Neuer "wide" EIZO (S-PVA + Overdrive)

  • Quote

    Original von Cambridge


    Oh, das ist schlecht.
    Der Test vom 21,1" schaut ja bei der Reaktionszeit und Spieletauglichkeit nicht gerade super aus ... :(



    Auf welchen Test genau beziehst du dich da?

  • Abwarten. Wie man hört, schneiden Displays mit Overdrive auf der verlinkten Seite grundsätzlich schlecht ab.


    Diesen Grundsatz kann ich definitiv nicht bestätigen, und auch kaum ein Käufer eines z.B. L778. Und darunter sind viele passionierte Zocker.


    Ebenso wichtig wie die Reaktionszeit (und die ist bei den Overdrivemodellen durchaus sehr gut) sind auch solche Dinge wie Schwarzwert, Graustufenauflösung und darstellbare Farben, homogene Ausleuchtung, usw. Und die stimmen bei bisherigen Eizos mit Overdrive.



    MfG


    Bigtower

  • ...also ich werde erstmal die ersten userberichte hier im board abwarten und dann mal weitersehen.


    @prad ;)


    wisst ihr schon ob ihr ein testgerät bekommen könnt und dadurch einen eigenen testbericht verfassen könnt? würde mich wirklich sehr freuen *daumendrück*

  • Ja, leider is der Preis für das hübsche Teil ziemlich hoch :(


    Gibt übrigens nen 21"er von HP mit nem ähnlichen s-pva panel (den Angaben nach nur andere Helligkeit), für weit weniger:

    Allerdings ziemlich fette Boxen dran, und ich finde auch keinen Onlineshop, der ihn führt.

  • Quote

    Original von AUAäuglein


    ist nicht gerade ein Schnäppchen wenn man sich den Preis des Dell 2005FPW anschaut .


    ich hab meinen 2005fpw nach zweimaligem austausch zurückgegeben, die ausleuchtung war einfach störend. ebenso der schwarzwert. hoffe der eizo hält seinen standard.


    @hp-tft: is der neu? hab nur einen französischen händler gefunden.

  • Auf der Eizo HP gibt es einen Link zu einem Widescreen Special im Allgemeinen, und zu den beiden neuen Eizos im Besonderen.


    Dort ist sehr gut erklärt, warum die Eizos teurer, aber eben wohl auch besser sind als viele andere Modelle.


    Es ist nicht nur das verbaute Panel entscheidend, sondern auch die Elektronik (z.B. 14-bit Rechengenauigkeit bei Eizo) und auch die Art der Hintergrundbeleuchtung (direkt/indirekt).


    Was bedeutet das in der Praxis?


    Beispiel 14-bit Rechengenauigkeit vs. üblichen 10-bit:


    Zitat:
    "...eine unglaublich differenzierte Darstellung in den Tiefen. Die Zeichnung z.B. in Schattenbereichen eines Bildes bleibt deutlich unterscheidbar und wird nicht zu einem Schwarzton zusammengefasst."


    Früher habe ich mich immer gewundert, warum bei vielen TFTs dunkle Bildinhalte generell ins Schwarze absaufen, obwohl es da noch Details zu sehen geben müsste (verglichen mit einer parallel angeschlossenen Röhre). Spielspaß oder Freude am DVD sehen kam da in dunklen Szenen nicht auf.


    Eizo hat dieses Problem jedoch nicht und stellt auch dunkle Bildinhalte sehr differenziert dar, bei gleichzeitig genialem Schwarzwert (S-PVA).


    Jetzt kenne ich zumindest den technischen Hintergrund, warum ich meinen Eizo so klasse finde, und ich darauf DVDs im komplett abgedunkelten Zimmer lieber schaue als auf meinem TFT TV.


    Guter Schwarzwert, homogene Ausleuchtung, hohe Farbauflösung und differenzierte Darstellung dunkler Bildinhalte sind für ein gutes Gesamtbild extrem wichtig, und zumindest mir wichtiger als die reine Reaktionszeit.


    MfG


    Bigtower

  • was die Qualität angeht stimme ich Bigtower zu , aber der German-Aufschlag ist trotzdem überhöht wenn man sich den Preis in Japan anschaut.


    sehr wahrscheinlich wird das gleiche wie mit dem L778 passieren ....nach 2-3 Monaten 20% günstiger.


    Ich glaube in Japen hat sich noch nicht rumgesprochen , dass den Deutschen das Geld nicht mehr so locker sitzt.


    gruss

  • Über einen günstigeren Preis würde ich mich auch freuen.


    Aber das regelt der Markt hier in Deutschland mittels Nachfrage wohl von selbst.


    Ich rechne aber auch mit einem Preisverfall für die neuen Eizos bis Weihnachten, prozentual vergleichbar mit dem 778.


    MfG


    Bigtower

  • Any news on this TFT ?


    Scheint, als wäre der 24´er immer noch nicht lieferbar.


    Wenn der Preis allerdings in Japan wirklich so viel günstiger sein soll, was spricht dann gegen einen Direktimport ? Kennt jemand zufällig einen japanischen Onlinehändler, bei dem man das Teil bestellen könnte und der auch noch nach Dt. liefert ?


    Gruß
    Emu

  • Quote

    Original von Bigtower
    Ich rechne aber auch mit einem Preisverfall für die neuen Eizos bis Weihnachten, prozentual vergleichbar mit dem 778.


    wäre schön glaub ich aber nicht.


    schau dir mal die preiskurve vom L778-K an, wirklich billiger wurde der erst im Juli (5 Monate nach dem Release)


    ich denk mal vor februar wird sich da ned viel tun...

  • Ich glaube auch nicht mehr, dass sich da bis Weihnachten noch was tut, zumal es den 24´er ja scheinbar überhaupt noch nicht in Dt. zu kaufen gibt (bei allen Händlern bei idealo.de wird die Lieferbarkeit seit Wochen nach hinten verschoben - nicht einer hat ihn vorrätig und selbst in den USA wird der Liefertermin bei einigen Seiten mittlerweile auf die erste Dezemberwoche datiert).


    Da könnte man glatt in´s Grübeln kommen, 2 x 21´er von Eizo zu nehmen, wobei im Vergleich hier selbst die Cinema Displays noch als Schnäppchen anmuten ;-).


    Gruß
    Emu

  • Jo, hast ja recht - die Cinema Displays sehen vom Design her am Besten aus (das Alu wirkt schon sehr edel), technisch sind sie aber leider nicht das Maß der Dinge. Mich wundert auch, dass der Tester gerade vom 23´er CD so angetan war, soll doch gerade dieses Display gehörige Schwächen hinsichtlich Ausleuchtung und Farbdarstellung haben (vielleicht hatte er Glück und ein Gerät ohne Mängel erwischt).


    Gruß
    Emu

  • So, also habe nun den s2110W-BK, wie schon in einem anderen Thread erwähnt, heute erhalten und ich kann erstmal nur sagen: boahh!


    Erster Eindruck ist überaus positiv: sehr hell, leuchtende Farben und viel Platz auf dem Schirm ;-). Bin kein Spieler und kann daher nichts zur Spieletauglichkeit sagen, aber beim DVD schauen ist mir kein Schlieren aufgefallen.
    Das einzige, was mir bisher negativ auffiel (das haben andere ja auch schon festgestellt), ist die Beschriftung der Tasten am Gerät: die kann man absolut nicht lesen, wenn man nicht gerade mit der Taschenlampe zu Gange ist, aber das ist zu verschmerzen (viel läßt sich ja auch softwareseitig umstellen, so daß man die Tasten nicht unbedingt braucht).


    Wenn ich etwas Zeit finde, schreibe ich vielleicht auch noch mal einen etwas ausführlicheren Bereicht, wobei es ja schone einen sehr guten und ausführlichen dazu gibt.


    Gruß
    Emu