Posts by Copy

    Hm. Was mich aber bei manchen Filmen (DVD's) nervt: Da hat man schon einen supertollen Panasonic 16:9 Fernsehapparat, aber bei manchen Filmen stimmt das Format von 16:9 anscheinend nicht so ganz und man hat trotzdem oben und unten Streifen (ist meist bei den aktuellen Filmen so.)...

    Die Auktion war in de Kategorie "Computer > Apple > Sonstige".
    Keine Ahnung ob es da noch extra eine Kategorie für "Kartons" gibt, aber für mich wäre die Kategorie Sonstige eigentlich ok. Ob es vorher in einer anderen Kategorie (und ich welcher vor allem) war, weiß ich leider nicht - es wurde aber verschoben und von daher ist's für mich immernoch ok (in wieweit dann Gebote noch zählen ist dann Sache von ebay und dafür gibt es bestimmt auch schon festgelegte Regeln).


    Die Spezifikation des Notebooks kann er genauso gut aus dem Grund angegeben haben, damit der Käufer auch weiß, ob es sich um den richtigen Karton für sein Modell handelt - schließlich werden Notebooks einer bestimmten Reihe mit unterschiedlichen Spezifikationen ausgeliefert und dementsprechend auch teilweise die Verpackungen unterschiedlich bedruckt. Um es mal aus einer etwas anderen Sicht zu sehen...


    Und für mich ist es immernoch kein Betrug, weil er a) nichts angepriesen hat, was er b) nicht verkaufen wollte. Es tut mir leid, aber wenn halt ein paar Leute, ganz leger gesagt, zu blöd sind, die Texte richtig zu lesen, dann lass sie doch 300 EURO für die Verpackung bieten. Wenn ich mir ein Notebook kaufen will, dann lese ich doch zu mindestens den Text, den der Verkäufer geschrieben hat - schließlich geht es hier nicht um einen Betrag von 7.50 EURO.


    Und was die AGB's angeht: Da hat auch jeder das Recht die zu lesen; die stehen schließlich nicht zum Spass da - ob man es macht ist jedem selbst überlassen (aber hier sind bestimmte "Grundregeln" vorgegeben. Von daher kann man nicht einfach für eine Rücksendung 700 EURO Bearbeitungsgebühr o.ä. verlangen. ;).


    Ich will damit nur mal sagen, dass man solche A(u)ktionen nicht einfach immer als Abzocke darstellen kann/soll. Für mich ist das Ganze immernoch keine miese Abzocke sondern Eure Argumente nur ein Schutz für die Leute, die auch schon bei Windows ohne zu lesen immer auf "ja" klicken und sich hinterher beschweren, dass Windows auf einmal nicht mehr geht...


    Sorry, aber dafür habe ich kein Verständnis, wenn man solche Leute auch noch in Schutz nimmt. Auch wenn ich damit vielleicht allein da stehe, aber ich finde es einfach doch sehr störend, wenn ich zu Kunden rausfahren muss, die durch Fahrlässigkeit (nicht durch Nichtwissen, dem kann man ja abhelfen) ihr System zerschießen und ich darf es dann wieder zurecht biegen. Und am Besten finde ich es dann auch noch, wenn sie sich bei mir beschweren, wenn ich armer Student denen die Rechnung dafür presentiere ;)


    Zurück zum Thema: Wenn man was geliefert bekommt, was man eigentlich nicht gekauft hat (Steine statt dem versprochenen Notebook z.B.), dann würde ich es als Abzocke sehen. Wenn man allerdings mit dem, was man angeboten hat, einen relativ (vielleicht auch zu) hohen Gewinn erzielt (ist eigentlich ja auch der Sinn für VK bei ebay) würde sagen "Glück gehabt". Vielleicht bin ich ja auch einfach zuviel Kapitalist für diese Welt ;)

    Also beim NEC 1860NX kannst Du 2 Rechner gleichzeitig anschließen - Einen analog, den Anderen digital. Dann kann man bequem per Druck auf den "SELECT"-Button zwischen den einzelnen Eingängen wechseln.

    Da steht doch klipp und klar in der Beschreibung:

    Quote

    Originalverpackung für iBook 300 MHz PowerPC G3 Prozessor, 512 kb Level2 Cache, 32 MB SDRAM, 3,2 GB IDE Festplatte, 24fahc CD ROM, 4 MB Videospeicher, 56K Modem, 10/100 BaseT Unterstützung incl. Styropor und Schachtel für Kabel, Handbücher und CD´s


    Originalverpackung für... das heißt für jeden halbwegs normalen User, der auch eintippen kann, dass hier nur die Verpackung verkauft wird.
    Klar, die anderen Angaben zielen darauf ab, dass manch einer es einfach nicht auf die Reihe bekommt, sich vor dem Bieten den Text genau durchzulesen.


    Ich weiß jetzt nicht, was daran jetzt eine Abzocke sein soll. 1. muss niemand bieten. 2. kann sich jeder den eindeutigen Text durchlesen und wenn er ganz unsicher ist kann er 3. dem Verkäufer eine Nachricht schicken. Für mich ist das definitiv keine Abzocke. Für mich wäre es eine Abzocke, wenn er das Notebook in OVP anpreisen und dann auch verkaufen würde und dann nur den Karton schickt. So bekommt jeder das, für das er auch geboten hat (eindeutig aus der Beschreibung zu entnehmen).


    Sorry, aber wenn man so blind durch ebay und andere Auktionshäuser surft... naja...

    Keine noch so neumodische Technik wird mir meine geliebten gebundenen dicken Wälzer aus dem Regal verbannen - es wäre einfach nicht mehr dasselbe ein Buch auf einem Stück "Digitial-Papier" zu lesen.


    Für Medien wie Zeitungen, Print-Magazine evtl sogar Fachbücher (zwecks schneller Volltext-Suche ;) ) etc ist ein solches Medium ideal. Für Literatur denk ich weniger.


    Außerdem habe ich von einer solchen Technik vor gut 2-3 Jahren schonmal gehört. Sowas wird wohl erst in 10-15 Jahren marktreif sein.

    Hm... was das Design angeht: der l767 sieht ja auch nicht gerade atemberaubend aus... um wiedermal eine Lanze für Samsung und NEC zu brechen ;)


    Wenn's um Design geht, dann sollte man wohl immer zu einem Sony greifen, da vergreift man sich nie. Nur an deren Preispolitik müssen die noch arbeiten... die ist ja noch schlimmer als bei Samsung ;)

    Als Alternative zur Garantie-Heuchelei kann ich auch die Haftpflichtversicherungen von Verwandten oder guten Bekannten empfehlen!


    (Das sollte jetzt echt nur ein kleiner Witz sein, weils sooo schön gepasst hat ;) Bitte nicht in der Luft zerreißen und meine moralischen Richtlinien in Frage stellen :D)

    Naja, das Display/Panel hat jetzt einen Schaden abbekommen und da kann er es doch einschicken und darauf hoffen, dass sie es entweder als Garantiefall reparieren/austauschen oder das alles auf Kulanz abläuft. Wenn dem nicht so ist, werden Sie ihm immernoch bescheid geben und ihm sagen, wieviel eine Reparatur kosten würde.


    Man muss sich schon betrügen lassen um betrügen zu können und ich finde es ganz legitim darauf zu spekulieren und zu hoffen, dass das Ganze als Garantiefall angesehen wird.


    Außerdem wissen solche Reparaturstellen sehr genau, was der User verschuldet haben kann und was eben als 'Verschleißerscheinung' auftreten kann (dafür werden ja extra Studien durchgeführt...). Von daher...

    Quote

    Original von cn]Luck0r
    Und noch ne zweite Frage, warum kann man in Battlefield nicht die Auflösung 1280*1024 wählen ?


    Weil die entwickelte Engine für BF eben nur max 1280x960 unterstützt. Durch div. Veränderungen soll es aber möglich sein, 1280x1024 'freizuschalten' - frag mich jetzt aber nicht wie das geht - da musst Du selber googlen ;)


    Um die Balken loszuwerden, kannst Du Deinen Monitor (bei einer NVidia-Karte geht das auch per Software-Treiber) das Bild interpolieren lassen - hierbei verschwinden die Ränder, allerdings geht auch ein wenig Schärfe verloren. Das kann man aber bei Spielen und bei solch einer kleinen Interpolation meistens verkraften.

    Habe bist jetzt nur gute Erfahrungen mit MF gemacht - habe dort u.a. auch mein TFT bestellt - alles ohne Probleme; ich musste nicht vom FAG gebrauch machen (ist bei magicmat allerdings anders gewesen ;) )


    TFTShop.net ist aber auch ok, wenn man die Erfahrungsberichte hier im Forum liest. Allerdings stört hier, dass man per Vorkasse zahlen soll. Das macht nie jemand gerne (egal, wie vertrauenswürdig der Laden auch scheinen mag). Ich denke wenn TFTShop.net noch andere Zahlungsmodalitäten zulassen würde, würden bestimmt (noch) mehr Leute Ihre Geräte dort kaufen.

    Alternate kann ich nur abraten. Meine Grafikkarte, die ich damals bei denen bestellt habe, ist nach gut einem Jahr kaputt gegangen. Ich habe natürlich bei denen angerufen und wollte meine Garantie in Anspruch nehmen. Die sagten mir dann aber, dass Sie nur 1 Jahr Garantie gewährleisten würden - alles andere ginge direkt über den Händler. Also beim Händler angerufen und denen meinen Fall geschildert. Die sagten mir, dass Alternate das anscheinend dauernt so machen würde und das Garantiefälle nur über den Händler abgehandelt werden können - direkt würde es nicht gehen. Also wieder bei Alternate angerufen... die haben mir wieder das Selbe wie vorher erzählt... und dann nochmal beim Händler und wieder die selbe Auskunft. Dann hatte ich keine Lust mehr. Dicke Beschwerde an Alternate geschrieben und niemehr da bestellt. Ihre Meinungsverschiedenheiten zwischen Händler und Hersteller auf dem Rücken (und auch Geldbeutel) des Kunden auszutragen... nicht mit mir.

    Bestellen, ausprobieren und bei nicht-gefallen zurückschicken. Das ist eigentlich die sinnvollste Art die Frage zu beantworten: "Ist ein TFT-Display wirklich was für mich?" (wenn wir von der FAG-Problematik für die Händler absehen...)

    Ich hab nen Mac? Wusste ich ja noch garnicht :D
    Also, als ich mein System zusammengebaut habe, da habe ich eigentlich nur PC-Hardware eingebaut *ggg*


    Kann es sein, dass Du meinen KDE-Desktop mit MacOS X verwechselst? :tongue:


    Und vom Design her, passt bei mir eigentlich alles. Hab das Chieftec BX-02B-B-SL ( hier ein Bild dazu: ) und einen MS Wireless Optical Desktop. Alles also im schwarz/silber Design :)