NEC 2690WUXi (Prad.de User)

  • Quote

    Original von jpn
    ....die Software "basiccolor 4.1.6", die wohl ebenfalls nur eine umgelabelte Version der NEC Profiler Software ist.

    Wohl eher umgekehrt...

  • Ich bin seit nun knapp 1 Woche stolzer Besitzer des NEC 2690WUXi und war bisher auch ziemlich begeistert. In Ermangelung eines passenden Colorimeters hab ich am Anfang den Colorvision Spyder benutzt, um ICM Profile zu erstellen, habe mir aber extra einen X-Rite Eye One Display LT bestellt, um die 12Bit LUT des Monitors zu nutzen. Heute kam dann die Ernüchterung beim Versuch den 2690WUXi mit der SpectraView Software zu kalibrieren - "Das ist ja ROT!". Ich hab gedacht, NEC will mich doch veräppeln, immerhin haben die Software Profile vom Spyder ziemlich gut gepasst, aber irgendwie ... fabriziert der i1 Display LT sowohl mit der SV Software als auch mit der mitgelieferten Software nur rotstichige Ergebnisse. Ich denke mal nicht, dass es am NEC Gerät liegt, aber entgleisen einem wirklich manl die Gesichtszüge. Egal ob D65, manuell auf 6500K, ja selbst bei 7000K kommen nur rotstichtige Ergebnisse bei rum.


    Hat jemand ähnliche Probleme (sry, wenn das schon in dem Thread abgehandelt wurde, aber der nimmt mittlerweile ja Ausmaße an - da braucht man ja eine Woche, um den zu lesen)?


    Gruss
    SonOfNyx

  • Wie hast du denn die Einstellungen in der SpectraView Software gemacht? Und woran kann ich feststellen, dass das Profil in den Monitor geladen wird?


    Ich haben 6500K als Weißpunkt gewählt, sowie 2,2 als Gamma und 180cd/m^2 als maximale Helligkeit. Der Spyder2 produziert im übrigen ein wesentlich besser passendes Weiss als der i1 Display LT, dafür fehlt einiges im Grün-Bereich und ein wenig im Rot-Bereich. Wenn ich mit dem i1 Display LT kalibriere und auf Hard- und Softwarekalibrierung gehe, stimmen die Farben übrigens.


    Gruss
    Dennis


    Edit:
    Ich hab mir die Validierungsergebnisse nun noch einmal angeschaut und es sind "lediglich" die Grauwerte, die nicht stimmen, allerdings sprengen diese in der Abweichung teilweise sogar die Skala. Die Validierungsergebnisse der Hard- und Softwarekalibrierung streuen dagegen alle mehr, allerdings gibt es keine so riesigen Ausreisser mehr.

  • Einer Readme zu SpectraView II kann ich folgendes entnehmen:


    SpectraView II supports the following display monitor models:


    * NEC LCD1980SXi
    * NEC LCD1980FXi
    * NEC LCD1990SX
    * NEC LCD1990SXi
    * NEC LCD1990SXp
    * NEC LCD2090UXi
    * NEC LCD2180UX
    * NEC LCD2180WG-LED
    * NEC LCD2190UXi
    * NEC LCD2190UXp
    * NEC LCD2490WUXi
    * NEC LCD2690WUXi
    * NEC LCD4020
    * NEC LCD4620
    * NEC Multeos M40
    * NEC Multeos M46


    Darus schliesse ich, dass sich alle aufgelisteten Modelle im OSM in den SV-Modus umschalten lassen.
    Viele Grüße,
    Robert

  • So - Update:


    Ich geh davon aus, dass das i1 Display LT 'nen Schuss hat, da selbst bei meinem MBP egal wie ich es anstelle irgendwie noch ein Rotstich zurückbleibt. Der Colorvision Spyder2 ist zwar nicht das beste Colorimeter, aber selbst der hatte keine Probleme mit einer neutralen Profilierung.


    Morgen sprech ich nochmal mit dem Händler *genervt ist*

  • Vielleicht hast du ja meins gekauft *lach* mein Display one LT hat exakt das gleiche mit den 2690´s angestellt.


    Üble Rotstiche im Grau .... teilweise kleinere Ausreisser im Grün.


    Mit dem Spyder das ich mir geliehen hatte ging es um Welten besser, aber da das Spyder kein besonders gutes Colorimeter ist und sich auch nicht so doll mit Wide Garmut LCD´s verträgt liegt der Hund hier natürlich wo anders begraben. Auf den ersten Blick zwar OK, aber die validierung ist vernichtend :)


    Nein Spass beiseite .. meins kann es eigentlich gar nicht sein, das dürfte immernoch in Regensburg rumliegen. Die Firma bei der ich das gekauft habe bekommt seit x Wochen nichts gebacken. Ich kann gar keinem erzählen wie sehr ich diese Internetgeschäfte satt habe :(


    Inzwischen kommt bei mir zusätzlich noch die Grafikkarte in den Kreis der Verdächtigen. Den mit dem DVI Ausgängen scheint auch was nicht zu stimmen.


    Inzwischen bin ich total entnervt .... ich hätte nicht gedacht das ein Monitorkauf solche Folgen nach sich ziehen kann.


    Das geile ist nur das die Fehlerquelle sogut wie nicht auszumachen ist. Den zu den verschiedenen 2690 die ich hatte kommt eine Highend Grafikkarte mit deren DVI AUsgängen irgendwas nicht stimmt, kommt ein vermutlich defektes Colorimeter und die Serienstreuung der einzelnen NEC Geräte.


    Entweder ich kauf mir nen komplett neuen PC oder ich häng meinen Beruf an den Nagel *lach*


    Ich habe jetzt auf jedenfall erstmal Abstand davon genommen wild 2690´s einzukaufen.

  • Wie gesagt - das i1 Display LT hats nicht nur mit dem 2690 so gemacht, sondern auch mit dem MBP was für mich damit eindeutig darlegt, dass an dem Gerät etwas nicht stimmt. Ich muss mal schauen, ob ich nochmal ein i1 Display LT nehme oder doch gleich die Display 2 Variante - alle anderen sind mir für den ambitionierten Heimgebrauch zu teuer. Eigentlich war ich ja bisher mit dem Spyder2 recht zufrieden. Intuitiv bedienbare Software, idiotensicher und das Beste - es macht, was ich davon auch erwarte. Ich werde jetzt übergangsweise mit dem Spyder2 den 2690 HW-kalibrieren und hoffe dann, dass man mir umgehend ein funktionierendes Gerät zuschickt, damit ich mit der Demo Lizenz noch arbeiten kann - wenn nicht bin ich ziemlich sauer und würd mich sogar mit X-Rite deswegen anlegen.


    MfG
    SonOfNyx

  • Hallo zusammen,


    bin seit ca. 1 Monat ebenfalls begeisterter 2690-Besitzer. Da die vielen guten Seiten des Geräts ja im Laufe dieses Threads schon ausführlich besprochen wurden (die Schwächen z.T. natürlich auch), will ich mich an dieser Stelle auf meine Frage beschränken, in der Hoffnung, Antwort und Rat von euch zu bekommen.


    Also sehr positiv finde ich an meinem Exemplar (es ist recht neu; Produktionsdatum Nov. 07, Rev. 1B), dass es keinerlei Pixelfehler aufweist und von der Ausleuchtung her sehr homogen zu sein scheint. Jedoch habe ich auch drei Probleme, die ich eher störend finde:


    1) beim Schwarzbild habe ich oben von der Mitte aus nach rechts einen deutlichen grünlichen Lichthof (ich habe im Laufe des Threads bereits gelesen, dass auch andere User diesen beklagt haben),


    2) an der rechten und linken Seite sehe ich v.a. beim Weißbild einen ca. 2 cm breiten gelblichen Farbsaum,


    3) horizontale, sich mal schneller mal langsamer in vertikaler Richtung über den Schirm bewegende Streifen, die v.a. beim Graubild und zudem v.a. bei geringen Helligkeiten sichtbar werden.


    NEC konnte sich darauf keinen Reim machen und hat mit einen DOA Austausch angeboten. Da mir das zwischen den Tagen alles etwas viel war, habe ich ausgehandelt, dass der Austausch erst Anfang Januar erfolgen soll. Nun frage ich mich mittlerweile, ob ich wirklich von diesem Angebot Gebrauch machen soll (man weiss ja nie, ob es nicht noch schlimmer werden kann).


    Zudem habe ich mir von einem Kollegen aus den USA, der über die Tage in D war, direkt mal das Spectraview-Bundle organisiert, der Dollar steht ja recht günstig derzeit ;-). Ausprobiert habe ich aber mangels Zeit noch nicht...


    Zum Thema Lichthöfe und gelber Farbsaum war ja hier schon einiges zu lesen, so dass ich vermute, dass dazu hier niemand etwas Neues sagen kann. Wenn doch dann nur zu...


    Wie aber sieht es mit den Streifen aus? Die finde ich - ehrlich gesagt - auch am störendsten. Das Problem tritt mit allen drei Rechner, die dran laufen an allen Eingängen und mit allen Kabeln auf. Aufgefallen ist mir, dass der Bildschirm immer nur eine Wiederholfrequenz von 59.9Hz anzeigt, obwohl es doch 60 sein sollten, oder? Könnte das der Grund sein?


    Wenn sich das Problem mit den Streifen nicht lösen sollte, werde ich den Bildschirm auf jeden Fall tauschen lassen. Ich finde, das kann wirklich nicht sein. Nur bin ich, wie gesagt, nicht sicher, ob es nicht evtl. an etwas anderem liegen könnte. Was meint ihr?


    Beste Grüße
    Christian

  • Hallo, Liebe Freunde
    ich habe heute langersehnt einen NEC2690WUXI bekommen. Da ich ein "Geräusch-Geschädigter" Wasserkühlungsfreak bin, höre ich selbst das Gras wachsen... Mir fiel direkt nach dem ersten Betrieb des Monitors sein "Betriebsgeräusch" auf. Zum einen brummt er leise vor sich hin, zum anderen und weitaus störenden fiept er leicht. Dieses Problem wurde von anderen Usern hier bereits erörtert. Ich habe hier aktuell einen Samsung SyncMaster 940B. Der fiept abscheulich (noch dazu in Abhängigkeit der Helligkeit...) Ich würde jetzt mal vermuten, dass dies generell am Samsung-Panel liegt, da der NEC auch ein Samsung-Panel enthält. In einem weiteren Test auf Prad (siehe ) wird das bei einem Samsung bereits festgestellt.


    Meine Frage ist nun. Gibt es weitere User, die dies bemängeln?


    Kennt jemand 26-Zöller, die Panels anderer Hersteller verwenden? Habe da vergleichbares nur beim Lacie 526 gefunden. Allerdings erfordert der wiederum mehr Investition....


    Vielen Dank.

  • das 2690 ein Samsung Panel hat halt ich für ein Gerücht, aber da ich das Ding nicht gebaut habe weiss ichs auch nicht 100%



    Ich gehe eher von nem Philips LG Panel aus. Zumindest decken sich die Specs mit den Daten aus den Philips LG Tabellen.


    der Lacie 526 ist absolut baugleich zum 2690, das selbe Gerät.


    Ich vermute die Geräusche die du hörst sind von der Revision abhängig, es gibt inzwischen zig Revision von diesem Gerät. Leider gibt es aber seitens des Herstellers keine Infos dazu.


    Das Problem mit dem fiepen, rauschen und spratzeln ist soweit ich weiss in einer eigens dafür modifizierten 4B Revision gefixt worden. Leider sind die Revisionen nicht Chronologisch einzuordnen.


    Geräte die im Oktober produziert wurden können trotzdem ne 1ér Revision haben. Wie gesagt ich bin da noch nicht so ganz dahinter gestiegen.


    Da ich schon einige hatte, kann ich dir sagen das es auch leise Geräte gibt. Zuletzt hatte ich einen "extrem" lauten. Die Geräusche verhalten sich immer umgekehrt proportional zur Helligkeit.


    Was mir neben den Geräuschen am meisten zu schaffen gemacht hat waren die Farbstiche und Helligkeitsunterschiede der Geräte.

  • Hallo DeVice,


    sehr interessant, was Du da heraus gefunden hast. Da habe ich mich wohl verlesen mit dem Samsung-Panel. Im Vergleich auf Prad stehts auch: LG Philips-Panel beim 2690Wuxi ( )


    Kann man diese speziellen (leisen) Revisionen an der Seriennummer erkennen?


    Vielen Dank.

  • Nein an der Seriennummer kann man die REV soweit ich weiss nicht erkennen. Hinten links ist ein Paperl auf dem Monitor aufgeklebt dort würde man die Rev ablesen können. Kann sein das auf dem Karton neben der Seriennummer noch zusätzliche Angaben stehen. Kann mich grad nicht mehr erinnern. Soweit ich aber weiss ist das "Geräusch" Problem bei NEC aber anerkannt. Du kannst also darauf bestehen einen modifizierten zu bekommen.


    Ob du dann wirklich einen bekommst kann ich dir auch nicht sagen, ich hatte nicht den Eindruck als hätte es irgend jemanden beim NEC Service interessiert was der Kunde so zu erzählen hat.


    Wenn du hier im Thread nochmal schaust findest du nen link zu nem englischsprachigen Forum ... dort werden sämtliche Probleme des Monitors auf unzähligen Seiten abgehandelt.

  • Ja, also auf x-mal umbestellen habe ich gar keine Lust. Das ist ja ein Aufwand jedesmal. Dann warte ich lieber auf eine nächste "Revision"... Werde mal nach Alternativen schauen. Bis die Entscheidung zum 2690 gereift war, vergingen jedoch dutzende Seiten in Foren auf Prad und sonstwo. Allerdings von diesem Fiepproblem bei dem habe ich nichts gehört zuvor. Hier auf Prad war sogar die Rede, dass der "still" sein soll...
    Man kann sich also nicht genug Zeit nehmen vor einer Kaufentscheidung...


  • Haaaaaaaaaaaaaaalt!


    Für die SVII Software ist es nicht nötig den Monitor in den SV-Modus umzuschalten!


    -----------------------------------


    Chrisl:
    Das mit den Streifen ist nicht normal. Auch bei mir steht 59.9Hz im Info-Teil des OSD, es gibt aber keine Streifen.
    Als erstes hätte ich gesagt, daß es eventuell ein Kabelproblem ist, allerdings hast Du ja schon mehrere Kabel und mehrere Rechner getestet. Ist da irgendein Gerät, welches vielleicht starke Störungen aussendet oder soetwas? Hast Du mal versucht den Monitor an einem anderen Stromkreis zu betreiben? Vielleicht liegt's ja an etwas ganz einfachem...



    P.S.: Manchmal erreichen mich keine Nachrichten über neue Beiträge im Forum. Wenn ich nicht reagiere: Einfach PN schicken. Danke.

  • Klar - an eine Störungsquelle habe ich auch schon gedacht. Nur macht es dann eigentlich keinen Sinn, dass das Phänomen bei bestimmten Helligkeitseinstellungen (~30%, 50%, 100%) nicht auftritt bzw. nicht sichtbar ist. Zudem hat ein anderer User, mit vermutlich demselben Problem dies als Fehlerquelle ausgeschlossen (siehe NEC LCD2690WUXI - seltsam unruhiges Bild). Ich werde den Monitor aber mal an eine andere Dose als den Rest der Installation stöpseln.


    Es scheint halt so, als würden die Flüssigkristalle in horizontalen Wellen in vertikaler Richtung über den Bildschirm laufen, die Geschwindigkeit variiert dabei. Bis auf die Helligkeit habe ich bislang keine Parameter gefunden, die das Problem zu beeinflussen scheinen... bei der Helligkeit bin ich halt auch nicht 100%-ig sicher, ob man die Wellen bei den o.g. Werten vielleicht einfach nur nicht sieht...


    Eine Idee ist jetzt noch die Temperatur (des Raumes). Mal sehen, ob sich hier ein Zusammenhang ausmachen lässt. Vielleicht stelle ich die Tage über Nacht mal die Heizung ab...


    Gruß
    ChrisL

  • Solange Du keine 35° im Zimmer hast oder der Heizkörper direkt hinter/unter dem Monitor ist, bezweifel ich, daß es an der Temperatur liegt.


    Wenn es auch an einer weiteren Steckdose nicht besser wird, dann würde ich doch mal den Support kontaktieren, denen schildern, daß Du halt schon mehrere Rechner, Kabel und sogar Steckdosen ausprobiert hast und somit nur der Monitor als Fehlerquelle übrig bleibt.
    Zumindest fällt mir nun erstmal nichts anderes mehr ein. Nunja, auch wenn's schade ist: Das Gerät könnte einfach einen Defekt haben.


    Warte dann nicht und ärgere Dich nicht zu lang damit rum. Sieh' zu, daß Du ein besseres Gerät erhälst.