ViewSonic VP930 (Prad.de)

  • Das klingt doch schon ganz gut, dann ist der Monitor ja doch zu gebrauchen. Dann werde ich mich mal beim Support um ein Oktober Model bemühen, wenn er sich denn je wieder meldet. Hat das eine eigene Revisionsnummer oder woran erkennt man das Herstellungsdatum?

  • Auf der Rückseite kleben zwei Aufkleber mit dem Herstellungsdatum. Einer unter dem DVI-Eingang und noch einer links daneben (damit man den DVI-Stecker nicht abziehen muss).

  • Ich frage mich mittlerweile, ob der VP930 intern mit mehr als 8 Bit arbeitet. Es gelingt mit partout nicht beim Absenken des Kontrastes irgendwelche Farbverluste auszumachen! Das gleiche gilt für die Farbeinstellung. In einem reinen Farbverlauf der Grundfarben bleiben scheinbar alle 256 Abstufungen erhalten, selbst dann, wenn man die entsprechende Farbe komplett auf 0 absenkt, der Verlauf wird nur dunkler.


    Viewsonic selbst gibt nicht an, ob mit 8 oder 10 Bit gearbeitet wird. Auf der deutschen Seite steht 6+2, das entspricht aber einem TN+Panel und dürfte ein Druckfehler sein, da auch von 16,7 Mio. Farben die Rede ist, nicht 16,2. Die amerikanische Seite macht keinerlei Angaben dazu. Ich hatte mal den VP171 gesehen, ein TN das mit Dithering arbeitet, der Unterschied war eigentlich für mich erkennbar. Allerdings erinnern mich die Flimmerfehler meiner mittlerweile drei Modelle durchaus etwas an Dithering. Ich vermute aber eher, dass evtl. tatsächlich eine 10 Bit Farbtabelle zum Einsatz kommt, aber die entsprechende Elektronik noch nicht ganz ausgereift ist. Die Unterschiede zwischen meinen drei Modellen waren auch sichtbar vorhanden.


    Folgende Bilder habe ich mir zum Testen gebastelt. Die Farbverläufe enthalten jeweils alle 256 Abstufungen, 16 Abstufungen verteilt auf 16 Zeilen. Die Balken über jeder Zeile dienen dem besseren Augenabgleich, falls man einzelne Abstufungen nicht mehr voneinander unterscheiden kann. Der linke Balken entspricht exakt der Farbe der ganz linken Abstufung, der rechte Balken entspricht exakt der Farbe der ganz rechten Abstufung. Um Einstreuungen der Hintergrundbeleuchtung an den Ecken/Rändern zu umgehen, habe ich einen extra breiten Rand gelassen. Bei der Gelegenheit stellte sich übrigens heraus, dass das Farbverlaufstool von Photoshop nichts taugt, es verteilt die Farben völlig ungleichmäßig auf den vorgegebenen Bereich. Darum musste ich alles von Hand bauen (uff). 8)

  • Hallo,


    könnten hier die VP930 besitzer ein paar Fotos vom VP 930 reinstellen?


    Irgendwie schwanke ich sehr stark ob 930 was für mich ist, da ich auch auf das äußerliche Design wert lege fällt es mir noch etwas schwer für Viewsonic zu entscheiden


    Danke