Eizo S2111 oder NEC 20WGX²

  • Hallo liebe Prad-Community.


    Die letzten Tage habe ich damit verbracht die vielen ausführlichen Testberichte von Prad.de, sowie auch jene der User zu durchforsten. Nach reiflicher Überlegung habe ich mich jedoch trotzdem entschieden dieses Thema zu posten, da mir die entscheidung immer noch nicht leicht fällt.


    Grundsätzlich suche ich einen TFT Monitor, für folgende Anwendungen:


    70% CAD, matlab und Simulationspakete und Office Anwendungen
    20% Nicht-Professionelle Bildbearbeitung. (Hobbyfotografie)
    10% Multimedia (Film und Spiele)


    Nach betrachtung einiger Monitore mit TN Panel, bin ich schnell wieder von meinen anfänglichen Favoriten (Dell E228 oder Samsung 226BW) abgekommen.


    Im Moment stehen für mit folgende 2 Monitore in der engeren Auswahl:


    NEC MultiSync 20WGX²
    Eizo S2111W


    Der größte Nachteil des NEC ist für meine Begriffe die Glossy Oberfläche, da sich mein Arbeitsplatz genau vor einem Fenster befindet. Allerdings dürfte dass Gerät ansonst ein ziemlicher Allrounder sein.


    Beim Eizo stachen mir sofort die 5 Jahre Garantie ins Auge, da ich einen Monitor für langjährigen Einsatz suche. Ein weiterer Vorteil wäre die größere Display Abmessung von 21" und die Höhenverstellung, sowie der Kontrast.
    Nachteil ist allerdings, der Preisunterschied, von knapp 300 € und die etwas langsamere Reaktionszeit.


    Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir eure Empfehlungen posten könntet um mir die Entscheidung ein wenig zu erleichtern. Weiters wollte ich Fragen, wie es mit der Connectivität zwischen VGA (D-SUB) Ausgang und DVI-I (Analog/Digital) Eingang am Monitor aussieht. Es gibt ja Adapter, bzw. Adapterkabel, wie sieht es da mit der Qualität aus ?


    Desweiteren würde mich der Unterschied zwischen AS-IPS und S-PVA Panel interessieren.


    Ich hoffe, dass ihr mir einige meiner Fragen beantworten könnt, mir eure Erfahrungen mit oben genannten Monitoren, aber eventuell auch alternativ Geräte posten könnt, und bedanke mich jetzt schon für eure Mühe.


    Mit freundlichen Grüßen
    Michael

  • Nutzt Du animierte CAD-Anwendungen? Wenn nicht, dann kann Dir die etwas langsamere Reaktionszeit egal sein. Und selbst wenn, dann ist das Overdrive des Eizos gut umgesetzt, Schlieren sind kein großes Problem.


    Allerdings brauchst Du hauptsächlich Platz zum Arbeiten, deshalb macht es evtl. mehr Sinn sich den Eizo S2100 anzusehen, da er als 21" im 4:3 Format mehr Auflösung mitbringt (1600 x 1200). Falls er zu teuer ist, dann kommt auch ein 20" im 4:3 Format gut in Frage (Eizo S2000, Viewsonic VP2030, HP L2035).


    Du brauchst keine Adapterkabel für die genannten Monitore, da sie sowohl analoge als auch digitale Anschlüsse mitbringen. Du kannst den VGA-Ausgang der Grafikkarte direkt an den Monitor anschließen.


    IPS-Panel haben größere Blickwinkel, niedrigere Kontraste (helleres Schwarz) und schalten ohne Overdrive schneller als VA-Panel. VA-Panel haben etwas kleinere Blickwinkel (immer noch wesentlich größer als TN), höheren Kontrast (dunkleres Schwarz) und schalten ohne Overdrive am langsamsten.

  • Noch eine Alternative wäre der Dell 2007WFP. Der hat ein ordentliches Panel, Pivot-Funktion ist höhenverstellbar und ist für rund 400 Euro zu haben.
    Das soll eine Kaufempfehlung sein, sondern erstmal nur eine Erweiterung deiner Liste. ;) In ein paar Tagen habe ich das Gerät selber, dann kann ich es auch empfehlen (oder vielleicht auch nicht).
    Der Samsung 215TW könnte für dich auch interessant sein, der wäre meine Alternative gewesen, aber schied für mich wegen Input-Lags (Berichte hier) aus.


    edit: Wenn du keine Glossy-Panels leiden kannst, dann solltest du auch unbedingt keines nehmen, das dürfte eine Sache sein, an die man sich nie gewöhnen wird.

  • Ja, den Dell hatte ich zunächst auch im Auge. Würde mich sehr freuen, wenn du mir deine Erfahrung mit dem Display dann posten kannst.


    @ Timur: Grundsätzlich habe ich mich eigentlich ganz gut mit der Widescreen Dimension angefreundet, da ich im moment sehr viel mit meinem Notebook (15,4" Widescreen, Glossy) arbeite. Auf dauer ist das jedoch fürs konstruieren einfach unmöglich und deshalb suche ich nach einem neuen Monitor.


    Ich finde widescreen insofern sympatisch, weil viele CAD Programme die Symbolleisten in die Breite expandieren. Wie zB bei ProE der Baum an der linken Seite
    Animierte CAD Objekte sind Ausnahmen, öfters jedoch Festigkeits Simulationen, insofern wäre eine gute Farbgebung interessant.



    Bzgl Glossy muss ich sagen, die farben bei meinem Notebook sind relativ satt, jedoch hab ich oft das problem, dass sich entweder Licht vom Fenster oder eben künstliches Licht am abend sehr stark spiegelt, insofern möchte ich eigentlich kein Glossy Panel mehr, außer die Farbgebung beim Nec ist wirklich so überragend wie berichtet.


    Lg Michael

  • Also ich muss erst mal danke sagen, dass ihr mich auf die 4:3 Modelle
    hingewiesen habt. Ich habe nämlich bemerkt, dass mein notebook zwar die auflösung für da built in display in 16:10 darstellen kann, alle anderen jedoch nur in 4:3. Insofern kommt für mich momentan kein Widescreen Monitor in frage.


    Wie würdet ihr euch entscheiden ? Dell oder Eizo ? Der Eizo kostet knapp 240 € mehr hat dafür jedoch 5 jahre garantie. Hoffe aufeinige Antworten


    Mfg Michael

  • Quote

    Original von StrieIch habe nämlich bemerkt, dass mein notebook zwar die auflösung für da built in display in 16:10 darstellen kann, alle anderen jedoch nur in 4:3. Insofern kommt für mich momentan kein Widescreen Monitor in frage.


    Mir ist nicht ganz klar, was du damit meinst. Ein Widescreen-Monitor kann im Normalfall auch andere 16:10 Auflösungen darstellen.
    Eine Auflösung von 1024x768 kann er natürlich auch darstellen, mit dem 16:10 wirds da natürlich nur schwierig, da das Verhältnis da nunmal 4:3 ist. Aber dafür kann so ein Monitor dann ja z.B. interpolieren. Und im Idealfall ist das Interpolationsverhalten auch direkt einstellbar. Dann kann man selbst bestimmen, ob so eine Auflösung in die Breite gestreckt wird oder mit schwarzen Streifen am Rand dargestellt wird.
    Aber wo bist du auf das 4:3 Format angewiesen? Selbst Spiele unterstützen meist das 16:10 Format perfekt.


    edit: Ok, ich hab's verstanden. Du willst offensichtlich den Tft an dem Laptop betreiben.
    Bist du dir sicher, dass die Graka keine 1680x1050 darstellen kann, wenn ein anderes Gerät angeschlossen ist? Die Möglichkeiten werden soweit ich weiß nur angezeigt, wenn das Anzeigegerät sie auch unterstützt...