Philips Aurea 42PFL9900D - Test oder Erfahrungen?

  • Nun gut...


    ... klar, der Vergleich war mit dem Aurea, von dem wir ja die ganze Zeit reden oder hast Du das Gerät bereits verdrängt? :rolleyes:


    ... Aussagen wie ...fand ich... etc. sind subjektiv, darum habe ich mich extra nicht dazu hinreissen lassen. Verglichen wurde nur die technische Ausstattung und fertig !!! Stand doch so in meinem posting und leicht zu verstehen. ?(


    ...Ambilight und zukunftsicher war ein GAG, hallo es darf geschmunzelt werden ;)


    ...wie schon erwähnt geh ich dafür ins Kino! Jedenfalls ist die Grundausstattung des Gerätes hinsichtlich des Sounds nicht nur durschnittlich sondern der Konkurrenz überlegen. Nein, dass darf ich ja nicht sagen, weil ich nicht alle anderen Geräte gehört habe. Ein Fachtest ( auch mit Messlabor) hat neben den aussergewöhnlich sehr guten Klangqualitäten das Gerät auch insgesamt mit sehr gut bewertet. (ich weiß ein Gerät für 2.000 € wäre sicher auch ohne ambilight mit sehr gut bewertet worden, aber das haben wir ja bereits geklärt.


    ... und daß dabei der Hubschrauber nicht ins linke Ohr rein fliegt und aus dem rechten rauskommt, ist mir auch klar.

  • Quote

    Letztlich ist zu sagen, ich fahre einen Audi, obwohl ich für tausende Euro weniger ein Fahrzeug mit der gleichen Ausstattung bekommen könnte. Dennoch fahre ich den Audi und auch aus diesem Grund werde ich nen Philips fahren und keinen Ssanjong (LG etc.).


    Kleiner Einwurf am Rande, weils gerade so gut passt:


    Philips war bis vor kurzem ausgerechnet von LG Partner in Form des LCD-Panel-Produzenten LG.Philips LCD. Außerdem baut Philips die Panels und teils auch die Geräte, im Gegensatz zu Audi, größtenteils nicht selbst. Die ganze Panel-Technik kommt aus Asien, ob von Samsung, AUO, CMO, CPT oder wie sie alle heißen. Bei Hightech hinken wir in Deutschland eben noch hinterher, im Gegenteil zu Autos. Die Philips-Geräte selbst werden u.a. bei TPV Technology, dem weltgrößten Gerätehersteller, und Qisda (BenQ Mutterfirma) auftragsgefertigt, bevor das Philips-Label drauf kommt. Kaum (wenn überhaupt) ein Hersteller stellt die Geräte im Übrigen komplett selbst her. Selbst Löwe kriegt die Panels geliefert, die werden dann hierzulande nur noch zusammengesetzt. Dafür kommt die Grundlagenforschung wiederum aus Deutschland, nämlich von Merck.


    So, Einwurf Ende. Ich weiß natürlich was gemeint ist, mit dem Audi-Ssanjong-Vergleich, nur müsste mans bei LCD-TVs gewissermaßen umgekehrt formulieren :D


    Aber ganz nüchtern betrachtet, zahlt man für den Aurea natürlich mehr als die reine Leistung. Ist halt so, wie bei allen Luxusgütern, ich habe auch 300 Euro für meine DiNovo-Tastatur bezahlt und weiß, dass die geile Technik allein den Preis nicht rechtfertigen kann. Es ist das Gesamtprodukt, Technik, Marke, Einzigartigkeit, Design, das überzeugt und für das man bereit ist, einen höheren Preis zu zahlen.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • @cybermaier: Dann sind wir uns ja mehr oder weniger einig. ;)


    rinaldo: Stimmt. Bei Plasmas ist das aber wieder anders. Die werden (großenteils) komplett von einem Hersteller, z.B. Pioneer, Panasonic, entwickelt und hergestellt.

  • hallo zusammen,


    mal eine Frage, wieso baut man eigentlich in dem Aurea so ein Soundsystem ein? Das macht das Gerät nur unnötig teurer (sicher 400€). Mit diesem Geld kann man sich genauso gut eine viel bessere Audioanlage kaufen. Die mit Sicherheit 5 mal besser klingt. Ich für meinen Fall besitze 2 Standboxen, Center, 2 Rear Lautsprecher und einen 30 cm Subwoofer von Canton (LE Serie) für 1500€ die den Raum beschallen wie im Kino.


    Scheinbar haben die Kunden zwar Geld für einen 4000€ TV, aber beim Sound (der min. genauso wichtig ist) muss man dann sparen. Irgendwie unverständlich.

  • Dem stimme ich absolut zu. Aber es gibt halt solche und solche Kunden. cybermaier scheint keine Kabel im Wohnzimmer verlegen zu wollen. Wenn ihn das stört, muss er zu sowas greifen. Ob sich das lohnt oder nicht, entscheidet am besten jeder für sich. Ich bin jedenfalls ganz deiner Meinung, dass man sich dieses Geld auch sparen könnte. Mit einer angeschlossenen HiFi Anlage fährt man um Welten besser.

  • @age2k: Hat jemand was von sparen gesagt !!! Der Aurea ist sicherlich kein Gerät für Sparfüchse, das ist ja unumstritten.
    Und...warum baut man in dem aurea (oder einem x-beliebigen anderen TV) eigentlich so ein Soundsystem ein? Geh einfach mal in Dich und stell Dir selbst mal die Frage. Evtl. kommst Du drauf. Die Lösung ist banal !


    Weiterhin redest von 400 € Ersparnis und in gleichem Atemzug stellst Du Dein System für 1.500 € vor. ?( Würd ich niemals ausgeben, da bekommt man ja schon ordentliche Lautsprecher mit nem Fernseher dran ;) Ein Bekannter von mir hat so eine Hifi-Lösung im fünfstelligen Eurobereich. Die hört sich mal richtig bombastisch an und selsbtverständlich mit dem Aurea-Soundsystem niemals vergleichbar, das liegt auf der Hand. Als sog. Referenzhörer sicher ein Muß, für mich, als Normalo, jedoch reine Geldverschwendung.


    12die4: ...er muss nicht... . Er kann bzw. darf zu sowas greifen. Das ist der Punkt und für mich eine echte Alternative ! Und inwieweit man mit der angeschlossenen Hifi-Anlage um Welten oder nur einfach etwas besser fährt und wieviel man bereit ist, dafür wiederum auszugeben, sollte jeder selber mal austesten.


    @generell: Wie schon ausgeführt stören mich optisch Kabelwirrwarr und Kanäle, Standboxen (grausig), jede menge Geräte, die m.E. sinnlos und sperrig in der Gegend herumstehen, den Platz versperren, Störgeräusche verbreiten, Stromverbrauch hochkurbeln, das Ambiente verhunzen, etc. pepe usw. und endet irgendwann bei zig-Fernbedienungen für das Ganze. Ist meine persönliche Meinung für mich betrachtet. Wen das alles nicht stört, kein Problem.


    Störend ist am Aurea (und auch anderen Geräte) nur, dass er keinen integrierten HD-Kabel-Tuner und nen HD-DVD-Rekorder besitzt und die Geräte extern betrieben werden (Sinn oder Unsinn von Integrtionslösungen seien mal dahingestellt) und ich leider nicht die Wand aufreissen werde um die paar Kabel die unten raushängen, auch noch verschwinden zu lassen.


    Der Aurea hängt übrigens seit Freitag nachmittag nebst vorgenannten Gerätschaften (auch Philips) im Wohnzimmer, bin restlos begeistert und habe erstmal ausgiebig getestet.


    In aller Kürze:


    - der Sound ist fantastisch. Gegenüber meinem "Alten" ein Quantensprung. Dolby wird für die Verhältnisse des Aurea bombig rübergebracht, auch hinischtlich der Tonortung deutlich über pures Stereo hinaus. Soll heißen, ich unterscheide deutlich (!) vorne zu vorne links/rechts zu links/rechts. Der Reflexionseffekt funktioniert und man hat nicht den Eindruck, daß alles nur von irgendwo herkommt; aber es funktioniert natürlich nicht so toll wie bei euren Systemen. Die eingebauten Woofer geben ergänzend auch nen ordentlichen Bumms ab. Vielleicht doch mal noch kabellose Satelliten rechts und links hinters Sofa, dann passts für mich vollends (wenns´s was passendes gibt). Ich habe das Gerät auch geschickt ausgerichtet, montieren können.
    - der Aurea läuft absolut geräuschlos (bis jetzt noch, toi, toi, toi) !!! Das habe ich bis jetzt noch nicht erlebt. Er ist tatsächlich im Betrieb genauso laut, als ob er ausgeschaltet ist. Nicht nahezu geräuschlos, sondern tatsächlich geräuschlos. Ich hatte gestern - unter Mute - ein leises Summgeräusch wahrgenommen. Es war jedoch das Netzteil der Stehleuchte im Essbereich. Ausgesteckt und es war einsame Stille im Raum.


    - Fernbedienung funzt auch für DVD und Tuner und nach ner Stunde passt das handling.


    - Aurea und ambiligt übertreffen meine Erwartungen bei Weitem. Habe gestern Abend, nach "das perfekte Verbrechen" und "Alphadogs" (beides übrigens gute Filme), mal Ambi und Aurea ausgeschaltet. Bild ist zwar immer noch brilliant, kommt aber nach dieser Erfahrung nur noch armselig rüber. Ich kann ´s nicht erklären, aber das Seherlebnis ist eine ganz andere Liga. Anfangs ist man noch etwas von Aurea abgelenkt, aber schon nach kurzer Zeit geniesst man diese fließend endende Bildweiterung. Bei mir bleibt künftig alles an, da wird selbst die Tagesschau zum Blockbuster ;) (entgegen meiner ursprünglichen Aussagen).


    - analoge Darstellung ist nicht so prickelnd (wußte auch, was da auf mich zukommt; evtl. ist das bei anderen FullHD´s z.T. auch so, weiß nicht), da habe ich schon besseres gesehen, nicht aber bei digitaler Darstellung. Da liegen bei dem Aurea einfach die Stärken, würd ich so behaupten. Nach dem ich gestern mal alle Sender sortiert habe, liegen von den nennenswerten Sendern noch SF1, ORF 1+2, MTV auf den Analogen, der Rest ist digital eingespeisst, sodaß mich dieser Umstand jetzt nicht unbedingt traurig stimmt.


    - optisch ist der Aurea der absolute Leckerbissen, mit Spaceframe (in einer Art Kunstoff) gesäumt von gebürstetem Alurahmen, ohne sichtbare Boxen mit einer topsauberen und hochwertigen Verarbeitung.


    - die Intensität von Ambilight und Aurea kann auf die individuellen, momentanen Empfindungen gesondert eingestellt werden.


    12die4: Leider werden wir uns vielen Punkten nicht einig sein, da ich das Gerät uneingeschränkt empfehlen kann und Du mit ambilight eher auf Kriegsfuß stehst.


    Wie, bereits öfters erwähnt, sollte sich jeder seinen Wünschen und Vorlieben bewusst werden und selbst entscheiden, ob ihm der Aufpreis für aurea letztlich wert ist. Hier werden sich zwangsläufig die Geister scheiden werden.


    Wem jedoch amblight und der aurea gefällt, sich auch nicht davor scheut, die Mehrkosten dafür zu tragen, wird, m.E., ein absolut rund und stimmig entwickeltes Gerät erwerben und seine Kaufentscheidung nicht bereuen.


    Viele Grüße ins Forum


    Dr.Philips ;)

  • Hatte auch das "Glück", mir bei Saturn mehrere TVs ansehen zu können. Echt geiles Bild hatten nur die Philips, dort lief ja auch die Philips-Demo, auf allen anderen TV über Scart 8o und das war zum Heulen :)
    Danach war ich dann beim Fachhändler, dort liefen dann Loewe, Sharp, Sony und Philips in den verschiedensten Modellvarianten. Da hatte alles ein Top-Bild (bis auf Loewe, der war einfach besser), Unterschiede waren nur in den Farbeinstellungen zu bemerken. Ich hab sonst im normalen Betrieb nicht viele Unterschiede gesehen bis auf den Aurea!!! Ich empfand das Glotzen dort einfach VIEL VIEL entspannter. Ob ich den Mehrpreis dafür bezahlen würde? NEIN, weil ich zuhause nie im komplett Dunkeln fernsehe und der Effekt dann nie zur Geltung käme. Mit dem Aurea-Rahmen ist das Ding gleich große wie ein 46er "ohne", weshalb ich dann gleich zu 46er greifen würde. Ich warte aber noch, bis die 70er leistbar sind, kann nicht mehr lange dauern. Beim 60er Kuro kribbelts jetzt schon in mir...


    Zum Sound: man kriegt halt keine guten Speaker in ein flaches Gehäuse, da ist die Entwicklung noch 100 Jahre hinten. Vielleicht wirds auch nie was gutes in der Richtung geben, deshalb kommen nur externe Speaker in Frage. Ich bin ein alter Stereo-Fetischist, weshalb mir ja nie Surround-Dinger ins Wohnzimmer kämen, aber für Games und Kino macht das für manche sicher Sinn.


    Zum Audi: Der Audi wird ja auch nur mehr in D zusammengeschraubt. Die Teile kommen von Zulieferern, die Entwicklung der Motoren finden auch woanders statt und der Designer heißt Da Silva. Gleiches gilt natürlich auch für BMW, die manche gar nicht in D bauen lassen. Vielmehr muss man sagen, dass hier aber noch Wert auf Qualität gelegt wird, was es woanders nicht so gibt, weil in Italien das Auto wohl nur Mittel zum Zweck und nicht für Poser-Gehabe da ist.