Dell 3008WFP (Prad.de)

  • Vielen Dank für den schönen Testbericht!


    Erfreulicherweise ein IPS-Panel (Eizo setzt ja leider zunehmend auf PVA), viele Anschluss- und Einstellmöglichkeiten, eine außerordentlich gute Interpolation, eine vorzügliche Farbwiedergabe im Adobe RGB-Farbraum und dazu noch ein günstiger Preis – was will man mehr?
    Naja, die Ausleuchtung scheint beim Testmonitor nicht ganz so gut zu sein wie beim HP LP3065.
    Wie ist euer visueller Eindruck der Ausleuchtungsunterschiede vor weißem Hintergrund? Gerade da reagiert das Auge ja recht empfindlich auf Farbtendenzen. Hat der Dell 3008WFP trotz der im Test beschriebenen Luminanzabweichungen eine homogene Weißdarstellung?


    Eine andere Frage habe ich zum UGRA-Report – ich hoffe, das ist jetzt nicht zu pingelig…
    Beim Diagramm des UGRA-Ergebnisses ist die Graubalance des Dell 3008WFP so gerade mal eben noch im grünen Bereich. Wenn ich mir jedoch den UGRA-Report anschaue, vermitteln die Ergebnisse ein etwas anderen Eindruck: Bei den farbempfindlichen hellen und mittleren Grauwerten bewegen sich die Abweichungen zwischen DeltaE 0,1 bis 0,4. Das ist doch ein sehr gutes Ergebnis?! Ich würde da auf einen vorbildlich unbunten Grauverlauf schließen.
    Kommt die relativ schlechte »Grau Balance« im Ergebnis-Diagramm eventuell dadurch zustande, dass in der Auswertung das DeltaE des Schwarz von 2,2 mit eingerechnet wird?
    Da die Abweichung im Schwarz nicht wahrnehmbar ist, würde sie das ansonsten anscheinend sehr gute Grau-Ergebnis im Diagramm verfälschen. Oder mache ich da einen Denkfehler?



    Quote

    Original von Andi
    ... Und was willst du für Vergleiche? Das Geräusch hört sich an wie der Furz einer Kuh auf der Weide in 3 Meter Entfernung? Abgesehen davon empfinden bestimmte Personen höherer Töne als unangenhmer und andere tiefe brummende. Selbst die reine Dezibil Zahl, wenn wir das Geräusch messen sollten, sagt nichts darüber aus wie störend es tatsächlich ist.


    Ein wirklich lyrischer Vergleich =)


    Das mit dem Brummen kann schon unangenehm sein. Mein HP LP3065 brummt auch (wie beim Dell 3008WFP mit dem Ohr an der Rückseite). Nach einiger Zeit der Übung war es mir gelungen, dieses Brummen auch bei normalem Arbeitsabstand herauszuhören. Nun hat es mich gestört. Sobald ich jedoch jemanden gefragt habe, ob er dieses nervige Brummen meines Monitors ebenfalls hört, blickte ich in Augen mitleidigen Unverständnisses. Das Brummen meines HP ist für jemanden, der sich nicht selbst auf dieses Geräusch konditioniert hat, aus den Umgebungsgeräuschen definitiv nicht heraushörbar.
    Von daher finde ich die Beschreibung eines Brummens, das man mit dem Ohr an der Rückseite hört, schon eine recht präzise Angabe. Ich schließe jedenfalls daraus: Man könnte es als störend heraushören, man kann es aber auch genauso gut lassen.


    (Nur falls jemand den Test zuhause nachstellen möchte: Bei Kühen sind die empfohlenen 3 m Abstand durchaus angemessen.) ;)


    Gruß,
    Gustav

  • Quote

    Original von footas
    Das ist natürlich das absolute K.O.-Kriterium für den Monitor, stimmt schon.
    Cool, wäre es wenn es ein kleines Tool geben würde, welches die Postion der Icons auf dem Desktop speichert und bei Veränderungen der Auflösung diese wiederherstellen kann...momentchen mal, das gibts ja schon tausendfach, wie z.B. den DIManager ;)


    Welcher Effekt entsteht, wenn die HD Videos auf maxResolution skaliert werden ist auch noch nicht ganz klar, besser wirds mit Sicherheit nicht, ,zumal der Dell ja laut dem Test eine sehr gute Interpolation bietet. Aber naja, du machst das schon.


    Das es sollche Tools gibt wusst ich ned...


    Und das ich die Auflösung immer verändern müsste bleibt trotzdem.



    Nö KO Kriterium ist das nicht, gibt ja noch den Display Port wie ich oben schon geschreiben habe.
    KO Kriterium wäre wenn der Monitor trotz niedriger Helligkeitseinstellung noch zu Hell ist aber das werd ich ja dann selber sehen...



    Edit: sorry mist geredet mit der auflösung


    ich meinte ich hab keinen bock immer das Kabel zu wechseln wenn ich ne Blue Ray sehen will über den PC und wenn ich zb: nen Spiel zocken möchte wieder ein Dual Link DVI Kabel anschließen zu müssen um in 2560x1600 zu zocken...

  • Hallo Crono,


    laut UGRA-Report stand der Monitor bei der Kalibrierung auf 120 cd/m². Das Runterregulieren der Helligkeit ist daher wohl beim Dell kein Problem.


    Gruß,
    Gustav

  • jo hab ich auch schon gesehen bloß auf reine zahlen kann ich mich nicht verlassen, ich werds sehen ob ich kopfschmerzen krieg wenn ich vor dem monitor sitz


    in us foren wird schon gemunkelt dell will das mit dem hdcp über dual link dvi ausbessern deswegen die lange wartezeit bis april ^^



    viele user klagen auch über backlight bleeding (naja bei sonen großen Monitor kann man es ja nicht ausschließen)


    sprich das hier




    und derjenige aus dem beispiel hier schreibt auf dem bild würde es sogar besser aussehen als es in wirklichkeit ist


    Dell wird sicherlich etwas feintuning betreiben...

  • Quote

    Edit: sorry mist geredet mit der auflösung


    ich meinte ich hab keinen bock immer das Kabel zu wechseln wenn ich ne Blue Ray sehen will über den PC und wenn ich zb: nen Spiel zocken möchte wieder ein Dual Link DVI Kabel anschließen zu müssen um in 2560x1600 zu zocken...


    verstehe ich das jetzt richtig, dass es nicht aussreicht die Auflösung auf SingleLink Niveau herunterzustellen um HDCP geschützte Inhalte anzeigen zu können?


    Zwei Kabel zu verwenden wäre dann ja schonmal deutlich schlechter, wobei man ja ein Graka Ausgang mit einem SingleLink Kabel und den anderen mit einem DualLink Kabel mit dem Monitor verbinden könnte...


    Hat eigentlich auch der HP LP3065 und der Eizo SX3031W das gleiche "Problem" mit HDCP, wenn man es denn so nennen kann?


    Gruß
    orca

  • Quote

    Original von footas
    Das ist natürlich das absolute K.O.-Kriterium für den Monitor, stimmt schon.
    Cool, wäre es wenn es ein kleines Tool geben würde, welches die Postion der Icons auf dem Desktop speichert und bei Veränderungen der Auflösung diese wiederherstellen kann...momentchen mal, das gibts ja schon tausendfach, wie z.B. den DIManager ;)


    Das Tool gibt es hier.

  • der Eizo hat das selbe Problem


    der HP hat es nicht und auch der Delll 3007 HC hatte das Problem nicht


    und ja so wird es im hardforum geschrieben, man muss die Kabel wechseln

  • Quote

    Original von Crono
    der Eizo hat das selbe Problem


    der HP hat es nicht und auch der Delll 3007 HC hatte das Problem nicht


    und ja so wird es im hardforum geschrieben, man muss die Kabel wechseln


    danke für den Hinweis... Das es beim Eizo ebenso ist, ist ja sehr schade... Hast Du hierfür eine Quelle?


    HDCP per DualLink ist zwar für mich kein K.O.-Kriterium, wäre von wegen HD-DVD bzw. Blu-Ray für die nächste Zeit schon ein Feature, das ich gelegentlich nutzen würde...


    Mal sehen ob der NEC bald verfügbar ist...


    Gruß
    orca

  • Quote

    Original von Crono
    in us foren wird schon gemunkelt dell will das mit dem hdcp über dual link dvi ausbessern deswegen die lange wartezeit bis april ^^


    Ich halte das für völligen Blödsinn. Das sind Lieferengpässe und sonst nichts.


    Kann sich noch jemand an den 2407WFP-HC erinnern. Da wurde in den Foren rumdiskutiert und sich Szenarien ausgedacht was Dell nicht alles unternehmen würde. Komplett neue Revision und auf Wunsch dann Austausch der Alten gegen die neue Revision.


    Fakt ist es gab nie eine zweite Revision und jetzt kommt irgendwann der 2408WFP.


    Kaum ist ein Monitor am Markt, wird schon auf eine Revision 2 spekuliert. Irgendwie crazy und durch nichts als pure Phantasie ins Leben gerufen.


    Könnten wir jetzt bitte wieder auf den ursprünglichen Thread zurückkommen, nämlich Fragen zum Testbericht =)

  • Quote

    Original von Crono
    jo im eizo thread hier im forum ist es nachzulesen


    danke hab ich gefunden...


    Noch eine Frage:


    Im Testbericht wird noch erwähnt das der 3008 keine Look up Table (LUT) benutzt. Habe im Forum schon gesucht und auch einiges dazu gefunden, verstehe aber nicht wirklich was gut bzw. nicht gut ist wenn es ein Monitor nicht hat.


    Kann mir das vielleicht einer von euch mit einfachen Worten erklären? Ich habe es soweit verstanden, dass durch den Einsatz einer LUT mehr Zwischenfarben dargestellt werden können...


    Gruß
    orca

  • Ich habe mit Dell telefoniert und kann bestätigen, dass beim DVI-D-Anschluss nur im Singel-Link Betrieb HDCP unterstützt wird. Damit liegt die maximale Auflösung über DVI-D mit HDCP bei 1920 x 1200.


    Die maximal mögliche Auflösung über HDMI 1920 x 1200


    Der DisplayPort unterstützt HDCP auch bei der nativen Auflösung von 2560 x 1600.

  • Quote

    Original von orca
    Kann mir das vielleicht einer von euch mit einfachen Worten erklären? Ich habe es soweit verstanden, dass durch den Einsatz einer LUT mehr Zwischenfarben dargestellt werden können...


    In der Regel werden die Farben über ein Matrixprofil berechnet und über das entsprechende Monitorprofil im Betriebssystem korrigiert. Zu korrigierende Farben werden durch das Farbprofil verworfen, was die Anzahl der von der Grafikkarte darstellbaren Farben schmälert.


    Bei einer LUT handelt es sich hingegen um Farbwerttabellen die zur Transformation von Quell- zu Zielfarbraum dienen. Da die Farbwerte hier nicht berechnet werden, sondern als feste Koordinaten gespeichert sind, ist die Ausgabe schneller und präziser. Eine Grafikkarte hat eine Farbdarstellung von 8 bit pro Farbkanal, was 2 hoch 24 Farben (16,77 Mio.) entspricht. Verfügt ein Monitor intern über eine 10 bit LUT, kann er 2 hoch 30 Farben (ca. 1 Milliarde) darstellen, indem er die fehlenden Farbwerte am Bildschirm auf präzise Weise simuliert.
    Das sind wesentlich mehr Farben, als das Auge unterscheiden kann, bringt aber den Vorteil, dass selbst feinste Farbverläufe streifenfrei dargestellt werden können.


    Alles in allem ein tolles Feature, was man beim Dell 3008WFP jedoch vermutlich nicht vermissen wird, da der Test ihm eine streifenfreie Darstellung von Farbverläufen bescheinigt.


    Gruß,
    Gustav

  • Quote

    Original von Geist
    Ich habe mit Dell telefoniert und kann die bestätigen, dass beim DVI-D-Anschluss nur im Singel-Link Betrieb HDCP unterstützt wird. Damit liegt die maximale Auflösung über DVI-D mit HDCP bei 1920 x 1200.


    Die maximal mögliche Auflösung über HDMI 1920 x 1200


    Der DisplayPort unterstützt HDCP auch bei der nativen Auflösung von 2560 x 1600.


    Danke für den guten Support und die Infos... Wann sind denn erste Grakas mit DisplayPort bzw. Adapter in Sicht.
    In der aktuellen C´t 04/08 S.60 konnten Sie beim Kurztest den DisplayPort am 3008 mangels Quellen auch nicht testen...


    Gruß
    thkl

  • vielleicht im April wird es die ersten High End GraKas geben die Display Port bieten werden


    über Display Port ist die Auflösung 2560x1600 mit 85 Hz möglich

  • Hallo,


    Ich möchte mich für den wirklich ausführlichen und sehr nützlichen Test bedanken!


    Nach 4-5 Jahren Warten scheint nun endlich der fast perfekte LCD für mich erschienen zu sein (Habe immernoch einen 17" CRT).
    Da der Monitor aber nicht gerade billig ist möchte ich doch noch die Experten hier im Forum bei ein paar Punkten um Rat fragen:


    1.) Ausleuchtung:
    Im Test gibt es dazu dieses Bild
    Selbst wenn ich den Gamma-Wert sehr hoch stelle sehe ich zwar kleine Helligkeitsunterschiede, aber selbst dann sieht alles noch gut aus.
    Dagegen geistert hier auch ein anderes Bild rum:

    Dort ist die Ausleuchtung für meinen Geschmack arg ungleichmäßig.


    Sind solche starken Unterschiede zwischen zwei Monitoren der gleichen Serie normal oder liegt das an der Art wie die Fotos gemacht wurden? Kann ich falls ich so einen Monitor wie im letzteren Bild bekomme diesen umtauschen oder wird sowas als "normal" angesehen?


    2.) Ich habe schon häufiger etwas von mehreren Revisionen von Dell-Monitoren gelesen (nicht nur hier) und den Rat nicht die erste Revision eines Dell-Monitors zu kaufen. Es gab zwar schon eine Antwort von Andi, daß es beim 2407WFP-HC nie passiert wäre, aber verhält es sich im Allgemeinen auch so? Haben erste Revisionen von Dell-Monitoren häufiger Fehler die sich erst später zeigen?


    3.)Thema dunkle Pixelfehler. Es gibt ja eine Garantie auf helle Pixelfehler, kann ich wenn es dunkle Pixelfehler gibt also das Gerät nicht umtauschen? Mein Laptop-LCD hat nämlich erst nach ca 3 Jahren angefangen solche Fehler zu bekommen und die sind auf weißem Hintergrund recht störend.


    4.) Wie groß muß der Abstand sein wenn man an einem 30" arbeiten will? Ich habe etwas von 3-4 Mal der Breite gelesen, also mindestens 192 cm. Zum Filme sehen geht das sicher, aber beim Arbeiten scheint mir das ein bisschen weit zu sein. Was sind eure Erfahrungen/Ratschläge?


    Ich freue mich schon auf Antworten =)


    P.S.: Ich habe die Bilder als Links eingefügt weil der Fehler " * Es sind zu viele Bilder in der Nachricht vorhanden." kam.

  • lurker der link von der schlechten ausleuchtung ist auf weißen hintergrund wenn das bild auf schwarzen hintergrund ist sieht es noch schlimmer aus und wie gesagt der besitzer des Monitors findet es in echt noch störender als auf dem Bild


    ja sowas unterliegt der guten Serienstreung manche haben weniger Backlightbleed manche haben halt ins Klo gegriffen so wie diejenige Person...
    das Display hat er übrigens ausgetauscht, ich finde zurecht


    @Abstand, man sagt ja bei Full HD Filmen soll man mindestens 1,5x die Diagonale Abstand nehmen, da 2560x1600 über die doppelte Auflösung sind dürften 70-80 cm ausreichen