Nicht ganz sicher: Eizo 2100K?

  • Schönen guten Tag und hallo.
    Hier kommt wieder einer, der sich angemeldet hat, um ne Kaufempfehlung zu bekommen und dann nie wieder schreibt :-)) Spässle...


    Ich brauche einen neuen TFT-Monitor und habe mir über Suchfunktion, Empfehlungen von Kollegen u.a. eigentlich schon den Eizo S2100K ausgesucht. Ausschlaggebend war die angeblich sehr gute Eignung für die Bildbearbeitung. Ich arbeite sehr viel in dieser Richtung und habe die Gewichtung daher entsprechend gelegt.


    Nun habe ich mir zum Spaß mal die "Tests" meines aktuellen TFTs (Acer AL1714) angeguckt, um mal zu sehen, was man damals zu einer Gurke wie meiner geschrieben hat. Das vernichtende Urteil bzgl. Ausleuchtung hatte ich freudig erwaret, nicht aber die Tatsache, dass mein "Vorkriegsmodell" auf dem Papier eine kürzere Reaktionszeit hat, als der teure Eizo.


    Nun hört man als Laie ja immer, dass mit diesen Werten oft Schindluder getrieben wird.
    Daher wollte ich hier mal fragen, ob die langsamere Reaktionszeit des Eizo bwz. die schnellere des Acer evtl. auf so einem Murks beruht (beim Acer fehlt z.B. die Angabe "grey to grey") oder ob der Eizo wirklich langsamer ist.


    Ich spiele abends auch gern mal ne Runde und hätte so ein klein wenig Hemmungen, 750 Euro für einen Monitor auszugeben, der auch nur in einer einzigen Eigenheit schlechter ist als mein wirklich schon sehr übler Acer, und sei es auch nur auf dem Papier...


    2 ms langsamer hin oder her, ich weiß. Nehmt mir doch bitte die Bedenken :-)


    Oder habt Ihr die mir bisher verborgen gebliebene eierlegende Wollmilchsau, die für die Bildbearbeitung super und für Spiele gut- sehr gut ist? Mind. 21 Zoll, kein Widescreen, Pivot, bis 800 Euro...


    Danke schonmal!

  • therealkickers


    Zwischen dem EIZO S2100 mit seinem hervorragendem S-PVA Panel und deinem alten Acer mit seinem TN-Panel liegen bildqualitative Welten - ein absoluter Witz diese beiden Geräte ernsthaft miteinander vergleichen zu wollen.


    Mit 8ms ist die Schaltzeit des S2100 flink genug um auch schnelle Shooter schlierenfrei zocken zu können.


    Du wirst derzeit keinen 21" TFT mit Standardformat 4:3 am Markt finden, der eine bessere Gesamtbildqualität liefert als der EIZO S2100 - Das Gerät ist jeden Cent seines Kaufpreises Wert.



    Gruß

  • Hi zusammen.


    Quote

    Du wirst derzeit keinen 21" TFT mit Standardformat 4:3 am Markt finden, der eine bessere Gesamtbildqualität liefert als der EIZO S2100 - Das Gerät ist jeden Cent seines Kaufpreises Wert.


    da muss ich dem Wurstdieb wohl recht geben.
    Dennoch gäbe es noch z.B. den NEC 2190UXp. Der benutzt das gleiche Panel, hat 3 Eingänge und einen größeren Höhenverstellungsbereich. Habe in der Arbeit einen S2100 vor der Nase und zu Hause den 2190UXp --> beide absolute Weltklasse, allerdings stört mich beim EIZO persönlich, dass man das Display nicht bis kurz vor die Tischkante verstellen kann.
    Das gleiche Panel wäre auch noch im 2170NX von NEC verbaut --> geringere Höhenverstellbarkeit (110mm), aber z.B. USB-Hub. Also eher Consumer-orientiert. Allerdings mit ca. 675 Euro die günstigste Variante. Kannst ja mal beim Prad Monitorvergleich die 3 Geräte einander gegenüberstellen...


    Hier entscheiden also mehr die persönlichen Präferenzen...


    Viele Grüße

  • Eure Einigkeit und Deutlichkeit sprechen Bände. Danke für Eure Meinungen.
    Lacht nicht, aber verstehe ich das richtig: Das selbe Panel in verschiedenen Monitoren macht immer exakt das gleiche Bild in Sachen Qualität? Vermutlich, sonst würdet Ihr´s ja nicht schreiben...


    Ich schau mir die 2 anderen Kandidaten mal an, vielleicht hat ja einer ein ausschaltbares Netzteil oder sieht markant besser aus als der Eizo (das wäre aber wirklich das allerletzte Kriterium).
    Schade, dass man solche Monitore nicht mal in den Fachgeschäften angucken kann. Bei den mir bekannten Läden gibt´s bis auf ein paar 22er Widescreens ausschließlich 19er...


    EDIT: Ich sehe grade, der 2170NX hat keine Pivotfunktion und einen geringeren Kontrast als die beiden anderen. Die Pivotsache fände ich aber gerade bei Fotos im Hochformat interessant, ich denke da will ich nicht drauf verzichten.


    Ich werde wohl beim Eizo bleiben. Ist ja meistens so, den, den man sich als erstes in den Kopf gesetzt hat, den kauft man am Ende auch meistens :-)

  • re: therealkickers


    Quote

    ...verstehe ich das richtig: Das selbe Panel in verschiedenen Monitoren macht immer exakt das gleiche Bild in Sachen Qualität? Vermutlich, sonst würdet Ihr´s ja nicht schreiben...


    Ich hab das nicht geschrieben - käm mir auch nie in den Sinn sowas zu schreiben, denn das selbe Panel in verschiedenen Monitoren macht noch lange nicht das gleiche Bild in Sachen Qualität!!!


    Ich schrieb lediglich folgendes:


    'Du wirst derzeit keinen 21" TFT mit Standardformat 4:3 am Markt finden, der eine bessere Gesamtbildqualität liefert als der EIZO S2100 - Das Gerät ist jeden Cent seines Kaufpreises Wert.'



    Gruß =)

  • Wurstdieb,


    ich hatte das aus kingbloedi ´s Posting interpretiert. Gedanke: "Das selbe (sehr gute) Panel ist auch in den beiden NECs drin, schau mal, ob Dir die Ausstattung von denen zusagt (weil sie sich nur darin unterscheiden)"
    So hatte ich das verstanden.


    Aber da ich wohl sowieso beim Eizo bleibe... :-)

  • Hi,
    ich steh gerade vor der Entscheidung, ob ich den Eizo S2100 oder den NEC 2190UXp nehmen soll. Preislich nehmen sich die Geräte mittlerweile ja garnichts mehr, von der Ästhetik gefällt mir der NEC besser. Jetzt bleibt für mich natürlich die Frage, ob ich auch nach der Ästehtik wählen kann, oder ob die 5 Jahre Eizo Garantie und dessen Bildqualität den Kauf des S2100 doch schmackhaft machen.


    kingbloedi: Du besitzt beide Geräte, stimmst aber Wurstdieb zu, dass der Eizo das beste Gesamtpaket liefert. Sind die Unterschiede zu groß um nach der Ästhetik zu gehn, bleiben sie klein genug, oder sind sie überhaupt vorhanden?


    Ich glaube die makantesten Unterschiede beider Geräte sind folgende:


    Eizo:
    5 Jahre Garantie max. 70W Verbrauch 10bit LT/Gk USB-Hub


    NEC:
    3 Jahre Garantie max. 60W Verbrauch 12bit LT/Gk -



    Das sind jetzt nur die reinen Daten, aber was bedeuten sie und wie unterscheiden sich die Bildschirme Qualitativ? Könnt ihr mir dazu noch was sagen?


    Da ich ab und an spiele wäre die Schlierenbildung und somit das Overdrive und dessen Geschwindigkeit auch noch intressant für mich.


    Ich danke euch schonmal für eure Antworten!


    mfg Smitty

  • Quote

    Eure Einigkeit und Deutlichkeit sprechen Bände. Danke für Eure Meinungen.
    Lacht nicht, aber verstehe ich das richtig: Das selbe Panel in verschiedenen Monitoren macht immer exakt das gleiche Bild in Sachen Qualität? Vermutlich, sonst würdet Ihr´s ja nicht schreiben.


    NEIN, zumindest wenn man pingelig ist.
    Ich hatte mich für den NEC entschieden statt dem Eizo weil mir meine Farbgurus (Leute die vom RAW Konverter schreiben bzw. professioneller Kamera Kalibrierung leben) gesagt haben dessen Farbuniformität wäre besser. Keine Ahnung ob ich das je sehen werde.
    Das Panel alleine machts ja nicht. Kommt immer noch drauf an wie es angesteuert wird und wie es kalibrierbar ist und wie stabil das ganze über den Tag ist.
    Den 2190UXi z.B. gibt es ja auch in einfach und in ner Spektraview Version mit Hardware Kalibrator (würde auch bei den normalen 2190UXp/i vom Monitor unterstützt werden, nicht aber von der blöden NEC software, Grumpf).


    cheers
    afx