ViewSonic VP201s (Prad.de User)

  • Bisher hatte ich einen 17CRT bei 1024x768@100Hz (0,25 Lochmaske/Dynaflat)
    Hatte bisher noch keinen TFT bei mir selber, und nur da kann ich wirklich ein Gefühl für einen Moni bekommen.
    Aber ich hab mich natürlich viel mit den Speziellen Probs mit TFTs beschäftigt (Dank an Prad.de und alle Leute im Forum )


    Meine Wahl viel auf den ViewSonic VP201s weil ich unbedingt die 1600 Auflösung wollte, ein 19er kam vor allem auch aufgrund der Krumen Auflösung für mich nicht in Frage. (Wohlob das Preislich das beste gewesen währe)
    Da ich einen Allrounder brauchte war klar das es ein S-IPS werden mußte, der ViewSonic VP201s wurde es dann weil er vom Design her klar der schönste TFT für mich ist. (Aber das ist ja alles Subjektiv
    800Eur waren dann auch die allerletzte schmerzgrenze für mich. (500 währen mir lieber gewesen.


    Eigentlich wollte ich ihn schon vor rund einem Monat kaufen, aber dann hörte ich das mitlerweile die REBKschen Streifen weg sind und es neuerdings auch einen sRGB Modus gibt. (Fabrik Datum Dezember 2004)
    Siehe dieser Thread hier
    ViewSonic VP 201b (Prad.de User)
    Also hab ich noch etwas gewartet.



    1. Bestellung
    Gekauft hab ich ihn bei für 800 Eur mit Nachnahmeversand und Kostenlosem Pixelfehlertest! (Monitor Only 786Eur)
    Meine wahl viel auf den Shop da sie einen sehr Guten ruf geniesen und vor allem den Pix Test ordentlich machen sollen, und ich absolut keine lust auf hin und herschickaktionen wegen pixfehlern hab, aber ich natürlich schon einen Moni ohne fehler wollte, bzw minimieren falls später doch noch welche auftauchen sollten.
    umso besser das er bei ihnen kostenlos ist, das relativiert ihre minimal höheren Preise erheblich.
    Genau genommen war es zu meinem Kaufzeitpunkt sogar das günstigste angebot mit Pix Test für diesen Moni.
    Ich fragte auch auch nach dem Datum des moni aber, aber leider nich auf lager.
    Bei der Bestellung gab ich an das sie beim Pix test gleich nach dem Datum sehn können, beides wurde mir dann versprochen.
    Bekam dann die Mail 3 Tage später (inkl Wochenende) 0 Pixfehler und Januar 2005, 2 Stunden später die Versandmail.



    2. Pixel/Bildfehler
    Am nächsten Tag war der Moni schon da, und freude bisher keine Pixelfehler gefunden.
    Dafür hab ich aber ein haar oder fussel im Monitor, anscheinend zwischen Panel und Hintergrundbeleuchtung.
    Das haar ist genau auf dem Windows Start Button (siehe auch Pic), also absolut in der Ecke wo es nicht sehr stört, wär das Haar in der mitte würde ich ihn auf jedenfall umtauschen, den das ist je nach individueller einstellung schlimmer als ein Pixelfehler.



    3. Subjektive Bildqualität/Inbetriebnahme
    Ist mir gelungen den Paketdienst gleich abzupassen, also erstmal freudig ausgepackt, der Moni ist sehr gut verpackt und steht sehr frei im Karton, also viel Platz zwischen Panel und Kartonwand.
    Ferner ist der Moni komplett moniert und aufgebaut und steht so im Karton bzw im Styropor, keine Ahnung ob das so üblich ist bei TFTs?, hatte erwartet den Fuß zu Montieren.
    Das Design ist wirklich erstklassich und gefällt mir sehr gut, so soll ein TFT weitesgehend für mich aussehn, für mich klar der schönste TFT derzeit am Markt.
    Es war Vormittag und bei dem schönen Wetter war mein Zimmer sehr Hell aber ohne direkte Sonneneinstrahlung, das Bild war da wirklich sehr sehr gut, dachte da noch der Schwarzwert sei ziehmlich gut, die Ernüchterung kam dann erst am abend, da merkte ich dann das Schwartz und sehr dunkle Bilder relativ schlecht sind.
    Ferner viel auf dem Desktop der sehr Ruckelige Mauszeiger auf, kein Wunder bei 60Hz im vergleich zu vorher 100Hz (120Hz USB Maus), auch ist dadurch ein leichter Mauslag spürbar, aber das hatte ich so erwartet und kann damit leben, auch wenn ich es natürlich unschön finde (wußte ja noch aus PS2/Win98se Zeiten wie wichtig es ist die Maus auf 100 Hz zu stellen, da waren es standardmäßig 40Hz)
    Schriftgröße ist auch noch Ok, hatte da ja so meine Befürchtungen, aber durch die höhere schärfe des TFT ist es trotzdem erträglich und ich kann mich dran gewöhnen. (Man kann natürlich in Opera und anderen anwendungen auch notfalls noch hochstellen)
    Dann schließt das Panel auch nicht an allen Stellen mit dem Rahmen ab, bzw es sind Teilweise Ritzen, zb in dem Bereich wo die Tasten sind.



    4. sRGB/Modellnummer
    Auch meiner hatt den neuen sRGB Modus, beteibt man ihn in diesem Modus kann man aber nicht die Helligkeit/Kontrast verstelln, keine Ahnung ob das normal ist?
    Die Modelnummer ist auch nochmal etwas anders selbst im vergleich zu Subraid TFT vom Dezember 2004, 4W statt 2W am Ende (siehe auch Pic)



    5. Blickwinkel
    Fast Hervoragend, die farben verändern sich praktisch überhaupt nicht, das fand ich immer am schlimsten am Blickwinkel bei TFTs, allerdings nimmt leicht die Helligkeit ab wenn man den Blickwinkel ändert.
    Aber bis zu einem Winkel von 30° bei direkter draufsicht sogut wie garnicht, vor allem nicht spürbar unangenehm.



    6. Schlieren
    Kann ich praktisch überhaupt keine sehn, höchstens minimalst in irgendwelchen speziellen Tests.
    Mein CRT hatt da um welten mehr geschliert, zb weißer Mauszeiger auf schwarzem hintergrund hatt einen schweif gezogen.
    Ein recht großes Problem ist da hingegen die Bewegungsunschärfe, was vorallem im Windows betrieb extrem auffällt, alles was sich nur mit milererer geschwindichkeit bewegt wird extrem Unscharf, kein vergleich zum CRT.
    Zb Fenster in Windows verschieben eine Katastrophe, liegt natürlich auch zum teil an der niedriegen Framerate von 60Hz, wenn ich meine Maus zb früher beim CRT auf 60Hz getellt hab sah Fenster verschieben annähernd genauso schlimm aus, aber auch in den TFT Testern fällt das sehr negativ auf oder automatisch ablaufenden bewegungen.
    In Spielen empfinde ich es nicht ganz so schlimm, trotzdem sieht man es auch da mehr oder weniger stark, und dazu ist auch keine hohe Framerate notwendig, das kann ich auch mit 30fps sehn, es ist vom allem vom Bildinhalt abhängig wie negativ es auffällt.
    Denoch ich könnte mich geradeso noch mit anfreunden bzw gewöhnen da es in Spielen erträgelicher ist, auch mit Hinblick darauf das das Sample and Hold Problem wohl auch mit 0ms Panels noch besteht.



    7. Schwartzwert
    Tja, was bei Hellem umgebunglicht noch sehr gut aussieht und nicht viel schlimmer als beim CRT aussieht wird abends sehr schlecht, schwartze bzw dunkle Bilder oder spielumgebungen sind nie richtig schwartz, da geht einnieges verloren, es wirkt immer ergraut mattschwartz, schwer zu beschreiben.
    Da hilft auch nicht die Helligkeit bis zum Anschlag zurückzudrehn, dabei verlang ich ja garnicht das es in einem düsteren Zimmer gut aussieht (eine 100W lampe ist nicht weit von mir entfernt)
    Wobei man das auch zweigeteilt sehn muß, kommen nur geringe schwartzbereiche in einem hellem Bild vor ist der schwartzwert ausgezeichnet und muß sich hinter keinem CRT verstecken, im gegenteil bei sehr kleinen bereichen ist er sogar noch besser da der CRT diese bereiche von den hellen bereichen leicht überstrahlt bzw aufhellt.
    Aber bei dunklen Locations versagt der TFT mehr oder weniger, zb Gothic 2 Abends/Nachts in Khorinis, naja...



    8.Ausleuchtung
    Scheint in den Ecken minimalst weniger zu sein, was aber wohl eher Blickwinkelabängig ist, den geh ich in die jeweilige Ecken wirkt sie nicht mehr weniger ausgeleuchtet.
    Eigentlich sind die Ecken sogar Heller ausgeleuchtet, siehe mein Pic bei schwarzem Bildschirm.
    Wobei es in Echt nicht so schlimm aussieht wie auf dem Pic, Ich mußte u.a.länger belichten für ein gutes Pic.
    Bei nidriegen Heligkeiteinstellungen fällt mir das beim schwarzen Bildschirm überhaupt nicht auf bzw wirkt nahezu Perfekt.
    Da sieht man eher die minimal dunklen Ecken bei hellem Bildschirm, was aber wohl eher wie gesagt mit dem Blickwinkel zu tun hatt.



    9. S-IPS Glitzern
    Ist mir am Anfang überhaupt keins aufgefallen, mitlerweile seh ich es sehr gut, ist aber sehr minimal und stört nicht wirklich unangenehm und hab kein Problem damit, (ohne wär natürlich schöner)
    Ein derartiges Klitzen ist mir sogar beim CRT in sehr sehr abgeschwächter Form aufgefallen, sieht man da aber aber eher in Bewegung.



    10. Entspiegelung
    Ist sehr Gut, was aber den Nachteil hatt das die Oberfläche sehr Matt wirkt, was sich mehr oder weniger auch aufs Bild überträgt.
    Auch scheint die Oberfläche irgendwie eine Kunststoffolie zu sein, zumindset Glasartig ist sie nicht was mir eingentlich lieber wäre.



    11. Pixelraster
    Damit meine ich die Abstände zwischen den Einzelnen Pixeln was man auch beim CRT hatt.
    Ist etwas störender (nur aus der nähe unter 30cm) als bei meinem CRT, was aber wohl an der Lochmaske liegt die beim CRT homogener fürs auge verteilt ist.
    Ist zwar schlechter als beim CRT, aber stört nicht wirklich da nur aus der nähe störend, da ist natürlich auch förderlich das die Pixel recht klein sind beim 20er TFT mit 1600x1200



    11. REBK Streifen
    Scheinen nicht mehr vorhanden zu sein bzw extrem abgeschwächt, da die neueren Panels von LG wohl besser sind was auch im neuen NEC 2070NX-BK verwendet wird, der die Probleme wohl auch nicht mehr haben soll.
    Manchmal meine ich aber die streifen zu erahnen, hab aber das gefühl das sind mehr Optische Täuschungen von dem Glitzern des S-IPS Panels u.u. in kombination mit dem normalen Pixelraster was man sieht wenn man ganz nah an den Monitor geht, also ich meine die schwarzen Ritzen zwischen den Pixeln.
    Beim näher ran gehn tritt das erahnen der Streifen weniger auf, sitze meist 50-60 cm entfernt. (Beim Spielen auch schonmal 80-90cm)
    Wobei ich auch nicht auf allen Fotos hier im Forum die Streifen richtig sehn konnte. (Bei den meisten aber schon, ist schon länger her wo ich mich damit beschäftigt hab)
    Es hängt ja wohl von der Farbe ab, ich meine mitlerweile einen winzigtsten unterschied bei der Forumsfarbe hier sehn zu können, zwischen rechter und linker seite des unteren Monitors aus der nähe bzw unter 30cm in der ich mich nie befinde. (Die Streifen sollen links unten ja wohl stärker sein)
    Ihr könnt mir ja mal sagen welche Farben besonders anfällig sind. (einfach die RGB Zahlenangabe nennen)
    Ich hab auch Pics von gemacht, vieleicht seht ihr ja Streifen?, könnt mir auch gern sagen wie ich Pics am besten davon mache.
    Bei einem Pic (Das mit dem Blauen Startmenü) scheinen wohl streifen zu sehn, sehe das da aber nur auf dem Pic oder wenn ich auf unter 20cm rangehe.
    So oder so ich kann damit gut leben und stört mich überhaupt nicht, zumindet wie es bei meinem ist, da stören andere sachen schon viel mehr (Schwartzwert/Bewegungsunschärfe)
    Da find ich das Glitzern schon nerviger, wobei ich auch damit leben kann.
    Ich vermute das man die Streifen weiter stark minimiert hatt, so das sie mitlerweile fast an der sichtbarkeitgrenze sind.



    12. Summen des Backlights
    Ist vorhanden, und ich höre es auch aus 50cm Entfernung leicht, ist aber sehr leise, da hatt mein CRT mehr gesummt, mindestestens doppelt so laut.
    Hab zwar einen Silentrechner, aber das summen geht da eher unter (im gegensatz zu meinem CRT)



    13. Erwärmung
    Ist Relativ Gering, höchstens Lauwarm, liegt vieleicht daran das ich die Helligkeit mitlerweile zu gunsten des Schwartzwerts weit runterdreh (verbraucht weniger Strom, siehe weiter unten)
    Nur eine Leichteste Wärmestrahlung wenn man nah vor dem Moni sitzt spüre ich.
    Hab auch mal mit einem IR Thermoter gemessen (24C° Zimmertemperatur)
    Auf der Bildfläche Oben = ca 38 C°
    Auf der Bildfläche unten = ca 31 C°
    Hinteres Gehäuse Oben = ca 34 C°



    14. Interpolation
    Ist relativ gut, kann man also durchaus mal gebrauchen, wirkt generell aber Verschwommen, erinert etwas an einen CRT
    wobei es minimalst schärfer wirkt wenn ich im Grakatreiber Monitorskalierung wähle statt Bildschirmadapterskalierung. (Bilde ich mir vieleicht auch ein?)
    Dort kann ich auch als einzieges einsteln wenn keine Interpolation benutzt werden soll, im Monitormenü geht das nicht wenn per DVI angeschlossen. (Ist das Normal?, hab keine Ahnung)
    Analog ist aber die Option dafür (Scaling) auch ausgegraut, warum ist mir ein Rätsel.?



    15. Analog Quali
    Ist sehr gut, der Unterschied zu DVI ist sehr gering und kaum zu erkennen.
    Schwarze Schrift auf Weiß wirkt nur minimal unschärfer.



    16. DVI Probleme
    Habe Teilweise extreme DVI Probleme bzw Bildstörungen (siehe Pic) das damit ändet das 10sec später sich der Moni abschaltet und sagt kein Signal.
    Die Probleme sich treten aber nur manchmal beim Auflösungswechsle von einer nidriegeren auf 1600x1200 oder nach dem Booten auf.
    Ist der Rechner gestartet oder läuft die 1600x1200 Auflösung ca 20 Sekunden gibt es keine Probleme mehr, der Moni läuft dann Stundenlang ohne jegliche Probleme.
    Auch in Spielen gibt es keinerlei Probleme, starte ich vom Desktop ein Spiel wo bereits auch 1600x1200 eingestelt sind kein Problem, war aber in dem Spiel noch eine niedriegere Auflösung eingestellt und kehr ich zum Desktop zurück muß ich bangen das der Moni mir nicht abschmiert.
    Es kommt auch vor das der Moni sich schon beim Bootschirm verabschiedet, der Rechner hängt und Bootet manchmal nichtmal Windows, da keine Festplattenaktivität sichtbar ist und auch Windows später keine Fehlermeldung bringt vermute ich das der Rechner beim Bootschirm Blockiert.
    Vor allem wenn ich ihn analog anschließe und dann wieder Digital kann ich drauf wetten das er sich spätestens in Windows 10 Sekunden später verabschiedet.
    Glaub kaum das es nur am Kabel liegt, befürchte eher die Graka (MSI Geforce 4 Ti4800SE)
    Sehr verwunderlich finde ich auch das er bereits beim Bootschirm bzw auch BIOS eine Auflösung von 1600x1200 anzeigt (siehe Pic) im gegensatz zu Analogem Anschluß, ist das normal bei DVI das die Graka beim Booten bzw DOS da schon auf 1600x1200 schaltet? (Die Typische Interpolationunschärfe habe ich Trotzdem)
    Merkwürdig finde ich auch das der Moni mir eine Pixeltakt von 161 oder 162Mhz anzeigt. (schwankt bei jedem abruf der Info)
    Bei Subraid seinem zeigt es nämlich 140Mhz an bei sonst gleichen werten (1600x1200/75khz/60Hz)



    17. Ständige Einblendung der Auflösungsinfo (Prad Test)
    Ist nicht mehr vorhanden, nur beim einschalten oder Rechner neu Starten zeigt er die Info, aber nicht wenn ich unter Windows die Auflösung wechsle.



    18. Stromverbrauch
    Hängt erhebelich von der eingestelten Helligkeit ab
    Netzschalter Off = 0,00A/0,0W
    Off/Stand by = 0,03A/6,9W (Man muß den Moni also per Netzschalter abschalten damit er garkeinen Strom mehr verbraucht)
    Helligkeit Minimum = 0,11A/25,3W
    Helligkeit Maximum = 0,23A/52,9W



    Abschließend muß ich sagen ein sehr schöner Monitor, hauptproblem sind für mich aber Schwarzwert und Bewegungsunschärfe (Sample and Hold, was wohl auch mit 0ms weiterhin bestehn würde)
    Wär nur die Bewegungsunschärfe würde ich ihn wohl behalten, aber zusammen damit das der Moni nicht in der Lage ist Abendliche oder nächtliche Spielumgebungen schön darzustellen überlege ich sehr stark mir doch wieder einen CRT zu kaufen.
    Bei Filmen hatt das schlechte schwarz ebenfalls keine guten auswirkungen.
    Sicher man kann sich dran gewöhnen, aber das kann ich mich an die höhere unschärfe des CRT auch.


    Eine Entscheidung hab ich noch nicht getroffen, werde das aber in den nächsten Tagen tun müssen, werde wohl noch eine CRT zum vergleichen holen.

  • Hallo Wolfiman,


    vielen Dank für deinen sehr ausführlichen Test zum Viewsonic VP201s.
    Was die REBK´schen Streifen angeht, so kann ich diese direkt auf dem ersten Bild von Dir schon erkennen, sie sind aber abgeschwächt und sollten Dich nicht weiter stören.


    REBK

  • Ok, dann weiß wenigstens woran ich bin, es ist anscheinend bei jeder 2 Pixelzeile?


    Ich kann mit leben, da störn mich andere sachen weit mehr am TFT.
    Aber mich würde mal interesieren ob sie beim NEC 2070NX-BK wirklich komplett weg sind?
    Immerhin das gleiche Panel.

  • Zitat

    Ferner viel auf dem Desktop der sehr Ruckelige Mauszeiger auf, kein Wunder bei 60Hz im vergleich zu vorher 100Hz (120Hz USB Maus), auch ist dadurch ein leichter Mauslag spürbar, aber das hatte ich so erwartet und kann damit leben, auch wenn ich es natürlich unschön finde (wußte ja noch aus PS2/Win98se Zeiten wie wichtig es ist die Maus auf 100 Hz zu stellen, da waren es standardmäßig 40Hz)


    Verstehe ich nicht, ich habe auch einen 17" LG TFT und der hat glaube ich 28 ms und läuft natürlich auch auf 60hz, ich habe doch da auch keine Schlieren oder Ruckeln mit der Maus, woran liegt das bei Dir dann?

  • Ist nunmal der Unterschied 60 vs 100 fps
    Wenn man kein 100fps kennt und an 60fps gewohnt ist merkt man das nicht.
    Beim TFT kommt natürlich auch noch die Bewegungsunschärfe hinzu, noch krasser ist es wenn man ein Fenster vwerschiebt da dort eine große Fläche bewegt wird.
    Ein Test um das zu demonstrien ist Win98SE mit ner Logitech maus am PS2 samt Logitech Treiber (PS2/Rate würde es auch tun)
    Dann kann man im Treiber wählen welche abstastrate benutz wird, zb 40 Hz gegen 100 ist ein Unterschied wie Himmel und Hölle.
    Vorausetzung ist natürlich das der Monitor mit 100 Hz läuft, nur bis zu der Moni Hz zahl ist es spürbar (beim TFT bringt die USB rate von 120 Hz halt kaum was, das wird auf 60hz besser gesagt bewegte Bilder runtergedrückt) , man kann auch 200 Hz einsteln, das bringt aber kaum was, minimiert nur noch den mauslag aber nicht das Ruckeln was natürlich in sehr schwacher form auch noch bei 100 Hz da ist.
    Bein WinXP läuft die Maus übriegens standartmäßig beresits mit 100Hz, bei USB mit 120Hz.


    Bei meinem CRT kann ich fenster verschieben und sie werden kaum unscharf, das ist überhaupt kein vergleich mit nem TFT.
    Ich kann auch mit 60Hz leben, aber ich bin jahrelang 100Hz gewohnt, da fällt das schon sehr ins auge.
    PS 60 Hz sehn auch beim CRT immer noch besser aus als beim TFT, da dort die bewegungsunschärfe hinzu kommt.
    Die schlieren empfinde ich als kein Thema mehr beim TFT, hauptproblem ist jetzt die Bewegungsunschärfe die auch mit 0ms nicht weggeht.


    achja an der Graka liegts nicht, ich hab schon meinen CRT gelegentlich mit 1600x1200 genutzt. (75Hz)




    zu REBK streifen muß ich sagen das ich sie mitlweile doch gut sehn kann da sie nur unten links auftreten, aber das Glitzern überstrahlt sie halt recht kräftig.
    Das Glitzern tritt da viel uangenehmer ins auge, empfinde es doch mitlerweile auch als nachteil.

  • Bei einem CRT fährt der Kathodenstrahl permanent über den Bildschirm und bringt einzelne Pixel zum Leuchten, sobald er an der nächsten Stelle ist, lässt die Leuchtkraft des letzen Pixels sofort nach und zwar theoretisch bis es wieder ganz dunkel ist. D.h. wenn das Bild nicht extrem schnell refreshed wird, kommt es zu einem Flimmern, da das Auge wahrnimmt, dass die Pixel nicht permanent hell sind. Dieses Flimmern ist bei 75 Hz für viele Nutzer noch sichtbar, ab 85Hz eigentlich nicht mehr. Bildwiederholungsraten ab 100 Hz gelten als optimal.


    Die heutige TFT Technologie beruht darauf, dass die Pixel permanent beleuchtet sind (ausser wenn sie schwarz sind, d.h. kein Backlight durchlassen). Sie ändern lediglich die Farbe bzw. Grauschattierung. D.h. bedingt durch diese Bauart KANN es überhaupt nicht zu einem Flimmern kommen, die ein CRT erst durch eine enorm hohe Bildwiederholungsfrequenz in den Griff bekommt. Der Vorteil dieser Technologie ist die absolute Flimmerfreiheit, der Nachteil ist, dass das Auge bei schnellen Bewegungen den Uebergang von einer Farb zur anderen Farbe als Bewegungsunschärfe wahrnimmt, selbst wenn die Reaktionszeit des Panels in diesem Farbübergang bei 8ms liegt (was ja theoretisch 125Hz entspräche). 60Hz sind aber absolut ausreichend für das menschliche Auge, um Bewegungen absolut flüssig darzustellen, höhere Werte sind nicht notwendig, da die "Flimmerverhinderung" entfällt.


    Solange die TFT Technologie auf dem "Erhalten" von Beleuchtung beruht, wird es eine leichte Bewegungsunschärfe îmmer geben. Diese hat allerdings nichts mit den sogenannten Schlieren zu tun, die auftreten, wenn es sich um ein langsames Panel handelt. Diese sind wesentlich auffälliger.


    Wer sich mit dieser bauartbedingten Bewegungsunschärfe nicht abfinden kann, muss zum CRT greifen oder warten bis sich LED TFTs oder TFTs mit anderen Beleuchtungstechnologien durchgesetzt haben.


    Ich finde allerdings die Bewegungsunschärfe von TFTs (nicht das Schlieren) absolut akzeptabel, da ich, wenn ich ein Fenster verschiebe, nicht an dem Prozess des Verschiebens interessiert bin, oder zu diesem Zeitpunkt noch etwas in dem Fenster lesen will, sondern es lediglich zum Arbeiten an einem anderen Platz haben will. Das Verschieben von Fenstern ist also für mich kein Argument.


    Das mit der Schwarzdarstellung kann ich allerdings verstehen. Ich selber habe mich damit abgefunden, empfinde es jedoch auch als echten Nachteil . Einzige Verbesserung wäre hier ein PVA Panel, die bauartbedingt eine bessere Schwarzdarstellung und Kontrast bringen als IPS Panels. Wenn man dann allerdings schnelle Spiele mag, muss man auf 19 Zöller zurückgreifen, weil nur die gibt es mittlerweile mit PVA Overdrive, also einer Beschleunigung die schlierenfreies Spielen ermöglicht. Die Auswahl an TFTs mit PVA Overdrive ist auch noch sehr gering.

  • Genauso ist es, das war mir auch vor kauf schon lange klar.
    Viele Leute (nicht so sehr in diesenm Forum) klammern sich nur an die ms und wissen garnix von dem Sample and hold Problem, und wenn sie doch unschärfe sehn meinen sie die ms wären nicht gering genug.
    Aber ich mußte erstmal selbst zuhause ein Gefühl für nen TFT bekommen, damit man das auch sieht was man vorher schon technisch wußte.


    Zu dem Fenster verschieben, mir gehts ja nicht darum es dabei lesen zu können, aber das ganze handling auf dem Desktop ist dadurch einfach unangenehmer und Unschöner, die eigene Präzizion läßt auch nach weil ja alles mehr zittert.
    Es ist einfach nicht schön wenn jegliche bewegungen in unschärfe endet, das merk ich zb auch praktisch wenn ich in wavelab oder einem audio editor etwas abspiele oder suche.
    Und auf dem Desktop war es eben schön immer alles mit 100fps bei 100Hz zu bewegen (Der TFT bringt ja wegen der bewegungsunschärfe auch die 60Hz nicht wirklich rüber)
    In Spielen hab ich mich schön längst damit abgegeben nicht immer hohe Frameraten zu haben, die Spiele die ich bevorzuge schaffen das meist auch mit aktueller hardware selten (zb Gothic)
    Nichtsdestotrotz sind hohe frameraten wenn man sie den hatt immer schön, 30zu60 sehrgut spürbar, 60zu100 ist auch noch gut zu merken wenn auch nicht so deutlich. (Auch in Spielen wie Gothic, nicht nur in Shootern)
    Ich persöhnlich brauche diese hohen raten nicht (über 60), oft geht es auch garnicht, beim hafen von Khorinis fällt jeder unter 20fps, daher fällt die bewegungsunschärfe auch nicht so deutlich in spielen für mich aus, wendes sie auch bei 30fps zu spüren ist.



    So wie ich das sehe werden die TFTs mit 8ms und weniger auch kaum mehr was bringen, da mitlerweile die bewegungsunschärfe viel mehr überwiegt als die schlieren. (Die geht auch mit 0ms nicht weg)
    Der TFT bringt eben auch die 60Hz nicht sauber rüber, ich hab meinen CRT mal parallel angeschloßen und auch auf 60Hz gestelt (ok Flimmert unerträglich) und fensterverschieben sieht auf dem TFT deutlichst übler aus.
    Man sieht da im vergleich gut die bewegungsunschärfe. (Beim CRT auf 100Hz umsomehr)


    Übriegens tritt Tearing bei Filmen aufgrund der 60Hz mehr auf als beim CRT mit 100, ganz unabhängig von der Bewegungsunschärfe.
    Ich habs hier nebeneinander verglichen, hab ich den CRT auf 60 Hz gestellt war es auch dort wie beim TFT.
    Bei Filmen am PC kann man leider kein Vsync bekommen.




    Aber ich könnte schon schweren herzens damit leben, da aber noch der schlechtere schwartzwert hinzukommt stellt sich für mich doch ernsthaft die Frage wieder nach einem CRT.
    Abschrecken tut natürlich, groß, extrem schwer und häßlich wenn hohe Zoll...


    Entschieden hab ich mich noch nicht.
    Werde noch einen vernünftigen CRT zum vergleichen holen, mein verbrauchter 17er ist da nicht mehr ideal.
    Hach, Monitor kauf ist echt das schlimmste ;(



    Ich hab beide monis nochmal direkt nebeneinander verglichen, der TFT auf den CRT runtergeregelt hatt gar kein so schlechtes schwarz mehr, im gegenteil wirkt oft sogar besser (echter schwarz)
    Was extrem ins auge fällt vorallem das schwartz schlechter macht ist diese extrem matte oberfläche des TFT bzw diese Entspiegelung, ich hab das gefühl da ist noch eine Kunststoffolie drübergezogen, den Glas ist das auf jedenfall nicht.
    Dadurch spiegelt es zwar erheblich weniger als beim CRT, aber das matte schwartz fällt einfach besonders unangenehm ins auge, dadurch fällt die leichte beleuchtung erheblich mehr auf.


    Ich muß sagen es wär mir fast lieber wenn der TFT so spiegelt wie der CRT, den das würde das schwartz viel angenehmer machen.

  • Ein sehr guter Testbericht, danke. Habe vor einiger Zeit auch mit diesem TFT geliebäugelt, dann aber davon abgesehen.


    Erstmal was zur Rechtschreibung, wenn du verzeihst. Es heißt "Schwarz" und "Standard". Das musste ich einfach mal sagen, denn sonst krieg ich die Pimpanellen beim Lesen. :D


    So, nun einige Anmerkungen.


    > Ferner ist der Moni komplett moniert und aufgebaut und steht so im Karton
    > bzw im Styropor, keine Ahnung ob das so üblich ist bei TFTs?, hatte erwartet
    > den Fuß zu Montieren.


    Von meinen 3 verschiedenen TFTs hatte einer den Fuß seperat, die anderen kamen fertig zusammengebaut.



    > Die Modelnummer ist auch nochmal etwas anders selbst im vergleich zu
    > Subraid TFT vom Dezember 2004, 4W statt 2W am Ende (siehe auch Pic)


    Höhere Nummer = neueres Panel. Mein Viewsonic VP171s-2 hat 5W am Ende (8 ms TN-Panel), das Vorgänger-Panel dazu hatte glaube ich 3W.



    > Zb Fenster in Windows verschieben eine Katastrophe


    Wird duch die Overdrive-Technik so gut wie behoben (siehe Eizo L778 ).



    > 7. Schwartzwert


    ("Schwartz"wert, aaargh) :D Ähem.


    Wird leider durch ein PVA-Panel auch nicht um Größenordnungen besser. Wird wohl nie das Level von CRTs erreichen.



    > Auch scheint die Oberfläche irgendwie eine Kunststoffolie zu sein,
    > zumindset Glasartig ist sie nicht was mir eingentlich lieber wäre.


    Der Viewsonic VP912 hat eine glasartige Oberfläche, genannt "Glare, 2H".



    > Habe Teilweise extreme DVI Probleme bzw Bildstörungen (siehe Pic)


    Liegt an der NVIDIA-Grafikkarte, siehe


    Bei den ATI-Treibern gibt es da so eine Option "DVI-Frequenz reduzieren", bei NVIDIA sollte es das eigentlich auch geben.



    > Bei Subraid seinem zeigt es nämlich 140Mhz an bei sonst gleichen werten


    Er hat die DVI-Frequenz reduziert, siehe oben.



    Noch was, du solltest unbedingt ClearType aktivieren. Ist ein Muss mit TFTs, vor allem die mit hoher Ortsauflösung. Ich kenne Leute, die extra wegen Cleartype auf Windows XP umgestiegen sind, weil es Text angenehmer zu Lesen macht am TFT.

  • Danke für deine Infos ist interesant.


    Rechtschreibung, naja ich mach mir da jetzt nicht die zeit, ich denke übler fallen da schon meine ausgelasenen und vertauschten buchstaben aufgrund zuschneller eingabe aus. ;)
    da gibt es krasere beispiel im web.8o
    Hoffe natürlich das es keine zumutung ist meine texte zu lesen=)



    Mit der Modelnummer seh ich auch gerade noch das dieser TFT von vor Monaten auch schon die gleich wie meine hatt, merkwürdig.
    Viewsonic VP201s (Prad.de User)



    > Zb Fenster in Windows verschieben eine Katastrophe
    Wird duch die Overdrive-Technik so gut wie behoben (siehe Eizo L778 ).


    Kann ich mir nicht vorsteln, oder hatt der Moni weniger Bewegungsunschärfe?, soviel ich weiß macht overdrive was anderes bei TFTs



    Das mit dem DVI Problem ist interesant
    Deinen verlinkten artikel hab ich schon vor Wochen mal gelesen, werde ich mir mal wieder zu gemüte führen (aber erst wenn ich den TFT auch behalte ;) )
    Wie gesagt das Problem tritt nur bei Auflösungwechsel auf, ansonsten läuft er stunden ohne probleme.
    Abstürze hab ich ja teilweise schon beim Booten, das wird der Treiber schwer verhindern können denke ich.
    Eine Option im Treiber zur Pixelfrequenz hab ich nicht, was aber u.u. daran liegt das ich einen alten benuzte (43.45 ist meist besser für meine Graka)


    Eine wichtige frage hab ich noch, ist es normal das bereits beim Booten und auch im Bios der Moni schon mit 1600x1200@60Hz läuft?
    Analog ist das ja nicht so.



    Cleartype, naja das ist geschmacksache, so richtig anfreunden kann ich mich nicht damit.




    Zur Analog Quali muß ich noch was sagen, die ist zwar sehr gut und kaum ein Unterschied zu sehn, aber bei dem nokia test wo über die gesamte Bildfläche abwechselend ein Pixel Schwartz der andere weiß ist, bringt man den Moni zum kapitulieren.
    Soll heißen extreme sich bewegende störlinen die das ganze bild verschleiern.
    Das überzeugt dann doch extremst von DVI notwendigkiet :D

  • Zitat

    Original von Wolfiman


    Wird duch die Overdrive-Technik so gut wie behoben (siehe Eizo L778 ).


    Kann ich mir nicht vorsteln, oder hatt der Moni weniger Bewegungsunschärfe?, soviel ich weiß macht overdrive was anderes bei TFTs


    Hatte ich auch gedacht, bis ich den Eizo L778 bei mir stehen hatte. Beim Text scrollen und Fenster verschieben ist er komischerweise spitze, fast wie ein CRT.

  • CiTay


    Zitat

    Noch was, du solltest unbedingt ClearType aktivieren. Ist ein Muss mit TFTs, vor allem die mit hoher Ortsauflösung. Ich kenne Leute, die extra wegen Cleartype auf Windows XP umgestiegen sind, weil es Text angenehmer zu Lesen macht am TFT.


    Bei mir ist es genau anders herum. Ich habe mir u.a. einen TFT gekauft, weil ich ein scharfes Bild haben wollte und dies nicht wieder durch Cleartype unscharf machen möchte.


    Wenn es unter XP möglich wäre kleine Schriften ohne Cleartype zu nutzen und bei großen es zu aktivieren, dann wäre ich zufrieden (wie z.B. auf einen Mac), aber genau das geht unter XP eben nicht. Aus diesem Grund ist Cleartype für mich alles andere als eine Verbesserung bei TFTs.


    REBK

  • Zitat

    Original von REBK
    Bei mir ist es genau anders herum. Ich habe mir u.a. einen TFT gekauft, weil ich ein scharfes Bild haben wollte und dies nicht wieder durch Cleartype unscharf machen möchte.


    Wenn es unter XP möglich wäre kleine Schriften ohne Cleartype zu nutzen und bei großen es zu aktivieren, dann wäre ich zufrieden (wie z.B. auf einen Mac), aber genau das geht unter XP eben nicht. Aus diesem Grund ist Cleartype für mich alles andere als eine Verbesserung bei TFTs.


    Ich hatte mal ein Tool, womit man u.A. den Cleartype-Grad einstellen konnte, von wenig bis viel. Vielleicht hilft das ja, einen Kompromiss zu finden. Muss nochmal nachgucken, wie es hieß, aber es war so ein "all-in-one" Tweaking Tool.

  • Keine Panik. Ich kenne sämtliche Cleartype-Tools. Es sind ja hier im Forum auch zahlreiche Tipps abgegeben worden. Habe alles ausprobiert und bin zum Schluß gekommen, dass es sich unter XP ohne Cleartype besser arbeiten läßt, als mit. Wohlbemerkt bei einen TFT. Bei einem CRT sieht das ganz anders aus.


    REBK

  • Zitat

    Original von REBK
    Keine Panik. Ich kenne sämtliche Cleartype-Tools. Es sind ja hier im Forum auch zahlreiche Tipps abgegeben worden. Habe alles ausprobiert und bin zum Schluß gekommen, dass es sich unter XP ohne Cleartype besser arbeiten läßt, als mit. Wohlbemerkt bei einen TFT. Bei einem CRT sieht das ganz anders aus.


    Na dann ist gut. Muss ja jeder selbst entscheiden. Aber ich sowie die Leute mit TFT, die ich kenne, schwören eigentlich alle auf Cleartype. Dass es mit CRTs nicht harmoniert, ist klar... die haben schließlich schon ein "natürliches Cleartype"... ;)

  • Nein, nein. Bei CRTs ist Cleartype sehr gut! Da harmoniert das "matschige" Bild des CRT perfekt mit dem "Matsch" von Cleartype und bildet eine perfekte Konsistenz =)


    REBK

  • Zitat

    Original von CiTay


    Hatte ich auch gedacht, bis ich den Eizo L778 bei mir stehen hatte. Beim Text scrollen und Fenster verschieben ist er komischerweise spitze, fast wie ein CRT.


    Ich denke mal er wirkt besser weil die ms durch Overdrive verbessert wurden, aber die bewegungsunschärfe wird da sicher nicht weniger sein als bei jedem anderen TFT.
    Hab auch nochmal im Forum gesucht, hab keine aussagen gefunden die meinen die bewegungsunschärfe wäre da besser.




    Was mir auch noch aufällt, der TFT baut die Bilder sichbar später auf. (Mauslag)
    Hab die CRT und TFT im Clone Modus dran, und man sieht das der TFT sichtbar später auf eingaben reagiert, fenster verschieben usw (Im Nokia test auch gut sichtbar bei der Blinkenden weißen Fläche)
    würde schon schätzen das der 2-3 frames hinterherhingt.
    Ist sicher eher ein kleineres prob was mich nicht so stört, aber vorhanden ist und daher nicht unerwähnt bleiben soll. ;)

  • Zitat

    Original von Wolfiman
    Ich denke mal er wirkt besser weil die ms durch Overdrive verbessert wurden, aber die bewegungsunschärfe wird da sicher nicht weniger sein als bei jedem anderen TFT.


    Siehe meinen Test hier, da beschreibe ich das nochmal genauer.

  • Nimms mir nicht böse, aber ich meine immer noch das es dir nur viel besser vorkommt wegen den verbesserten ms ergo Schlieren, und genau dazu ist die Overdrive Technik ja auch da.
    Laut deinem Test hattest du noch kein S-IPS Panel, nur TN.
    Durch overdrive haben die PVA eben aufgeholt und neigen zumindest bei Fensterverschieben vieleicht sogar zu weniger schlieren als TN (Nur so eine vermutung auf grund deines Tests)
    u.u. sind die VA jetzt eben vergleichbar mit S-IPS oder TN, ich kann es nicht beurteilen.
    Der Unterschied wirkt vieleicht übermäßig Positiv auf dich, was er ja bestimmt auch ist, ändert aber bestimmt nix an der Bewegungsunschärfe die Technologiebedingt immer noch da ist.
    Ich wünschte es währe anders, glaube das aber erst wenn Sample and Hold wirklich bekämpft wird.


    Bei mir sind die schlieren auch eher marginal (zb Prad test Rotes Quadrat auf grau)
    Das S&H tritt da im Alltag und auch diesem Test viel mehr ins auge bzw übertönt die Schlieren.



    Ich hab mal gehört man könnte das auch mit sehr hohen Refreshraten bekämpfen (+200Hz)
    Wenn da was dran ist währe das sicher der bessere weg als die TFTs jetzt wieder flackernd zu machen.
    Soviel ich weiß ist das maximum von single Link DVI 1600x1200@60HZ, mit Duallink könnte man also immerhin schon 1600x1200@120Hz schaffen, bei kleineren Auflösungen ja auch noch mehr.
    Ich weiß nur nicht, und das würde mich interesieren ob es reicht die Panelupdatefrequenz zu erhöhen, oder ob es notwendig ist +200 fps an bewegten bildern zu haben zb in Spielen, weil dann kann man das ganze sowieso wieder eher vergessen, würde dann nur vorteile auf dem Desktop bringen (was zumindest mich schon freuen würde)