TFT schlecht für die Augen?

  • hi,
    vielleicht eine etwas blöde frage aber ich stell sie mal trotzdem: sind tft s besser für die augen als crt?! habe gehört dass einige mit der helligkeit auf die dauer nicht zurecht kommen, deshalb die frage. wie schauts also aus mit der umstellung und dem "gesundheitsaspekt" (hilfe, die grünen kommen ;) )



    grüße
    CrocoD

  • Ganz klar sind TFTs für die Augen besser, weil flimmerfrei. Wer den Monitor so hell betreibt dass die Augen brennen oder anderweitig weh tun, der sollte die Helligkeit des Monitors schleunigst runterdrehen und gleichzeitig den Monitor nicht im stockdunklen Raum betreiben, sondern für eine entsprechende Umgebungsbeleuchtung achten.


    Und bei der Auswahl sollte darauf geachtet werden, dass das Modell auch in der Helligkeit in ausreichendem Maße reduziert werden kann. Insbesondere bei den ganz günstigen Modellen gibt es bei der Helligkeitsreduzierung manchmal Probleme.

  • TFTs lassen sich in der Helligkeit oft sehr gut regeln.
    Allerdings wird von vielen nicht bedacht, dass eine Röhre im Neuzustand nur 100-120cd Helligkeit kann. Dies lässt dann im Laufe der Zeit weiter nach, sodass ältere Röhren mitunter irgendwann bei Helligkeiten von teils unter 70cd landen können. Wenn man mit einem solch verbrauchten Gerät dann lange Zeit weiterarbeitet, kommt einem ein TFT Bild zunächst extrem hell vor. Auch wenn der TFT vielleicht bei "nur" 120-150cd betrieben wird.

  • Quote

    Original von Member1
    TFTs lassen sich in der Helligkeit oft sehr gut regeln.
    Allerdings wird von vielen nicht bedacht, dass eine Röhre im Neuzustand nur 100-120cd Helligkeit kann. Dies lässt dann im Laufe der Zeit weiter nach, sodass ältere Röhren mitunter irgendwann bei Helligkeiten von teils unter 70cd landen können. Wenn man mit einem solch verbrauchten Gerät dann lange Zeit weiterarbeitet, kommt einem ein TFT Bild zunächst extrem hell vor. Auch wenn der TFT vielleicht bei "nur" 120-150cd betrieben wird.


    Wahr gesprochen...
    Ich glaube, so geht es mir gerade. =)
    Bin von der betagten Röhre heute auf den VX922 umgestiegen und hab gedacht, mir brennts die augen raus... Helligkeit ganz runter und nun gehts unter Windows/ Office einigermassen. Ist immer noch heller als die Röhre im Normalzustand und in etwa vergleichbar mit eingeschalteter Highlight-Funktion (Syncmaster 959NF).
    Hatte vorher den (wesentlich ausgeglicheneren) Eizo S1910-k und da war die Helligkeit nicht ganz so pervers... mir brennen momentan am TFT die Augen etwas, war an der Röhre nie so.

  • Gerade unter diesem Aspekt wundert es mich doch sehr, dass immer mit höheren Helligkeitswerten geworben wird, meist so um die 300cd/qm, als wäre das etwas Gutes, wenn der höhere Kontrastwert nur durch so hohe Helligkeiten erkauft wird (bei TNs), zumindest ist das (meine) die Meinung eines Laien.


    Traurigerweise scheint sich nun selbst Eizo aus dem 250cd/qm Bereich verabschieden zu wollen, wenn man die Werte von neuen 21"+ Geräte oder die Spezifikationen des angekündigten M1950 betrachtet, dann wird wohl bald kein Hersteller mehr in diesem Helligkeitsbereich mehr unterwegs sein :(


    Geräte mit VA Panels ham zwar einen Kontrast von 1000:1, aber warum man dann die Helligkeit erhöhen will ist mir nicht ganz klar?


    Wie stehts auf Tomshardware.com so schön: "Monitors that can operate properly at under 200 nits are rare as hen's teeth on the market, even though the best brightness level for users' eyes would be somewhere around 140 nits."


    Klar, Menschen sind verschieden, dem einen macht eine hohe Helligkeit nichts aus, dem anderen schon, dennoch etwas verwunderlich dieser Trend.