Die Qual der Wahl - Frage an Poweruser

  • Hallo an alle Forumsmitglieder!


    Ich ersuche alle jenigen, welche wie ich, täglich stundenlang vor dem Monitor verbringen (Bildbearbeitung) mir bei meiner Entscheidung zu helfen.


    Vorweg: Ich benötige den Monitor beruflich und nicht für Computerspiele.


    Ich arbeite derzeit auf einem CRT Samsung Syncmaster 950pPlus bei einer Auflösung von 1024x768, da mir sonst alles zu klein ist und es die Augen zu sehr beansprucht. Naturgemäss ist Bildbearbeitung daher ein Wahnsinn und das ewige herumgescrolle nervt, bzw. auch die im Blickfeld "herumliegenden" Werkzeugpaletten bei Photoshop (ja, ich weiss, man kann sie ganz einfach wegshiften, aber trotzdem)


    Nun denke ich daran mir einen TFT zuzulegen, ab mindestens 21".


    Ich habe mal folgende Geräte ins Auge gefasst:


    NEC Spectraview 2180 [url=http://www.nec-display-solutions.de/coremedia/generator/index,realm=Products__Details__Main,spec=x__de__de,docId=112264,type=SV]http://www.nec-display-solutio…__de,docId=112264,type=SV[/url]


    NEC Multisync LCD2180UX
    [url=http://www.nec-display-solutions.de/coremedia/generator/index,realm=Products__Details__Main,spec=x__de__de,docId=3522,type=LCD]http://www.nec-display-solutio…e__de,docId=3522,type=LCD[/url]


    EIZO S2410W
    [uid]=121&cHash=87274d7846


    EIZO L997
    [uid]=1&cHash=1939f2a28d


    Vom bildschirmmässigen "Platzangebot" interessiert mich der EIZO S2410W natürlich am meisten.
    Ich muss hier aber anmerken, dass ich keine persönliche Präferenz zu diesem oder jenem habe und mich darüberhinaus mit Monitortechnik auch nicht wirklich auskenne. Ich will ganz einfach ein erstklassiges und finanziell moderates Gerät haben, dass mir die Freude an der Arbeit nicht durch halb blinde Augen oder unverbindliche Farbwidergabe nimmt.
    Wahrscheinlich kommt es auch noch auf viel mehr und wichtigere Kriterien an, aber ich bin da nicht a jour und würde dazu gerne Eure Meinung und bitte auch Eure Platzierung von 1-4 hören.


    Mit bestem Dank im Voraus,


    Gerhard


    P.S.: Wusste nicht, wie ich die Monitornamen mit den URL´s verknüpfen kann, hoffe es geht so halbwegs, danke

  • Die von dir ausgewählen Monitore liegen in einer Preisregion wo die Luft dünner wird. So viel Geld geben nicht viele User für einen neuen Monitor aus und dann hast Du dir auch die absoluten Marktführer rausgesucht. Es gibt sicherlich einige die ein solches Gerät besitzen, aber da die Zahl knapp ist, musst du dich einfach etwas gedulden.

  • ich hab zwar keinen von den Displays, sogar nicht mal ein TFT, aber von denen 4 wuerd ich ohne zu ueberlegen das grosse Eizo nehmen. Vielleicht bist du aber auch mit 2 guenstigeren 19 Zoellern besser bedient: 2x s1910 = 1000Eur 1x s2410 = 1400Eur
    Kommt auf die Arbeit drauf an, die du am PC machen moechtest - vielleicht lohnt es ja den zweiten Monitor als Vollbild Preview zu verwenden...

  • Hallo Gerhard,


    auch ich liege auf der Lauer hinsichtlich der beiden EIZOs L997 und S2410W.


    Zur Zeit arbeite ich auf einem 2 Jahre alten 19"-TFT EIZO L767 (1240 x 1024), farbkalibriert mit GretagMcBeth EyeOne-Display.


    Meine Hauptanwendungen liegen auch beruflich bei Digital Imaging (Fotos, GIS, Satelliten-/Luftbilder, Top-Karten) sowie freizeitlich beim Videoschnitt.


    Und auch mir ist der jetzige EIZO von der Pixelauflösung zu klein, obwohl ich darstellungmäßig sehr zufrieden bin.


    Den S2410W habe ich noch nicht in der Vorführung gesehen (wahrscheinlich noch zu neu), und auch den L997 such bei den hiesigen Händlern vergeblich. Dabei ist für mich die Live-Beurteilung vor dem Kauf wichtig


    Zumindest der NEC 2180UX und der Eizo L997 sind bei "Tom's Hardwareguide" eingehend getestet worden, siehe hier und hier, und sind wohl beide sehr empfehlenswert.


    In der sonstigen besseren fachpresse (c't, publishing praxis, etc) habe ich die EIZOs auch noch nicht entdecken können.


    Wobei ich gerne bei EIZO bleiben möchte, aufgrund der 5-Jahres-Garantie und dem breites von mir erbrobten problemlosen Service.


    Gruß, Triple-D

  • Also das neue 24 Zoll Eizo hab ich natürlich auch noch nicht gesehen. Allerdings ist bekannt, dass nur noch weniger als ein Dutzend Geräte des 24-ers für dieses Jahr frei verfügbar sind. Die nächste Lieferung wird erst Mitte Januar erwartet. -Nur so als Info ;-)


    Ich habe mir beim letzten Eizo Besuch allerdings den S2110w anschauen können. Ein wirklich phantastisches Gerät ohne negative Auffälligkeiten. Was mir hierbei aufgefallen ist, ist die absolut homogene Ausleuchtung durch die neuen Backlights. Eizo plaziert diese nicht mehr in den Rändern und lässt sie durch Diffusorfolien verteilen, sondern die Backlights sind direkt hinter dem Panel! Ein enorm brillantes Bild strahlte mir entgegen. Ich war begeistert und bin subjektiv auch der Meinung, dass diese Bildqualität über die eines NEC 2180UX hinausgeht.


    Ich denke, dass diese Geräte nach einer Kalibrierung sicher den größten Teil eurer Anwendungen abdecken könnten. Mir persönlich hätte bereits die Werkseinstellung gereicht.

  • Update der Verfügbarkeit:
    Das Eizo S2410W ist in beiden Gehäusefarben momentan ausverkauft.
    Die nächsten Geräte werden zur KW 50/51 erwartet.

  • Moin Member1,


    danke für Deine Infos.


    Was mir noch durch den Kopf schießt, ist die Frage, ob ich den Eizo S2410W oder S2110W aufgrund ihrer hohen Auflösung überhaupt in meinem PC zum Laufen bringe. In den technischen Spezifikation der beiden Eizos steht, dass sie über DVI-I mittels TMDS-Einzel-Link angeschlossen werden. Hierbei bin ich mir nicht sicher, was das bedeutet, weil es doch heißt, dass jenseites der Auflösung von 1600 x 1200 Bildpunkten eine Duallink-Grafikkarte benötigt würde!? - Oder sehe ich da was falsch?


    Leider habe ich in meinem 3 Jahre alten PC eine ebenso alte OEM-Grafikkarte installiert, zu der der ich beim Hersteller auch keine Infos mehr bekomme, um zu prüfen, ob die beiden Eizos daran funktionieren würden.


    Ein Diagnosetool liefert mit als Grafikarte eine "128 DDR ATI Radeon 9700 TX w/TV-Out" mit DVI-Anschluß am AGP 4x - Adapter.


    Kennst Du Dich in soweit aus, als dass Du beurteilen kannst, ob man dieser Grafikkarte die beiden Widescreen-Eizos mit 60 Hz Bildweiderholfrequenz betreiben kann? Beim "kleinen" L997 mit seinen 1600 x 1200 Bildpunkten sollte das ja (hoffentlich) kein Problem sein.


    Falls ich doch eine neue Grafikkarte bräuchte, wäre dann natürlich die Frage, ob ein solche für meinen betagten PC überhaupt noch erhältlich ist, oder ob ich gleich einen neuen PC bräuchte (wobei dieser für mich immer noch ausreicht).


    Danke im voraus und Gruß, Triple-D


  • Moin Gerhard,


    hier noch meine persönliche Vorab-Rangliste (weil ich keines der Geräte je live gesehen habe)


    1. NEC Spectraview 2180, dann ziehe aber auch die Eizos CG-210 und CG-220 in Betracht, weil dann diese drei Geräte farbraumoptimiert sind (AbobeRGB). Wobei ich mir die Frage stelle, ob man diesen Vorteil wirklich noch wahrnimmt und der exorbitante Aufpreis noch gerechtfertigt ist. Leider habe ich bisher keines der Geräte live beurteilen können.
    (Wie gesagt, mit meinem derzeitigen kalibrierten Eizo L767 erhalte ich bereits auch sehr ansehnlicher Ergebnisse, insbesondere im Vergleich von CMYK-Softproof zum Offset-Ausdruck. Zugegeben, leichte, aber für meinen Geschmack tollerierbare Abweichung bleiben)


    2. EIZO S2410W oder evtl. der etwas kleinere, aber technisch baugleiche S2110W, wie von Member1 vorgeschlagen.


    3. NEC Multisync LCD2180UX und EIZO L997 liegen gleichauf, wobei "Tom's Hardwareguide" dem L997 noch ein Quäntchen mehr Fototauglichkeit bescheinigt.


    Gruß, Triple-D

  • Zu deiner vorausgehenden Frage:


    Du wirst das S2110w sicher mit deiner Grafikkarte betreiben können. Die Auflösung liegt zwar am Rande der Spezifikationen der meisten handelsüblichen Singlelink Grafikkarten, die Bandbreite sollte aber ausreichen. Etwas problematischer sind Geräte mit noch höherer Auflösung wie z.B. 23- oder 24 Zöller. Aber auch hier gibt es bereits genügend Erfahrungswerte (siehe z.B. BenQ 231W), dass man auch für solche Auflösungen mit Singlelink Grafikkarten für ausreichende Bandbreite sorgen kann. Stichpunkte: Reduced Blanking, oder durch weitere Absenkung der Bildwiederholfrequenz auf unter 60Hz...
    Also einfach nur etwas kniffliger, aber meist nicht unlösbar.
    Nur in den seltensten Fällen wird man auch gleich zu einer neuen Grafikkarte greifen müssen.
    Meine Empfehlung: Erst mit alter Graka probieren.
    Wenn's nicht klappt, macht die Anschaffung einer neuen Grafikkarte den Kohl auch nicht mehr fett ;)

  • Hallo!


    Danke an alle, die sich des Themas angenommen haben.


    Wie wir alle wissen, ist Qualität ja nicht nur eine Frage von Facts und Datenblättern, sondern auch des persönlichen Empfindens.


    Leider ist es halt so, dass der österreichische Markt recht klein ist und die Händler solche Geräte gar nicht auf Lager haben, wo man sie testen könnte. Deswegen ist mit natürlich sehr viel an Erfahrungsberichten von Euch gelegen.


    Persönlich schätze ich meinen kalibrierten Samsung 950p Plus ja sehr, aber mir kommt vor, dass die Augen bei einem CRT um einiges mehr angestrengt werden.


    Wie ich sehe, haben auch nicht allzuviele von Euch meine Wunschkandidaten auf dem Tisch stehen :-)


    Ich denke aber, dass ich hier gar nicht so viel falsch machen kann und werde mal ins kalte Wasser springen und mir den EIZO S2410W zulegen.


    Sollte die Grafikkarte (ATI Radeon 9600 XT) den Monitor nicht optimal beliefern können, so werde ich diese halt auch tauschen. Zusammen mit dem Monitor, der neuen Nikon D200 und neuen Objektiven spielt das dann auch keine Rolle mehr. Schliesslich muss ja vor Jahresende der Gewinn noch steuerschonend reinvestiert werden :-))


    Ich denke mal, dass ich mit dem EIZO S2410W und mit kalibriertem Profil schon nicht so daneben liegen werde. Habe bis jetzt zwar noch keine Erfahrung mit solchen Breitbildmonitoren, aber ich denke das wird ganz angenehm.
    Hat jemand von Euch schon solch einen Breiten? Wie ist das arbeiten darauf? Ist es sehr gewöhnungsbedürftig? ändert sich was an den Bilddimensionen?


    Danke nochmals für Eure Statements.


    G

  • Moin Gerhard


    Quote

    Original von foto
    ....und die Händler solche Geräte gar nicht auf Lager haben, wo man sie testen könnte. Deswegen ist mit natürlich sehr viel an Erfahrungsberichten von Euch gelegen.


    Das ist hier Deutschland und auch in der hiesigen Großstadt Essen nicht anders.


    Quote

    Original von foto
    Ich denke aber, dass ich hier gar nicht so viel falsch machen kann und werde mal ins kalte Wasser springen und mir den EIZO S2410W zulegen.


    Ich denke mal, dass ich mit dem EIZO S2410W und mit kalibriertem Profil schon nicht so daneben liegen werde.


    Da bin ich kritischer. Wenn ich schon das Gerät nicht in Vorführung beurteilen kann, geschweige denn selbst mit meinem jetzigen Eizo vergleichen kann, dann warte ich doch solange, bis in den seriösen Publikationen das Gerät beurteilt wurde, wie z.B. der L997.


    Wenn Du aber den mutigen Schritt umsetzten solltest, wäre ich über Deinen Erfahrungsbericht sehr erfreut.


    Quote

    Original von foto
    Habe bis jetzt zwar noch keine Erfahrung mit solchen Breitbildmonitoren, aber ich denke das wird ganz angenehm.
    Hat jemand von Euch schon solch einen Breiten? Wie ist das arbeiten darauf? Ist es sehr gewöhnungsbedürftig? ändert sich was an den Bilddimensionen?


    Ich habe mir mal die Abmessungen angesehen. Das Gerät ist gewaltig, nämlich nochmals um die Hälfte breiter als mein derzeitiger 19-Zöller, so dass er auf meinem Schreibtisch ein Monitor-Wand ! darstellen wird. Bleibt, die Frage, wie weit entfernt man das Gerät aufstellen muss, um den Überblick zu behalten, ohne dass die Lesbarkeit liedet. Deshalb würde ich grade unter dem Aspekt des potentiellen, permanenten Kopfdrehens das Gerät schon mal gerne live sehen wollen.


    Gruß, Triple-D

  • Abwarten und kritisch sein ist auch meine Devise. Aber es ist (fast) unmöglich die Monitore live zu betrachten. Egal welcher Händler im Grossraum Wien, keiner hat ihn auf Halde stehen. Da heisst es jedesmal warten bis zu einigen Wochen. Das ist halt extrem mühsam.


    Was ich auch nicht weiss, ist wie das Arbeitsempfinden und der räumliche Eindruck auf so einem Breitbildmonitor ist. EInmal hört man super, Bild plus Paletten gehen sich locker aus, dann wiederum liest man, so wie in letzter Ausgabe von PROFIFOTO, dass es sich eben nicht ausgeht, dass man die Paletten offen hat und das Bild ungehindert betrachten kann. Wahrscheinlich verlangt man als User zuviel.


    Darum hätte mich auch interessiert, ob schon jemand mit einem 24"er Breitbild praktische Erfahrungen gemacht hat.


    Es stellt sich halt die Frage, ob 21"er oder 24"er. Wenn kein wirklicher praktischer Nutzen da ist, dann könnte man natürlich statt dem EIZO S2410W auc den L997 oder den NEC Spectraview 2180, bzw. den LCD2180UX in Betracht ziehen. Aber ohne persönliche Begutachtung, da muss ich Dir recht geben, ist es natürlich ein Risiko. Leider dürften die praktischen Erfahrungen derzeit noch recht dünn gesät sein und Erfahrungsberichte kaum vorhanden.
    Mir sind auf jeden Fall meine Augen zu schade, als dass ich sie dem ständigen Stress vor dem CRT aussetzen möchte. Habe schon täglich leichte Beschwerden.


    Grüsse, g

  • Quote

    Original von foto
    Mir sind auf jeden Fall meine Augen zu schade, als dass ich sie dem ständigen Stress vor dem CRT aussetzen möchte. Habe schon täglich leichte Beschwerden.


    ...richtig. Den Umstieg auf TFT habe ich bereits vor 3,5 Jahren vollzogen, und möchte es ncht mehr missen. Die Abbildungsschärfe ist einfach unschlagbar, wenn auch im ersten Augenblick gewöhnungsbürftig.


    Aber bei bei der Farbverbindlichkeit trennt sich sehr, sehr schnell die Spreu vom Weizen: Meine ersten TFTs hatte ich in Notebooks von HP und Acer, deren Abbildungqualitäten bezüglich Farbverbindlichkeit aber lausig sind. (Übrigens suche ich bis heute Notebooks mit ordentlicher Farbqualität vergeblich). Am Desktop hatte ich bis vor 1,5 Jahren ein 15"-Dell-TFT, dessen Blaustichigkeit nicht wegkalibriert werden konnte.


    Mit dem jetzigen Eizo L767 stimmen endlich sowohl Schärfe als auch nach Farbkalibrierung die Farbverbindlichkeiten. Nur die Auflösung ist mir mittlerweile zu klein, um die von mir am meisten beutzten Symbolleisten und Paletten bequem gleichzeitig anzeigen zu können. Bereits mit dem L997 könnte ich die Symbolleisten und Paletten veroppeln, beim S2410W hätte ich dann (vorerst) Platz satt.


    Gruß, Triple-D

  • Ich hoffe jedenfalls, dass ich doch noch irgendwo diese Monitore live begutachten kann. Möchte mich gerne davon überzeugen, ob der praktische Nutzen vom 24"er Breitbild wirklich gegeben ist oder nicht.


    Wir werden ja sehen, wer ihn früher hat und dann können wir uns ja davon berichten, bzw. auch Screenshots des Arbeitsbereichs präsentieren.


    Alles Gute,


    g

  • So. Erstmal vielen Dank an alle hier im Forum. Bei meiner Suche nach einer geeigneten Bildtapete habt ihr mir sehr geholfen.


    Jetzt hoffe ich helfen zu können, denn ich zähle zu den wenigen Glücklichen, die bereits einen Eizo S2410W zu den meinen zählen darf.


    1. Begutachtungen bei einem stationären Händler sind für dieses Jahr sicher ausgeschlossen. Ich empfehle eine Bestellung bei einem der grösseren Onlinegiganten. Dazu hilft auch die Eizo Website mit Empfehlungen.


    2. Das Gerät ist Grandios. Ich sehe keinerlei Fehler oder dergleichen.


    3. Es ist allerdings auch riesig. Bei 2 Monitoren, reicht ein 21ger ohne Widescreen völlig, wegen der grösseren Höhe. Ein 20iger oder 21iger Widescreen ist demnach Unsinn, da die geringe Höhe zur Bildbearbeitung die Betrachtung sehr beinträchtigt. Erst der 24iger wird da wieder interessant. Wie gesagt. Wer sparen möchte, sollte einen 21iger mit einem 2. Monitor für Paletten paaren. Wenn nicht, dann ist der s2410w garantiert kein Fehler. Hoffentlich brauche ich für meinen 2. Monitor jetzt kein Fernglas.


    4. Es besteht nach meinem Geschmack ein grosser Unterschied zum 997. Nach Kalibration mit GretagMcBeth EyeOne-Display gefällt mir der S2410W deutlich besser. Die auf der Website herunter zu ladenden ICMs sind aber ebenfalls fast perfekt. Das Bild ist dermassen gleichmässig ausgeleuchtet, dass ich den Nokiatest schon wieder gelöscht habe. Die Sensortasten finde ich fummelig, aber man kann ja auch alles per Software steuern. Zusatz wie Kartenslots, ähnlich Dell, sucht man vergebens, aber hier zählt ja auch das Bild und keine Spielzeuge.


    5. Zu Euren Sorgen bezüglich der Grafikkarte.
    Ich benutze eine Matrox P650. Sie schafft es aus dem Stand ohne geringste Probleme und liefert auf Wunsch sogar noch 10 Bit Farbtiefe. Die 60Hz bleiben und brauchen nicht unterschritten werden. Ausserdem: Sie ist passiv gekühlt ! Dazu treibt sie nebenbei auch noch einen 20 Zöller CRT analog an. Das alles ohne Probleme oder Einbussen. Also quasi 3100 x 1200 ohne Lüfter mit theoretischen 1 Milliarde Farben. Kostenpunkt knapp über 100 Euro...


    6. Zu Spielen kann ich nichts sagen. Bin halt Designer. Vermute allerdings leichte Einbussen bei der Schaltgeschwindigkeit. Movies sehen aber sehr gut aus.


    7. Verarbeitung ist, Eizo halt, perfekt. Er ist auch dünner als es die Fotos vermuten lassen. Dieser ArcSwing Standfuß ist auch eine feine Sache...


    So... falls noch fragen sind....
    Nur los...


    Gruß aus dem Tiefkühlfach...

  • Moin Kühlschrank,


    vielen herzlichen Dank für Dein Feedaback. Hierzu noch Fragen/Anmerkungen:


    Quote

    Original von kuehlschrank
    ...Hoffentlich brauche ich für meinen 2. Monitor jetzt kein Fernglas.


    Also, ich will ja schon sowohl den Überblick behalten, als auch die Systemschrift ohne Vergrößerung lesen können. Ich sitze vor meinem derzeitigen 19"-Eizo-TFT mit 1280 x 1024 Pixeln ungefähr 57 cm entfernt, und die Systemschrift-Standardgröße ist völlig in Ordnung. Es ist halt die Frage, wie das bei gleichem Sichtabbstand beim S2410W wirken wird, dessen Pixelgröße ja wenig kleiner ist.


    Quote

    Original von kuehlschrank
    4. Es besteht nach meinem Geschmack ein grosser Unterschied zum 997. Nach Kalibration mit GretagMcBeth EyeOne-Display gefällt mir der S2410W deutlich besser...Das Bild ist dermassen gleichmässig ausgeleuchtet, dass ich den Nokiatest schon wieder gelöscht habe.


    Hattest Du den L997 denn auch schon in Verwendung? - Ich hätte jetzt mal erwartet, dass sich die beiden Displays nicht sonderlich bezüglich der Qualität unterscheiden.


    Quote

    Original von kuehlschrank
    Ich benutze eine Matrox P650. Sie schafft es aus dem Stand ohne geringste Probleme und liefert auf Wunsch sogar noch 10 Bit Farbtiefe. Die 60Hz bleiben und brauchen nicht unterschritten werden.


    Ist die Matrox denn eine dieser Grafikkarten mit dem Dual-Link-Chip?


    Quote

    Original von kuehlschrank
    Ausserdem: Sie ist passiv gekühlt


    Das ist natürlich nicht zu unterschätzen


    Quote

    Original von kuehlschrank
    Kostenpunkt knapp über 100 Euro...


    Der Preis ist ja moderat.


    Quote

    Original von kuehlschrank
    Movies sehen aber sehr gut aus.


    Das ist gut zu hören, da ich auch Videobearbeitung betreibe


    Quote

    Original von kuehlschrank
    Verarbeitung ist, Eizo halt, perfekt. Er ist auch dünner als es die Fotos vermuten lassen. Dieser ArcSwing Standfuß ist auch eine feine Sache...


    Das würde ich von Eizo auch erwarten. Mein jetziger L767 ist auch tadellos verarbeitet.


    Gruß, Triple-D