1920x1200 60hz DVI Lösung

  • nach stundenlangen (4-5h) probieren habe ich endlich die lösung mit der:

    • 60Hz
    • 1920x1200
    • per DVI
    • unter verwendung von reduced blanking
    • aktuellem nvidia treiber

    möglich ist. (altes problem: bei 1600x1200 ist digitaler schluß) meine hardware:
    msi 6600GT (pcie16x)
    benq FP231W
    single-link kabel (im lieferumfang des benq)


    software:
    windows XP SP2
    nvidia forceware treiber 71.84


    und nun zum howto, bzw wie ich es gemacht habe:
    deinstalliert den alten Nvidia-display-treiber (unter Systemsteuerung/Software),
    windows neustarten,
    neuen treiber (71.84) installieren
    (gegebenfalls neustarten)
    auflösung auf eine bekannte funktionierende auflösung stellen (zb 1600x1200)
    windows 2x hintereinander neustarten (wichtig, um im falle eines "out of range" mit den last know good mode wieder zu einem bild zu kommen),
    Eigenschaften von Anzeige, registerkarte einstellungen (dort wo man die auflösung einstellt),
    erweitert
    registerkarte "geforce ...."
    links im nvidiafenster auf "screen resolutions & refresh rates"
    dann auf Add klicken
    und eine auflösung von 1920x1200 mit 32bit und 60hz hinzufügen (Add klicken)
    dann OK und auf Advanced Timing klicken


    dort muß folgendes stehen:
    siehe bild unter oder attachment


    dann Apply und es sollte funktionieren! (kann schonmal 10sec dauern bis ein bild da ist)
    falls es nicht funktioniert einfach warten, es wird nach 15sec die letzte einstellunge wieder geladen.
    falls die 1920x1200 bei dvi funktionieren - alles bestätigen und sicherheitshalber neustarten. falls dann ein "out of range" kommt die resettaste drücken - und bevor der windowsstartbildschirm kommt F8 drücken, und den "letzten als funktionierend bekannten status verwenden" auswählen und damit starten. damit solltet ihr dann wieder ein bild haben.


    troubleshooting:
    bei advanced timing habe ich alles eingestellt und nachdem ich auf ok klicke kommt eine kleine fehlermeldung das er die einstellung nicht gespeichert hat, bzw gelöscht hat.


    unter mode&timing (adv. timing) habe ich 1920x1080 @59.94hz eingestellt, gehe ich auf apply hatte ich die auflösung, alles funktionierte, aber nach einem neustart bekomme ich dann ein "out of range" des monitors präsentiert.


    meine lösung war: Treiber deinstallieren - neue treiber installieren, danach 1920x1080@60hz und 1920x1200@60hz als custom-auflösung hinzuzufügen.



    anmerkungen:
    VGA-modus im erweitertes startmenü ( F8 ) habe ich bewußt nicht ausgewählt um nicht irgendwelche falschen einstellungen die nicht funktionieren in der registry zu haben.
    ev kann man sich ein paar schritte sparen, aber ich habs so gemacht und es funktioniert :)
    beim omegatreiber funktioniert 1920x1200 über dvi schon, aber nicht mit 60hz (oder irre ich da?), aber der treiber ist schon über ein halbes jahr alt und mit neuen grafikkarten verschenkt man da etwas. und bei SLI braucht man doch halbwegs aktuelle treiber ;)



    ich hoffe so manchen damit geholfen zu haben!
    mfg sda

  • Hallo,


    vielen vielen Dank für diesen Workaround. Endlich konnte ich mal einen neuen Treiber installieren.


    Bisher habe ich nämlich den ASUS v62.11 in Benutzung gehabt, der es mir erlaubte, meine ASUS V9950 mit dem BenQ FP231W und einer manuell hinzugefügten Auflösung von 1920x1200@59Hz zu betreiben.


    Bei dem 71.84 von nvidia ging dieser Modus leider nicht mehr?!? Aber mit Deinen Einstellungen klappt es jetzt, allerdings mußte ich die Back_Porch auf 26 reduzieren.


    Gruß
    Timo

  • Vielen Dank. Aber sowas von.


    Es funktioniert hier mit einer MSI GeForce FX5600.


    Die Schaltfläche 'Advanced Timings' verschwindet, zumindest hier mit aktuellem Treiber (77.27), sobald nur DVI angeschlossen ist; Analogkabel dran, nView auf Klonen eingestellt, dann gehts.
    Ausserdem musste ich ebenso 'Hintere Schwarzschulter' auf 26 runterdrehen.

  • Sorry dass ich so einen alten Thread ausgrabe, aber ich stehe gerade vor dem Problem den Benq FP231W in 1920x1200 über DVI mit einer 7800GT zu betreiben.


    Ich kann auch nur 1600x1200 wählen und habe versucht die Advanced Timings so einzustellen wie se der Screenshot zeigt, dies funktioniert bei mir aber nicht mit aktuellen Treibern ( 81.98).


    Ich bekomme zwar mit diesen Einstellungen ein Bild, aber dies sieht sehr sehr merkwürdig aus. Um es mal zu beschreiben,
    Ich sehe anstatt ein volles 1920x1200 bild folgendes:
    Das Bild ist in 3 vertikale Streifen geschnitten, ganz links der Streifen zeigt ein 1600x1200 Bild als würde man ganz normal 1600x1200 betreiben, jedoch hat man im normalen 1600 Betrieb ja links und rechts schwarze balken, bei diesem Bild ist das gesamte Bild jedoch komplett nach links geschoben.
    Direkt rechts von diesem Bild ist dann ein ca 2 cm schwarzer vertikaler Streifen, und rechts von diesem Streifen wiederholt sich das Bild von Windows.


    Gibt es irgendeine Möglichkeit mit aktuellen Treibern 1920x1200 zu benutzen? :(

  • Ich habe die nVidia Treiberversion 81.98 mit 7800GTX 512MB laufen und teste grade den Eizo S2110W-K. Ich habe keine Probleme und hatte sofort ein Bild bei 1920 x 1200 mit 60 Hz, ich musste nichts einstellen (auch mit vorhergehenden Treiberversionen und einer 6800Ultra hatte ich noch nie Probleme mit 1920 x 1200).


    Also würde ich sagen, es liegt nicht am Treiber, die Blanking Time wird automatisch reduziert.


    Blanking Time:
    In der DVI-Spezifikation wird auch an CRTs gedacht. Man war wohl der Meinung, dass per DVI-D die Probleme von CRTs was die analoge Signalübertragung bei hohen Auflösungen angeht, so zu beseitigen sei. So hat man in den DVI 1.0 Spezifikationen auch an den Overscan und die Rückstellung des Elektronenstrahls gedacht. Diese Informationen machen 25% der zu übertragenen Bildinformation bei DVI-D aus. Nur sind diese Daten für einen TFT völlig irrelevant, da ein TFT keinen Elektronenstrahl und auch keinen Overscan-Bereich hat und damit ist die Blanking Time sinnlos bei TFTs, aber man kann die Blanking Time nicht einfach rausnehmen, diese gehört nun mal zum DVI-Protokoll dazu. Es gibt aber sozusagen einen Trick und zwar kann man die Blanking Time bis auf wenige Prozent reduzieren und damit einiges an Bandbreite für die eigentliche Bildinformation gewinnen, aber das muss von der Grafikkarte wie auch vom Display unterstützt werden.

  • Also ist das eher ein Problem des Benq FP231W ?


    Ich hab nun folgendes rausgefunden:
    Wenn ich die Treiber 78.01 installiere kann ich sofort 1920x1200 auswählen, allerdings bei 58 Hz. Und es funktioniert auch einwandfrei.
    Jedoch bei jeder Treiberversion über 80 geht es nicht mehr. Ich möchte leider nicht ewig mit alten Treibern meinen Monitor genießen. Aber wenn es mit den 78.01 geht, so ist es doch auch irgendwo ein Treiber Problem? Oder einfach ein dummer Konflikt zwischen gerade Benq und Forceware?


    Ich habe mir die Timing settings abgeschrieben die der 78.01 verwendet wenn er 1920x1200 nutzt und diese manuell im 81.98 eingetragen aber es funktioniert nicht.


    Ich würde ja gern einen zweiten Monitor in der gleichen Gewichtsklasse anschließen und testen, aber ich weiß nicht woher ich einen nehmen sollte.
    Das Problem, dass der Benq mit 78.01 funktioniert und mit 80+ nicht konnte ich an 2 verschiedenen Rechnern reproduzieren, einmal mit einer 6800gt und einmal mit einer 7800gt


    Geist:
    Weißt du ob der Eizo in 1920 mit der 7800GTX dann im dual link betrieben wird?

  • Der S2410W läuft mit Single Link, da 1. das mitgelieferte DVI-Kabel nur Single Link unterstützt (DVI-D 18+1), 2. der S2410W selbst auch nur Anschlüsse hat die Single Link unterstützen.


    Zum BenQ FP231W kann ich nichts sagen, das Gerät habe ich noch nicht live gesehen oder gar getestet.