beitrag hier gegeben) und daraufhin sagte er er würde den Serviceleiter Deutschland kontaktieren und da dieser Freitag nachmittags nich mehr zu erreichen war, würde er mich am Montag anrufen und informieren.


    Nun ist es Dienstag abend und es ist noch kein Anruf angekommen, weder eine Nachricht auf dem AB oder sonst was. :(

  • Korrigiert mich falls ich mich irre, aber der Hersteller hat zwei Versuche frei, den Schaden zu beheben. Wenn die misslingen, dann muss der Hersteller das Gerät austuschen (gegen eine neues/mängelfreies natürlich) oder den kaufpreis erstatten ... ist doch so oder nicht? Mach dich da mal schlau (ich suche das auch mal raus) und reib denen das unter die Nase ;) (falls ich mich jetzt nicht vergriffen habe mit meiner Aussage)

  • Laut Fernabsatzgesetz verhält es sich exakt so, wie Hogfather es beschrieben hat. Falls du noch weiter von diesen Nasen hingehalten wirst, würde ich mit dem Rechtsanwalt drohen. Da das Support-Team mittlerweile wissen sollte, das sie im Unrecht sind, werden die einen Rechtsstreit garnicht erst aufkommen lassen wollen. Im Falle das sie verlieren, wären alle Kosten nämlich meines Wissens von Iiyama höchst selbst zu tragen ;)
    In einem solchen Fall, kannst du dir sogar die Telefongebühren zurückholen.

  • Gerade eben habe ich mit dem Callcenterleiter gesprochen,
    der mich daraufhin 7 Minuten in die Warteschleife gestellt hat und mir daraufhin mitgeteilt hat, dass die Fehler innerhalb der Spezifikationen liegen und deshalb der TFT nicht reklamiert werden kann.
    Ein Techniker habe ihm gesagt, dass es sich bei den Fehlern nur um Dot-Fehler handeln würde. :rolleyes:


    Langsam bin ich verwirrt. Wie viele Dotfehler sind denn nach den Spezifikationen erlaubt? Also ich kann auf meinem Display (wie man auch auf den Fotos sehen kann) mehr als 5 Dotfehler sehen und auch ihr habt mir zum großen Teile bestätigt, dass es sich hier um außerhalb der Spezifikationen liegende Fehler handelt.


    Hier nochmal die Bilder:


    Naja ich werde mich morgen mit dem Serviceleiter Deutschland direkt in Verbindung setzen und wenn sich dann nichts ergibt muss wohl die harte Tour her... :(


    Achja, @ Hotfather und andere, gilt das Fernabsatzgesetz nicht nur zwischen Händler und Käufer und nicht zwischen Hersteller und Käufer (da ich ja direkt über den Hersteller reklamiert habe)?

  • Abschließend will ich einmal Micki zitieren von seinem eigenen Beitrag über den iiyama-Support:


    Quote

    [...]
    Das 3. Tauschgeraet war wohl irgendwie nicht so repariert, wie es eigentlich haette sein sollen. Jedenfalls habe ich jetzt den 4. TFT und bin schon ziemlich enttaeuscht von Iiyama
    Was bringen mir noch so freundliche Hotliner (die werden sicher dahingehend geschult), wenn die Technik *Murks* macht?
    Das macht mich schon fast wuetend und zornig
    Die Hotliner erzaehlen mir immer, dass ich eine Ausnahme waere und einfach Pech haette. Normalerweise passiere sowas nicht.


    Nach 4-maligem Austausch habe ich einen anderen Eindruck...


    Da kann ich nur voll zustimmen..

  • Was ich überhaupt nicht verstehen kann:


    Wieso Du Iiyama wegen diesem Fehler kontaktiert hast, anstatt von Deinem 14-tägigen Rückgaberecht gegenüber dem Versandhändler gebrauch zu machen ?


    Wenn ich den ersten Beitrag dieses Threads lese:


    Am 29 Juli per Versand bekommen, am 30. Juli Iiyama wegen dem Fehler angerufen.


    Ganz ehrlich, das hätte ich niemals so gemacht. Ich hätte das Teil ohne Angabe von Gründen an den Versender zurückgegeben.


    Das Problem ist wohl, daß Du so ehrlich warst den Fehler mitzuteilen, anstatt ohne Angabe von Gründen von Deinem Rückgaberecht gebrauch zu machen.


    Man kennt ja diese "kompetenten" Hotlines, und bevor ich mich mit denen über die Rekalmationswürdigkeit eines Produktmangels auseinandersetze, wähle ich lieber den kurzen, aber für mich schmerzlosen Rechtsweg.


    Du hast das sicherlich alles nur gut gemeint, aber jetzt hast Du dafür die Gluteus-Maximus-Karte.


    Mein Rat an alle, die es hier mitlesen: Bei einem Produktmangel innerhalb der möglichen Rückgabefrist nie diesen Mangel als Rückgabegrund angeben, sondern einfach ohne Angabe von Gründen von seinem Recht gebrauch machen. Alles andere führt zu solchen Dingen wie "sigma" sie hier darlegt. Sicher ist das nicht ganz fair gegenüber dem "unschuldigen" Versender, aber solche eine Odysse hätte ich mir nicht angetan. Was Dich das schon an Nerven und Geld (Telefonie- Hotlines!) gekostet hat...



    MfG


    Bigtower

  • Hmmm das ist schon seltsam.
    Also die Anzahl der Pixel die betroffen sind liegt auf jeden Fall außerhalb der zulässigen Pixelfehlerklasse...


    Vielleicht hat Iiyama nicht genug Austauschgeräte?
    Die Lieferschwierigkeiten dürften doch die Technik genauso betreffen wie die Händler oder?


    Abgesehen davon dasse dir den offensichtlich nicht umtauschen wollen könnten sie es vielleicht sogar garnicht selbst wenn se wollten.

  • Quote

    Original von Bigtower
    Was ich überhaupt nicht verstehen kann:


    Wieso Du Iiyama wegen diesem Fehler kontaktiert hast, anstatt von Deinem 14-tägigen Rückgaberecht gegenüber dem Versandhändler gebrauch zu machen ?


    So sollte es meiner Meinung nach nicht laufen!
    Leider ist aber der Support oft, wie in diesem Fall, so schlecht, das die Inkompetenz des Herstellersupports zu Lasten der Händler geht eben wegen Kunden, die Gebrauch vom FG machen. Da sollten die Händler in ihrem eigenen Interesse Druck auf die Hersteller machen. TFTShop hat, wenn ich mich an ein Post recht entsinne, einen Hersteller (war es Samsung?) wegen dem miserablen Support zumindestens vorübergehend aus dem Programm genommen (ich hoffe, ich irre mich da jetzt nicht).

  • Quote

    Original von Hogfather


    So sollte es meiner Meinung nach nicht laufen!
    Leider ist aber der Support oft, wie in diesem Fall, so schlecht, das die Inkompetenz des Herstellersupports zu Lasten der Händler geht eben wegen Kunden, die Gebrauch vom FG machen. Da sollten die Händler in ihrem eigenen Interesse Druck auf die Hersteller machen. TFTShop hat, wenn ich mich an ein Post recht entsinne, einen Hersteller (war es Samsung?) wegen dem miserablen Support zumindestens vorübergehend aus dem Programm genommen (ich hoffe, ich irre mich da jetzt nicht).


    Sorry, was meinst Du mit "...So sollte es nicht laufen..." ? Den Iiyama Support ?


    Das FG ist ja nicht ohne Grund ins Leben gerufen worden. Ich habe seit 1985 PCs. Bis auf ganz wenige Ausnahmen hat sich der Herstellersupport und die Garantieabwicklung in den allermeisten Fällen als miserabelst herausgestellt. Da gilt das Motto: "den Fehler abstreiten, oder auf Fehlverhalten des Kunden zurückführen, statt zu regulieren".


    Wer jemals eine (meist kostenpflichtige) Hotline bemüht hat, weiß wovon ich rede. Endlose Warteschleifen, inkompetente CallCenter Fuzzis (die meist gar nichts mit der Herstellerfirma selbst zu tun haben) und, und, und.


    Der vorliegende Fall ist doch das beste Beispiel.


    Früher waren die Kunden "dumm" und ohne Schulterschluß zu anderen Usern, aber heutzutage dank Internet und Foren läßt sich sehr schnell herausfinden, wann ein echter Gerätefehler vorliegt, auch für Laien und Einsteiger. Da nutzt auch das Gesülze von bezahlten CallCentern nichts, die nur im Auftrag des Herstellers den Telefonsupport übernehmen, nachdem die Angestellten des CC eine zweistündige Einweisung ind die grundsätzlichen Dinge erhalten haben.


    Spätestens mit dem Verweis auf diesen Thread und die Beweisfotos hätte man reagieren müssen.


    Bevor ich mit einem fehlerhaften Gerät dasitze, mache ich dann doch lieber von meinem Recht gebrauch, die eindeutig fehlerhafte Ware an den Versender als meinen ersten Ansprechpartner zu retournieren. So what ?


    MfG


    Bigtower


    P.S.: Wenn der Händler die eindeutig fehlerhafte Ware nicht beim Hersteller reklamieren kann, wie kann es dann erst ein kleiner Endkunde ?

  • Quote

    Original von Bigtower
    So sollte es meiner Meinung nach nicht laufen!


    Ich meinte die Nutzung des FAG, welches ich für eine gute Sache halte die aber zu gerne ausgenutzt wird. Es sollte nicht so sein, das man ein defektes Gerät an den Händler zurückschickt! Stattdessen sollte man sich auf den Support der Hersteller verlassen können, aber da dem leider oftmals nicht so ist kann man es den Kunden auch nicht verübeln, das sie aus Angst vor einer Leidensgeschichte wie bei Sigma den Weg über das FAG gehen.

  • Quote

    Original von Hogfather


    Ich meinte die Nutzung des FAG, welches ich für eine gute Sache halte die aber zu gerne ausgenutzt wird. Es sollte nicht so sein, das man ein defektes Gerät an den Händler zurückschickt! Stattdessen sollte man sich auf den Support der Hersteller verlassen können, aber da dem leider oftmals nicht so ist kann man es den Kunden auch nicht verübeln, das sie aus Angst vor einer Leidensgeschichte wie bei Sigma den Weg über das FAG gehen.



    Ist in Zeiten der Globalisierung auch oft nicht einfach sich an den Hersteller zu wenden. Es gibt gerade im PC Sektor genug Fernost Hersteller ohne jegliche deutsche Niederlassung.


    Gerade deswegen wurde ja auch Produkthaftpflicht und Rückgaberecht direkt mit dem Verkäufer der Ware, statt dem Hersteller, in Deutschland etabliert. Und das ist wirklich gut so.


    Daß es immer Leute gibt, die ihre Rechte - ohne tatsächliche Notwendigkeit - ausnutzen, war so und wird immer so bleiben. Aber deswegen die Mehrheit rechtelos zu lassen, kann´s ja auch nicht sein. Sollte man Telefone verbieten, nur weils ein paar Deppen gibt, die Telefonterror machen ?


    Und keine Bange: Ich möchte wetten, daß 80 % der Geräte, die unter Berufung auf das Rückgaberecht von Kunden an den Verkäufer zurückgegeben werden, nicht an den Hersteller zurück gehen, sondern an den nächsten Kunden verkauft werden.


    Positive Gegenbeispiele gibt´s zum Glück auch, dazu zähle ich z. B. die meisten hier im Forum aktiven Mittelständler.


    MfG


    Bigtower

  • Wie gesagt, ich halte des FAG für eine gute Sache und ich will uch nicht fordern, es abzuschaffen. Und wenn der Weg der Garantie nur über den Händler führt (bspw. bei Fernosthändlern wie du schon sagtest), dann soll es halt so sein. Ich bin aber halt auch der Meinung, dass das FAG in seiner jetzigen die Händler zu sehr benachteiligt. Wir reden da ja nicht von Telefonterror sondern von Geräten, die der Händler nicht mehr zum Vollpreis verkaufen kann (klar, es gibt schwarze Schafe, die dies trotzdem tun) und mit denen er nur Scherereien und Verluste hat.


    Wie ich schon sagte, ich hab Verständis dafür, wenn ein Kunde lieber den Weg über das FAG geht wenn man sich so anschaut, welchen Support manch ein Hersteller oder Händler bietet.

  • Also jetzt mal wieder zurück zum Topic...


    Habe am Freitag endlich nach langem Versuchen den Serviceleiter Deutschland ans Telefon bekommen, welcher mir sagte (wie seine Kollegen zuvor), dass es sich da um Dotfehler handelt. Jedoch sagte er, wenn ich mir sicher sei, dass es sich da um außerhalb der Spezifikationen liegende Fehler handeln würde, kann ich ruhig den Service anrufen und den TFT nochmal anschauen lassen..


    Jedoch müsste ich, wenn man wieder keinen Reklamationsgrund findet, eine Servicepauschale von 108 Euro zahlen!


    Also jetzt bin ich verunsichert. :(


    Kann mir jemand eine Meinung geben und sagen ob es sich bei den Fehlern wirklich um außerhalb der Spezifikationen liegende Fehler handelt.
    Denn ich habe wirklich keine Lust 108 Euro zu zahlen, falls es sich herausstellt, dass iiyama nicht reklamieren will.
    Denn dann müsste ich wahrscheinlich meinen Anwalt konsultieren...

  • Hi sigma,


    nur kurz zur Aufklärung:


    Dein Ansprechpartner ist gesetzlich vorgeschrieben IMMER der Händler. Dieser muß Dir innerhalb der ersten sechs Monate nach Kauf bei einem Mangel nachweisen, daß er nicht schon zum Zeitpunkt des Kaufes bestanden hat. Das dürfte schwer fallen...


    Du solltest Dir bei dieser verfahrenen Situation mit einem offensichtlichen Mangel definitiv juristische Hilfe besorgen. Alles andere macht wohl keinen Sinn mehr.


    Eine Reparaturpauschale für einen Mangel während der Gewährleistungspflicht würde ich NIE akzeptieren. Du hast von Deinem Händler ein Anrecht auf ein fehlerfreies Gerät. Iiyama kann da erst einmal außen vor bleiben.


    Schöne Grüße


    Mario