26 und 27 Zöller zu hell?

  • Ich habe in der c't 15/07, Seite 102 einen Testbericht über 26 und 27 Zöller gelesen. Dort wird insbesondere hervorgehoben, dass man ergonomische 100cd nur durch herunterstellen des Kontrastes erreichen kann... Nun befürchte ich, dass die Monitore für mich ggf. zu hell zum arbeiten am abend sind? Ich habe dabei für mich insbesondere den 2690uxi ins Auge gefasst.


    Aufgrunddessen tendiere ich jetzt "zurück" zu den üblichen Verdächtigen aus der 24er Fraktion - insbesondere der EIZO S2411x. Möglicherweise wäre auch ein 30Zöller (HP LP3065) eine Alternative für mich - einziger Wermutstropfen hierbei für mich: ich kann ihn mangels DualLink nicht zusätzlich an die Docking Station meines Notebooks (Dell D620) anschließen...


    was denkt ihr über die Helligkeitsproblematik der 26 und 27 Zöller?


    Gruß
    orca

  • re: orca


    Quote

    ...Dort wird insbesondere hervorgehoben, dass man ergonomische 100cd nur durch herunterstellen des Kontrastes erreichen kann...


    Bei dem verantwortlichen c't Redakteur muss es sich wohl um einen hartgesottenen CRT-Fan alter Schule handeln. :D


    In der guten alten Röhrenmonitor-Zeit wurde bei durchschnittlichen 100 cd/m² am PC gewerkelt - weniger aus 'ergonomischen' Gründen. Vielmehr weil die CRTs für gewöhnlich kaum mehr an Helligkeit hergaben.


    Wir schreiben mittlerweile das Jahr 2007 und Röhrenmonitore sind weitestgehend Geschichte. Die TFTs dieser Welt geben (bei Bedarf) viel mehr an Leuchtkraft her.


    Bei PRAD sehen wir Helligkeitseinstellungen zwischen 120-160 cd/m² als ergonomisch an. Für Office werden meist durchschnittliche 140 cd/m² gewählt. Grafikbearbeiter/Mediengestalter gehen heutzutage gerne höher (150 cd/m² oder mehr).



    Der NEC 2690WUXi ist ein erstklassiger TFT - du wirst keine Probleme mit der Helligkeit haben, zumal sich dank einer speziellen OSD-Funktion die eingestellte Helligkeit auch noch in zwei Stufen um jeweils 50% drücken lässt (wie so viele andere herausragenden Leistungsmerkmale des 2690WUXi wurde auch dieses Feature leider nicht im c't Artikel erwähnt).


    Einen wirklich aussagekräftigen Report zum NEC 2690WUXi findest du hier bei Prad.



    Gruß :-)

  • Quote

    die eingestellte Helligkeit auch noch in zwei Stufen um jeweils 50% drücken lässt


    Es gab aber auch hier im Forum Leute, die über den 2690 berichtet haben, dass die Helligkeit sich ohne Kontrastverminderung nicht weit genug zurücksetzen lässt.


    Im PRAD-Test hat man die OSD-Funktion zwar erwähnt, aber nicht berichtet, wie sich diese auf den Kontrast auswirkt. Kann man das noch herausfinden?

  • re: walky


    Quote

    Im PRAD-Test hat man die OSD-Funktion zwar erwähnt, aber nicht berichtet, wie sich diese auf den Kontrast auswirkt.


    Müsste da nochmal recherchieren, da ich das auch grad nicht mehr aus der Erinnerung sagen kann. Ich glaube aber fast mich dunkel zu entsinnen, daß diese OSD-Funktion keine Veränderung der Kontrasteinstellung bewirkt.


    Ich habe damals die Tests für PRAD durchgeführt - mir standen zwei WUXi's zur Verfügung. Definitiv fest steht, daß ich während der Kalibration beide Geräte auch ohne Veränderung des Kontrastwerts auf die üblichen 140 cd/m² Arbeitshelligkeit einstellen konnte - ging knapp, aber es ging.


    Knackpunkt ist hier vor allem, daß im c't Artikel offenbar eine Arbeitshelligkeit von nur 100 cd/m² als besonders 'ergonomisch' angesehen wird - das galt sicherlich in leuchtschwachen alten CRT-Zeiten, aber heutzutage nun mal nicht mehr.



    Gruß

  • Erstmal danke für die Antworten...


    ohne jetzt genau sagen zu können wie hell 100cd bzw. 140cd ist, ist mir meine derzeitige Röhre (Sony F500) abends ohne ihn herunterzuregeln zu hell zum arbeiten. Es ist ja schön wenn im sonnendurchfluteten Büro der Monitor hell genug einstellen lässt, aber er sollte auch abends mit einer Schreibtischleuchte ein ermüdungsfreies Arbeiten ermöglichen.


    Gruss und Danke...


    orca



    P.S. Schreibtischlampe Schreibtisch-lampe ;-)

  • Quote

    aber er sollte auch abends mit einer Schreibtischleuchte ein ermüdungsfreies Arbeiten ermöglichen.


    Genau das erreichst du bei ca. 120-140cd.
    Das variiert zwar von Nutzer zu Nutzer etwas, aber diese oft genannten Werte kommen nicht von ungefähr. ;)