Novita 2406WD, 24" PVA für 359 Euro

  • Quote

    Originally posted by Gumble
    Ich stehe gerade vor der Entscheidung ob ichs per RMA abwickeln soll oder dem Onlinehaendler das elende Teil zurueckschicken soll (und mir woanders ein neues Elend zu kaufen ;))

    Unter wurde noch etwas gepostet, das bei Bildstörungen helfen könnte.

  • Beatnutz: Danke für die Ergebnisse, ich denke auch diese werte sind akzeptabel ;)


    Bis jetzt bin ich sehr zufrieden mit dem Monitor, aber meine Mutter wollte über die "Strahlung" (Elektronische oder Magnetische Felder) vom Monitor aus reinem interesse bescheid wissen, da sie denkt da könnte was schädlich sein ?(
    Da hab ich natürlich keine ahnung und richte die Frage mal an euch weiter :]

  • Quote

    Original von k0nN
    Beatnutz: Danke für die Ergebnisse, ich denke auch diese werte sind akzeptabel ;)


    Bis jetzt bin ich sehr zufrieden mit dem Monitor, aber meine Mutter wollte über die "Strahlung" (Elektronische oder Magnetische Felder) vom Monitor aus reinem interesse bescheid wissen, da sie denkt da könnte was schädlich sein ?(
    Da hab ich natürlich keine ahnung und richte die Frage mal an euch weiter :]


    Der Yuraku verfügt über das CE Siegel bei dem auch die elektromagnetische Störstrahlung gemessen wird. Wie hoch die bei Elektrokleingeräten maximal sein darf wirst du ergooglen können. Den ermittelten Messwert wird dir Yuraku mitteilen können. Das Gerät entspricht durch Erteilung des CE Siegels deutschem Standard. Alle Elektrokleingeräte sind CE-Prüfungspflichtig.


    Die höchstzulässigen Werte kannst du bei jedem TÜV erfragen, da dieser CE Prüfungen durchführt und das Siegel erteilt oder ablehnt.

  • Quote

    Originally posted by k0nNdie "Strahlung" (Elektronische oder Magnetische Felder) vom Monitor aus reinem interesse bescheid wissen, da sie denkt da könnte was schädlich sein ?(
    Da hab ich natürlich keine ahnung und richte die Frage mal an euch weiter :]


    Wie aldern schon so schön schrieb kann

    Quote

    die extreme Leuchtkraft des Tschernobylschirms

    eigentlich nur durch eine Kernfusionsreaktion im Backlight erklärt werden. Diese ist aber harmlos, da die Energie komplett in (jedenfalls mit Sonnenbrille, s.o.) harmlose Photonen umgewandelt wird - und überschüssige, die bei dem Gedränge nicht mehr auf die Panelfläche passen, durch das Sicherheitsventil unter dem YURAKU-Label in Form eines grellblauen Schweißlaserstrahls (oder so, jedenfalls eine Strahlenwaffe ;)) in die nächste Galaxie gebeamt werden.


    Spaß beiseite, Strahlung gibt es neben den bei diesem LCD besonders krassen (Flut-)Lichteffekten sowie der mißraten hellen und deplazierten LED (kein Wunder, daß man sie auf Fotos im Thread regelmäßig abgeklebt sieht) und der heftigen Infrarotstrahlung (vulgo: das Ding heizt!) grundsätzlich allenfalls als elektromagnetische Emanationen, die aber nicht der Gesundheit, sondern eher der Vertraulichkeit schaden können. Was es im Gegensatz zu Röhrenmonitoren mangels Elektronenstrahl gerade nicht gibt, ist die Röntgen(brems)strahlung, die dort beim Auftreffen des Strahls auf die Phosphorinnenseite des Monitorfrontglases entsteht. Mit SEDs (Oberflächenemissionsdisplays) könnte dieses Thema vielleicht noch einmal bei einer in (vielversprechender) Entwicklung befindlichen Monitortechnologie auftauchen, voraussichtlich aber wegen der deutlich geringeren Beschleunigungsstrecken nur in ganz unbedeutendem Maße.

  • Quote

    Original von Beatnutz
    Hab mal den Yuraku an ein Strommessgerät angeschlossen:
    Im Mittel pendelt er sich bei 81 Watt ein. Denke der Wert ist akzeptabel für die Größe und das Panel!


    Der Samsung SyncMaster 245T mit S-PVA-Panel hat einen Stromverbrauch zwischen 78 und 101,3 Watt laut Pradtest.



    81 Watt ist nicht unüblich bei 24" VA Panels.



    Bahhh, da war deine Vermutung vielleicht doch richtig das deiner nach Rückläufer aussah.


    Quote

    Original von TEN
    Wie aldern schon so schön schrieb kann

    eigentlich nur durch eine Kernfusionsreaktion im Backlight erklärt werden. Diese ist aber harmlos, da die Energie komplett in (jedenfalls mit Sonnenbrille, s.o.) harmlose Photonen umgewandelt wird - und überschüssige, die bei dem Gedränge nicht mehr auf die Panelfläche passen, durch das Sicherheitsventil unter dem YURAKU-Label in Form eines grellblauen Schweißlaserstrahls (oder so, jedenfalls eine Strahlenwaffe ;)) in die nächste Galaxie gebeamt werden.


    Ich frage mich nur ob man die beigelegten Reaktorbrennstäbe selber wechsel darf oder ob man da lieber auf den Yuraku Nukleartechniker zurückgreifen sollte, wenn der Schirm an Helligkeit verliert?


    Echte Computer-Nerds sollten nach 78 stündigen Dauergenuß einen leichten Sonnenbrand verspüren, Sonnenschutzfaktor 1000 könnte leichte Linderung bringen.

  • @ Sithlord :


    lass den monitor mal abkühlen und kuck ob das immernoch auftritt.


    vga kabel würde ich auch mal probieren.



    wenns wirklich nen rückläufer war und das aus dem grund des zeilenausfalls ist es unlogisch das dieser erst nach einiger Zeit auftritt.

  • Quote

    Originally posted by aldern


    Ich frage mich nur ob man die beigelegten Reaktorbrennstäbe selber wechsel darf oder ob man da lieber auf den Yuraku Nukleartechniker zurückgreifen sollte, wenn der Schirm an Helligkeit verliert?

    "Simpson, Homer Simpson."
    Bei mir lag statt Kernwaffen "nur" eine FFC-Verbindung bei, aber die dürfte für die meisten Kunden auch schon mysteriös genug sein.
    Nun aber ganz ernsthaft, wer das Gerät offen hat, sollte mal nach dieser Einstellmöglichkeit sehen - wahrscheinlich aber eher ein Potentiometer als ein Satz Brenn- und Kühlstäbe.


    Quote

    Echte Computer-Nerds sollten nach 78 stündigen Dauergenuß einen leichten Sonnenbrand verspüren, Sonnenschutzfaktor 1000 könnte leichte Linderung bringen.


    Aber wir brauchen eigentlich einen echten Trekkie, um uns zu verraten, ob
    [list=1][*]YURAKUs in den Kitomer-Abkommen verboten wurden? (IIRC betraf eines instabile und unbeherrschbare Technologie ?()
    [*]Sarah Connor in Terminator 2 auch gerade ein Monitor erschienen war, als sie wie im Video vor dem Ausbruch aus der Klapse zu sehen die geflügelten Worte fand: "Anybody not wearing 2 million sunblock is gonna have a real bad day." - Daß es am Set einen YURAKU gab, würde dann auch erklären, weshalb Arnie nie ohne Rayban terminieren geht.[/list=1]

  • also meiner läuft seit 14std bisher ohne probleme...hoffe das reicht um ihm feuer untern hintern zu machen.


    Die temperatur an den lüftungsschlitzen scheint jedoch nicht höher zu sein wie nach 1 std.



    aber mal zu was komplett anderem : der yuraku unterstützt 1:1 darstellung !


    Durch zufall habe ich dies entdeckt : BILD



    Da der ati treiber selbst keine skalierung kann, sondern nur die funktionen der panels verwalten kann, ist dies eindeutig auf den yuraku zurückzuführen.


    Bei meinem alten panel gab es diese option beispielsweise nicht.


    Das einzige problem an der Sache : ich habe bisher alle möglichen auflösungen durchprobiert, aber bisher scheinen die einzigen Auflösungen in denen NICHT gestreckt wird
    -1400*1050
    -1440*900
    zu sein.


    dort erhält man balken rund ums bild, alle anderen auflösungen(die ich probiert habe) werden aufgezogen und zwar anhand der vertikalen Auflösung, was z.b. bei 1920*1080 fehlende Bildteile bedeuted.



    Achja : man muss dennoch die Einstellung im (ati) treiber wählen, im osd gibt es keinerlei einstellungsmöglichkeit.


    Nvidia nutzer können darauf also nicht zurückgreifen. ihnen bleibt nur die skalierung über die grafikkarte mit bildqualitätsverlust.




    Ich werde jetzt erstmal nach einer Lösung suchen auch die anderen Auflösungen mit Balken darzustellen.

  • Iulius: Damit ich das richtig verstehe, ich habe eine Nvidia GF XFX 8800GTS und muss damit also alle Spiele auf dem ganzen schirm spielen? Sollte also meine Grafikkarte einmal keine 1920x1200px zu rendern vermögen, und ich würde gerne in 1280x1024 spiele würde diese Bild über den ganzen Schirm gematscht?


    Und eine grundsätzliche Frage (ich habe nicht den ganzen thread gelsen, aber mittlerweile sicher etwa 30% davon!) kann man mit dem Ding gut spielen? (Graka die die Auflösung packt vorausgesetzt)


    Und hat mal jemand so einen Input Lag Test gemacht / gesehen?
    Habe etwas angst hier bzgl. spieltauglichkeit!

  • In diesem Überthread haben schon einige Nutzer von uneingeschränkter Spieletauglichkeit gesprochen.


    Als NVidia nutzer kannst Du durchaus das ganze von der Graka skalieren lassen. Ich denke nicht, daß man die Qualieinbusen so dermaßen sieht. Bisher habe ich da nix weiter entdekcen können, wenn man nicht unbedingt 2 Monis nebeneinander hat wo man das testen könnte.

  • Quote

    Original von Iulius
    also meiner läuft seit 14std bisher ohne probleme...hoffe das reicht um ihm feuer untern hintern zu machen.


    Die temperatur an den lüftungsschlitzen scheint jedoch nicht höher zu sein wie nach 1 std.


    Ich hab ihn seit über einer Woche im langstündigen Dauerbetrieb. Kommt mir auch nicht so vor das er sich nach 1 Std noch wesentlich erhitzt.


    Derzeit über 12 Stunden im Betrieb ohne das der Bildschirmschoner an war oder der Standbybetrieb.

  • Quote

    Original von Pellaeon
    Als NVidia nutzer kannst Du durchaus das ganze von der Graka skalieren lassen.


    Heisst das, über die Desktopeinstellungen (Eigenschaften von Anzeige) in Windows? Oder muss ich das "tiefer" umstellen? Und, ich entnehme der Aussage dass das Bild dann auf den ganzen Schrim gezerrt wird?

  • kannst du irgentwo im nvidia treiber einstellen.


    bei 1600*1200 bekommst du dann teils deutliche qualitätseinbußen zu sehen, bei 1280*1024 oder noch weniger hingegen ist das eher kein Problem.



    die panelskalierung im Ati treiber bewirkt übrigens das der Yuraku das Bild behandelt als wäre es die Auflösung eigentlich 1600*1200.


    Wie das ganze funktioniert ist mir noch nciht ganz klar, aber ich habe rausgefunden das neben den 2 oben genannten auflösungen auch
    - 1360*1024
    - 1360*768


    mit balken perfekt dargestellt werden.(kein zerrissener text etc)


    Eine Lösung wie ich 1600*1200 oder 1280*1024 mit 1:1 darstelle konnte ich aber bisher nicht finden. Gerade diese beiden Auflösungen wären mir hingegen wichtig.


    Ich werde mal weiter forschen :)

  • Wo wir gerade beim Thema sind. Hardware-Interpolation kann der Yuraku also nicht, wenn über Software und sowieso nur wenn man ihn per DVI anschließt und nicht über VGA. Hoffe das stimmte soweit. Und diese Interpolation sieht wohl bei vielen Auflösungen recht miserabel aus.


    Was mir aber nicht ganz klar wird, auch trotz Suche, ob es möglich ist kleinere Auflösungen wie 1024x768 oder 1600x1200 durch Auschneiden des Bildes zu realisieren. So das ich rechts und links und evtl. auch noch oben und unten schwarze Balken habe. Wäre mir speziell wichtig bei Spielen die keine native Auflösung haben, da mich gestreckte Bildinhalte stark stören. Oder kann man sich im Windows jede beliebige Anwenung als Fenster darstellen lassen?

  • kommt drauf an...


    bei nvidia kannst du 1:1 darstellen und seitengerecht strecken, allerdings in beiden Fällen mit minderer Qualität(nur bei hohen auflösungen relevant)


    bei ati kannst du zumindest die 4 oben genannten auflösungen perfekt mit balken rundrum darstellen, der rest wird vollkommen gestreckt.



    mit vga kannst du jederzeit seitengerecht strecken, also nur balken links und rechts bei 4:3.
    Die qualität ist dabei mit 1600*1200 perfekt, darunter aber recht mangelhaft.(ähnlich der nvidia lösung)



    Das sind so ziemlich alle optionen die man hat.


    Ach und den Fenstermodus sollte man nicht vergessen, viele Spiele bieten den ja an.