Novita 2406WD, 24" PVA für 359 Euro

  • es sind genug vergleichsbilder in den yuraku threads zu finden z.b. mit dem hp2408h und dem samsung 245b.


    Und mal ehrlich : im direkten Vergleich haben sie voll versagt.


    D.h. eine Auseinandersetzung mit TN panels gab es zur Genüge und gerade deswegen haben sich viele gegen sie entschieden.



    Quote

    LG Electronics Flatron L245WP, 24" - VA


    Viel Spaß damit, der hat das gleiche Panel wie der yuraku.


  • Jo da wäre der Eizo 2431 sicherlich ratsamer oder ein noch teureres Eizomodell, da er mit dem LG/Yuraku Panel ja Probleme hatte.

  • Quote


    Viel Spaß damit, der hat das gleiche Panel wie der yuraku.


    Mein Panel wurde getauscht, danach hatte das Gerät das Problem noch immer. Ergo lag das Problem nicht am Panel, sondern an der Ansteuerung (was auch immer) des Panels. Natürlich besteht die Möglichkeit nochmals einen Yuraku zu bestellen - die Chance wieder so ein Montagsgerät zu erwischen wäre wohl verschwindend gering, ABER ich möchte mir eine weitere absolut indiskutable RMA-Abwicklung ersparen


    Der LG hat ein MVA-Panel von AU-Optronics. Derselbe Hersteller ja, aber woher hast du die Infos, daß es sich um dasselbe Panel handelt? Das Panel des Yuraku ist doch wie im Thread schon erwähnt ein inzwischen nicht mehr erzeugtes Abverkaufsprodukt. Im LG könnte doch genau so gut ein aktuelles 24" MVA sein (Achtung: Vermutung).


    Zum Thema TN - VA: die Fotos ganz schräg von der Seite sind ja alle ganz gut und schön, ABER dieser Blickwinkel entspricht absolut nicht der Realität. Wer sitzt den schon im 170° Winkel vor nem Monitor? Wichtig für mich ist der Blickwinkel in normaler Sitzposition, und da konnte mich der Samsung verglichen mit dem Yuraku wesentlich mehr überzeugen. Allerdings hatte ich die Geräte nicht nebeneinander stehen und zeitlich lagen auch 2 Wochen dazwischen.

  • kuck dir den Monitor ruhig von vorne an, da hast du farbverläufe die garnicht existieren.


    sehr schön hier zu sehen : KLICK


    man muss nicht von der Seite kucken um auf einem 24er TN verfälsche Farben zu haben.



    Das jenes panel das gleiche ist sieht man schon allein an den Daten.


    ansonsten einfach mal nach "AUO M240UW01 V0" googeln.


    Natürlich kann man auch ein V3 beim yuraku erwischen und beim LG nicht, aber das scheint ja ohnehin kaum ein Unterschied zu sein.

  • beim w2207 war schon der blickwinkel grenzwertig(sieht bar beim direkten raufschauen von oben nach unten) und wird mit dem 24" sicher nicht besser.


    und die Farbbrillianz wird durch ein spiegelndes Display erkauft.
    Ansich war ich zufrieden das spiegeln war für mich kein problem.


    allerdings sieht man bei einem spiegelnden Display jedes staubkorn...
    (und ich mit meiner katze-.- die Haare)


    war jedentag nur am entstauben.


    hab den HP dann wieder verkauft.


    Von den Farben her seh ich als laie keinen unterschied zwischen monitoren.


    Allerdings ist die Blickwinkelstabilität um welten besser was ja nicht verwunderlich ist.


    Hätte TN nicht den Blickwinkelmakel, würde er sicher 99% der leute genügen.

  • longotm:
    Sicher, dass du 30 Seiten in diesem Thread gelesen hast?!?


    1. Theoretisch hat das V3 weniger Kontrast und weniger Helligkeit, wirklich merken tut man davon aber wohl nix. Ausserdem hast du da keinen Einfluß drauf, bringt dir also eigentlich auch nix das zu wissen.


    2. HDCP hat der Bildschirm, steht aber auch in den technischen Daten.

  • Quote

    Originally posted by Heavendenied
    longotm:
    Sicher, dass du 30 Seiten in diesem Thread gelesen hast?!?


    1. Theoretisch hat das V3 weniger Kontrast und weniger Helligkeit, wirklich merken tut man davon aber wohl nix. Ausserdem hast du da keinen Einfluß drauf, bringt dir also eigentlich auch nix das zu wissen.


    2. HDCP hat der Bildschirm, steht aber auch in den technischen Daten.


    und beide panels haben MVA?

  • Also sehen tut man den Unterschied schon. Das V0 ist *deutlich* heller. Was aber nicht heisst dass das V3 effektiv zu dunkel ist. Wenn man aber beide nebeneinander stehen hat ist das schon ein krasser Unterschied.


    Mir persönlich sagt das V0 mehr zu, vermutlich aber auch nur weil ich den Unterschied nun sehe. Nun muss ich mich nur noch entscheiden. V0 mit Pixelfehler, V3 bisher ohne. Echt schwierig :rolleyes:

  • Sind selbstverständlich beide MVA.


    Dass man den Unterschied seiht wenn man die Dinger nebeneinander hat ist klar, aber wer nur das V3 kennt wird nicht sagen "Der Kontrast ist ja mies" oder "Das ist ja viel zu dunkel".

  • Quote

    Original von TheForce
    Also sehen tut man den Unterschied schon. Das V0 ist *deutlich* heller. Was aber nicht heisst dass das V3 effektiv zu dunkel ist. Wenn man aber beide nebeneinander stehen hat ist das schon ein krasser Unterschied.


    Kann ich bestätigen - habe beide. Wobei mein V0er mal wieder in der RMA steckt. grml. Würde mich auch für den V0 entscheiden - solange er funktioniert. Aber der V3 macht bei mir auch Probleme - das Bild wird manchmal schwarz fuer ca 20-30Sekunden, meist direkt nach dem Wecken aus dem Ruhezustand. Kann damit aber leben.


    Zwischenfazit: zwiegespalten, vielleicht wäre 1x Eizo besser als 2x Yuraku gewesen...


    Sobald ich umgezogen bin und beide Yurakus funktionieren, mach ich mal einen bebilderten Test inkl Ergotron Halterungen.

  • Hmm ja was meint ihr mit deutlich heller?
    Habe ja nur ein v3 hier stehen und kann somit schlecht vergleichen.


    ja meint ihr das bei gleicher helligkeit der kontrast besser ist, d.h. das man z.b. den Bildschirm heller stellen kann ohne dabei z.B. die tiefste Stufe des Schwarz (in einem Farbverlauf) zu verlieren?


    Weil von der reinen Helligkeit ist das ja kein Argument, das v3 kann ich ja auch auf 100% stellen und dann blendet es ja nur. Klar das man das nicht kann weil man dann eben die tiefste Stufe des schwarz verliert...


    Naja v0 wär zwar schön, aber es wäre jetzt idiotisch ein fehlerfreies v3 panel umzutauschen und dann auf ein v0 zu hoffen, bei dem dann noch vll. pixelfehler vorhanden sind...


    ps noch allgemein was zum Yuraku bzw. Flachbildschirm;
    Ist es normal dass zu den Ecken bzw Seite hin die Helligkeit abnimmt? das sieht man nämlich etwas.
    Außerdem finde ich das Schwarz des Monitors nicht so toll, das war beim crt glaub etwas besser.
    Geht halt bauartbedingt wohl nicht anders, man könnte für einen schwarzen bildschirm ja nur die hintergrundbeleuchtung ganz ausschalten, aber kann nicht bereiche des bildschirmes nicht einfach so von der beleuchtung ausschalten...

  • stell deine helligkeit um, dann hast du diese probleme nicht.


    die helligkeit beim yuraku bestimmt nur welche farben du siehst und welche "zusammengefasst" werden.


    Ist sie zu hoch wird schwarz zu grau, ist sie zu niedrig wird grau zu schwarz.


    In beiden Fällen wirkt die Ausleuchtung deutlich weniger homogen und dir geht "echter" Kontrast verloren.

  • Dasselbe "Problem" hab ich ja auch ;-) Weiss auch nicht ob ich den V3 zurückschicken soll in der Hoffnung einen V0 zu bekommen.


    Man kanns schlecht beschreiben. Im Moment sitze ich solo an einem V3, ohne den V0 daneben. Zu dunkel ist er nicht. Nur wenn man beide nebeneinander hat ist es wirklich krass. Der V0 ist heller im Sinne von farbenfroher/leuchtender. Also ohne dass das Bild matschig wird oder so. Hat also nichts mit Menüeinstellungen zu tun. Am besten triffts wohl wenn man einfach mal die Zahlen vergleicht. Helligkeit 300 gegenüber 500, und genau so kommt es einem auch vor. Oder ganz simpel gesagt, schraub bei dir im Zimmer eine 60W Birne anstatt einer 100W Birne in die Lampe und guck dich um. Die Farben sind genau dieselben, nur alles etwas dunkler ;)


    Das Problem hat man aber wie gesagt nur wenn man beide kennt. Hätte ich als erstes den V3 bekommen wäre mir das nie aufgefallen.


    Wenn ich ne sichere Quelle für V0 wüsste, würde ich den V3 aber definitv (!) tauschen. Aber ist halt volles Risiko wenn man einen fehlerfreien V3 hat. Denn erstmal muss man ja das Glück haben V0 zu bekommen, und dann muss selbiger auch noch fehlerfrei sein.

  • gestern ist auch mein yuraku endlich eingetroffen. hab bei mylemon via vorkassa um 316€ bestellt (wenn ihr den shop nicht kennt, ist in österrreich). für weitere 63€ hab ich mir einen ergotron neoflex lcd arm mit verlängerung genommen.
    der arm ist laut hersteller nur bis 22" geeignet. das max gewicht von 8kg erreicht der yuraku aber sicher nicht und somit funktioniert der arm auch in verbindung mit dem 24" TFT einwandfrei. der orignalstandfuß ist mit 4 kreuzschrauben befestigt und im handumdrehen abmontiert.


    hab zwar kein pixelfehlertestprogramm laufen lassen aber einen vollständig defekten pixel schließe ich schon mal aus, da mir sowas sehr schnell auffällt.
    hab übrigens ein v3 panel.


    habe die helligkeit auf 40 und den kontrast auf 58. bei einer geringeren helligkeit gehen die details in dunklen bereichen verloren, bei mehr als 40 ist mir schwarz nicht schwarz genug :)
    zum vergleich habe ich hier einen xerox xa7-19i, bei dem der schwarzwert etwas mehr überzeugen kann, dafür hat er in ca 3 jahren und sehr vielen betriebsstunden wohl schon etwas von seiner leuchtkraft eingebüßt denn im vergleich zum "weiß" des yuraku scheint das bild schon leicht ins bräunlich-gelbe abzurutschen. der blickwinkel des xerox ist etwas besser als beim yuraku, wobei ich dazu sagen möchte dass ich noch nirgendwo einen tft mit besserem blickwinkel verhalten als meinen xerox gesehen habe (sieht man von spiegelungen aufgrund der glasfront bei entsprechenden lichtverhältnissen ab).
    das bild ist gestochen scharf und liefert für mein subjektives empfinden, nach leichten adaptierungen im menü, farblich ein sehr gelungenes bild, wobei der yuraku den älteren xerox hier nicht übertrumpfen kann. der xerox profitiert hier von seiner glasfront wodurch das bild kontrastreich und sehr plastisch wirkt. möchte allerdings noch anmerken, dass der yuraku auch sehr gut, nur eben nicht besser ist.


    wollte eigentlich das dvi kabel des xerox verwenden, hab aber vergessen dass bei eben jenem das kabel fix integriert ist, daher hängt der yuraku vorläufig via mitgeliefertem vga kabel und dvi-vga adapter an meiner 1950 pro.


    der große nachteil ist, wie hier schon oft geschrieben, das eher minderwertige gehäuse. an einem etwas größeren gleichmäßigen spaltmaß würde ich mich nicht stören, es ist jedoch so, dass der 1,5 bis 2 cm dicke schwarze rahmen links (über eine länge von 5 cm) 2mm im vergleich zum dünnen silberfarbenen rahmen hervorragt - sich also nach außen wölbt. betrachtet man den bildschrim von vorne fällt es kaum auf, von der seite betrachtet sieht man es natürlich.


    sollte der monitor innerhalb einer woche keine anderen probleme ala pixelfehler, pixelreihenausfall oder weiteren horrorszenarien zum vorschein bringen werde ich über den gewölbten rahmen hinwegsehen und den yuraku sicher behalten.


    das wars erstmal mit meinem ersteindruck
    lg, w00z

  • Quote

    Original von TheForce
    Wenn ich ne sichere Quelle für V0 wüsste, würde ich den V3 aber definitv (!) tauschen. Aber ist halt volles Risiko wenn man einen fehlerfreien V3 hat. Denn erstmal muss man ja das Glück haben V0 zu bekommen, und dann muss selbiger auch noch fehlerfrei sein.


    Yep sehe ich genauso... die Wahrscheinlichkeit einen fehlerfreien v0 zu bekommen ist einfach zu gering im Verhältnis meines jetzigen fehlerfreien v3 + den Umtauschstress


    freetgy
    Hast ja recht,
    aber wie es halt so ist, möchte man halt einfach das beste rausholen was es gibt..und das ist halt nunmal das v0 Panel :)