Wie gravierend sind die Unterschiede zwischen TN & MVA etc. Panel

  • Hallo an alle Prad User,


    ich habe nach langem Lesen hier im Forum immernoch eine für mich ungeklärte Frage.


    Wie gravirend sind die Unterschiede zwischen TN & MVA, PVA, S-PVA etc. Paneln und wie deutlich sieht man diese im ganz alltäglichen Anwendungsfeld eines Ottonormal PC User ??? !!


    Es sind ja etliche Kommentare hier zu finden wie sich die Techniken untereinander unterscheiden, leider fällt mir dabei aber auch oft auf, dass einige User versuchen ihre eigene Meinung anderen Überzuhalftern und somit nie ganz voreingenommen (sprich neutral) zu diesem Thema stellung beziehen.


    Ums nicht zu kompliziert zu machen würde ich mich gerne in der 300€ (+- 50€) Klasse bewegen(denke dass das die meistgekaufte hier ist ).


    D.h wenn ich mir jetzt in dieser Preisklasse einen MVA TFT kaufen würe (zb Benq), wie deutlich und vorallem worin unterscheidet sich diese Bildqualität von sehr guten TN+Film Panels?! 8o


    Muss man danach zwanghaft suchen (zb.bei der Schriftschärfe) oder gar bei der Farbdarstellung ?? Und wie muss ich mir die Unterschiede dann vorstellen ?( .


    Würde mich auch gerne nur auf Desktopanwendungen alla Office ,Surfen, Gaming beschränken, da Bildbearbeitung (professionelle, nicht gemeint die seltene Nachbearbeitung von Urlaubsbildern) denke ich mal eh nicht auf TFT's der 300€ Klasse stattfindet!


    Freue mich schon auf heitere Diskussionen :D :]
    Gruß
    Inspiron

  • Also ich hatte mir den Samsung 226BW (hat TN Panel) gekauft und konnte mich mit den Blickwinkelfarbveränderungen und Blickwinkel abhängiger Ausleuchtung nicht anfreunden - besonders nicht wenn man dafür 399€ bezahlt hat.


    Hole mir jetzt den Nec 20WGX2Pro mit S-IPS Panel und hoffe das beste ;)

    Wer anderen eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät

    Edited once, last by MisterG ().

  • Das wird sich mal wieder nur schwer beurteilen lassen wie der Ottonormal Verbraucher das wahrnimmt. Hier im Forum sieht man das ja auch ständig: das wird Gerät X gekauft und in den höchstenen Tönen gelobt während der nächste freiwillig keine Minute länger mehr damit arbeiten will und es zurückschickt.


    Bei der Schrift musst du dir wenig Gedanken machen denn durch die pixelgenaue Ansteuerung sieht die auf jedem TFT identisch und scharf aus. Wichtiger wäre da schon der Kontrast, der etwas mehr Einfluss auf die Schrift hat.


    Insgesamt unterscheiden sich die Panel meiner Meinung nach in vier grundlegenden Bereichen: Blickwinkelstabilität, Farbtreue, Ausleuchtung und nicht zuletzt der Reaktionszeit. Ich finde, das sind so die vier grossen Eckpfeiler wobei die Ausleuchtung eigentlich nichts mit dem Panel an sich zu tun haben sollte, aber es zeigt sich trotzdem, dass die teureren Geräte mit VA oder IPS Panel hier oftmals besser abschneiden.


    Was auch du als Ottonormal Verbraucher in jedem Fall bemerken würdest ist die vergleichsweise geringe Blickwinkelstabilität bei TN Geräten. Schaust du also nicht halbwegs gerade auf den Bildschirm sondern schräg (egal welche Richtung), wird das Bild verfälscht.


    Was dir zudem auch noch auffallen dürfte ist der oftmals geringe Schwarzwert. Schaust du dir z.B. ein Video an bei dem du oben und unten Trauerbalken hast, dann sind diese nicht richtig schwarz, sondern mehr so ein diffuses Grau, was leicht leuchtet.


    Mit etwas mehr Spürsinn könnte dir auch noch aufallen, dass ein TN Gerät nicht die volle Farbenpracht zu bieten hat. Das wird z.B. in Farbverläufen sichtbar. Mit etwas genauerem Blick kann man da je nach Gerät leichte Treppchen erkennen. Auch einzelne Farben, die der Monitor nicht optimal darstellen kann, haben unter Umständen einen leicht angedeuteten Jeans-Muster-Effekt.


    Bei einem VA Gerät fallen diese Nachteile allesamt weg. Willst du allerdings auch flottere Spiele nutzen, dann kommst du um Overdrive nicht herum denn ohne ist dieser Panel-Typ zu langsam und Schlieren wären deutlich sichtbar.

  • =)


    Danke vorbab erstmal für die schnellen Reaktionen !


    Quote

    Was auch du als Ottonormal Verbraucher in jedem Fall bemerken würdest ist die vergleichsweise geringe Blickwinkelstabilität bei TN Geräten. Schaust du also nicht halbwegs gerade auf den Bildschirm sondern schräg (egal welche Richtung), wird das Bild verfälscht. Was dir zudem auch noch auffallen dürfte ist der oftmals geringe Schwarzwert. Schaust du dir z.B. ein Video an bei dem du oben und unten Trauerbalken hast, dann sind diese nicht richtig schwarz, sondern mehr so ein diffuses Grau, was leicht leuchtet.


    Ok das wäre also für alljene von Bedeutung die den TFT zb. neben der Couche stehen haben und Freunde etc. auch mal schräg draufschauen könnten.


    Sagen wir jetz mal ich würde nur frontal draufschauen und die Videos würden sich auf Filmtrailer begrenzen (also nur kurz Filmchen und dann auch nur relativ selten) dann würden noch Farbtreue und Kontrast als Eckpfeiler zur Diskussion stehen!


    Frag zum Kontrast: Ich selbst hab schonmal einen TFT mit TN-Panel und großem dynamischen Kontrast live erlebt. Dabei fiel mir auf das ich irgendwie fast "geblendet" worden bin von dem Bild, sprich die Farben waren alle zwar schön kräfig etc aber ebend doch recht ungewohnt hell imoh! Ich durfte auch versuchen das Bild mal manuell anzupassen, kam aber nie zu nem richtig zufriedenstellendem Ergebniss.



    Wie schauts also mit den höhren Kontrasten bei MVA Panels aus ?, kann man da auf ein "homogeren" zusammenhang zwischen hohem Kontrast und Farbwiedergabe hoffen ?


    Und würdet ihr sagen das es beinahe schon "fahrlässig" wäre wenn man in der 300€ Klasse keinen VA-Panel kauft (ich mein es gibt ja welche um 300€)
    oder kann man sagen das "preiswerte" VA- Panels gleichwertig mit sehr guten TN -Panels sind. Weil die haben ja in letzter Zeit auch ordentlich zugelegt in Sachen Farbraumwiedergabe, Kontrast, Blickwinkelstabilität !?


    Ich würde einfach gern wissen ist der Unterschied deutlich sichtbar auch für "ungeübte" bzw TFT-Neulinge oder aber eher nicht !


    Gruß
    Inspiron

  • Bei deinem kerzegeraden Blick kann es trotzdem passieren, dass das Bild oben ein wenig dunkler und unten etwas heller wirkt, was ebenfalls mit dem Blickwinkel zusammenhängt.


    Der dynamische Kontrast orientiert sich am allgemeinen Bildinhalt und senkt oder hebt entsprechend die Hintergrundbeleuchtung. Ist ein Bild z.B. überwiegend dunkel dann wird die Helligkeit gesenkt um einen ordentlichen Schwarzwert zu erreichen bzw. dunkle Farben auch wirklich dunkel sind. Bei hellem Bildinhalt verhält sich das genau umgekehrt. Schwierig wird es wenn das Bild relativ ausgeglichen ist, da kann der dynamische Kontrast nur noch bedingt etwas ausrichten.
    Evtl. sind dann auch noch Filter am Werk, die insgesamt die Darstellung der Farben ein wenig verbiegen um einen besseren Kontrast zu erreichen.


    Diese Trickserei kann gut aussehen, sie kann aber ebenso auch durch die knalligen Farben unnatürlich wirken. Auch die ständige Nachregulierung der Helligkeit kann störend wirken. Dazu findet man ebenfalls gegensätzliche Meinungen im Forum.


    Wenn man den dynamischen Kontrast abschaltet landet man wieder beim realen, statischen Kontrast, der meistens um die 700:1 liegt.
    VA Geräte verzichten in der Regel auf den dynamischen Kontrast da sich von sich aus bereits einen höheren Kontrast besitzen und auch die kleineren Mängel wie schlechten Schwarzwert erst gar nicht über Tricksereien kompensieren müssen.


    Ich für meinen Teil würde sagen, dass sich ein VA Gerät immer lohnt wenn man das nötige Geld zur Verfügung hat und auch eine gewisse Zeit am PC sitzt.


    Wenn wir von preiswert reden, dann kan man ja im Endeffekt mit dem BenQ FP1GP in der VA-Liste anfangen, zumal es auch der mit Abstand Günstigste ist (ab 220 Euro).
    Ein sehr gutes TN Gerät (z.B. L1970HR von LG) würde in dem Fall sogar mehr kosten als der BenQ.


    So lange du keinen direkten Vergleich hast wird das Bild eines TN Monitors auf dich völlig in Ordnung wirken sofern es nicht irgendwelche echten Schnitzer aufweist. Das ist auch ein stückweit das Problem vieler Erfahrungsberichte hier. Manche haben zum ersten Mal einen TFT vor sich stehen und da gibt es im ersten Moment nicht viel zu meckern: alles super scharf, schöne Farben, flimmerfreies Bild usw. - nur sind das alles Eigenschaften, die mir jeder TFT liefert. Auf die Feinheiten kommt es an und die kennen viele gar nicht da ihnen einfach ein Vergleich fehlt bzw. ohnehin viele gar nicht wissen, dass es bei den TFTs unterschiedliche Panel-Typen mit ebenso unterschiedlichen Eigenschaften gibt.

  • Quote

    Wenn wir von preiswert reden, dann kan man ja im Endeffekt mit dem BenQ FP1GP in der VA-Liste anfangen, zumal es auch der mit Abstand Günstigste ist (ab 220 Euro). Ein sehr gutes TN Gerät (z.B. L1970HR von LG) würde in dem Fall sogar mehr kosten als der BenQ.



    und damit wären wir beim Kern gelandet ;) :D


    Wie kann man sich jetzt den größten (wichtigsten!!) Unterschied zwischen diesen beiden TFT's vorstellen !? ?(


    Leider gibt es hier bei Prad keinen eingenständigen Test zum Benq von den Machern von Prad. Zum LG finde ich ja nen Test, ich finde auch zum Benq ne Beurteilung seitens Prad, aber leider nur die Abstufung in den Kategorien!
    Und diese Punkteverteilung ist für mich solang bedeutungslos bzw.willkürlich solange da auch kein Test hinter steht der explizit die Stärken und Schwächen des Benq auflistet! - und zwar von unabhänigen Testern die jeden Tag verschiedene Paneltypen und TFT'S bewerten und ebend nich von Usern! Weil beim Lg kann ich ganz genau nachlesen wie das Verhalten des Farbraumens ist , wie sich die Bildverbesserer im Vergleich zu anderen TFT's schlagen usw. Das alles fehlt mir ebend auch für zb. den Benq!


    @ Shoggy
    hast du beide schonmal Live gesehen bzw.vergleichen können?
    Und wenn ja was waren die augenscheinlichsten Unterschiede?


    Weil ich stehe jetzt ebend genau vor der Entscheidung kauf ich den günstigeren Monitor (mit der moderneren Paneltechnik) oder ebend das auf den Stand der Technik gehifte TN-Panel welches evtl. sogar eine bessere Bildqualität bzw. Allroundeigenschaften besitzt ? ?(


    Weil ich will ebend nich ein vermeintlich "schlechtes" MVA-Panel kaufen (nur um sagen zu können ich hab eins), wenn ich für etwas mehr Geld ein sehr gutes TN-Panel kaufen kann welches qualitativ mithält bzw.besser ist im Gesamtergebniss!
    Bin halt etwas skeptisch wieso Benq der einzige Hersteller ist der ein so "preiswertes" MVA Panel mit all seinen Vorteilen anbieten kann!?


    Daher würde ich auch einen Professionellen Test begrüßen der ebend genau diese Frage klärt - ist der Benq ein super Geheimtipp oder ein TFT der letzendlich doch nicht die MVA Qualität anderer Hersteller erreicht !?
    (aufgrund von schwerwiegenden Kompromissen im Herstellungsprozess)


    Gruß
    Inspiron

  • Den L1970HQ (quasi wie HR) habe ich schon live gesehen.
    Den FP91GP hingegen leider noch nicht.


    Einen direkten Vergleich kann ich daher schlecht anstellen aber für solche Sachen gibt es ja das Forum samt seiner User und z.B. diesen Thread. Da hatte jemand beide Geräte zum Vergleich. Das Urteil fällt sehr eindeutig aus und spielgt ein stückweit auch meine Meinung wieder: es ist wahrscheinlich jedes aktuelle VA Gerät (Preis egal) in Puncto allgemeine Bildqualität besser als ein gutes TN Gerät.


    Er ist übrigens auch nicht der Erste, der seinen eigentlich guten TN Monitor gegen einen (günstigen) VA Monitor tauscht weil er mit dem Bild einfach nicht zufrieden war.

  • Quote

    Original von Shoggy


    So lange du keinen direkten Vergleich hast wird das Bild eines TN Monitors auf dich völlig in Ordnung wirken sofern es nicht irgendwelche echten Schnitzer aufweist. Das ist auch ein stückweit das Problem vieler Erfahrungsberichte hier. Manche haben zum ersten Mal einen TFT vor sich stehen und da gibt es im ersten Moment nicht viel zu meckern: alles super scharf, schöne Farben, flimmerfreies Bild usw. - nur sind das alles Eigenschaften, die mir jeder TFT liefert. Auf die Feinheiten kommt es an und die kennen viele gar nicht da ihnen einfach ein Vergleich fehlt bzw. ohnehin viele gar nicht wissen, dass es bei den TFTs unterschiedliche Panel-Typen mit ebenso unterschiedlichen Eigenschaften gibt.


    Hallo,


    ich glaube, das ist sozusagen auch "des Pudels Kern" - um`s mal spassig zu formulieren.
    Nachdem ich jahrelang nur mit Targa bzw. Liyama-CRT sehr zufriewden war, hatte ich vor ein paar Jahren mal bei Aldi mit einem 17-Zöller für 349,- damals zugeschlagen - und war begeistert davon.
    Grund für mich war allerdings damals nicht die Technologie sondern die baugrösse, sprich Platzfrage!
    Jedenfalls war ich - für meine Ansprüche (bisher keine Spiele) recht zufrieden.
    Bis vor 4 Wochen, da kam der "Grössentick" !
    Ein 17-Zöller wurde mir zu klein. Und gerade recht, machten die im Blödmarkt die 249 Euronen-Werbung für den FS H19-1. Hatte nie eine Ahnung, was da für`n Panel verbaut war, damals beim Aldi auch nicht drüber nachgedacht!
    Jedenfalls diesen H19 gekauft und es hat "Wow" gemacht. Mittlerweile stand noch ein PC-Weschsel an, da passte diese Aktion noch besser.


    Aber irgendwie gemerkt, dass da was schwammig war (Bestätigung auch beim Testgerät vom "Kind" =)), deshalb zurück und letzlich diesen Neuen von LG (L1960TR) genommen - zwar etwas teurer - und ich bin zufrieden.
    Bild ist super, auch jetzt mit neuem PC, super Design, bekomme keine Kopfschmerzen(habe z.Z. ständig die Bildautomatic drin) usw. usw. !!
    Und meine ersten Spiele, die ich gemacht habe, waren auch super.
    Und meine erste DVD - Mike Oldfield zum Millenium in Berlin - auf diesem neuen PC war ebenfalls super Bild !!
    Was will man mehr ??


    Und als Fazit meine Behauptung:
    Für das Gros der normalen, alltäglichen Nutzer spielt es überhaupt keine Rolle, welche Paneltechnologie verwendet wird, sie werden nach jahrelanger CRT-Anwendung immer zufrieden sein!!


    Wie gesagt, für uns Normalos!
    Ein echter Grafikdesigner oder CAD-Mensch wird unsere Hinweise sowieso nicht brauchen!


    Und nur mal so als (spitze =))Bemerkung : Selbst mein Sohn hat sich für daheim einen ganz "stinknormalen", mit TN-Panel ausgestatteten LG (den neuen L1953TR) geholt, obwohl seinen Arbeitsplatz 3 !!!! sündhaft teure NEC-Display`s zieren !


    Deshalb meine ich, man sollte auch so`ne "aus dem Bauch heraus Entscheidung" gelten lassen!



    So, nun schlagt mich für mein Posting! ;)



    beste Grüsse
    die "Nase"

  • =)


    Hallo Computernase !


    vielen Dank für deine Stellungsnahme und deinen Erfahrungsbericht :] !


    Quote

    Für das Gros der normalen, alltäglichen Nutzer spielt es überhaupt keine Rolle, welche Paneltechnologie verwendet wird...



    => und genau das versuche ich für mich mit dieser Umfrage zu klären ;) :D


    Und falls es ebend doch eine Rolle spielt, würde mich ebend der Umfang der "VA-Panel" bedingten Vorteile im Alltag (wie gesagt ohne Bildbearbeitung) interessieren.


    Gruß
    inspiron

  • Ich denke ebenfalls, das für Otto-Normalbenutzer ein TN-Panel ausreichend ist. Falls du einen direkten Vergleich sehen möchtest, schau dir mal die Bilder unter diesem Beitrag an. Dort siehst du die Unterschiede zwischen einem S-IPS, MPVA(?) und einem TN-Panel vorallem im Bezug auf Farbwiedergabe.


    Damals hatten mich diese Unterschiede verunsichert - heute hab ich den ASUS (TN) vor mir und bin begeistert! Denn einen richtigen Unterschied merkt man nur im direkten Vergleich. So würde ich behaupten, die Farben meines MW221U sind sogar besser als die meiner alten Kiste.
    Allerdings hab ich bisher einen CRT genutzt und muss mich daher erstmal auf den TFT einstellen. ;)


    Zu den Unterschieden kann ich daher leider nichts sagen, aber anhand deines Einsatzbereiches solltest du auch noch eine andere Sache abwägen:


    Nehme ich lieber ein kleines MVA/IPS/sonstwas-Panel oder ein großes TN-Panel?


    Denn (ohne jetzt nachgeschaut zu haben), für 300 € wirst du kein sonderlich großen und guten VA-Schirm bekommen ... für ~350€ sind aber schon Top-22''-TN-WS mit drin!


    Und ich als Zocker/Office-User weiß die Vorteile von viel Arbeitsfläche zu schätzen. 8)

  • Quote

    Original von inspiron
    Und falls es ebend doch eine Rolle spielt, würde mich ebend der Umfang der "VA-Panel" bedingten Vorteile im Alltag (wie gesagt ohne Bildbearbeitung) interessieren.


    Ganz einfach: besserer Blickwinkel, bessere Ausleuchtung, besserer Kontrast.

  • Letztendlich muss man es wohl (wie immer) selber gesehen haben. So endet eigentlich fast jeder Thread bei dem es um den Vergleich der ganzen Panel-Typen geht.


    Das ist wie im Autohaus. Da könnte mich der Händler eine Stunde lang umschwärmen und am Ende bin ich mir quasi sicher, der Wagen X muss es sein. Wenn es dann zur Probefahrt kommt weiss ich aber evtl. schon nach den ersten Metern, dass der Wagen doch nichts für mich ist.

  • @ Shoggy
    ja da hast du allerdings recht :tongue:


    Quote

    Ganz einfach: besserer Blickwinkel, bessere Ausleuchtung, besserer Kontrast.


    und erfüllt das alles auch ein preiswerter MVA TFT alla Benq fp91gp ?! oder ist aber preisbedingt davon kaum was zu spüren und die Bildqualität liegt irgendwo zwischen TN & VA Panel !?


    Wäre schön wenn sich ein Benq besitzer sich hier äußer könnte der idealerweise evtl. auch schonmal vor nem anderen VA Panel TFT gesessen hat! :(


    Quote

    Nehme ich lieber ein kleines MVA/IPS/sonstwas-Panel oder ein großes TN-Panel?


    gute Frage damit allein könnt man schon nen ganzen Threat füllen =) :D


    Gruß
    Inspiron

  • Hast du dir schonmal die Erfahrungsberichte zu dem FP91GP angesehen? Die fallen eigentlich allesamt sehr positiv aus und einige dieser User hatten zuvor ein TN Gerät und vergleichen dann auch entsprechend bzw. sie haben sich gerade wegen einem "TN-Fehlkauf" direkt im Anschluss den BenQ als günstige VA Alternative geholt.


    Deine mögliche Überlegung, dass der BenQ auf Grund des günstigen Preises evtl. nichts taugt kann ich nicht bestätigen. Man sollte bedenken, der Monitor hat zudem vor nicht all zu langer Zeit auch mal deutlich mehr gekostet.


    Mit einem grossen TN Gerät wie den 22" Geräten sollte dir bewusst sein, dass da natürlich das Blickwinkelproblem wieder deutlich an Gewicht zulegt.


    Du wirst dir hier noch stundenlang den Kopf zerbrechen können, was für dich das Richtige ist bzw., was für dich ausreicht. Du musst nur aufpassen, dass du am Ende nicht dem "Gorn-Syndrom" erliegst :D
    Dieser User fing auch mal so an wie du und am Ende verwandelte sich das in eine 24-seitige Endlos-Diskussion, die ihn genau genommen aber kein Stück weiterbrachte.


    Bestell dir einfach ein Gerät und nimm es selber in Augenschein. Wenn dir das gar nicht zusagt kannst du es schliesslich immer noch zurücksenden. Ich würde an deiner Stelle aber erstmal den BenQ probieren weil ein VA Gerät zu dem Preis ist ohne wenn und aber ein richtiges Schnäppchen. Wenn dir der nicht zusagt, was ich mir kaum vorstellen kann, dann kannst du immer noch ein TN-Gerät probieren wobei ich mir dann fast schon sicher bin, dass du von dem noch mehr enttäuscht wärst.

  • Eigentlich lese ich aus Inspirions Umfragethread nur ein ganz simple Frage heraus :


    Brauche ich mehr als das, was ein TN-Panel schon bietet ??



    Wenn natürlich das Angebot preislich auf gleichem Niveau ist, dann lohnt die Diskussion darüber.
    Und trotzdem bin ich auch dann noch der Meinung, dass die Masse der Käufer bei diesen Diskussionen eher mehr verunsichert als aufgeklärt wird.


    Letzlich sowieso recht unbedeutend, wenn wir hier über 250 Euro - Displays streiten, die in ein paar Monaten ohnehin technisch überholt sind.
    Dann kann man doch keine grossen Fehler machen!


    Und ein Autokauf für mehr als 15000 Euronen oder so kann man meiner Meinung nach nicht damit vergleichen.



    besten Gruss
    die "Nase"

  • Danke erstmal bis hierher für eure bisherige Mühe und Antworten =)


    Ich denke ich werde es tatsächlich einfach mal ausprobieren müssen, auch wenn es erstmal immer nen großen Batzen Geld bedeutet wenn man sich 2 Geräte gleichzeitig bestellt!


    Ich werde mir also den LG 1970 HR und den Benq FP91GP genauer ansehen, bzw. der Benq ist somit das einzige VA-Panel in der Klasse bis 300€ - richtig ?! 8o. Weil der Philips 190P7 ja anscheinend leider nicht mehr produziert wird und wäre mir ~320€ auch noch in der Kategorie Schnäppchen anzusiedeln.


    Evtl. belästige ich euch ja dann anschließend mit einem 24 seitigem Bericht in dem ich mir evtl. all meine Fragen selbst beantworte =) ;) :D !!!


    Also vielen Dank an alle die bisher hier mitgeschrieben haben =)


    Gruß
    Inspiron

  • Der 1923s von Acer liegt auch noch unter 300 Euro.
    Zu dem Monitor gibt es allerdings nicht all zu viele Infos hier im Forum.


    edit:


    Quote

    Original von Computernase
    Brauche ich mehr als das, was ein TN-Panel schon bietet ??


    Wenn man quasi fürs gleiche Geld einen guten VA Monitor bekommen kann, dann sollte sich diese Frage eigentlich ohnehin nicht stellen ;)


    Da sieht es ja schon fast eher umgekehrt aus: sind die geringen Einsparmöglichkeiten gegenüber dem FP91GP (beim LG legen wir ja sogar drauf!) es überhaupt wert sich ein TN Gerät zu kaufen, das ja erwiesenermaßen einige Nachteile hat.