Xerox XA7-19i 8ms (Prad.de User)

  • Hallo zusammen


    Seit gestern mittag bin ich im Besitz des Xerox XA7-19i mit 8ms und 800:1 (oder 1000:1?) Kontrast.


    Der Kauf:
    Bestellt habe ich ihn am Vatertag knapp vor Mitternacht bei Cyber-Gruber.de für 361Euro (inkl. Versand). Der Monitor ist dort unter Angebote zu finden. Regulär kostet er dort etwas mehr. Nach dem Abschicken des Bestellungsformulars kommt eine Email zur Bestätigung, die man allerdings noch nicht zur Überweisung benutzen kann. Um die Zahlungsinformationen zu erhalten, muss man auf eine 2. Email warten. Soviel zu der der Abwicklung, falls jemand auch dort bestellen möchte. Ich überwies also den Betrag am nächsten Tag, scannte den Überweisungsbeleg und schickte ihn per Email zu dem Shop, in der Hoffnung, dass sich die Lieferung etwas beschleunigen lässt. Die Firma wartete trotzdem erst den Eingang des Geldes auf ihrer Bank ab, was man auch verstehen kann. Natürlich hätte ich mir gewünscht, dass mir mehr vertrauen entgegen gebracht würde. Nunja, nachdem mir der Zahlungseingang am 10.5 und der Versand mitgeteilt wurde, kam das Gerät dann am 12.5. in Hamburg an. Leider war der DHL-Bote zu faul zum Treppensteigen und warf mir auch erst am 13.5. eine Karte in den Kasten. Natürlich zu spät, um ihn noch von der Post abzuholen. Danke dafür :(


    Das Auspacken:
    Der Monitor kommt in einem stabilen Karton mit Tragegriff. Man sollte den Karton auf den Boden legen und an den beiden Styropor-Seiten ziehen. Zum Vorschein kommt der TFT selber, ein DVI-Analog-Adapter, ein Handbuch und der Standfuss aus Metall. Die Kabel sind zwischen der Rückwand und der Halterung mit Draht zusammengebunden. Auf dem Panel ist eine dünne Folie zum Schutz der Glasscheibe aufgebracht, die man abziehen kann. Das sollte man aber erst machen, wenn man ihn wirklich behalten will, denn man bekommt sie nicht wieder so drauf. Schon jetzt zeigt sich das edle Design und die gute Verarbeitung.


    Die Inbetriebnahme:
    Das Handbuch kann man getrost eingepackt lassen. Es taugt nur, um die technischen Daten mal nachzusehen. Sonst kann man es links liegen lassen. Die Montage des Standfuss ist schnell erledigt. Einfach den Fuss auf die Halterung des noch liegende Panels aufsetzen und die Schraube mit einem 5Cent-Stück festdrehen. Fertig. Das Gerät steht darauf fest und wackelt nicht. Den Monitor also hinstellen, die Drähte am Monitor- und Stromkabel aufdrehen, das Stromkabel in Monitor und Steckdose stecken und das Monitorkabel anschliessen. Wer eine Grafikkarte ohne DVI hat, muss noch den Adapter an das Monitorkabel aufstecken. Man sollte nach dem Auspacken noch einen Moment warten, bis sich der Monitor akklimatisiert hat. Dann kanns auch schon losgehen.


    Der Betrieb:
    Beim Einschalten leuchtet die Power-LED blau auf. Sieht sehr gut aus! Mache finden sie zu grell, ich finde sie einfach sehr gut passend zum Design. Mein Gerät macht keinerlei Geräusche, wie manche hier schreiben, auch nicht beim Einschalten. Für die Bedienung des TFT gibt es 4 weitere Tasten: Menu, Up, Down, Auto. Die Bedeutung dürfte jedem klar sein. Das Menu wird auf dem OSD dargestellt. Auf das Menu will ich auch nicht weiter eingehen, da es nichts besonderes ist. Weder im positiven noch im negativen Sinn. Ich habe daran bisher auch nichts einstellen müssen, da aalles für mich perfekt passt. Sehr gut funktioniert auch das automatische Einstellen auf andere Auflösungen. Dann kam natürlich die brennende Frage, wieviele Pixelfehler er hat: Keinen einzigen Pixel- oder Subpixelfehler hab ich gefunden. Es scheint so, als ob Cyber-Gruber eine gute Serie des Monitors gekauft hat. Auch andere Kunden hatten keine, soweit ich das hier gelesen hab.


    Das Fazit:
    Die Darstellungsqualität ist einfach super! Damit andere das vielleicht einordnen können, um zu einer Entscheidung zu kommen: Ich bin Qualitätsfetischt :) und habe mich lange umgesehen, bis ich mich entschieden habe. Die Farben sind leuchtend und kräftig. Schwarz ist wirklich schwarz und das Weiss ist wirklich weiss. Die Ausleuchtung ist überall gleichmässig. Alles ist gestochen scharf. Damit ist er hervorragend für Office und Grafik (in meinen Augen) geeignet. Videos sehen einfach nur geil (sorry für das Wort, aber es ist einfach geil ;)) aus. Die Frage nach der Spieletauglichkeit kann ich nur bedingt beantworten. Ich bin nicht wirklich an Spielen interessiert, habe aber trotzdem mal BzFlag2 ausprobiert. BzFlag ist ein 3D-Panzerspiel, dass ich auf meinem Linux installiert hab. Sowas wie Schlieren konnte ich nicht finden. Was aber vielleicht in diesem Zusammenhang interessant ist, ist das saubere Scrolling, was ich bei meinen (Text-)Konsolen häufig habe. Die Installation unter Linux ist übrigens kinderleicht. Entweder man wählt ein Default-1280x1024-LCD aus in dem Konfigurationsprogramm, was die Distribution mitbringt. Oder man editiert die xorg.conf und trägt dort die 4 Werte für horizontales bzw. vertikales Refresh aus dem Handbuch ein, fertig. Ergo: Ich bin rundrum glücklich mit meinem neuen Spielzeug :)


    Ich hoffe, Ihr könnt mit meinem Bericht etwas anfangen und wünsche Euch noch ein schönes Pfingsten.


    Dieter


    PS: Ich habe mich für Cyber-Gruber aus 2 Gründen entschieden. Zum einen wurde er von einem anderen Prad-Leser empfohlen. Für mich entscheidend war aber, dass der Chef von Cyber-Gruber hier im Forum sehr viele sachdienliche Informationen beigetragen hat. Wenn sich der Bericht also etwas nach Schleichwerbung anhört, dann nur, weil seine Mithilfe belohnt werden sollte. Nicht, weil ich etwas dafür bekomme.

  • Danke für Deinen Bericht.
    Schön, dass Du zufrieden bist (sowohl mit dem TFT als auch mit dem Händler...) ;)


    Grüße


    Frank

  • Quote

    Originally posted by nitelife
    Die Installation unter Linux ist übrigens kinderleicht. Entweder man wählt ein Default-1280x1024-LCD aus in dem Konfigurationsprogramm, was die Distribution mitbringt. Oder man editiert die xorg.conf und trägt dort die 4 Werte für horizontales bzw. vertikales Refresh aus dem Handbuch ein, fertig.


    noch einfacher geht's, wenn man gar nix einträgt. die daten des monitors werden ja eh über ddc übertragen, da brauchst du in der xorg.conf eigentlich gar keine extra informationen angeben


    ansonsten danke für den schönen bericht

  • Da hast Du im Grunde genommen recht. Da ich den Monitor im Dualhead-Modus betreibe, musste ich das Config-Tool von Fedora4-Devel benutzen, was die besagten 4 Werte nicht korrekt ermittelt hat. Die habe ich dann nachträglich korrigiert. So kam dann in "geistiger" Umnachtung der Teil zu Linux zu stande. Man sollte so spät keine Testberichte schreiben ;) Der Rest ist aber so richtig.


    Dieter

  • Hallo,


    ich hatte den XA7-19i 8ms 800:1 Kontrast. Nach einer Woche habe ich ihn sofort wieder über ebay verkauft. Viele finden diesen Monitor toll. Ich kann nur abraten.


    * Die Glasfront spiegelt sehr stark. Selbst eine Änderung der Lichtverhältnisse half nicht. Dieser Effekt ist !extrem! störend.


    * Die Farbwiedergabe ist in meinen Augen dürftig. Unter Firefox nutze ich das Theme "SphereGnome". Die Linien dieses Themes in der Symbolleiste waren nicht zu sehen. Selbst langes experimentieren mit den Einstellungen brachte die Linien nur schemenhaft auf den Bildschirm.


    Danach habe ich mir den P19-2 von Fujitsu-Siemens gekauft und kann nur sagen, ein Unterschied wie Tag und Nacht. Absolut toller Monitor.


    Gruß Markus

  • Quote

    Original von msabath
    Ich kann nur abraten.


    * Die Glasfront spiegelt sehr stark. Selbst eine Änderung der Lichtverhältnisse half nicht. Dieser Effekt ist !extrem! störend.


    * Die Farbwiedergabe ist in meinen Augen dürftig.


    Das Spiegeln wird von den Usern sehr unterschiedlich bewertet, da hilft nur selber ausprobieren. Die einen stört es extrem (wie Dich), die anderen überhaupt nicht.


    Dass jemand mit der Farbwiedergabe unzufrieden ist, höre ich dagegen zum ersten mal. Hier liegt eigentlich eine der großen Stärken der VA-Panels allgemein, und des Xerox im besonderen, da die Farben durch die Glasscheibe noch satter wirken.
    Es wäre zu überlegen, ob Du evtl. ein defektes Gerät bekommen hattest.


    Was hat Dich denn genau gestört? Firefox sagt mir nichts. In welchen Farben sind denn diese Linien, bzw. der Hintergrund auf dem sie sind?
    Kannst Du Deine Kritik an der Farbwiedergabe ncoh etwas präzisieren?


    Grüße


    Frank

  • Quote

    Original von msabath
    Hallo,


    ich hatte den XA7-19i 8ms 800:1 Kontrast. Nach einer Woche habe ich ihn sofort wieder über ebay verkauft. Viele finden diesen Monitor toll. Ich kann nur abraten.


    Du hattest ihn nur 1 Woche? Hättest Du ihn nicht einfach zurückgeben können? Wenn Du online gekauft hast, kannst du innerhalb von 14Tagen ohne Grund zurückschicken. Und wenn Du im Laden gekauft hast, frage ich mich, warum Du ihn nicht vorher angeguckt hast.


    Quote

    Original von msabath
    * Die Glasfront spiegelt sehr stark. Selbst eine Änderung der Lichtverhältnisse half nicht. Dieser Effekt ist !extrem! störend.


    Mich stört das nicht so sehr. Meine Röhrenmonitore spiegeln genauso stark oder schwach.


    Quote

    Original von msabath
    * Die Farbwiedergabe ist in meinen Augen dürftig. Unter Firefox nutze ich das Theme "SphereGnome". Die Linien dieses Themes in der Symbolleiste waren nicht zu sehen. Selbst langes experimentieren mit den Einstellungen brachte die Linien nur schemenhaft auf den Bildschirm.


    Sorry, das ist so einfach nicht richtig. Die Farben sind hervorragend. Und ich habe gerade mal das SphereGnome-Theme installiert. Mal abgesehen davon, dass es ziemlich hässlich ist, kann ich die grauen Streifen auf dem weissen Hintergrund sehr deutlich sehen (und das ohne die Nase am Panel zu haben).


    Quote

    Original von msabath
    Danach habe ich mir den P19-2 von Fujitsu-Siemens gekauft und kann nur sagen, ein Unterschied wie Tag und Nacht. Absolut toller Monitor.


    Es freut mich, dass Du Deinen Lieblingsmonitor gefunden hast. Trotzdem glaube ich, dass da entweder was mit Deinem Monitor nicht gestimmt hat, oder mit Deiner Geschichte.


    Gruss


    Dieter

  • Hallo an alle und vor allem an Nitelife,


    vielen Dank für Ihre positive Bewertung des Monitors & vor allem von uns.
    Zum Thema Zahlungsnachweis: gegen 60% dieser Nachweise laufen inzwischen gerichtliche Verfahren. Daher sind wir hier ein wenig vorsichtig geworden.


    Ich habe die Kommentare & auch etwas von Streifen gelesen.


    Leider fand ich nicht die Grundnachricht für eine genaue Fehlerbeschreibung.


    Daher wieder einmal ein kurzer Erfahrungsbericht- falls ich bei meiner Vermutung über das Problem richtig liegen sollte:


    Einige der XEROX XA7-19i haben Streifen von oben nach unten, diese sind farbig völlig unspeziefisch, diese können ein-, oder auch mehrfarbig sein.



    Dieses Problem kann zu Stande kommen, wenn der XA7-19i & der XEROX XL775i mit Auflösungen betrieben werden die meist 2 Stufen über der physikalischen Auflösung liegen. In dem Fall bitte auf die Verpackung sehen, dort steht die optimale Auflösung. Ich frage mich selbst oft, wer eine Auflösung von 1600 & mehr benutzt- dieses Problem tritt vor allem in Verbindung mit RADEON Graka´s auf.


    Zu 80% tritt dieses Phänomen aber durch einen defekt des Videokonverters auf und stellt somit einen Defekt des Gerätes dar. Tritt aber bei allen Hersteller hin & wieder einmal auf & ist kein XEROX- speziefisches Problem.


    Es gibt eben überall "Montagsmodelle"


    Viele Grüße aus dem zur Zeit sehr sonnigen Vogtland


    Andreas

  • Quote

    Original von Cyber-Gruber
    Hallo an alle und vor allem an Nitelife,


    vielen Dank für Ihre positive Bewertung des Monitors & vor allem von uns.
    Zum Thema Zahlungsnachweis: gegen 60% dieser Nachweise laufen inzwischen gerichtliche Verfahren. Daher sind wir hier ein wenig vorsichtig geworden.


    Ich kann das durchaus verstehen. Es ist schade, dass einige faule Eier soviel Misstrauen erzeugen und der Ehrliche der Dumme wird.


    Quote


    Ich habe die Kommentare & auch etwas von Streifen gelesen.


    Leider fand ich nicht die Grundnachricht für eine genaue Fehlerbeschreibung.


    Hier handelt es sich wohl um ein Missverständnis, denn msabeth war darüber unglücklich, dass er Streifen gerade nicht sehen konnte. Diese Streifen gehören zu dem grafischen Gewand, das er seinem Web-Browser übergestülpt hat. Somit war er der Meinung, dass Farbe und/oder Schärfe des Monitors unzureichend seien, was ich nun überhaupt nicht nachvollziehen konnte. Bei mir kann ich diese gewollten Streifen hervorragend sehen.


    Dieter

  • Quote

    Original von Cyber-Gruber
    Dieses Problem kann zu Stande kommen, wenn der XA7-19i & der XEROX XL775i mit Auflösungen betrieben werden die meist 2 Stufen über der physikalischen Auflösung liegen. In dem Fall bitte auf die Verpackung sehen, dort steht die optimale Auflösung. Ich frage mich selbst oft, wer eine Auflösung von 1600 & mehr benutzt- dieses Problem tritt vor allem in Verbindung mit RADEON Graka´s auf.


    Hallo!
    Bin grad etwas verwundert. ?(
    Meines Wissens kann ein TFT nicht über seiner nativen Auflösung betrieben werden!
    Gruß
    sush

  • Hallo,


    das ist fast korrekt - leider versuchen es einige User dennoch über die Graka Einstellung. Viele Modelle vor allem ATI steuern den TFT auch schon einmal mit 1600x 1200 an (wenn es der Nutzer so einstellt)


    Problem ist auch, wenn vorher ein 19" Röhren Mon. angeschlossen war und einfach nur der neue angeschlossen wird.


    Dies kan ggf. auch passieren, wenn man bei XP die PnP Erkennung für neue Geräte aus Performancegründen deaktiviert hat.


    Da der Treiber nicht gewechselt wird, passiert dieses recht häufig.


    Hatten hier schon einige vermeintlich defekte Geräte, wo genau dieser Fehler aufgetreten ist.


    Viele Grüße und ein schönes Wochenende


    Andreas

  • Quote

    Original von sush
    Meines Wissens kann ein TFT nicht über seiner nativen Auflösung betrieben werden!


    Ich gestehe, ich habe das noch nicht ausprobiert (und werde es auch nicht =) ), aber wenn er das Bild von einer kleineren Auflösung raufrechnen kann, sollte er auch eine höhere Auflösung runterrechnen können, oder?

  • Hallo,


    bei anderen Marken erscheint meist genauso wie bei zu hoher Frequenz eine Fehlermeldung. Dem XEROX ist es schlicht & einfach Wurscht - das Gerät denkt sich warscheinlich: probieren geht über studieren :-9


    Gruß


    Andreas

  • Man sollte hierbei aber wissen, dass man das Gerät / dessen Elektronik überbelastet. Die Lebensdauer wird somit deutlich eingeschränkt.
    Ob und wie Xerox auf entsprechende Defekte reagiert, kann man momentan nicht sagen. Auffällig wird das Ganze sicher über die betroffenen Bauteile. Daher Vorsicht, das Ganze kann zum Garantieverlust führen, selbst wenn die entsprechende Schutzschaltung samt Fehlermeldung nicht im Gerät integriert wurde.
    Schließlich betreibt man das Gerät wissentlich außerhalb der Spezifikationen, und somit "unsachgemäß"...

  • Quote

    Original von tftshop.net
    Man sollte hierbei aber wissen, dass man das Gerät / dessen Elektronik überbelastet. Die Lebensdauer wird somit deutlich eingeschränkt.


    Das ist genau der Grund, warum ich das nicht ausprobieren möchte.... ;)

  • Quote

    Original von nitelife


    Du hattest ihn nur 1 Woche? Hättest Du ihn nicht einfach zurückgeben können? Wenn Du online gekauft hast, kannst du innerhalb von 14Tagen ohne Grund zurückschicken. Und wenn Du im Laden gekauft hast, frage ich mich, warum Du ihn nicht vorher angeguckt hast.


    Ich hbae bei Nordic PC auf den Betrieb geordert. Die 14 Tage Rückgaberecht gelten nur für B2C und nicht B2B Kunden. Sie haben sich schlicht geweigert ihn zurückzunehmen.


    Zu den Farben muss ich im Nachhinein (viele Postings auf meinen Frustabbau hier im Forum) sagen, dass irgendetwas bei mir offensichtlich nicht gestimmt hat.


    Wer den Xerox kaufen will, bitte unbedingt testen, ob ihr mit den Spiegelungen leben könnt.



    Gruß


    Markus

  • Quote

    Original von msabath
    Zu den Farben muss ich im Nachhinein (viele Postings auf meinen Frustabbau hier im Forum) sagen, dass irgendetwas bei mir offensichtlich nicht gestimmt hat.


    Wer den Xerox kaufen will, bitte unbedingt testen, ob ihr mit den Spiegelungen leben könnt.


    So klingt das doch vernünftiger als das pauschale "Finger weg vom Xerox!" =)


    Bei den Spiegelungen gebe ich Dir völlig recht, denn inwiefern die als störend empfunden werden ist absolut subjektiv.


    Grüße


    Frank

  • ist dieser Monitor kaputt? Sprich hat dieser Monitor die "nicht gewollten" streifen? (Es sind strefen auch wenn es auf dem Bild wie ein Balken aussieht...)