LG L1954TQ (Prad.de User)

  • LG Flatron l1954tq (Meine Rezension)


    Endlich habe ich den l1954tq, den „kleinen“ Bruder des L227WT – mein erster TFT nach Jahren der CRT-Nutzung.
    Der Weg war wirklich steinig, denn hatte ich mich für einen TFT entschieden, gab es im Internet Rezensionen, die behaupteten das gewünschte Gerät sei für den Anus und man solle ihn höchstens annehmen, wenn er von Lastwagen fiele.
    Nachdem ich vor einigen Woche den vielfach gelobten und ausgezeichneten und ASUS PG191 TFT-Monitor zu Hause stehen hatte, begann ich zu testen. Ich benutze Standarttools wie den Eizo-Monitortest, erledigte Officearbeiten, war im Internet, guckte Filme und spielte Spiele, die eine schnelle Reaktionszeit benötigen um vernünftig auszusehen, d.h. „Egoshooter“ alias „Killerspiele“ und diverse Rennspiele.
    Doch letztendlich schickte ich ihn aufgrund der mir persönlich nicht gefallenden Farbdarstellung zurück. Spieletauglich ist er auf jeden Fall.
    Dann kehrte ich zum L1970HR zurück und überlegte erneut mir diesen Prad.de gelobten Monitor zu kaufen.
    Da fiel mir der l1954tq, die, wie ich irgendwo gelesen habe, 19“ Version des hoch gelobten TN-Panel TFT-Displays l227WT ins Auge. Nach einiger Zeit des inneren Monologs und der Nerverei Anderer durch Fragen meiner Wenigkeit, entschied ich mich ins kalte Wasser zu springen und mir den l1954tq zu kaufen - und ich bereue meine Entscheidung nicht.


    Zum Vergleich wurde ein Medion-CRT herangezogen . Aber alles der Reihe nach, erst einmal die technischen Details zu dem l1954tq:



    Lieferumfang
    Der Lieferumfang ist ausreichend.
    In dem LG-Karton liegen jeweils DVI-D und DVI-S Kabel. Desweiteren liegen ein Netzkabel, ein Quickstart-Guide, sowie ein Heft, das über die Garantiebestimmungen informiert und eine CD, auf der sich der User-Guide und der Treiber befinden inne. Außerdem befindet sich eine weitere CD in dem Karton, mit dem Forte-Manager, dem Tool zur softwareseitigen Konfiguration des Monitors.


    Verarbeitung, Gehäuse etc.
    Im Großen und Ganzen ist die Verarbeitung des LG-Gerätes ordentlich.
    Die schwarze, waagerecht geriffelte Hülle des Monitors sieht ordentlich aus. Sicherlich kein Meisterstück eines weltberühmten Designers, akzeptabel. Wie für LG typisch, ist der Standfuß etwas mäßig verarbeitet, sodass der Bildschirm relativ leicht zum Wackeln gebrach werden kann, aber dennoch stabil steht, d.h. nicht umfällt o.ä. Was positiv auffällt, ist die Lage der OSD-Knöpfe, oder wie man die auch immer nennt. Sie sind vorne, für jedermann gut erreichbar, neben dem blau/orange leuchteten Powerknopf angebracht.


    [
    Hier der orange leuchtende Poweknopf, während des Standbymodus.



    Das Bild zeigt den blau leutenden Powerknopf im Standartbetrieb.


    Die Neigefunktion, die es ermöglicht den Monitor um 5° nach vorne und um 20° nach hinten zu neigen, funktioniert etwas schwergängig, aber relativ gut.


    Hinten am Monitor befindet sich ein HDCP unterstützender DVI-D Ausgang, der somit das Abspielen von HD-Material, wie HD-DVDs und Blu-Ray Discs ermöglicht, und ein DVI-S Ausgang.
    Das OSD ist gut strukturiert. Es ist durch die vorne am Gehäuse angebrachten Tasten sehr gut zu bedienen.
    Von der Benutzung der F-Engine rate ich allen ab, die gerne Filme gucken und spiele Spielen, denn von den Einstellungen her pass keiner der Punkte wirklich gut zu den eben genannten Beschäftigungen. Stattdessen ist es besser, ein manuell an den Einstellungen im OSD herumzuprobieren. Verwendet lieber eine eigene „Creation“ .


    Bildqualität
    Da ich mich im Prinzip mit Monitoren nicht besonders auskenne, kann ich hierzu nicht viel sagen. Ich habe den L1954tq mit meinem alten Medion CRT und der Bildqualität des Asus PG191, die ich noch ungefähr im Kopf hatte verglichen. Alle Vergleichtstest wurde auf einem System mit einem AMD 64 X2 6000+ mit 2 GB DDR2 Ram, und einer HDCP unterstützenden Grafikkarte, der 8800GT 512MB gemacht.


    Als ich den TFT anschloss, war ich über das tolle Bild erstaunt. Mir strahlte ein klares, farbenfrohes, scharfes, aber wie zu erwarten zu helles Bild entgegen. So regelte ich erst einmal die Helligkeit runter. Dann schloss ich meinen alten CRT, den ich vorher verwendet hatte parallel über den 2. DVI-D Anschluss meiner Grafikkarte an. Danach wurden beide Monitore mit dem Eizo-Monitortest getestet. Nach einigen einfarbigen Bilder wurde mir klar, dieses Monitor hat eine klasse Ausleuchtung und, dass sei auch noch zu erwähnen, keinen Pixelfehler. Allerdings heißt diese nicht, dass alle Monitore dieses Modells pixelfehlerfrei sind, denn leider unterliegen TN-Panels einer Serienstreuung.
    Mittlerweile, nach ca. einer Woche Nutzung, sind bei dem Monitor, bei komplett schwarzen Hintergründen, gar keine Aufhellungen mehr zu erkennen. Weder an den Ränder noch irgendwo anders.



    An diesem Bild kann man die perfekte Auslechung erkennen. Der Punkt oben Links kommt von meiner Anlage!


    Spieletauglichkeit
    Nun verglich ich beide Monitore zuerst bei einem meiner liebsten Hobbys: Zocken.
    Ich spielte diverse Spiele, u.a. Far Cry, Crysis, Hellgate London, Need for Speed: Carbon, Gothic III, CS 1.6, CSS u.v.a. Das Bild des L1954tq ist, nach etwas Feintuning, wesentlich besser als das meines CRTs und des Asus PG191. Die Farben sind satt und das Bild gestochen scharf. Spielen macht mit diesem Monitor wirklich Spaß.


    Office/Bildbearbeitung
    Dann versuchte ich mich mit Officearbeiten und Bildbarbeitung. Beides ist auf diesem Monitor sehr gut möglich, wäre es dies nicht, würde ich diesen Text nicht schreiben, denn ich sitze gerade vor den L1954TQ. Leider kann ich zu dem Farbraum o.ä. nichts sagen, da ich davon, ich gebe es zu, einfach keine Ahnung habe.


    DVD/Video
    Nun spielte ich auf dem LG Monitor einige HD-Filme ab. Das Bild ist einfach perfekt.
    Die Farben sind grandios und das Bild, wie schon mehrmals erwähnt, gestochen scharf.
    Die HD-Filme „Das Bourne Ultimatu,“, „Shooter“ , „Nur noch 60 Sekunden“ und „Disturbia“ waren mit diesem Monitor einfach ein Genuss.
    Außerdem spielte ich die DVD „Star Wars III“ auf dem LG TFT, sowie auf dem Medion CRT ab. Auf beiden Monitoren sah der Film gut aus, aber auf dem LG etwas besser. Die Farben etc. waren besser. Natürlich waren keine Schlieren o.ä. zu erkennen.



    Hier ein Vergleich der Monitore mit Star Wars


    Um nicht ein großes Problem der TFT-Klasse zu vergessen, spielte ich noch einigen DviX- und Xvid-, sowie MP4(h.263)-Filme ab. Der Monitor gab für mein Empfinden, das wieder, was er abzuspielen hatte. Komplikationen mit DivX und Xvid waren nicht zu erkennen. Natürlich war das Bild etwas verpixelter als das, meines 17“ CRTs. Das war aber zu erwarten, da ein Film mit einer so niedrigen Auflösung, auf einem 19“ TFT wesentlich größer dargestellt wird.
    Um es hier noch einmal an der Stelle zu erwähnen: Die schwarzen Balken waren wirklich satt schwarz.


    Persönliches Fazit
    Dieser Monitor ist großartig. Das“ Gehäuse“ ist zwar nicht besonders hochwertig, aber keineswegs billig und ziemlich zweckmäßig. Das OSD ist gut bedienbar.
    Das Bild des Monitors ist mega, hyper ….., naja ich hoffe ihr wisst, was ich damit sagen will: Einfach großartig! Sowohl zum spielen, als auch zum Filme gucken, sowie zu Officearbeiten sehr geeignet. Der beste TFT auf der Welt*.
    Ich bin vollkommen begeistert. Meine Empfehlung!
    Note: 1,25
    ___________________________________________________________________________




    Für Fragen stehe ich gerne bereit ;)
    *Die Richtigkeit dieser Aussage ist nicht garantiert


    Leider konnte ich die Bilder nicht einfügen. Könnte das vlt. ein Mod oder Admin für mich tun? Bitte!

  • Danke!!!,


    stehe nämlich auch vor der entschiedung mir einen TFT zu holen und war am schwanken zwischen Hanns.G und dem 1954TQ.


    Wie sind denn deine Erfahrungen mit Blickwinkelstabilität?


    gruß
    jens

  • Natürlich sind die Herstellerangaben wie immer übertrieben. Allerdings habe ich mit dem Monitor im Vergleich bei der letzten Lanparty mit einem anderen LG, einem Samsung 930BF und noch einigen anderen, von den Blickwinkeln her einen ziemlich guten TN-Panel TFT-Monitor. es richt auf jeden fall, um mit vielen Leuten in einem Zimmer FIlme zu gucken, denn das habe ich ausprobiert, an Silvester^^


    Ich würde dir persönlicb zu dem LG raten, denn der ist einfach genial. Die Farben gefallen mir sehr gut(das habe ich schon sehr oft erwähnt, ich weiß ;) und Hanns.G ist, meiner Meinung nach und vielen Test nach, nicht annähernd so gut wie LG. Zum Officegebrauch reicht Hanns immer noch sicherlich aus, aber kauf die den LG! Das rate ich!


    MfG

  • Hallo Horst,


    du hast mich überzeugt, werde mir den mal im Februar unter die Lupe nehmen oder wenn er mal wieder vernünftig verfügbar ist. Leider habe ich noch keinen Geschäft gefunden der den hat, also bleibt erstmal nur das Netz


    gruß
    jens


  • Hier ist das richtige Bild zu dem Vergleich mit der DVD Star Warst III zwischen den beiden Monitoren, denn leider kann ich meinen Betrag nicht mehr editieren :(


    Weitere Fragen beantworte ich gerne ;)

  • So, habe mir nach dem Bereicht von Horst den Monitor auch gekauft.


    Ich kann alles was Horst geschrieben hat bestätigen.


    - KEINE PIXELFEHLER
    - Sehr gute Ausleuchtung ohne Hofbildung oder Coronas
    - Die 'Farben sind klasse, Schwarz ist ein sehr dunkles Grau (vielleicht
    geht da noch was)
    - Blickwinkelabhängigkeit ist für einen TN-Panel-Monitor sehr gut (sitze hier
    vor HannsG und habe den unterschied)
    - Spieletauglichkeit ist sehr gut, keine Schlierenbildung bisher gefunden.
    - Die Geschichte mit dem Fuß ist richtig, aber auch nicht dramatisch


    DVD und Filme habe ich noch nicht getestet, da es für mich absolut sekundär ist.


    Von mir bekommt der Monitor eine eindeutige Empfehlung!!! =) :) :] :D


    gruß
    jens

  • Wie sieht der Monitor denn insgesamt so aus? Der Rand ist angeblich horizontal geriffelt, kann das sein? Das sieht man auf keinem Bild im Internet richtig.
    Kann da vielleicht einer von euch mal ein vernünftiges Foto machen und hochladen, wo man das mal sieht? Liebäugel nämlich auch mit dem Monitor.
    Wäre echt super!
    Gruß
    Pascal

  • Der Rand ist wirklch horizontal gestreift. darüber befindet sich einen dunkelgraue bzw. schwarze "Lackierung. Allerdings fällt dieses bei normalen Lichtverhältnissen, auf jedenfall bei mir, nicht auf. Ich finde den Monitor klasse.
    Kauf ihn doch einfach und mache, falls er dir nicht gefallen sollte, von deinen 14-Tägigen Rückgaberech gebrauch.
    Hier nun ein Foto:
    Leider sind die Farben etwas verfälscht. Aber wie gesagt: mach dir selber ein Bild davon. Und gib dem Monitor dann mal ein paar Tage zeit und benutze ihn viel.

  • Dankeschön. Das gestreifte sieht echt ganz gut aus.
    Hab nämlich jetzt auch 2 von den Monitoren bei mir stehen.
    Der eine hatte leider ein Pixelfehler. Naja, hatte. Hab mir gedacht, es steht so oft irgendwas von Pixelfehler wegmassieren im Internet, und wenn man vorsichtig ist kann man ja nicht soo viel kaputtmachen ^^
    Und tatsache...der schwarze Pixel tuts jetzt wieder.
    Kann ich nur empfehlen, aber wirklich vorsichtig sein...ich übernehm da keine Garantie...


    Allerdings sind mir ein paar Sachen aufgefallen, und zwar bei beiden Monitoren, also wirds wohl kein Fehler sein.
    Wenn man einen Farbverlauf hat, z.B. in einem Spiel, und dieser auf dem Monitor bewegt wird, dann wird der doch sehr, sehr abgestuft, als würden dem dann einige Farben fehlen. Allerdings nur wenn der sich bewegt. Wenn er still steht, ist der Verlauf doch einigermaßen glatt.


    Und, wenn auf einem Monitor wirklich komplett schwarz angezeigt wird, z.B. beim Bildschirmschoner wenn da irgendwas von dem einen auf den anderen Monitor hin und her wechselt, dann wird der, auf dem grad wirklich nichts drauf ist direkt noch ne runde schwärzer. Und zwar sowohl Analog als auch digital angeschlossen.
    Scheint mir so zu sein, dass der LG bei wirklich schwarzem Bild automatisch die Helligkeit oder so runterregelt. Wahrscheinlich um einem ein dunkleres schwarz vorzugaukeln.
    Wie mir grad aufgefallen ist, ist das bei f-Engine auf Benutzerdefiniert anstatt Normal nicht mehr so.
    Apropos F-Engine. Findet ihr auch, dass man die nicht wirklich benutzen kann? Also Text oder Film gehen ja mal gar nicht, da brät das einem ja die Augen ausm Kopf so hell ist das. Und Benutzerdefiniert. Hmm, gibts da noch ne bessere Möglichkeit das auszuwählen? Normalerweise mach ichs doch so, ich drück f-Engine sooft, bis ich aufm gewünschten Programm bin und wähl das mit "Auto/Set" aus. Aber bei benutzerdefiniert komm ich dann in die Einstellungen davon, muss runterblättern und speichern auf ja stellen, erst dann kann ichs auswählen.
    Hallo?? Ist doch total unpraktikabel, da kann ich auch die Helligkeit im OSD schneller umstellen ^^
    Wär schön wenn ihr eure Erfahrungen dazu mal schreiben könntet.
    Allem in allem werd ich die Monitore aber wohl behalten, denn sie gefallen mir optisch und vom Bild doch ganz gut und auf alle fälle besser als meine alten 17" und 15" Elektronenkanonen...die haben mir auch die Augen ausgebrannt ;)


    Gruß
    Pascal

  • Wie man an meinen Beiträgen erkennen kann, bin ich mit den Monitor sher zufrieden. Erwartungsgemäß taugen die Werkseinstellungen nichts!
    Ich habe von Normal ausgehend einfach alles mögliche auf gut Glück und meinem Geschmack entsprechend umgestellt.

  • Hallo,


    ein wirklich toller Testbericht. Hat meine Entscheidung stark beeinflusst den LG zu kaufen und ich bin wirklich zufrieden. Allerdings habe ich ein kleines Problem beim abspielen von Filmen (egal welches Format). Links am Rand und oben unter dem schwarzen Streifen des Filmes habe ich oft noch 2 schwarzen Linien.
    Soll heißen, 2 Linien die durch den Film laufen. Eine links an der Seite und eine oben unter dem "schwarzen Streifen". Wirklich erklären kann ich mir das nicht.
    Tritt zwar nicht bei allen "Filmen" auf, aber bei den meisten schon. Auch bei ganz normalen DVD's, nicht das ihr denkt, dass es an der Source liegt.


    Schwer zu beschreiben, aber hat vielleicht jemand eine Ahnung woran das liegen kann? Falls keiner mein Problem versteht, versuche ich nachher noch mal ein Foto zu machen, weil die Kamera gerade nicht hier ist.


    Ich habe schon versucht die Bildlage zu verstellen, haut aber nicht hin. Lässt sich im OSD gar nicht erst ändern.


    Liebe Grüße

  • Also ich hab mir jetz auch den selber Monitor gekauft und bin absulut zufrieden,
    bei mir hat er keine Pixelfehler hab den Nokia TEST gemacht, die Ausleuchtung ist sehr gut keine Weißen Stellen zu sehn. Leider ist mir in Spielen eine Leichte Schlierenbildungaufgefallen wenn das Schlieren ist was ich meine, z.B in Battfield 2142 oder CSS, wenn man in die Sonne schaut und sich dann Ganz schnell hin un her Bewegt sieht man einen Leichten Nachtieheffekt, habt ihr das auch gemerkt? Sonst bin ich eigendlich Voll und Ganz zufrieden. Eine Frage hab ich noch: Welche Einstellungen hast du Vorgenommen Horst oder auch die anderen Glücklichen Besitzer am Monitor im Menu?