EIZO S1931 Pivot-Frage

  • Hi liebe Pradlerinnen und Pradler,


    ich weiß was ihr jetzt denkt, nun nervt dieser Gorn wieder rum, aber ich hoffe, ihr habt trotzdem eine hilfreiche Antwort für mich parat:


    Nachdem ich mich von dem S1911er Schock inzwischen einigermaßen erholt habe, bin ich nun doch wieder am Überlegen, den S1931 mal zu testen, so viele andere Modelle gibt es für mich ja leider nicht. Kann mir zwar immernoch nicht vorstellen, als HC-Gamer mit 8ms vernünftig zocken zu können, aber gut, darum soll es jetzt hier auch nicht vorrangig gehen.


    Ich möchte nämlich gerne wissen, welcher EIZO-Fuß ohne Pivot war, da ich es nicht wirklich brauche und mich beim S1911 mit V-Fuß und Pivot auch sehr gestört hat, dass das Display nur recht schwer exakt gerade einzustellen war, weil es wegen der Pivot-Funktion natürlich nach links und rechts beweglich war. Wenn ich jetzt einen EIZO ohne Pivot holen würde, wäre das Display dann fest bzw. nur in der Höhe und Neigung zu verstellen, ansonsten bliebe es aber gerade ? Dann hätte ich nämlich nicht das Problem, zur Wasserwaage greifen zu müssen.


    Bitte seit so lieb und gebt mir hierauf eine hilfreiche Antwort, danach dürft ihr dann auch wieder euer Flaming betreiben, aber bitte erst hilfreich Antworten, Danke


    P. S.: Ich hoffe, dass mir das jetzt nicht zum Nachteil wird, wieder unter "Gorn" gepostet zu haben, aber mir war es einfach zu blöd, mich hier jetzt mit einem "fremden" Namen nochmal anzumelden, auch wenn ich mir davon hilfreichere, freundlichere und schnellere Antworten versprechen könnte. Geht bitte neutral an die Sache ran, zumindest, bis die Sache geklärt ist.


    Gruß


    Gorn

  • Du hast dir deine Frage doch schon beantwortet.
    Ein ordentlicher Standfuss ohne Pivot sollte auch exakt gerade sein (und bleiben).


    Ansonsten gibt es auch Pivotfüße die ordentlich funktionieren und exakt bei 0° und 90° "einrasten" ... sollte eigentlich auch bei Eizo möglich sein.


    Was die 8ms angeht, es gibt da ja auch schnellere Modelle... aber um eine gewisse Unschärfe kommst du nie herum...

  • Quote

    Ein ordentlicher Standfuss ohne Pivot sollte auch exakt gerade sein (und bleiben).


    Tja, sollte vielleicht, aber tut er's dann auch ? Der Fuß blieb ja auch gerade, nur das Display nicht. Was ich suche, wäre beim EIZO dann glaube ich dieser "Arctic-Swing" , der scheint zumindest ohne Pivot zu sein (???), aber ob da das Display vernünftig und fest sitzt und der Fuß trotzdem Höhenverstellbar, Neig- und Drehbar bleibt, versuche ich ja gerade mit eurer fachmännischen Hilfe herauszubekommen. =)


    Quote

    Ansonsten gibt es auch Pivotfüße die ordentlich funktionieren und exakt bei 0° und 90° "einrasten" ... sollte eigentlich auch bei Eizo möglich sein.


    Und wieder "sollte", das ist vor allem bei TFTs immer eine sehr kühne Aussage. Beim EIZO S1911 war es jedenfalls nicht so, das Display hatte zwar einen geringen Widerstand beim Drehen, allerdings so gering, dass nach jedem z. B. Staubwischen des Displays die Wasserwaage hätte gezückt werden müssen. :rolleyes:


    Eingerastet ist da garnix. 8o


    Quote

    Was die 8ms angeht, es gibt da ja auch schnellere Modelle...


    Ja, TN-Panels, nur von denen bin ich spätestens seit dem katastrophalen EIZO S1911 geheilt. Gibt zwar noch einige Non-TNs mit wenigstens 6ms, die haben dann aber wohl ein ziemlich beschis$enes Overdrive (Samsung 971p) oder sind Widescreen (NEC irgendwas) und/oder haben ein Glossy-Spiegel-Display (auch NEC irgendwas). Falls du noch eine Idee hast, immer her damit, nur habe ich mich in der letzten Zeit schon soviel informiert, da glaube ich nicht, dass mir da was entgangen wäre. Muss eigentlich auch wirklich kein EIZO sein, erst recht nicht nach der Mega-Enttäuschung S1911, aber nach meinen ganzen Recherchen scheint es wohl so ziemlich die einzige Alternative für mich zu sein. :(


    Quote

    aber um eine gewisse Unschärfe kommst du nie herum...


    Tja, da fragt sich halt wieder, wie man "gewisse Bewegungsunschräfe" definieren kann. Das habe ich in einem anderen Thread bereits über 20 Seiten lang erfolglos versucht, Fakt scheint aber definitiv zu sein, dass Non-TNs eben aufgrund ihrer höheren Responsetime doch mehr Bewegungsunschärfe zeigen als TNs, wo mir das mit der Bewegungsunschärfe fast garnicht aufgefallen ist. Da ich nur noch nie was anderes als TN hatte, weiß ich eben nicht, ob die BU da dann dort so viel stärker ausfallen würde, dass es mich doch stören würde. Das kann ich aber wohl leider nur selbst herausfinden durch eine Bestellung, die trotz 14 Tage Rückgaberecht erstmal Geld kostet und da soll's dann nicht noch am Fuß bzw. drehendem Display scheitern. :(

  • Weder Höhenverstellung, Neigungs- noch Drehbarkeit haben etwas mit der Pivotachse am hut und wo keine Achse ist kann sich auch nichts verstellen, also wird der Monitor immer genau so gerade bleiben wie er ausgeliefert wurde, es sei den du nutzt das Gelnk soweit ab, dass es sich in alle richtungen drehen und bewegen läst, oder es ist schon ausgeliefert schrott.
    Außerdem klingt es für mich so, als wärst du mit einem CRT besser bedient. TFTs verlangen nicht nur Kulanz beim Verkäufer sondern eben auch beim Käufer, oder man legt halt Vierstellige Beträge auf den Tisch, und da wird es trotzdem die üblichen TFT-Probleme geben. Genauso wie CRTs immer ihre eigenen Bauartbedingten Macken behalten werden... z.B. ihre Bautiefe, Flimmern, Flackern, Magnetstörungen, Zeilentrafoprobleme usw...

  • Hallo Gorn!


    Also, nach dem Datenblatt kämen für dich der ArcSwing und Easyup Standfuss in Frage...
    Hast du sonst die Möglichkeit, den TFT an der Wand anzuschrauben? Dann wäre es ja egal...


    BtW : hatte gehofft, dass du den schon gekauft hast, muss mich bis heute abend nämlich auch entscheiden...;-)

  • Der Arcswing Fuß steht fest wie es erwartet wird. Pivot hat er nicht.
    Beim Verstellen der Höhe habe ich folgende Reihenfolge als am einfachsten herausgefunden: erst Höhe, dann Neigung.


    Der mittlerweile erhältliche EasyUp Fuß lässt laut Datenblatt eine größere Höhenverstellung zu. Er könnte eine Alternative zum Arcswing sein, ich konnte ihn jedoch noch nicht testen.

  • Quote

    Außerdem klingt es für mich so, als wärst du mit einem CRT besser bedient.


    Da hast du recht, es gibt nur leider keine vernünftigen CRTs mehr, die Zeiten sind leider, leider, leider vorbei. Wenn ich das Theater damals geahnt hätte, hätte ich mir einen Vorrat Highbrightness-CRTs auf Lebenszeit angelegt. :rolleyes:


    Quote

    TFTs verlangen nicht nur Kulanz beim Verkäufer sondern eben auch beim Käufer


    Ja, nur die Kulanz beim Käufer sieht so aus, dass er ggf. für hunderte von € von Anfang an mit einem defekten Gerät leben muss und die Kulanz beim Verkäufer sieht so aus, dass er dich dumm angrinst und auf irgendwelche kundenfeindlichen sog. "Fertigungstoleranzen" verweist und die Sache damit für ihn erledigt ist. Nicht sehr fair verteilt, die Kulanz, findest du nicht ? Davon abgesehen fällt es mir auch sehr schwer, eine neue Technik zu akzeptieren, wenn sie 1000x schlechter ist als die vorherige. Sowas gab's echt noch nie. 8o


    Quote

    oder man legt halt Vierstellige Beträge auf den Tisch, und da wird es trotzdem die üblichen TFT-Probleme geben.


    Eben. Man kann sich ja nichtmal damit retten, indem man mal tiefer ins Portemonnaie greift, deshalb habe ich ja auch bei dem EIZO S1931 "Bauchschmerzen", weil die als angebliche Top-Marke nicht mal Garantie geben und ich einfach mich sehr schwertue, für so eine Frechheit dann noch zu bezahlen, aber habe ich 'ne Wahl ? Nicht wirklich, leider. :(


    Quote

    Genauso wie CRTs immer ihre eigenen Bauartbedingten Macken behalten werden... z.B. ihre Bautiefe, Flimmern, Flackern, Magnetstörungen, Zeilentrafoprobleme usw...


    Ich behaupte ja auch nicht, dass CRTs immer perfekt sind bzw. waren, aber erstens kann ich mir einen CRT im Laden vorher angucken und wenn er mir gefällt, mich drauf verlassen, dass das Bild dann bei mir zuhause noch genauso gut ist, während es mir beim TFT locker passieren kann, dass er beim Test im Laden in Ordnung ist, bei mir auf dem Schreibtisch dann aber gleich wieder so einen roten Flatschen in der Bildmitte bekommt und somit für mich nicht mehr nutzbar und ohne Garantie noch dazu. Zweitens galten für CRTs bessere Garantiebedingungen, sprich wenn der geflackert hat, unscharf wurde etc. konntest du das reklamieren, bei TFTs kannst du einen Scheiß. :(


    Quote

    BtW : hatte gehofft, dass du den schon gekauft hast, muss mich bis heute abend nämlich auch entscheiden...;-)


    Ja, sorry, so schnell geht das bei mir nicht, weil ich schon ahnen kann, was da wieder auf mich zukommt, Enttäuschung Nummer 5. :(


    Aber die Tage werde ich mal versuchen, das in Angriff zu nehmen, vielleicht habe ich ja doch Glück diesmal, verdient hätte ich's langsam ja mal. :rolleyes:


    Was meine Frage angeht, Danke für die Hilfe und für mich käme dann also nur Arctic-Swing infrage, wobei es auch wieder nicht so leicht sein wird, den in den paar wenigen Läden, denen man noch halbwegs trauen kann und die PF-Tests anbieten zu finden. Problem beim TFT-Kauf ist ja nicht nur "Was kaufe ich", sondern auch "wo ist ein kulanter Shop, der den auch anbietet ?"


    Aber auch wieder ein Armutszeugnis für EIZO, dass die nicht mal 'ne Einrastfunktion für die viele Kohle bieten, sonst könnte mir der Fuß auch egal sein. Was kann der Easy-Up eigentlich so besonderes ? Hat der vielleicht 'ne Pivot-Einrastfunktion ?


    Um nochmal auf die BU zurückzukommen, ich war vorhin bei K&M und habe mir da mal einen Benq FP71+ mit 8ms angeguckt und selbst bei schnellen Bewegungen, Explosionen etc. war das Bild ganz normal. Was meint ihr denn immer mit dieser BU ? Ich mache mir da große Sorgen, dass die mich beim 8ms S1931 stören könnte, aber ich habe sie bei dem 8ms Benq genausowenig entdecken können, wie bei den 2ms TNs. Naja, vielleicht haben die auch extra was laufen lassen, wo das nicht so auffällt, um die Kunden nicht gleich zu vergraulen, denn es waren zwar schnelle Bewegungen, aber es war auch recht dunkel in den Szenen, vielleicht merkte ich auch deshalb keine BU. ?(

  • Also ich hab meinen Eizo 1931 hier bestellt:


    Pixelfehlertest für 30€ und Versand für 11€ per GLS.


    Quote

    Ja, nur die Kulanz beim Käufer sieht so aus, dass er ggf. für hunderte von € von Anfang an mit einem defekten Gerät leben muss und die Kulanz beim Verkäufer sieht so aus, dass er dich dumm angrinst und auf irgendwelche kundenfeindlichen sog. "Fertigungstoleranzen" verweist und die Sache damit für ihn erledigt ist. Nicht sehr fair verteilt, die Kulanz, findest du nicht ? Davon abgesehen fällt es mir auch sehr schwer, eine neue Technik zu akzeptieren, wenn sie 1000x schlechter ist als die vorherige.


    Also die TFT´s haben nicht nur Nachteile, sondern auch ne Menge Vorteile.
    Das die TFT-Nachteile gerade beim Gaming spürbar werden bedeutet nicht, dass die Technik insgesamt schlechter ist. Gerade im Office-Einsatz ist die TFT-Technik durch die hold-type-displays wesentlich angenehmer als ein crt.
    Und Spiele profitieren von der höheren Schärfe und dem hohen Kontrast, dadurch sehen die Farben viel besser aus.


    Für die Pixelfehler kannst du ja optional den Pixelfehlertest machen.


    Quote

    Zweitens galten für CRTs bessere Garantiebedingungen, sprich wenn der geflackert hat, unscharf wurde etc. konntest du das reklamieren, bei TFTs kannst du einen Scheiß


    Das ist Blödsinn! Bei TFT´s würde in so einem Fall ebenfalls die Garantie greifen. Die Einzige Ausnahme sind Pixelfehler, aber das liegt an den Toleranzen, die über die Fehlerklassen abgegriffen werden - logisch, dass es auf eine Toleranz keine Garantie gibt.


    Quote

    Ich möchte nämlich gerne wissen, welcher EIZO-Fuß ohne Pivot war, da ich es nicht wirklich brauche und mich beim S1911 mit V-Fuß und Pivot auch sehr gestört hat, dass das Display nur recht schwer exakt gerade einzustellen war, weil es wegen der Pivot-Funktion natürlich nach links und rechts beweglich war


    Na klar hätten sie Einrastpunkte setzen sollen. Auf der anderen Seite kann man sich auch ins Hemd machen..... ich habe 1Min gebraucht bis ich meinen 1931 eingestellt hatte und dann war es gut! Kann sein, dass du deinen TFT jeden Tag verstellst, ich lasse ihn in der Position und wenn ich dann 1min länger brauche als bei nem andern Fuß (der dafür aber wesentlich schlechter aussieht imho) ist mir persönlich das Latte. Aber auch daraus kann man natürlich eine Kaufentscheidung machen ?(

  • Quote

    Pixelfehlertest für 30€


    8o


    Ne Menge Holz für 5 Minuten Arbeit, die dazu noch lediglich sicherstellen soll, dass zumindest dein moralisches Recht als Kunde auf einwandfreie Ware erfüllt wird. 8o


    Oder geben die da noch sonst irgendwie Garantie drauf, abgesehen von den 14 Tagen FAG ?


    Quote

    Das die TFT-Nachteile gerade beim Gaming spürbar werden bedeutet nicht, dass die Technik insgesamt schlechter ist.


    Nöööööö, überhaupt nicht, wie komme ich bloß darauf, böser Gorn. *g*


    Eine neue Monitortechnik zu entwickeln, mit der man nicht mehr vernünftig spielen kann. Na, wenn das kein Fortschritt durch Technik ist... :rolleyes:


    Quote

    Gerade im Office-Einsatz ist die TFT-Technik durch die hold-type-displays wesentlich angenehmer als ein crt.


    Hilft mir als Gamer erstens mal soviel wie der berühmte Kühlschrank dem Eskimo und zwotens bleiben von vielen anderen Nachteilen wie beispielsweise schlechte Ausleuchtung und Pixelfehler auch die Office-Leute nicht verschont.


    Quote

    Und Spiele profitieren von der höheren Schärfe und dem hohen Kontrast, dadurch sehen die Farben viel besser aus.


    Tja, da wären wir Gamer mit der Weiterentwicklung oder wenigstens Weiterproduzierung der Highbrightness-CRTs aber besser bedient gewesen, denn vor allem die "Schärfe" scheint ja zumindest auf Non-TN's ein Problem zu sein. :(


    Quote

    Bei TFT´s würde in so einem Fall ebenfalls die Garantie greifen.


    Klar, da tauscht du dann nur ggf. Flackern gegen roten Flatschen in der Bildmitte. Fragt sich nur, was schlimmer ist. 8o


    Quote

    Einzige Ausnahme sind Pixelfehler, aber das liegt an den Toleranzen, die über die Fehlerklassen abgegriffen werden - logisch, dass es auf eine Toleranz keine Garantie gibt.


    "Toleranzen", wenn ich das in dem Zusammenhang schon höre, könnte ich die Wände hochlaufen. Das ist einfach nur ein von der Industrie ausgestellter Freifahrtschein für Hersteller, auch minderwertige Ware noch an den Mann bringen zu dürfen. Normalerweise sind Fertigungstoleranzen zwar bei jedem Produkt vorhanden, allerdings beim keinem außer TFTs sofort deutlich sicht- bzw. spürbar. Aber was erzähle ich, kennt ihr doch schon alles. :(


    Quote

    Kann sein, dass du deinen TFT jeden Tag verstellst


    Nö, aber jeden Tag saubermachen und dann würde er sich wahrscheinlich automatisch verstellen. Einen korrekten EIZO S1931, den würde ich echt gut pflegen, dafür würde ich sogar das Rauchen im Computerzimmer aufgeben. ;)


    Wenn ich jetzt nur noch wüsste, wo ich einen Gorn-tauglichen EIZO S1931 herkriegen soll, sofern es überhaupt einen Gorn-tauglichen S1931 gibt. :(

  • Hi Gorn,


    ich lese jetzt schon lange deine Beiträge und inzwischen erweckst du bei mir doch echtes Mitleid. Daher versuche ich es jetzt mal dir zu helfen und ich hoffe insbesondere für dich, dass es nicht nur beim Versuch bleibt!


    Warum hast du so viele Probleme einen passenden Monitor für dich zu finden? Das geht bei dir doch jetzt schon seit Jahren so!


    Wenn du ein großer Fan der alten CRT-Technik bist und den aktuellen TFTs kaum etwas positives abgewinnen kannst, dann kauf dir halt einen CRT. Die von dir geforderte Größe und das Format (zumindest als 4:3) gibt es ja schon ewig und drei Tage im CRT-Bereich. Zudem schmeißen sie dir schon seit geraumer Zeit bei eBay und Co. selbst absolute top CRTs hinterher.


    Ich weiß, du möchtest gerne einen absolut neuen Monitor. Nur gibt es bei CRT Neuprodukten eben nicht mehr viel Auswahl, das kannst weder du noch ich ändern. Aber sei doch mal ehrlich, bei solch günstigen Preisen im Bereich des CRT Gebrauchtmarktes, kannst du doch nicht mehr viel falsch machen. Wenn ich mich recht entsinne, wohnst du in Berlin also nicht irgendwo im Dschungel. Dann such dir halt einen privaten Verkäufer in deiner Umgebung und bitte darum, das Gerät Vorort zu besichtigen. Wenn der Monitor wie er dasteht, deine Erwartungen erfüllt, dann nimm ihn mit, wenn nicht, warte auf die nächste Gelegenheit – und von diesen Gelegenheiten gibt es Woche für Woche eine Menge!


    Im Übrigen, wenn du dich wirklich für einen modernen CRT interessieren solltest, ist dieser Thread vielleicht hilfreich für dich…

  • Also ich hatte zum Übergang von meinem crt auf die TFT Technologie einen Flatron 915FT+ bei ebay für 20€ gekauft und das war ein echtes Top-Gerät. Das war vor ca. 1 Jahr.


    Nur leider war der auch schon ein paar Jahre alt und gab letzlich auch den Geist auf. (Auflösung ließ sich nicht mehr verstellen)


    Ich habe mir damals nicht gleich einen TFT geholt, weil ich auch ein Perfektionist bin. Sprich die Anforderung war
    + Schnell genug für Spiele
    + PVA oder gleichwertiges Display
    + Angemessener Preis


    In der Zwischenzeit, wo ich gut mit dem CRT gelebt habe, kam dann der Eizom 1931 raus, der die o.g. Vorgaben erfüllte.


    Sicherlich haben TFT´s gerade für Gamer Nachteile! Aber es gibt nicht nur Gamer auf diesem Planeten..... ich würde sogar behaupten, dass die meisten Leute den TFT zum Office-Einsatz nutzen, wenn du dir mal überlegst, wie viel Leute beruflich mit einem PC arbeiten.


    Das dir das als Gamer nicht weiterhilft ist mir klar Gorn, ich wollte lediglich auch aufzeigen, dass die Technik (wie du behauptest) nicht einfach komplett Schrott ist. Der Markt will überwiegend TFT´s haben - das ist nunmal so.
    Und wir (die Fraktion der Hardcore-Gamer) stellt auf den Gesamtmarkt bezogen leider nur einen sehr kleinen Käuferkreis - noch dazu mit geringer Kaufkraft- dar.


    Ich hab meinen Eizo mit dem Pixelfehlertest jedenfalls mit 0 Pixelfehlern bekommen und nach nunmehr ca. 60Std Betrieb sind auch keine dazu gekommen.
    Sicher würde ich mich auch über Pixelfehler ärgern und ich finde es auch schade, dass es bei TFT´s sowas gibt und ein Gerät nicht in 1A Zustand geliefert wird. Leider können wir daran nichts ändern, wir können lediglich die Wahrscheinlichkeit ein fehlerhaftes Gerät zu bekommen minimieren.


    Oder die Leute müssen TFT´s mit Pixelfehlern so oft per FAG zurückschicken, bis das den Firmen so teuer wird, dass die standartmässig einen Pixelfehlertest vor der Auslieferung einführen. (Dürfte eigentlich nicht so schwer sein, jedes Panel optisch mit einem Sensor zu überprüfen)


    Nur da dir doch die Möglichkeit des FAG zur Verfügung steht und du problemlos so oft bestellen kannst, bis du einen TFT ohne Fehler hast, weiß ich nicht warum du dich so anstellst. Ok, es KÖNNEN später noch Pixelfehler auftreten. Aber wenn es ein subpixelfehler ist, ist es imho auch nicht tragisch.

  • Ich spiele vorwiegend bf2.


    Zwischendrin nen bunter Mix, z.B.:
    + Oblivion
    + Dark Messiah of Might and Magic
    + Morrowind
    + Diablo II
    + Counter-strike


    Sportspiele spiele ich nicht.

  • edit:


    Also um mal etwas Licht ins Dunkel um den Eizo 1931 zu bringen, ich hab mal nen paar Videos und Bilder gemacht. Zusammen in einem rar-File hier runterzuladen:


    Leider ist meine Digicam nicht hoch-qualitativ, so dass die Videos nicht so dolle sind, ich hoffe trotzdem man sieht was :D


    Ach so, die Videos sind im quicktime-format, also braucht ihr entweder Quicktime oder den VLC-Player.