Belinea 101920 (111919) (Prad.de)

  • So, mein Belinea ist nun da... macht nen ganz guten eindruck... irgendwie ist das Bild zwar etwas "leblos", also sehr farbarm... selbst wenn ich alle farben und helligkeit voll aufdrehe... :(


    Warcraft 3 getestet... aufm CRT ist das schon was anderes... der TFT zeiht doch ein klein bisschen nach. Teste gleich mal noch Unreal Tournament... mal sehen.

  • Achja... ist momentan über VGA angeschlossen... hab kein DVI Kabel.


    Was für vorteile hat DVI noch?



    edit: hab gamma jetzt ganz runtergestellt... jetzt gehts ganz gut ^^

  • .... habe nach langer Suche und ausprobieren nun auch den Belinea 101920 erworben und bin von der Mechanik einerseits und dem Gesamtbild andererseits sehr angetan. Da gibt es jedoch auch diese helleren Ecken, die doch auffallen, wenn Bilder hochkant (scharze Balken links und rechts) oder dunkle Filpassagen betrachtet werden, natürlich bei entsprechender Raumabdunkelung.


    Macht es Sinn ein weiteres Exemplar zu besorgen und zu testen - RamsesderKleine, was hast du gemacht ? Wie ist es bei den anderen damit (schwarzer Hintergrund) bestellt ?

    Generell finde ich auch bei seitlicher Betrachtung z.B. im Stehen, dass das Bild an Kontrast verliert und sich eine Art weißer Schleier über das Bild zieht. Ob dafür auch das Backlight verantwortlich ist.


    Ferner würden mich eure Einstellungen bezüglich Kontrast und Helligkeit interessieren - derzeit habe ich bei Analogeingang Helligkeit: 45 und Kontrast 60.

    /Appico

  • Quote

    Original von RamsesderKleine
    nachdem ich den Belinea 101920 bei mir zu Hause hatte und ihn wegen der, meines Erachtens, ungleichen Ausleuchtung(links oben heller als rechts unten) zurückgeschickt hatte, wollte ich es eigentlich mit dem gleichen Modell nocheinmal probieren. Jetzt habe ich aber vermehrt gute Kritiken des P19-2 gelesen.


    Ich würde gerne eure Meinung zu den Vorteilen des Siemens gegenüber dem Belinea hören, soweit ihr dort Erfahrungen habt. Auch an allen anderen Unterschieden bin interessiert.


    Ich hoffe ihr könnt mir bei der Entscheidung, ob 50€ mehr gerechtfertigt sind, behilflich sein.


    Ich stehe jetzt vor der gleichen Entscheidung - FSC P19-2 oder Belinea 101920. Für das Belinea spricht der etwa 40,- Euro bessere Preis (denn ein DVI-Kabel muß man ja auch noch kaufen), für das FSC sprechen die etwas besseren Bewertungen im Prad-Test. Gibt es zwischen beiden Displays wesentliche Unterschiede?


    Ramses: Hast Du inzwischen auf das FSC getestet und kannst beide Displays miteinander vergleichen?

  • Hallo
    ich hab auch Interesse an dem Belinea und hab mich deswegen sogar in diesem Forum angemeldet:)
    Nur mal ne einfache Frage: ist der Bildschirm glänzend oder matt? Hab das nicht rauslesen können.
    Glänzend mag ich nicht da es für die Augen zu anstrengend ist.

  • Also ich habe jetzt seit einem Tag tatsächlich den P19-2 und bin ebenso zufrieden, wie mit dem Belinea.


    Die Bildqualität ist bei beiden exellent, ebenso wie der Blickwinkel (die kleine Blauschwäche des P19-2 vernachlässigen wir mal). Außerdem wackelt der Siemens wirklich ziemlich leicht. Ob die 40€ Aufpreis gerechtfertigt sind, läßt sich schwer sagen. Jetzt wo ich den Siemens sehe, hätte ich auch den Belinea behalten, liegen auf jeden Fall keine Welten dazwischen.


    Die Ausleuchtung des P19-2 ist wirklich ein bisschen besser, dafür hat der Belinea die bessere Mechanik.


    Also kann man auch getrost den Belinea nehmen, wenn man bereit ist die leicht hellen Ecken zu akzeptieren.

  • Quote

    Original von Appico
    Ferner würden mich eure Einstellungen bezüglich Kontrast und Helligkeit interessieren
    /Appico


    Das würde mich auch sehr interessieren. Ich habe ihn per DVI angeschlossen. Die Helligkeit habe ich auf 25 runtergedreht. Trotzdem tränen mir die Augen. Habe dann die Auflösung auf 1024 x 768 eingestellt, da mit die Schrift bei größerer Auflösung zu klein wird.
    Was kann man noch einstellen, damit die Augen nciht so angestrengt werden?


    Ich hatte vorher den Nec 1880SX und überhaupt keine Probleme. Ist der Belinea außer dem mit 19" größeren Bildschirm sonst noch anders als der Nec?


    Servus, Jonny

  • Anstatt die Auflösung runterzuschrauben würde ich eher an der Schriftgröße drehen, das sieht garantiert viel besser aus. (Interpolation von 1024x768 auf 1280x1024 kann gar nicht richtig gute Ergebnisse bringen.) Eigentlich sollte der 101920 aber mindestens genauso augenfreundlich sein wie der 1880SX, immerhin ist er bei gleicher Auflösung noch etwas größer. Vielleicht doch die Helligkeit noch etwas weiter runterdrehen.

  • Hi,
    danke für den Tipp. Ich habe die helligkeit jetzt auf 30, damit geht es einigermaßen, wenngleich leichtes Augenreizen anch wie vor da ist. Bei der Auflösung 1280x1024 ist mir die Schrift definitv zu klein. Ich habe zwar bei Eigenschaften/Darstellung den Schriftgrad auf größer gestellt und auch im Browser Seamonkey kann man den Schriftgrad vergrößern. Problematisch sind allerdings die Programme. Ich arbeite mit einem berufsspezifischen Office-Programm. Leider wirken sich die obigen Einstellungen auf dessen schriftgrad nicht aus. Symbole und Schrift lassen sich nicht vergrößern. Da ich überwiegend mit diesem Programm mehrere Stunden täglich arbeiten muss, muss ich die Auflösung auf 1024x768 einstellen, um gut und nicht angstrengt sehen zu können. Die Zusatzprogramme wie cleartype sind wohl auch nicht das Gelbe vom Ei, da bei Vergößerung der Schrift unscharfe Darstellung.


    Komischerweise wirkt die Auflösung 1152 x 864 unschärfer.


    Das gleiche Problem kommt nun auf mich zu, weil ich ein neues Notebook brauche. In allen Tests haben gute Bildschirme immer hohe Auflösungen. Damit kann ich aber nichts anfangen, weil ich die Schrift nicht mehr lesen kann. Es bleibt also wohl nichts anderes übrig, als ein möglichst schlechtes Display auszuwählen, weil das eine niedrigere Auflösung hat. Ist schon irgendwie bescheuert.


    Obwohl das Problem höhere Auflösung = besserer Bildschirm = schlechter lesbar un vielen Threads diskutiert wird, gibt es in der Kaufberatung in Tests und Faqs hierzu nur wenig. Was nützt mir eine hohe Auflösung mit der Möglichkeit sehr viele Inhalte auf den Bildschirm zu bringen, wenn ich sie in normaler Entfernung nicht lesen kann? Ich meine, dass eine scharfe Darstellung bei niedriger Auflösung und entsprechend guter Lesbarkeit ein wichtiges Kriterium beim Bildschirmkauf wäre, welches in den Tests erwähnt werden sollte.


    Servus, Jonny

  • Hier haben einige User über mangelnde Farbbrillianz gemäkelt. Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen .. aber versucht doch mal meine Einstellungen.
    Ich habe sie in Stundenlangen Tests mit Bildern für mich gefunden und bin sehr zufrieden.


    Kontrast 71 (unbedingt im Bereich 69-75 bleiben)
    Helligkeit 41 (kann man noch variieren wenn zu hell oder dunkel)
    Farben:
    Rot 225
    Grün 224
    Blau 223


    Das ergibt ein sehr natürliches intensives Bild mit einer leichten Betonung des Blau-Bereichs.


    Als allgemeine Regel kann man meiner Meinung nach sagen, dass die Grünwerte in den Grundeinstellungen überbetont sind (sRGB, 6500k) während 9300k sehr, sehr blau und arg kühl ist.


    Eine Angleichung der Rot und Grünwerte halte ich für wichtig, der Blauwert kann nach Geschmack gewählt werden.
    Somit kann auch noch mehr Farbe ins Spiel gebracht werden. So kann man z.B. durchaus auf Rot 255, Grün 254, Blau 253 stellen - man bekommt so ein Maximum an Kontrast und Farbe. Es ist allerdings sehr anstrengend (für mich) diese Einstellung, besonders für Texte etc. beizubehalten. Angenehmer sind wirklich Werte zwischen 200-225.
    Versucht es einfach auch einmal, belasst aber unbedingt den Kontrast und die Helligkeit bei den oben genannten Werten.


    Viel Spass Chris !

  • Hi Chris,


    super Beitrag, vielen Dank. Werde ich heute Abend gleich mal testen.


    Ich habe das Ding nun doch behalten, weil ich glaube, dass ich mit einem anderen 19 Zöller auch tränende Augen bekomme. Habe die Helligkeit auf 25 zurückgedeht, allerings auch den Kontrast. Werde es mal mit Deinen Einstellungen versuchen.


    Servus, Jonny.

  • Klar, is ja kein Problem. Wenn ich dir damit helfen kann bin ich froh.
    Der Monitor ist wirklich grauenhaft von Werk aus eingestellt.
    Mit den Werten kann man schon ein wenig herumspielen .. bei mir kam es hauptsächlich auf natürliche (aber leuchtende) Farben an .. ohne dabei eine Farbe zu sehr zu betonen. Wenn es wirklich um Augenfreundlichkeit geht können auch Werte um die 180-200 benutzt werden .. aber teste einfach mal selber.


    MfG Chris

  • Hi Chris,
    ich bin von Deinen Werten um 20 runtergegangen. Gegebenenfalls reduziere ich noch ein Stück. Aber es ist für die Augen deutlich besser als vorher. Ich finde, dass die Prad-Tester im Fazit unbedingt aufnhemen sollten, wenn die Monitore vom Werk aus so schlecht eingestellt sind. Dadurch würden sich sicher einge Vertragswiderrufe vermeiden lassen.
    Servus, Jonny

  • Ja, eine Anmerkung in den Tests wären toll. Da gebe ich dir vollkommen recht.
    Was ich mich im Moment frage .. sitzt du zu nah vor deinem Bildschirm ?
    Weil ich habe mit den Werten um 225-230 kontrast 71 helligkeit 30 überhaupt keine Probleme. Nachts wirds manchmal n bissle grell, da hilft eine Schreibtisch Lampe abhilfe .. lass sie an die Wand hinter dem Monitor leuchten, das bewirkt wunder. Helligkeit kann man natürlich auch noch auf 20 oder so drehen. Ich wünsch dir noch viel Spass mit dem Display .. es ist halt einer der besten Allrounder nach wie vor. Filme, Fernsehn, Spiele, Bürokram (Schrift) macht das Display annähernd perfekt. Nur das fehlende DVI Kabel, die mäßige Helligkeitsverteilung und die schlechte Grundeinstellung von Werk können nach 9 Monaten testen von mir bemängelt werden. Aber die Vorteile überwiegen massiv.
    Mfg Chris