Auto- Pivot Funktion

  • Ich fände es klasse, wenn alle Hersteller, die einen TFT mit Pivot bauen, die Software auf einen Chip im Monitor speichern würden.
    Diese Software könnte dann automatisch das Bild um 90° kippen, wenn der Monitor gedreht wird. Ein dazu nötiger Endschalter im Fuß, dürfte wohl kein Problem sein einzubauen.
    Das würde ich mal innovativ nennen! ;)

  • Aber wieso denn "Spinnerei"? Es gibt eigentlich so vieles was eine "Spinnerei" bzw. unnötige Features ist/ sind. ;)
    Ich fände das eben superpraktisch! 8)

  • Ich meinte nicht wörtlich, daß DU es streichen/(er)setzen sollst.
    Sehe es so, als hätte ich es getan; editieren wollte ich es nicht, da dann der weitere Verlauf der post`s wirr erscheinen würde.
    cruz

  • Quote

    Original von Chris
    Ich fände es klasse, wenn alle Hersteller, die einen TFT mit Pivot bauen, die Software auf einen Chip im Monitor speichern würden.
    Diese Software könnte dann automatisch das Bild um 90° kippen, wenn der Monitor gedreht wird. Ein dazu nötiger Endschalter im Fuß, dürfte wohl kein Problem sein einzubauen.
    Das würde ich mal innovativ nennen! ;)


    Also erstens:
    Ein bißchen komplizierter ist es wohl schon, denn wenn ich das Bild einfach um 90° drehe, dann paßt es ja nicht auf den Monitor (weil es zu breit ist! Dafür nicht hoch genug).
    Es muß also die Auflösung geändert werden und dazu muß der Monitor die Information an den Computer schicken (!) und dort muß ein Treiber die Information auswerten und Windows muß das Bild drehen und die Auflösung anpassen. Und natürlich die Fenstergrößen anpassen!
    Also doch nicht so einfach...


    Und zweitens: Der Samsung SM 214 T kann das :-) Und es ist echt cool :-)

  • doch das is recht einfach zu realisieren. aber das sollte man einstellen können ob das automatisch passiert.


    denn wenn ich auf dem bett liege und ferneshen will, dann dreh ich den monitor um 90° qweil ich auch genau so liege...wenn dan nder olle treiber das bild dreht wär ich ganz schön böse :P

  • Quote

    Original von Pupu
    doch das is recht einfach zu realisieren


    Klar - das möchtest Du sicher erläutern, oder?
    Ich habe ja nur geschrieben, daß man das nicht "einfach in den Monitor einbauen" kann, sondern schon ein bißchen mehr dazu gehört... und da das Monitorkabel "historisch" gesehen nunmal nicht in beide Richtungen Daten schickt (bzw. sogar ein analoges Kabel ist!), ist es nicht ganz so einfach...
    Und ob nun der Computer fragt "Hallo Monitor, wie heißt Du und welche Auflösungen kannst Du?" oder ob der Monitor von sich aus irgendwann dem Computer was mitteilen will, ist auch noch mal ein Unterschied...


    Quote

    aber das sollte man einstellen können ob das automatisch passiert.


    Klar - also automatisch, aber vorher nochmal bestätigen, oder? ;-))
    *scnr*
    Man kann die Funktion natürlich abstellen bzw. auch das Bild beliebig rotieren. Falls Du also mal auf dem Bett liegend ein Buch auf dem Monitor lesen oder ein Bild von Deiner Freundin anschauen willst (Hochformat! *g*), kannst Du auch Hochformat wählen, obwohl der Monitor nicht gedreht ist.
    Aber alles, was am Computer eingestellt wird, ist im Vergleich zum "automatisch je nach Monitorposition" wirklich einfach.


    Quote

    denn wenn ich auf dem bett liege und ferneshen will, dann dreh ich den monitor um 90° qweil ich auch genau so liege...wenn dan nder olle treiber das bild dreht wär ich ganz schön böse :P


    Klar - Standardanforderung :-)

  • Der Kostenaufwand sollte nicht allzu groß sein, da ein Gravitationssensor eigentlich schon länger Standardware ist. Gibt's zum Beispiel für KFZ, um Assistenzsysteme mit Informationen zu versorgen.
    Eizo hat so einen Sensor im Übrigen in seinem Flexscan L997 eingebaut.
    Dort funktioniert's auch vollautomatisch.


    Grüße,


    al'be:do

    Albedo, -s, die, (lat. albidus = weißlich; lat. albus = weiß), IPA (al'be:do):
    Maß für das Rückstrahlvermögen von diffus reflektierenden (remittierenden), also nicht spiegelnden und nicht selbst leuchtenden Oberflächen.

    Edited once, last by al'be:do ().

  • Quote

    Original von al'be:do
    Der Kostenaufwand sollte nicht allzu groß sein, da ein Gravitationssensor eigentlich schon länger Standardware ist. Gibt's zum Beispiel für KFZ, um Assistenzsysteme mit Informationen zu versorgen.


    Gravitationssensor?!
    das würde ich zuviel des guten nennen, es würde eigentlich reichen wenn man am drehpunkt einen kontakt schließen würde wenn sich der montior um 90° gedreht hat... (von den kosten unschlagbar günstig ^^)


    mfG
    SoulCover


    P.S.: ich vermisse das feature auch an meinem monitor - aber zum glück muss ich dank nVidias nView nur eine (umdefinierte) kurztaste bzw. eine tastenkombo drücken und schon hab ich mein bild um 90° hin und wieder zurückgedreht... dabei wird einfach die auflösung von 1920*1200 auf 1200*1920 gestellt (bzw. wieder zurück)

  • So ein Gravitationssensor ist ein winziges Halbleiterbauteil, das nicht viel kostet. Außerdem ist der Sensor im Gegensatz zu Schaltern oder Schleifkontakten etc. wartungsfrei.

    Albedo, -s, die, (lat. albidus = weißlich; lat. albus = weiß), IPA (al'be:do):
    Maß für das Rückstrahlvermögen von diffus reflektierenden (remittierenden), also nicht spiegelnden und nicht selbst leuchtenden Oberflächen.

    Edited 2 times, last by al'be:do ().

  • Hier ist so ein integriertes Bauteil, das für SAAB Bofors Dynamic entwickelt wurde:


    Butterfly Gyro


    Es handelt sich zwar um ein gyroskopisches Bauteil für die Trägheitsnavigation, zeigt aber, wie man sich so einen Gravitationsmesser vorstellen kann.

    Albedo, -s, die, (lat. albidus = weißlich; lat. albus = weiß), IPA (al'be:do):
    Maß für das Rückstrahlvermögen von diffus reflektierenden (remittierenden), also nicht spiegelnden und nicht selbst leuchtenden Oberflächen.

    Edited 2 times, last by al'be:do ().