Liste für PC-Betrieb gut geeigneter LCD-TV!

  • Hallo liebe PRAD Gemeinde,


    ich lese schon seit längerer Zeit "heimlich" und leise in den Foren mit, ohne viel schriftlichen Beitrag beigetragen zu haben. Da man nicht immer nur
    nehmen, sondern auch geben soll, möchte ich die Ergebnisse eines Experiments von mir und meinem Kumpel euch mitteilen.


    Die Ausgangsfrage dieses Experiments war: "Gibt es LCD-TV´s, die sich gut für den Betrieb am PC als Ausgabequelle eignen und können diese einen klassichen PC-TFT ersetzen?"


    Die Motivation für diesen Test war die Tatsache, daß man beim Kauf eines LCD-TV´s viel mehr Zoll pro Euro bekommt als bei einem TFT. Also warum einen teuren 24" TFT-Monitor kaufen, wenn man für´s gleiche Geld einen 32" LCD-TV bekommt.


    Vorausgegangen war schon vor längerer Zeit eine Diskussion zwischen mir und besagtem Kumpel, deren Ergebniss war, daß die heutige, mediale Dualität aus PC samt Monitor und Zubehör auf der einen Seite und Fernseher samt Receiver und Zubehör auf der anderen Seite viele Nachteile hat: Durch die parallele Nutzung mehrerer Geräte entsteht u.a. unnötige Platz- und Stromverschwendung in den heimischen 4 Wänden.


    Daraus resultierte der folgerichtige Gedanke: Warum nicht alle Funktionen
    des Fernsehen und des PC in EINEM Quellmedium (PC) und EINEM Ausgabemedium (LCD) bündeln. Wie gesagt, dieser Gedanke entstand lange vor dem Mediacenter-HTPC-Boom.


    Folgende Voraussetzungen mußte das passende Display erfüllen:
    Bequemes Arbeit mit Office und Internet aus 2-3m Entfernung von der Couch aus, möglichst saubere Darstellung von Low Definition-Material
    wie Internet-Streams und schlecht komprimierten Filmdateien zum einen
    und zufriedenstellende Darstellung von High-Definiton-Inhalten wie DVD-Filme und HD-Sendungen über DVB-S2 auf der anderen Seite. Fernsehen über alle mögliche Formate wie Analog-Kabel, DVB-C/T/S1/S2 sollte ebenso wie Spielen ohne Ghosting/Schlieren möglich sein. Und das Preis/Leistungsverhältniss sollte auch stimmen und die Bildschirmdiagonale sollte für das erwähnte, bequeme Arbeiten aus 2-3m Entfernung groß genug sein.


    Wir sind zu dem Schluss gelangt, daß ein 32"/37" HD-Ready LCD-TV genau diese Voraussetzungen erfüllt. "Warum?" werden sich einige fragen. Ein den Voraussetzungen entsprechend großer PC-TFT ist zu teuer und hat ebenso wie ein FullHD LCD-TV den Nachteil, daß die hohe native Auflösung die saubere Darstellung von Low Definition Material, wie es heute im Internet durch die doch noch recht beschränkten Bandbreiten üblich ist, sich schwierig gestaltet (Mini-Fenster). Zudem kann man mit einem LCD-TV viel einfacher und bequemer die vielen Fernseh-Ausstrahlungsformate wie Analog-Kabel, DVB-C/T/S1/S2 und die damit verbundenen Qualitätsstufen in der Bildqualität/Auflösung unter einen Hut bringen, denn ein HD-Ready stellt gewissenmaßen einen Allrounder dar, der sich mit seiner nativen Auflösung von 1366x768 genau in der Mitte zwischen Low Definition und High Definition bewegt. Perfekt, dachten wir damals zuerst, doch eine große, technische Hürde sollte zum Problem werden, die allen hier gut geläufig ist.


    LCD-TV´s in der Größe von 32"/37" und in der Klasse unter 1000€ verwenden Overscan und beherrschen kein 1:1 Pixel Mapping, so daß das Bild im PC-Betrieb sehr matschig, die Schrift beim Arbeiten mit Office/Internet unleserlich wirkt.


    Ein weiteres Problem war, daß sich bis heute nur wenige bis keine User Foren und Blogs mit dem Thema "LCD-TV´s und PC-Betrieb" auseinandergesetzt haben und so scheint die Suche nach einem passendem Gerät aussichtslos, die Flut von Modellen und die schlechte
    Informationspolitik der Hersteller über eingesetzte Panels in ihren Geräten ließ uns verzweifeln.


    Da half nur eins, wir mußten Pionier spielen, uns ausführlich mit dem Thema auseinandersetzten und Stichproben machen. Und wo gibt es Massen an LCD-TV´s? Richtig, in Elektronik-Märkten. So sind wir die meiste Zeit mit einem Mid-Tower-PC!!! samt Kabelage zu Euronix, Expert, MediaMarkt und Saturn, haben um Strom gebettelt und nett gefragt, ob wir den PC-Betrieb
    an den ausgestellten Geräten austesten könnten. Und, wir hatten Glück, uns wurde nur ein einziges Mal der Wunsch verwehrt, bei Digitalo, ansonsten waren vor allem die Mitarbeiter von Expert und Media Markt extrem hilfsbereit, wofür ich mich an dieser Stelle auch nochmals bedanke möchte.


    Nun saßen wir viele Nachmittage 2-3 Stunden in jenen Märkten und probierten Office, Internet, Filme und Spiele an den Ausstellern aus, passten Auflösung und Schriftgröße an und spielten mit dem Grafiktreiber, um subjektiv beste Ergebnisse zu erzielen, mußten doch aber bald feststellen, daß wir uns bei der Flut an Geräten auf einige Marken reduzieren mußten, so daß mein Kumpel sich Geräte der Hersteller
    Samsung, LG und Sharp ausgesucht hat und ich die Exemplare von Toshiba, Sony und JVC.


    Unser ernüchterndes Ergebnis ist, daß man über 90% der Geräte in der genannten Klasse vergessen kann, matschige, unnatürliche Farben und unleserlich Schriften waren an der Tagesordnung, ebenso grausig verzerrtes Bild und Bewegungsunschärfe, die meisten Geräte konnten den Maßstab eines guten 19" TFT im PC-Betrieb nicht erreichen.


    Die besten Ergebnisse erzielten wir stets über den VGA-Anschlus in der 1024er oder 1280er Auflösung, DVI war immer ein Graus und die wenigen, guten Geräte stellten uns durchaus zufrieden. Zum Verständnis, die Liste beruht auf keinen technischen oder physikalischen Messungen, sondern ist das Ergebnis subjektiver Bewertung von 2 Display-begeisterten Technik-Freaks, die zusammen eine Menge Monitore hatten, vom 17" CRT über 22"WS-TFT bis 28" Profi-Bildbearbeitungs-CRT. Wir waren uns aber in allen Fällen über die "Ergebnisse" einig. Zumeist beurteilte der oft engagierte und interessierte Verkäufer und die objektive, da nicht interessierte, Freundin mit, fast zu 100% immer einheitlich, so daß wir uns einbilden, uns eine recht repräsentative Meinung über das jeweilige Gerät gebildet zu haben.



    Das Ergebniss gilt auch für die entsprechenden 37" und 42" Zöller, die ich nicht extra aufzählen werde.


    Toshiba 32C3500P
    Toshiba 33C3530D
    Toshiba 32R3500P
    Samsung LE32R71/72/73
    Samsung LE32S71
    LG 32LC2R
    LG 32LE2R
    Toshiba 32A3000P
    Toshiba 32A3030D


    Vor allem der Samsung LE32R71 und der Toshiba 32C3500P mit PixelProcessing4 sind uns in Sachen Bildqualität und Preis/-Leistungsverhältnis aufgefallen, die einem guten TFT im PC-Betrieb
    in nichts nachstehen und unserer Meinung nach einen guten Ersatz für einen TFT darstellen bei gleichzeitig im Verhältnis hoher Bildschirmdiagonale. Wir waren begeistert vom Toshiba, da staunte die Freundin und der Verkäufer gleichermaßen, der LCD mit dem größten "wow"-Effekt, Kommentare wie "ein so gutes Ergebnis hätte ich nie von einem LCD erwartet" folgten, definitv einen Blick wert.


    Was uns auch aufgefallen ist, daß sich stets ein paar Interessierte im Hintergrund einfanden, die sich ebenso für das Thema interessierten aber immer enttäuscht berichtet haben, daß zum Thema LCD-TV´s und PC-Betrieb kaum was im Internet zu finden war. Ich und mein Kumpel vermuten
    ein lansgam erwachendes Interesse an diesem Thema, das für viele
    eine günstige Alternative zu einem großen TFT darstellen kann. Wir versuchen die Diskussion hiermit weiter zu entfachen.


    Diese Liste ist für alle, die nicht viel Geld ausgeben möchten und einen LCD-TV suchen mit, im Vergleich zum TFT, großer Bildschirmdiagonale. Die Liste soll einen Anhaltpunkt bei Suche nach einem LCD für den PC-Betrieb geben, so daß man nicht, wie wir vor einiger Zeit, bei 0 anfangen muß.


    Wem weder der Toshiba 32C3500P noch Samsung LE32R71 zusagen, der wird wohl kaum mit einem LCD-TV als TFT-Ersatz glücklich, so zumindest meine Meinung. Also sollte sich der geneigte Interessent die beiden Geräte mit Notebook gerüstet im Elektromarkt mal näher anschauen, um einschätzen zu können, was heutige LCD-TV´s zu leisten im Stande sind.


    Die Liste ist zwar kurz, aber so ist leider die Marktlage, wie gesagt, 90% der gängigsten Modelle taugen überhaupt nicht für den PC-Betrieb, aber bei genauer Suche offenbaren sich einige Perlen, dafür soll die Liste einen Anhaltspunkt geben, für Ergänzungen und Fragen stehe ich gerne bereit.


    Ich hoffe, daß sich andere User auch mal zu Stichproben durchringen können, um die Liste zu vergrößern, bei guten Tipps teste ich gerne mal auch ein Gerät persönlich, zum Glück ist nun ein Notebook vorhanden, das das Testen etwas erleichtert.

  • sehr gute idee, takma ;)


    ich bin letztens auch mit meinem notebook durch mediamärkte gerannt und habe einige modelle durchgetestet. allerdings waren das fullhd systeme (40-42").


    definitiv nicht geeignet:


    - philips, anscheinend egal welches modell. laut hersteller ist das problem der fehlerhaften darstellung (input-lag, horizontale streifen bei bewegungen jeglicher art) des pc-signals bekannt, aber keine lösung vorhanden.


    geeignet (subjektiver eindruck. absteigend geordnet):


    1. samsung f86 serie
    2. sony w/x/v serie - sharp xl serie
    3. toshiba z serie


    alle vier hersteller und deren serien hatten keine grundlegenden probleme mit dem pc-signal. was hier für eine rangliste sorgt, ist der einsichtwinkel, die farbdarstellung und der kontrast.


    siehe auch hier: 40-42" LCD-TV - 100Hz, FullHD - Neuorientierung nach eventuellem "Fehlkauf"

  • Klasse Ergänzung, danke!


    Im HD-Ready Bereich bietet Philips nicht mal einen VGA-Anschluss, so daß die Marke auch in dem Bereich leider rausfällt. Es gibt zwar ein Modell mit USB-Anschluss, aber für dauerhaften PC-Betrieb ist das ungeeignet.


    Bei der Sony KDL 32S/U Serie fiel mir die unnatürliche Darstellung der Farben (ausblutendes Rot) auf, auch nach einer Einstellungsorgie an den zugegebenermaßen schönen Geräten konnte ich kein annähernd natürliches Bild einstellen.


    Im 32" HD-Ready Bereich lieferte die Toshiba WL-Z/P Serie ein ganz ordentliches Bild ab, jedoch weit entfernt von den guten Ergebnissen der Toshiba Geräte mit Pixel Processing 4. Ich vermute, daß Pixel Processing 4-Geräte allgemein sich sehr gut für den PC-Betrieb eignen, zumindest konnten alle mit diesem Feature getesteten LCD´s überzeugen. Sogar der Philips-Verteter im Media Markt, der interessiert zugeschaut hat, war von den Toshibas begeistert.

  • Hey!


    Wow, danke für diesen Post... sehr sehr lesenswert und hat mir auf jeden Fall weitergeholfen.


    Ich will mir die Tage jetzt auch einen LCD in 37" Zoll kaufen und will diesen größtenteils zum Gucken von Film und HD-Inhalten via PC benutzen.


    Habe mich schon beinahe fest für den Toshiba 37C3005P (Vorgängermodell vom 37C3500P, mit Pixel Processing III Pro) entschieden gehabt, da dieser nochmal 100 Euro billiger ist und in der Preisklasse unschlagbar ist.


    Meine Frage is jetzt, ob es wirklich einen so großen Unterschied zwischen Pixel Processing III Pro und IV gibt.
    Wie gesagt, ich würde hauptsächlich Video gucken, jedoch auch alles andere in Erwägung erziehen, wenn es wirklich so gute Resultate auf einem LCD gibt.



    Noch etwas anderes: Habt ihr auch mit HDMI getestet? Dass man über VGA ein gutes Bild kriegt, war mir auch schon bekannt, aber müsste man mit HDMI nicht noch bessere Ergebnisse erzielen können (da digital)?... wobei's mit DVI ja auch nich so gut war, wie du ja schreibst... naja...


    Danke nochmal für die Empfehlungen!


    MfG
    wurm

  • Hallo Wurm,


    ich bin auch kurz davor mir einen Toshiba zu holen und es wird, nach all dem, was ich gesehen habe, definitiv einer mit Pixel Processing IV.


    Und um deine Frage zu beantworten, ja, der Unterschied ist nach unserem Empfinden groß und deutlich sichtbar. Ich kann dir die Investition von 100€ mehr für den C3500P nur wärmstens ans Herz legen. Es lohnt sich.


    HDMI konnten wir mangels nötiger Hardware nicht testen, da es bis heute sehr wenige Grafikkarten mit HDMI-Port gibt, von Notebooks gar nicht zu sprechen. Gut, wir hätten einen DVI-HDMI Adapter nehmen können, der war uns aber zu teuer, als wir vor ca. einem Jahr mit den Tests angefangen haben.


    Aber:
    Mein Kumpel hat sich nach unseren Tests für den Samsung LE32R71 entschieden und wir konnten mit einer geliehenen Radeon 1650 Pro HDMI über diesen Port das Gerät testen:


    Unserer Meinung nach ist das Ergebnis erstaunlicherweise mit VGA vor allem beim Arbeiten mit Office/Internet/LowDefinition immer noch deutlich besser. Wir konnten keinen "fühlbaren" Unterschied in der (schlechten) Darstellung zwischen DVI und HDMI feststellen und ziehen immer noch VGA vor, außer bei der Darstellung von HD-Material, die für dich ja interessant zu sein scheint. Die Toshibas haben ja eh 1x VGA und 2x HDMI, somit kein Problem.

  • hallo takma
    bin im moment wie man es sich sicher denken kann auch auf der suche nach einem 32'' für ca. 600€.
    natürlich soll auch mein pc angeschloßen werden nun meine frage würdest du allgemein die lcd fernseher von toshiba empfehlen weil die Pixel Processing haben damit das pc bild gut dargestellt wird?


    ich dachte nämlich an den Toshiba 32 C 3006 P


    mfg breoj

  • He Takma, danke nochmal.
    Muss dann wohl schon einer mit PP IV sein.


    Bin nun auf diesen Toshiba hier gestoßen:


    37C3530D


    ... von dem ihr ja auch die 32" Variante (hast 33 geschrieben = Tippfehler?) getestet und empfohlen habt.


    Ich kann bis auf den zusätzlichen integrierten Receiver keinen Unterschied zum C3500P feststellen. Und hat natürlich auch das Pixel Processing IV.


    Meine Frage nun: Wieso kostet er weniger? Gibts da nen Haken? Find ich halt sehr merkwürdig...


    Und wie warn die Modelle so im direkten Vergleich? Sprich, was kann der 3500P besser? Weil ich denke, dass dieser mir leider tatsächlich zu teuer ist... ich aber auch nun nur noch ungern auf PP IV verzichten möchte.


    MfG
    wurm

  • Quote

    Dass man über VGA ein gutes Bild kriegt, war mir auch schon bekannt, aber müsste man mit HDMI nicht noch bessere Ergebnisse erzielen können (da digital)?


    Das ist dabei nicht das Problem. Gerade bei WXGA Geräten. Allerdings sind per D-Sub VGA üblicherweise nur 60Hz möglich. Das ist dann, je nach Empfindlichkeit u.U. schon sehr problematisch, zudem fehlt natürlich der HDCP Support.
    Grundsätzlich sind die aktuellen FullHDs für den Betrieb am PC mit am Besten geeignet, inzwischen gehen da üblicherweise 24/50/60Hz in pixelgenauer Ansteuerung per HDMI. Im WXGA Bereich sind die älteren NEC Public Displays zu nennen (u.a. das in meinem Profil), die können 50/60/72Hz per DVI in 1360x768 und 1366x768 (Letzteres kann der PC nicht ausgeben, aber z.B. ein Videoprozessor). Durch den weiterhin hohen Preis allerdings eher nur noch zu empfehlen, wenn man ein gutes Gebrauchtschnäppchen machen kann. Die aktuelle WXGA Samsung Serie sollte sich auch per HDMI pixelgenau ansteuern lassen, soweit ich vernommen habe @50/60Hz.


    Gruß


    Denis

  • @Breoj


    Der Toshiba 32 C 3006 P beherrscht das ältere Pixel Processing III Pro, der
    Toshiba 32 C 3500 P das neuere Pixel Processing IV, das die Darstellung im PC-Betrieb deutlich verbessert.


    Hier findest Du den somit (meiner Meinung nach) besseren Toshiba 32 C 3500 P für knapp 640€, den ich deutlich vor dem 3006 P empfehlen kann:


    Verallgemeinern würde ich aber nicht, indem ich sage, daß sich alle Toshiba´s sehr gut eignen. Jedoch gibt es tatschächlich vor allem im Portfolio von Toshiba und Samsung einige gute Modelle, die sich besser für den PC-Betrieb eignen als andere Modelle der restlichen Hersteller.


    Pixel Processing ist keine Garantie für ein gutes Bild, jedoch ist uns aufgefallen, daß Toshiba mit den Pixel Processing IV Geräten einen deutlichen Qualitätssprung in der Bildqualität erzielt hat gegenüber Pixel Processing III und III Pro-Geräten. Insofern würde ich auf Pixel Processing IV achten, das ist meine Empfehlung. (zu finden in den Geräten: 32/37/42-R3500P/R3530D sowie C3500P/C3530D)




    wurm


    Ja, war ein Tippfehler.
    Ich habe nachgeschaut, der 37C3530D ist tatsächlich billiger als 37C3500P trotz gleicher Technik und der besseren Ausstattung dank DVB-T Tuner, Common Interface (CI) Eingang und (optischem) Digital-Audio Ausgang. Es ist ungewöhnlich, aber es gibt wohl keinen Haken, der D kostet in den Elektromärkten mehr als der P, bei den Online-Händlern ist es umgekehrt.



    Der Preis ist gut, den Du gefunden hast, denn der 32!!!C3530D kostet im günstigsten Fall vor Ort im Media Markt 789€, zumindest nach dem, was ich am Samstag gesehen habe. Wenn der verlinkte 37C3530D in deinem Budget liegt, dann kann ich ihn dank Pixel Processing IV auf jeden Fall empfehlen.


    Der 3530D und der 3500P sind identisch, was die Technik angeht und liefern im Vergleich das selbe gute Bild.


    Wenn Du noch Zweifel bezüglich dem Unterschied PP III Pro und PP IV hast, solltest Du Dir vor dem Kauf! auf jeden Fall nochmal beide Geräte 3500P/3530D und 3005P/3006P live ansehen. Es ist nur meine Empfehlung, aber ich würde den 3005/3006 nach meinem Wissen definitiv NICHT kaufen, selbst wenn der Unterscheid im Preis 200€ betragen würde.



    @Sailor Moon


    Danke für deine Ergänzungen.

  • @Takma


    Super! Danke für den Beitrag! Ich hab in dem Bezug auch schon extrem viel Zeit mit Suchen und Lesen im Internet "verbraucht" - da ist so etwas natürlich spitze.


    Eine Frage hab ich aber noch, ist mir noch nicht ganz klar - ihr habt also nur mit 60Hz getestet richtig?


    Vielleicht bringt ja die kommende neue Toshiba WXGA Palette (CV Serie) die ersehnten Möglichkeiten (24 bzw. 48 und 50 Hz). Genauere Informationen gibts ja noch nicht oder?


    Gruß


    Simon

  • Richtig, 60Hz.
    Ob die CV Serie diese Features bringt, weiß ich nicht, habe mich mit diesem Thema bisher nicht beschäftigt, dennoch habe ich bereits jetzt eine Meinung:


    Ich persönlich glaube nicht da dran, nach den technischen Daten klingt die CV Serie nach einer in Sachen Ausstattung aufgebohrten C-Serie und nicht nach etwas wirklich Neuem.

  • So, habe mir nun den (37)C3530D für ~800 Euro inklusive Versand bestellt (Versand is bei so großen Geräten leider sauteuer :/).


    Hoffe, dass ich bis zum Wochenende froher Besitzer sein werde.


    Danke nochmal für die gute Beratung, hat mir meine Entscheidung um einiges erleichtert.


    Schöner Gruß
    wurm

  • Hallo Takma! Danke für den hilfreichen Threat, genau danach hatte ich gesucht. Habt ihr bei euren Tests auch Plasma-TVs unter die Lupe genommen? Gerade in Größenbereichen 42" aufwärts gefällt mir das normale TV-Bild, subjektiv, besser. An einem PC angeschlossen habe ich es noch nicht gesehen.

  • wurm


    Gern geschehen, habe mich auch für einen Toshiba entschieden, und zwar für den 32C3500P, den Atelco zur Zeit für 629€ + (12,50€ Versand) anbietet. Bin auch sehr gespannt.


    alexup2u


    Nein, leider nicht. Wir hatten schon mit den LCD´s mehr als genug zu tun, ständig gibt es kleine Modifikationen, ständig neue Modelle, neue Bezeichnungen, neue Preise. Da war ein Test der Plasmas zeitlich und organisatorisch nicht drin, selbst wenn wir gewollt hätten.


    Aber vielleicht fängst Du mit einem neuen Projekt an und spielst auch mal Tester? Na, wie wär´s? Ich würde es aber auf jeden Fall zu zweit mit einem Kumpel machen.

  • @takma:


    Super Beitrag, hat mir echt sehr geholfen und stehe auch kurz davor mir den toshiba zu holen den du empfohlen hast :)
    Was hat denn bei dir jetzt den entscheidenden Ausschlag gegeben genau dieses Gerät zu nehmen und nicht den Samsung oder eines der anderen empfohlenen Geräte?


    Ich hoffe man bekommt dann nochmal einen Erfahrungsbericht nachdem du das Gerät ausführlich daheim in Betrieb genommen hast :)


    Habt ihr denn eigtl. auch auf "Spielfähigkeit" getestet? 8ms reaktionszeit kommt mir ehrlich gesagt fast etw. lang vor wenn man bedenkt das gamer-monitore 2-5ms haben.
    Wie hat sich das denn in der Praxis ausgewirkt?


    Vielen Dank schonmal :)



    alex :
    ich denke nicht das man plasmageräte dafür verwenden kann... da bei diesen ja standbilder (im extremfall) "einbrennen" können...desktopdarstellung dürfte so ein extremfall sein ;)


    glaube ich zu wissen... lasse mich aber auch gern eines anderen belehren.


    LG nepumuc

  • Ja, wir haben mit CS:S und Call of Duty 2 durchprobiert und man konnte ohne Schlieren problemlos spielen. Klar über VGA und auf 1024er Auflösung haben wir keine Wunder erwartet, aber bei 32" ist es dennoch recht imposant. Über die Geschwindkeit braucht man sich keine Sorgen zu machen, ich habe schon auf 16ms Displays von Sony gespielt und es hat mich zufrieden gestellt. (Ja, ich bin Gamer.) Ich denke, solange man nicht Hardcore-Gamer ist und super sensibel, kann man locker darauf ab und zu spielen.


    Spieler, die Hunderte von Euro´s in Grafikkarten stecken, würden eh nie auf einem LCD spielen und an diese Gamer war dieser Bericht auch nicht gerichtet.


    Ich habe mich wegen dem Design (komplettes Gehäuse und Fuß in Klavierlack-Optik = viel zu putzen) gegen den Samsung entschieden, auch wenn er einen höheren Kontrast hat. (ich glaube 10.000:1 dynamisch gegenüber 4.800:1 dynamisch).
    Grundsätzlich sind beide gleichwertig, so unsere Einschätzung.


    Wir hatten mit dem Samsung aber schon viele spaßige Video-Abende mit Bier und anderen Spirituosen und waren immer wieder begeistert, wieviel Komfort der sofortige Zugriff auf Musik, Bilder und Filme über den PC von der Couch aus mit der Funktastatur bringt (ohne Einlegen von CD´s und DVD) und wie rückständig doch dieses Aufstellen von zig verschiedenen Geräten ist, die alle für sich eine neue Fernbedienung, Stromverbrauch und Platzverschwendung mit sich bringen.


    Ein Test des Toshiba folgt natürlich.

  • klar ich bin da sicher nicht der überanspruchsvolle vollzeitgamer ;)


    aber so gern malne runde online ballern oÄ. und mit freunden ps zocken sollte auf jeden fall drin sein...


    und weil ich halt nur die werte sehe 2 vs 8ms und keine ahnung davon habe, mir den unterschied kaum vorstellen kann ;) hab ich mich halt gefragt ob das zum spielen ausreicht :)
    wenn du sagst ja!, keine gravierenden mängel dann reicht mir das vollkommen :D


    war heute auch im mediamarkt und war echt beeindruckt von der qualität des toshibas(aber auch generell von den neuen lcds)
    werde mir demnächst sicher auch einen "fernseher" und keinen "monitor" holen...


    ist zu erwarten das die preise für lcds, oder spez. den toshiba innerhalb des nächsten monats nochmal deutlich runtergehen oder bleibt sich das gleich?

  • Quote

    Original von Sailor Moon
    [QUOTE]Grundsätzlich sind die aktuellen FullHDs für den Betrieb am PC mit am Besten geeignet, inzwischen gehen da üblicherweise 24/50/60Hz in pixelgenauer Ansteuerung per HDMI.


    Alle? Oder gibt es da Testberichte? Uebrigens, sind TV Geraete bis auf ertraegliches Helligkeitsniveau runter zu regeln; meist sind sie ja zu hell?


    Neko

  • hey leute.


    hab heute meinen toshi 37c3530d gekriegt und finde das teil richtig genial.


    vor allem das vga signal vom pc mit der (beinahe) nativen auflösung von 1360x768 is so gut wie ich es mir wünsche.


    heute schon alles mögliche drauf geguckt und komm kaum von weg :)
    vor allem ne runde half-life 2 vorhin hat mich umgehaun, echt keine schlieren und nichts, hätte ich nicht gedacht.


    geld hat sich gelohnt. das einzige, was mich vorhin ein bisschen überrascht hat, is der plötzliche (aber eigentlich total logische) preisnachlass des 37c3500 bei einigen online-anbietern, siehe geizhals.at/de.


    schönen gruß und'n schönes wochenende (bei mir is dieses vorprogrammiert ;))
    wurm