16:9 beim TV, setzt sich dieses Format durch?

  • Ja, haben ein gutes Design, die Geräte von Loewe. Bei mir kann man sogar die Blenden austauschen, sind in verschiedenen Farben erhältlich, ungefähr so wie beim Smart :)


    Worin lag für euch der Grund, einen Fersehapparat von Loewe zu nehmen, und nicht etwa Sony, Philips, LG ... oder was weiß ich, was es da noch an brauchbaren Fabrikaten gibt.
    Würdet ihr wieder einen Loewe nehmen?


    Was haltet ihr von Bang und Olufsen?

  • hi newboardmember


    also ich habe mich für den lg flatron aus folgenden gründen entschieden, ist aber schon fast 2 jahre her! somit hat sich da vielleicht einiges auf dem markt getan. interessiere mich aber nicht so sehr dafür. denn ich habe schliesslich ein gutes ding gefunden.


    also das design war sehr ansprechend - das beste was ich unter den tvs gesehen habe, was ja für die wohnstube von vorteil ist. allerdings kaufe ich selten nach dem aussehen. die farben waren sehr gut, die funktionen zahlreich vertreten im vergleich zu sony, phillips war entweder sehr teuer oder hatte weniger funktionen. und für zoomen waren mir 500€ zu schade. nur bei lg wird kontrast und helligkeit ,je nach lichtverhältnissen im zimmer, automatisch eingestellt :)


    Die Röhre ist total flach. die sonys oder phillips waren dagegen so um 500 - 1000 DM teurer und hatten die selben funktionen aber wie gesagt kein zoom. wenn man zoom wollte, musste man noch mehr bezahlen. und die größe 82 cm sichtdiagonale war auch nicht schlecht :)

    somit fiel die entscheidung auf diesen, und bis jetzt bin ich bestens zufrieden. und jeder der uns besucht, sieht sofort auf den fernseher, weil er halt ein augenschmaus ist :)


    loewe hatte ich damals auch in die engere wahl gezogen. allerdings bot lg schon damlas 2 jahre garantie, löwe lediglich 1 jahr und der lg war noch in einem werbeangebot. somit haben wir nochmals 200 DM gespart, so viel die entscheidung natürlich leicht.

  • Hi Leuts,


    meine Freundin und ich stehen zurzeit vor genau dem gleichen Problem. Der alte 4:3 ist hinüber. Also haben wir die Qual der Wahl zwischen 16:9 und 4:3.


    Bei DVDs und Spielfilmen ist das Format 16:9 natürlich allererste Wahl. Bei den normalen TV-Ausstrahlungen (Serien, News...) kommt das Format aber doch etwas seltsam. Auch Format-Automatik oder Panorama-Zoom bzw. Cinema-Zoom geben das Bild nicht naturgetreu wieder. Die Personen sind halt immer ein bisserl rundlicher. Sieht zwar knuddelig aus, nervt aber. ?( Außerdem ist das Bild mehr oder weniger abgeschnitten (schauder).


    Also muss ich den Modus auf 4:3 wechseln. Der Nachteil: Das Bild ist wieder so klein, dass sich die Anschaffung eines 16:9 gar nicht wirklich rentiert und an der Seite hat man hässliche schwarze Streifen. ;(


    Unsere Entscheidung: Ein 4:3-Gerät mit (sehr) großer Bildröhre und 16:9-Umschaltung. Das kann heutzutage ja praktisch jedes neue Gerät.


    Unser individueller und völlig subjektiver Vorteil: Große 4:3-Geräte gibt es zum gleichen Preis wie etwas kleinere 16:9-TVs. Das 4:3-Bild ist einwandfrei groß und beim Moduswechsel auf 16:9 habe ich ein ebenso großes Bild, wie bei einem etwas kleineren TV mit eben diesem Röhrenformat (für allerdings das gleiche Geld). Die schwarzen Streifen am oberen und unteren Rand nehme ich da gerne hin. :))

  • Hallo,


    mich würde mal eure Meinung zu diesem Thema in Bezug auf Computer-Displays interessieren !
    Zur Zeit sind 16:9 TFTs ja noch eher seltene (und vergleichsweise teure) Ausnahme. Auch die Software nutzt des Breitbild-Format nicht immer aus (z.B.: Spiele oder TV-Software).
    Die TFTs werden zwar immer größer, aber das Format ändert sich nicht. Hier könnte man natürlich auch sagen, daß sich ein 16:9 Bild in einem solchen größerem 4:3 TFT ja auch mit vergößert ... also entsprechend der Entscheidung von Signore-Rossi:


    Quote

    Unsere Entscheidung: Ein 4:3-Gerät mit (sehr) großer Bildröhre ...


    Wohin könnte also der Trend bei Computer-Displays und der Software für den Computer (spez. Spiele) gehen ?


    fragt sich
    Q++


    P.S.: Über Ähnliches könnte man übrigens auch bei den Digicams nachdenken ...

  • Hm. Was mich aber bei manchen Filmen (DVD's) nervt: Da hat man schon einen supertollen Panasonic 16:9 Fernsehapparat, aber bei manchen Filmen stimmt das Format von 16:9 anscheinend nicht so ganz und man hat trotzdem oben und unten Streifen (ist meist bei den aktuellen Filmen so.)...

  • Moin,


    ich hab auch nen 16:9 Loewe 82er (Aconda Z irgendwas) das Teil ist einfach genial.


    Da ich sehr viele DVDs hab (über 300) und im TV fast nur premiere schau gibts nichts besseres (ausser Plasma oder die Riesen LCDs von der IFA) 4:3 Sendungen zoome ich auf 14:9 auf (dass dabei oben und unten nen biserl fehlt stört mich nicht sonderlich)



  • Eine sehr gute Entscheidung- mir geht es genauso! Mein Schwiegervater hat auch so ein 16:9 Hammerteil von Phillips und ich finde auch das normale Sendungen nicht natürlich wiedergegeben werden-Das Bild ist irgendwie verzerrt.....DVD´s im 16:9 Format sind natürlich genial!


    Mal schauen was ich mir als nächstes zulege.....aber mein alter Sony läuft jetzt schon fast 14 Jahre und läuft und läuft....hehe der kann ruhig noch etwas halten. ;)

  • Bin von 16:9 überhaupt nicht überzeugt. Habe einen relativ großen Fernseher und wenn ich dann bei Freunden 16:9 schau wirkt das Bild total mickrig, trotz 16:9 Originalformat. Und bei 4:3 Sendungen ists dann natürlich nochmal viel kleiner. Und da helfen auch die Tricks wie verzerrte Köpfe und oben/unten abschneiden auch nicht mehr.

  • Quote

    Original von thop
    Bin von 16:9 überhaupt nicht überzeugt. Habe einen relativ großen Fernseher und wenn ich dann bei Freunden 16:9 schau wirkt das Bild total mickrig, trotz 16:9 Originalformat. Und bei 4:3 Sendungen ists dann natürlich nochmal viel kleiner. Und da helfen auch die Tricks wie verzerrte Köpfe und oben/unten abschneiden auch nicht mehr.


    Bisher hat sich dieses Format auch nicht richtig durchgesetzt.

  • Betrifft das fs-format 16:9: Mir gefällt es überhaupt nicht und ich werde mir solange wie möglich Zeit lassen, einen zu kaufen. Das Bild ist nicht natürlich, die Proportionen stimmen nicht, geht ja alles in die Breite, optisch ist mir das Bild zu nieder - ich glaube, das ist eine Fehlentwicklung. So wie das digitale Fernsehen derzeit eine Augenauswischerei ist. Von wegen mehr Sender: Besseres Programm und weniger Sender ist gefragt, jeden Schmarrn muß man nicht senden! ZDF, Arte, ARD, aber auch NTV, WDR, NDR gefallen mir sehr gut und reichen völlig aus. Die Augen brauchen ja auch mal eine Pause !!!!! Man hat nur ein Paar und transplantieren kann man sie auch nicht !! Die Ansicht eines Oldys.
    Bin aber allem Technischen sehr aufgeschlossen, mein Computer-Selbstzusammenbau freut mich sehr.

  • Also ich denke doch, jeder gute 16:9 Fernseher sollte die Möglichkeit bieten, 4:3 Sendungen mit Streifen links und rechts zu gucken (das kann sogar unser "billiger" Grundig ;) ). Dann gibt's auch keine Eierköppe.

  • Nun ja ... ich hab diese Option zwar auch ... aber das ist irgendwie störend ... da geh ich lieber auf die sog. Widescreen-Option ... da wird dann das Bild oben und unten mininmal abgeschnitten ... in der Mitte ist das Bild relativ normal und zu den Seiten (links und rechts) wird das ganze dann immer mehr *aufgepumpt* ...

  • Nee, 4:3 kann ich auch nicht mehr ab, vor allem bei DVDs ist 16:9 absolutes muss.
    Diese Widescreen-Option bietet unser Grundig leider nicht, aber man hat noch die Möglichkeit, das Bild oben und unten abschneiden zu lassen. Stört nur bei Fussball oder Wer wird Millionär ;)