Medion 19" Aldi (Prad.de User)

  • Ausstattung


    Was ist alles dabei?
    Neben dem Monitor befindet sich ein großer, aber nicht zu aufdringlicher Standfuss sowie ein kleines Handbuch und eine Treiber-CD, die zusätzlich noch ein Farbprofil enthält. Das Stromkabel lasse ich mal aussen vor ;)


    Ganz wichtig ist vor der Betriebnahme, das die Auflösung des Monitors nicht höher als 1280x1024 liegt. Sonst schaltet der Monitor ab und Ihr müsst den CRT nochmals anstöpseln.


    So, nun kann's los gehen. Am Monitor kommt hinten ein Kabel raus, an dem Audiostecker, Sub-D und DVI-D hängen. Das ist ein wenig ungeschickt gelöst, denn somit liegen hinten unbenutzte Kabel rum. Ein kleines Minus.



    Was passiert wenn....


    ..man das DVI-D Kabel anschließt? Ganz einfach, das OSD deaktiviert Funktionen, die dank DVI entfallen, wie eben Bildverschiebung etc. Somit wären wir auch beim OSD. Dieses ist wirklich sehr übersichtlich aufgebaut und dank der Tasten ist es auch gut zu bedienen. So soll es sein. Die LED leuchtet im Betrieb blau, fällt aber kaum auf.



    Bildqualität


    Die Bildqualität ist wirklich hervorragend. Ich kann nur Vergleiche mit meinem 19er CRT ziehen, aber das Bild ist an allen Seiten gut ausgeleuchtet, die Farben sehen klasse aus (kein Verwischen oder Ähnliches, wirken natürlich) und die Schärfe ist klasse. Einzig bei einigen Schriftarten/Bildschirmhintergründen scheint es Probleme zu geben, mehr dazu jedoch später.



    Das tägliche Arbeiten (Webseiten besurfen, DVD’s schauen, Spiele spielen)



    Fangen wir bei den Webseiten an. Klar, was gibt es da zu erzählen? Ich finde schon ein wenig. Denn es gibt ein paar kleine aber feine Unterschiede, die einem wortwörtlich ins Auge fallen. Wie unter Bildqualität erwähnt, gibt es bei manchen Schriftarten/Bildschirmhintergründen (wie z.B. auf ) leichte Probleme, die ich auf die Bildqualität zurückführe. Vielleicht drücke ich mich jetzt damit falsch aus, aber beim Scrollen vernimmt man auf dem dunklen Hintergrund ein deutliches Nachziehen der Schrift, welches in ein Flimmern übergeht. Auch beim sonstigen Scrollen (auf hellen Hintergründen) ist das Nachziehen ein wenig zu erkennen, fällt aber hier kaum auf bzw. wirkt störend (Beispiele ).


    Bei den DVD’s sieht man etwas anderes. Hier fällt die etwas schlechte Hintergrundbeleuchtung auf, die kleine weiße Flecken produziert. Aber auch hier sei gesagt, dass, sobald die DVD abgespielt wird und der Bildschirm nicht nur das schwarze Ladebild zeigt, die weißen Flecken so gut wie kaum wahrnehmbar sind. Und das sagt Euch ein penibles Kerlchen ;) Ansonsten gibt es während der Wiedergabe von einem Grönemeyer Konzert als auch von Bad Boys2 keine Schlieren zu sehen. Das Bild ist scharf und schwarz ist schwarz. Sehr gut.


    Ebenso bei Spielen. Ich habe folgende Spiele gespielt, um zu testen, ob ich Schlieren wahrnehmen kann:


    Nascar Racing 2003 Season: keine Schlieren, astreines Bild
    F1 Challenge: Dasselbe wie bei Nascar
    S.W.A.T 4: Keine Schlieren beim Spielen, das Schwarz ist auch wirklich Schwarz, die weißen Flecken sind nicht zu sehen. Alles ist so, wie es sein sollte
    Unreal Tournament 2004: keine Schlieren zu erkennen, alles absolut top!
    Top Spin: keine Schlieren wahrnehmbar, nur bei dem Überflug über den Tennisplatz habe ich eine leichte Verschiebung der Grafik feststellen können, sonst auch hier alles paletti.



    Zum Schluss noch ein paar Eindrücke. Das Display wirkt oben etwas eingedrückt. Sprich, es hat den Anschein, als ob der obere Teil ein klitzekleines bißchen durchhängt. Aber auch das fällt nur auf, wenn man genau drauf achtet. Ist in der Praxis gar nicht schlimm.


    Während dem Tippen eines Textes sieht man ein kleines wenig das Nachziehen, ebenso wie bei laufenden Zahlen (wie beim Anzeigen der Übertragungsrate). Ich gebe zu, dass dies ein wenig penibel ist. Aber das stört mich ebenfalls nicht, vielleicht ja aber einen Leser, deswegen poste ich es.


    Die empfohlene Auflösung liegt logischerweise bei 1.280x1.024@60 Hz.


    So langsam gewöhne ich mich an die Größe. Ist schon eine Umstellung. Die Helligkeit ist schon extrem (gut). Hier muss man schon ein wenig rumexperimentieren, bis man das gewünschte Ergebnis hat. Und die Schärfe im Gegensatz zum CRT sind schon beachtlich. Und etwas Gutes hat der TFT noch, er verbraucht weniger Strom als mein alter und sieht schick aus.



    Fazit



    Ein gutes Display zu dem Preis. Ich mag es nicht mehr hergeben. Achja, was sind Pixelfehler? ;) Zudem spiegelt der Bildschirm nicht.


    Bilder kann ich leider keine liefern, sorry. Ich hoffe trotzdem, dass der Bericht für alle hilfreich ist.


    Gruß
    Latex

  • Hallo Stickjoy,


    hab am Samstag noch 2 dieser Exemplare entdeckt und bin noch am überlegen, ob ich am Montag zuschlagen soll. Hat sich das mit dem Fiepen und Flimmern inzwischen ganz erledigt oder taucht es immer mal wieder auf?
    Was für mich ganz wichtig ist, ist die Leistungsaufnahme. Die war nirgendwo ersichtlich, weder Prospekt noch Karton noch Medion oder Aldi auf der Website. Könntest Du evtl. mal im Handbuch oder auf der Monitorrückseite nachschauen und mir die Wattzahl mitteilen? Wäre ich Dir sehr dankbar dafür.
    Vielleicht sind Dir ja noch andere Sachen aufgefallen, die interessant wären. Ich werde nämlich schwerpunktmäßig Foto- und Grafikbearbeitung mit dem Teil machen wollen.


    Gruß
    jpk

    Gesell Dich einem Bessern zu,
    daß mit ihm Deine Kräfte ringen,
    wer selbst nicht besser ist als Du,
    der kann Dich auch nicht weiterbringen.

  • Ich habe einen vom letzten Mittwoch, und dieses Exemplar fiept jedenfalls schon mal nicht. Flimmern tut er eigentlich nicht, zumindest nicht subjektiv und auch der Finger-schnell-hin-und-herbeweg-Test ist kein Problem (wenn mehrere Finger zu sehen wären, würde es auf jeden Fall flimmern). Beim Nokia-Monitortestprogramm, wo die Schwarze Schrift auf weißem Grund in allen 4 Ecken angezeigt wird, flackert es hingegen deutlich. Keine Ahnung, was das ist, habe es bislang nur in dieser speziellen Situation erlebt (TFT über DVI angeschlossen). Allerdings ist etwas anders störend, und zwar die Helligkeit. Ich habe jetzt Helligkeit sowie Kontrast auf Null heruntergeregelt und nun nach ein paar Tagen schon überanstrengte, blutunterlaufene Augen. DAS kann es ja nun nicht sein. Eigentlich müsste ich ihn wieder einpacken und zurückgeben. Recht schade, da er keinen Pixelfehler hat, was wohl recht selten vorkommt, und das Bild ansonsten gut ist.


    Zum Stromverbrauch ist dem beigelegten 2-Seiten-"Handbuch" leider nichts zu entnehmen, ebenfalls nicht der Monitorrückseite.


    Eines noch: Fotobearbeitung ist mit dem Teil wohl eher nicht zu empfehlen, da ein TN-Panel verbaut ist, wodurch das gesamte Bild von unten nach oben hin sichtbar dunkler wird. Wenn man aufgrund der extremen Helligkeit herunterregeln muss, wird das noch deutlicher. Das ist ein wenig störend, vielleicht gewöhnt man sich mit der Zeit gut daran, aber Bildbearbeitung ist dadurch natürlich erschwert.

  • Hallo TFTler,


    vielen Dank für Deine Hilfe. Habe mir vorgestern auch einen TFT geholt und bin auch schon etwas weitergekommen bezüglich Leistungsaufnahme:


    1. Hab Medion nochmal kontaktet, anderer Techniker, der sagt: Zwischen 45 - 50 Watt


    2. Handbuch, Seite 15, auf beigefügter CD-ROM sagt: Max. 48 Watt


    3. Bekannter, hat gemessen mit elektronischem Verbrauchsmesser, sagt: 30 - 34 Watt schwankend
    Ich sage, so gefällt mir das und laß es so stehen. :D


    Flimmern und fiepen tut er nicht, Pixelfehler hab ich zumindest noch nicht entdeckt und deswegen hat er auch keine. Ansonsten ist mein erster Eindruck nach dem Einschalten überraschend gut. Überraschend deswegen, weil ich mir den 55-Seiten Monsterthread durchgelesen habe. Das ist ja an Grusel kaum noch zu toppen, insbesondere wenn es um den Bereich Foto- bzw. Bildbearbeitung geht. Das ist mein Schwerpunkt. Und diesbezüglich bin ich im Moment sehr intensiv am Testen und Einstellen, Ausprobieren etc. mit diversen Testprogrammen.


    Ich kann mir z.Zt. nur noch nicht erklären, wieso die im o.g. Thread geposteten Meinungen und Erfahrungen so weit auseinandergehen. Selbst wenn ich mal diese voreingenommenen Zeitgenossen á la: "Ich kauf doch meinen Monitor nicht dort, wo andere ihre Mettwurst kaufen" außen vorlasse, ist die Diskrepanz noch zu groß.
    Das will ich aber nun genau wissen, nicht zuletzt aus eigenem Interesse. Deswegen bin ich auch seit fast 2 Tagen mit diversen Testprogrammen am rumhantieren und muß sagen, bis jetzt ist alles noch positiv. Ich halte es für sehr wahrscheinlich, daß es einfach an den jeweils installierten Grafikkarten liegt und nicht am Monitor, daß das Regeln von Kontrast und Helligkeit im OSD keinen sichtbaren Effekt zeigt. Die regelbare Bandbreite der Karte ist einfach erschöpft und damit Ende. Da kann der Monitor nichts dafür, wenn die Karte keine Daten mehr übermitteln kann.


    Quote

    Beim Nokia-Monitortestprogramm, wo die Schwarze Schrift auf weißem Grund in allen 4 Ecken angezeigt wird, flackert es hingegen deutlich. Keine Ahnung, was das ist, habe es bislang nur in dieser speziellen Situation erlebt (TFT über DVI angeschlossen).


    Dieses Problem hatte ich bei 75 Hz, bei 60 Hz war es weg. (TFT analog angeschlossen). Probier doch mal aus.


    Obwohl es sich um ein TN-Panel handelt habe ich mir die Probleme mit der Bildbearbeitung wesentlich schlimmer vorgestellt. Nach der bisherigen Konfiguration der einzelnen Farbräume sieht die Bildbearbeitung schon ganz vernünftig aus. Bin ja auch noch nicht ganz fertig, außer mit den Nerven. Aber ich arbeite ja nicht in der Druckvorstufe oder mit zugesicherten Farben, insofern kann ich gut damit leben ohne anspruchslos zu sein.


    Also, nochmals Danke für Deine Hilfe und
    Gruß
    JPK

    Gesell Dich einem Bessern zu,
    daß mit ihm Deine Kräfte ringen,
    wer selbst nicht besser ist als Du,
    der kann Dich auch nicht weiterbringen.


  • Flimmern tut es überhaupt nicht mehr, er fiept aber noch die ersten 5 minuten nach dem anschalten, danach hört man nichts mehr. Stromverbrauch: hinten dran steht 1 Ampere.

  • Hallo!


    Ein paar kurze Worte noch zu Spielen.


    Also Quake 4, Doom3, Fear etc. sowie HL² laufen schlierenfrei. Auch sonst ist der TFT noch in einem sehr guten Zustand! Und das Schönste, meine Stromrechnung ging rapide nach unten!


    Das nur mal so als kleine Aufmunterung. Und Fiepen tut mein Monitor nicht. Also bis auf die Ausleuchtung Schwarz alles paletti. Aber wie gesagt nur bei DVD's leicht zu erkennen. Display ist auch gut gegen Sonneneinstrahlung resistent!


    Gruß
    latex

  • Habe mir zwei der Monitore gekauft und muss bei beiden weiße Flecken erkennen. Sie sind auf beiden Monitoren gleich, wie symetrische Wolken bei einem schwarzen Bild zu erkennen. Ich habe den Eindruck, sie entstehen durch den Wärmefluß innerhalb der Konstruktion (?), sie veränderen sich aber nicht mit der Zeit.


    Kann irgendjemand dazu eine Auskunft geben? Wäre sehr dankbar, denn ich überlege, ob ich die Monitore wieder zurückgebe, deswegen.


    Grüße,
    Volker

  • Da macht sich wohl die (schlechte) Ausleuchtung bemerkbar :D
    Das Problem haben viele Monitore. Ich hatte auch mal den Aldi-TFT und hab ihm dann wg. der schlechten Ausleuchtung und nem Pixelfehler im Bekanntenkreis weitergereicht.
    Das Kuriose: Nach ca. 3 Tagen hatte sich der Monitor selbstgeheilt. Pixelfehler weg und Ausleuchtung deutlich besser, wenn auch noch nicht perfekt. In diesem Zustand hätte ich ihn dann vll sogar behalten.

  • Jahh, also ich hab so nichts gegen Aldi/Medion, aber die haben halt Zeugs für das ´Volk´. Nix so wirklich Schlechtes, immer ein gutes Preis/Leistungs Verhältnis und auch von der Qualität ok. Aber wenn ich mir was kaufe, dann MUSS es einfach perfekt sein...dafür hab ich schon lange gewartet, bis ich mir jetzt einen High-Tech von NEC kaufe::den Nachfolger des erfolgreichen 1970GX --> NEC Multisync 90GX².
    Mehr kann ich nicht sagen:: Dieses TFT protz vor neuen Techniken...
    klar..man kann sich auch mit einem Medion zufriedengeben...