Samsung LE-52F96BD (Prad.de)

  • Quote

    Mich wundert es, warum man bei LCDs immer vom dynamischen spricht, beim Plasma aber vom statischen..


    In diesem Fall (local dimming) ist das absolut gerechtfertigt. Niemand wird den Samsung mit statischen Backlight betreiben. Das ist nicht vergleichbar mit den üblichen dynamischen Kontrastregelungen, die im Regefall eher störend und bezgl. der Werbung oft etwas irreführend sind.


    Quote

    Hin oder her, das LED Backlight kostet viel und bringt nicht die Qualität von Plasmas.


    Das LED Backlight bringt bereits beim F96 sehr viel und ist für ein Erstlingswerk (=> local dimming) erstaunlich gut implementiert. Die Nachfolger werden da nochmal gut nachlegen und wohl tatsächlich über einzeln ansteuerbare LEDs (beim 55" Modell >2000) verfügen. Der Schwarzwert bereits des F96 liegt auch in Realweltsituationen im Regelfall noch über damaligem Kuro Niveau. Natürlich gibt es auch Nachteile dieser Zonensegmentierung, die aber bereits mit der nun folgenden Generation weiter vermindert werden dürften. Überhaupt wird man LED Backlight mit local dimming immer häufiger im TV-Bereich antreffen.


    Natürlich ist der Schwarzwert nur eine Komponente. Ein entscheidender Faktor für das Bild ist die Elektronik. Hier ist man durch die Bank weg, das betrifft Plasma genauso wie LCDs, weit vom Optimum entfernt. Das gilt besonders auch für den Samsung. Dafür läßt er sich allerdings wunderbar pixelgenau und in variablen Refreshraten ansteuern - Abhilfe ist also möglich. In welcher Form (HTPC, Videoprozessor, ein guter DVD Player, wie z.B. der Oppo 983) bleibt dem User überlassen. Auf diesen Umstand haben wir hingewiesen.


    In Sachen Farbdarstellung bleibt festzuhalten, dass natürlich auch der F96 einen deutlich größeren Farbraum als ITU601 und ITU701 abdeckt (wie auch Geräte mit WCG-CCFL). Deswegen sind entsprechende Schalter implementiert, die den Farbraum begrenzen und ihn möglichst deckungsgleich an die genannten Farbräume heranbringen. Nachteilig ist in Sachen ColorManagement sicherlich die Tatsache zu vermerken, dass das Processing auf 8-Bit beschränkt ist. Somit kommt es bei Eingriffen zum Verwerfen von Farben (siehe den Test). In den neuen Geräten von Sony und Samsung wird auch dieser Nachteil behoben sein.


    Vielleicht generell noch zur "alten" Plasma vs. LCD Diskussion: Die Lücke ist da ziemlich gering geworden. Inzwischen kann man, ohne rot zu werden, festhalten, dass man weder mit einem guten Plasma- noch LCD-TV etwas verkehrt machen kann. Auch eventuelle Schwächen treffen meist beide Technologien (=> siehe Videoprocessing).


    Gruß


    Denis

  • Naja, bei LED-Backlight ist das Dimmen schon sinnvoll, allerdings bin ich nach wie vor skeptisch, ob man diese Korona-Effekte nicht doch als störend empfindet. Solange wie ich so ein Ding nicht selbst unter Wohnzimmerbedingungen gesehen habe, wird das wohl auch so bleiben. Außerdem, ob LED-Backlight oder nicht, 500.000:1 ist trotzdem eine Angabe, die total übertrieben und realitätsfern ist. Ich würde dem Samsung F9 einen Kontrast im Plasmabereich zutrauen, also etwa 10.000:1, vielleicht sogar etwas darüber. Aber mehr ist nicht drin.

  • Quote

    Ich würde dem Samsung F9 einen Kontrast im Plasmabereich zutrauen, also etwa 10.000:1, vielleicht sogar etwas darüber.


    Das kommt auf die Situation an - gut, das kann man immer sagen, gilt aber insbesondere beim local dimming. In jedem Fall ist der Zugewinn erheblich. Der von mir angestrebte Kuro (I) Vergleich ist in den meisten Situation in jedem Fall möglich - auch in etwas kritischen Szenarien liegt das Gerät noch faktisch auf dessen Level.


    Quote

    Allerdings bin ich nach wie vor skeptisch, ob man diese Korona-Effekte nicht doch als störend empfindet.


    Die sind insgesamt wenig störend, zumal die neuen Geräte (der F96 kann aktuell als EOL bezeichnet werden) hier nochmal einen sichtbaren Schritt nach vorne machen werden (zumindest die Samsungs haben wohl, wie gesagt, tatsächlich einzeln steuerbare LEDs, womit die Granularität natürlich erheblich ansteigt. Störender als eventuelle Koronaeffekte finde ich die die Schaltungslatenz der LED Matrix und die Tatsache, dass beim kompletten Ausschalten des LEDs in bestimmten Situationen (z.B. Sternenhimmel) Details verlorengehen können (das mag der Grund gewesen sein, warum Samsung beim F96 ab Werk die LEDs nicht komplett herunterfahren läßt). Mal sehen, ob sich da mit den neuen Geräten etwas verbessert hat - wobei ich dem F96 nach wie vor attestieren kann, dass die neue Technik bezgl. des Backlight bzw. seiner Steuerung für ein Erstlingswerk erstaunlich gut funktioniert.


    Gruß


    Denis

  • Moin,


    Du verteitigst diese Samsungs erheblich.
    Schade, dass bisher nicht ein Plasma getestet wurde.
    Ein toller Vergleich wäre bestimmt die neue Panasonic Serie.
    z.B. der 50PZ80E für lediglich 1925€ zzgl Versand.
    Auch die Verkaufszahlen sprechen gerade für Plasmas von Pana deutliche Worte!


    Ich möchte keine Befangenheit unterstellen, jedoch müssen ebenso ein paar Plasmas getestet werden, um einer aussagekräftigen, neutralen Testseite gerecht zu werden. Deshalb auch mein Zuspruch.


    Ich wäre nämlich mal gespannt darauf, ob diese teuer LED Technik überhaupt notwendig ist, da ich vermute, dass die Plasmas das von Haus aus können so gut können.


    In wie fern die sich bei den unterschiedlichen Disziplinen behaupten können: Film, Sport, etc... wäre daher mal sehr interessant. Schließlich geht's hier hauptsächlich um Home Entertainment und nicht um "Informationsdisplays" am Flughafen.


    Grüße Mazar.


    PS: Mich wundert nicht, dass LCDs mit dynamischen Kontrastverhältnissen beworben werden, sondern warum Plasmas das nicht ebenfalls zun. Schließlich wären Plasmas da immer noch besser (zumindest auf dem Papier - aber darum geht es ja gerade!!)

  • Quote

    Du verteitigst diese Samsungs erheblich.


    Überhaupt nicht - du wirst sehen, dass ich, z.B. auch im hifi-forum, immer wieder auf die Negativaspekte hinweise. Die Einschätzung überrascht mich an der Stelle doch ziemlich.


    Quote

    Ich wäre nämlich mal gespannt darauf, ob diese teuer LED Technik überhaupt notwendig ist, da ich vermute, dass die Plasmas das von Haus aus können so gut können.


    Die Technik ist letztlich nicht soviel teurer (falls überhaupt) als normale CCFL Backlights, das wird sich in absehbarer Zeit bereits deutlich abzeichnen. Derzeit legt man einfach Entwicklungskosten um und wird mit den Premiumgeräten sicher auch eine größere Marge einfahren.


    Quote

    Ich möchte keine Befangenheit unterstellen,


    Die ist auch nicht gegeben. Ich habe es nicht nötig, ein Gerät schönzureden, nur weil ich es selber einsetze (schau dir auch mal den Testbericht des Eizo SX3031W an).


    Quote

    Ich wäre nämlich mal gespannt darauf, ob diese teuer LED Technik überhaupt notwendig ist, da ich vermute, dass die Plasmas das von Haus aus können so gut können.


    Plasmas werden LCDs nicht ersetzen, gleichzeitig bleibt festzuhalten, dass die Lücke zwischen Plasma und LCD ziemlich gering geworden ist. Die ewigen Grabenkämpfe verlieren damit langsam aber sicher an Substanz. Derzeit kann man weder mit einem guten Plasma- noch LCD-TV etwas verkehrt machen. Sehr viel hängt an der Elektronik und hier gibt es durch die Bank weg leider teils weiterhin eklatante Schwächen. Aber das ist eben technologieunabhängig.


    Quote

    PS: Mich wundert nicht, dass LCDs mit dynamischen Kontrastverhältnissen beworben werden, sondern warum Plasmas das nicht ebenfalls zun


    Wie gesagt - *speziell* beim F96 und den bald erscheinenden anderen TVs mit LED Backlight und local dimming, ist dieser "dynamische Kontrast" etwas ganz anderes (und deutlich wirkungsvoller) als entsprechende Regelungen, die in anderen Geräten zum Einsatz kommen.


    Quote

    In wie fern die sich bei den unterschiedlichen Disziplinen behaupten können: Film, Sport, etc..


    Für Sport ist ein guter Deinterlacer mit ordentlichem VideoMode Deinterlacing (ausgenommen 720p Broadcasts) schonmal die halbe Miete. Ob da jetzt ein Plasma oder LCD zum Einsatz kommt, ist, sofern wir aktuelle Geräte betrachten, tatsächlich weniger entscheidend.


    Gruß


    Denis

  • Es wird immer wieder von den Plasma-Jüngern auf dem Schwarzwert rumgeritten. Sry aber nicht der Schwarzwert hat mich den F96 kaufen lassen, sondern weil dieser für meine Augen die Fehlerfreiste Darstellung leisten konnte. Bei jedem Plasma und ich habe vor dem Kauf viel verglichen, war mir das Plasma Bild zu weich, der Phosphorlag sichtbar, flackern bei hellen Szenen usw. Verglichen damit ist ein F96 eine Wunderkiste.

  • Hallo,
    ich bin durch Google hier gelandet und hoffe das ihr mir weiterhelfen könnt.


    Ich habe auch den LE-52F96 und bin sehr zufrieden mit dem Gerät.
    Über den HDMI2 Anschluss habe ich meinen PC mit dem F96 verbunden.


    Gestern wollte ich ein paar Farbeinstellungen im Menü für den HDMI2 Kanal machen, doch dann sehe ich das die schärfe, farbe und farbton sowie die Detaileinstellungen grau hinterlegt sind und ich diese nicht aufrufen/verändern kann.


    Als erstes habe ich das HDMI Kabel vom F96 abgenommen und in den HDMI3 Eingang gesteckt - wunderbar nun erhalte ich auch das PC Bild auf dem F96 und habe im Menü des HDMI3 auch die Funktionen verfügbar.
    Klappt also tadelllos.


    Dann habe ich den PC wieder an den HDMI2 angeschlossen und wieder das alte Problem, ich kann beim HDMI2 keine Schärfe, Farbe, Farbton und Detaileinstellung vornehmen.



    Habt ihr eine Idee was das sein kann, ich bin am verzweifeln!



    Vielen Dank und viele Grüße

  • Wenn du das Gerät in 1080p60 ansteuerst und dem betreffenden Eingang den Namen "PC" zuweist, ist jegliches Postprocessing abgeschaltet. Also einfach mal die Bezeichnung ändern.


    Gruß


    Denis

  • Quote

    Original von Sailor Moon
    Wenn du das Gerät in 1080p60 ansteuerst und dem betreffenden Eingang den Namen "PC" zuweist, ist jegliches Postprocessing abgeschaltet. Also einfach mal die Bezeichnung ändern.


    Gruß


    Denis


    Hi Denis,


    vielen Dank das hat geklappt!

  • Es ist aber wahrscheinlich eh sinnvoller, das Videoprocessing vom PC zu übernehmen, oder? Der kann das ja auch viel besser und bietet dafür auch mehr Optionen...

  • Wie kann ich das Videoprocessing am PC aktivieren? Habe eine Geforce 8600GT Grafikkarte!


    Oder:
    Wie kann ich alternativ dieses Postprocessing aktivieren und was bringt es?

  • Das Video Processing ist bei der Grafikkarte immer aktiv. Wenn du was daran ändern willst, musst du einfach nur ins Treibermenü deiner Grafikkarte (meist über Systemsteuerung -> Anzeige -> Einstellungen -> Erweitert und dort den Reiter für deine Grafikkarte anwählen.

  • Quote

    Es ist aber wahrscheinlich eh sinnvoller, das Videoprocessing vom PC zu übernehmen, oder?


    Die PC-Zuspielung ohne jegliches Postprocessing ist leider auf eine Zuspielung mit 60Hz beschränkt. Gar so schlimm ist das nicht, letztlich geht es hier nur um die Schärferegelung, die leider keinen eindeutigen Nullpunkt hat.


    Gruß


    Denis

  • Wo wir gerade beim Thema PC und F96 sind, wie sollte ich meinen PC an den F96 anschliessen? Meine Grafikkarte hat einen DVI Ausgang und der F96 einen HDMI Eingang. Da das zu benutzende Kabel 10 lang sein müsste, frage ich mich jetzt, ob ich direkt ein DVI/HDMI Kabel kaufe oder lieber ein HDMI Kabel und einen DVI Adapter dazukaufe? Da beide Kabel mich ca 100 Euro kosten würden, möchte ich natürlich die best möglichste Verbindung herstellen.


    Gruß


    Tony

  • Das macht eigentlich keinen Unterschied. Ein HDMI/DVI Kabel ist nichts weiter als ein HDMI Kabel mit integriertem Adapter. Solange bei beiden die Qualität (vergoldete Kontakte und mind. doppelte Abschirmung am besten mit Ferritkern) stimmen, dann ist das wirklich Jacke wie Hose...

  • Hallo, und besten Dank für die interessanten Bericht. Auch wenn ich als typischer Endverbraucher sicherlich die meisten technischen Begriffe noch nicht ganz nachvollziehen kann, war der Inhalt für meine Entscheidung recht hilfreich.
    Als Alternative sehe ich für mich noch den Samsung LE52A656A1. Das von Ihnen getestete Gerät liegt derzeit etwa 500 Euro über der 6er Serie. Ich werde mir einen Panasonic blu-ray DMP50BD zulegen und sicherlich auch einen HDTV-Sat Receiver. Ich werde diese Zuspieler sicherlich häufiger - evtl. noch eine PS3 - nutzen als normales Fernsehprogramm. Ist die Mehrausgabe von 500 Euro empfehlenswert - oder soll ich grundsätzlich mich auf den neuen 9er in 55 Zoll konzentrieren und natürlich noch etwas sparen =).
    Würde mich über eine kleine Entscheidungshilfe freuen.
    Besten Dank.

  • Quote

    Ist die Mehrausgabe von 500 Euro empfehlenswert - oder soll ich grundsätzlich mich auf den neuen 9er in 55 Zoll konzentrieren und natürlich noch etwas sparen


    Ich würde auf das neue 55" Modelle warten, weit ist es ja nicht mehr entfernt.


    Gruß


    Denis

  • Hallo F9 Freunde



    ich habe gerade das komplette Rew. von Andi gelesen und kann dem nur zustimmen
    Ich habe mein Gerät im Oktober 2007 für 3700.- Online Erworben..zu der Zeit war das noch richtig günstig da er bei Pro markt für 4900.- stand
    keinen Tag habe ich den Kauf bereut ein wirklich guter TV!!


    mein Zuspielung wird über Dig. Sat .. UFS 910 Kathi zum Onkyo 875 mit Reon scaller chip getätigt...mein Sitzabstand beträgt ca. 5m da ist das Bild immer gestzochen scharf


    Eines möchte ich hier aber noch einbringen...im SM Menü des LCDs gibt es eine möglichkeit die gedimmten LEDs komplett abzuschalten was den Schwarzwert erhöt und den Stomverbrauch senkt


    ich habe immer zwischen 80-130W


    mfG steffel