LG L227WT oder Yuraku YV24WBH1

  • Hallo zusammen, da mein 19 Zoll Benq (TN, 8ms, 800:1) schön langsam seinen Geist aufgibt, will ich mir einen neuen TFT kaufen. Hatte mich hier im Forum (echt super!) informiert und auch schon für einen 22 Zoll TFT - den LG L227WT - entschieden, weil jede Menge positives zu hören war und ich 22 Zoll für groß genug hielt. Jetzt habe ich im Forum Testberichte von Usern über den Yuraku YV24WBH1 gelesen und bin mir nicht mehr ganz sicher, ob ich nicht doch zu einem 24 Zoll gerät greifen soll, zumal die Monitor gleich viel kosten und der 24er zudem ein MVA-Panel verbaut hat.


    Ich besitze einen PC-Marke-Eigenbau (Gigabyte MB mit P35 Chipsatz, Intel Q6600, Asus Grafik 7800 GTX mit 256MB-Ram, 4 GB Corsair RAM 800) . Hauptsächlich spiele ich am PC EGO-Shooter und Sportspiele (Fifa usw). Meine Frau surft viel im Internet und ich mach ab und zu Fotobearbeitung mit Photoshop.


    Wozu könnt ihr mir raten? Der LG hat angeblich die Vorteile eines Glare-Panel (wie sie HP hat) durch den erweiterten Farbraum und den hohen Kontrast und 2 ms, aber ohne Spiegelungen. Der Yuraku hat das bessere MVA-Panel und 24 Zoll. Beide kosten ca gleichviel.



    Natürlich wird der TFT zum DVD schauen und als TV-Ersatz im Büro verwendet.


    Danke schon mal für eure Meinung. Grüße aus Tirol =)

  • Danke für deine Antwort. Ich wohne hier in Österreich und würde den Monitor lieber selbst abholen - das weiteste was möglich ist, wäre München - ist eine stunde von mir entfernt. Kennt hier jemand einen vernünftigen Händler?

  • Bei einer Online-Bestellung hast du den großen Vorteil ihn zurückgeben zu können. Beim Ladenkauf bist du auf den Service von Yuraku angewiesen, welcher zwar auf dem Papier (3 Jahre Garantie) ganz gut aussehen mag, aber praktisch das nicht halten kann (Verweigerung vom Austausch mit fadenscheinigen Gründen, etc.). Ich empfehle dir unbedingt Variante 1 bis du einen funktionierenden Yuraku hast.


    Ich hatte bisher 3 Stk. - keiner hat zufriedenstellend funktioniert.

  • Warum musstest du das Gerät dreimal umtauschen? Ist die Verarbeitung wirklich so schlecht, oder hattest du einfach nur Pech? Also von der Verarbeitung her ist der LG eine richtige Augenweide, hab ihn mir Gerade in einem Shop angesehen. Bin mir nicht sicher, ob ich da zu dem billigen 24er greifen soll......

  • @Tiroler:


    Verschenkt wird heutzutage nichts (und wurde auch früher nicht), bei dem Yuraku liegt der Haken wohl wirklich bei vergleichsweise deutlich minderwertiger Qualität und miesem Service. Da muss man aufwiegen, ob man das in Kauf nehmen möchte, allerdings bekommt man dafür einen für den Preis sehr großen Monitor mit einem zwar eher alten, aber nichts desto trotz für den Preis ziemlich unschlagbaren Panel.

  • Quote

    Original von Tiroler51
    Warum musstest du das Gerät dreimal umtauschen? Ist die Verarbeitung wirklich so schlecht, oder hattest du einfach nur Pech? Also von der Verarbeitung her ist der LG eine richtige Augenweide, hab ihn mir Gerade in einem Shop angesehen. Bin mir nicht sicher, ob ich da zu dem billigen 24er greifen soll......


    Wenn man dem umfangreichen Thread zum Novita/Yuraku hier trauen darf, hatte ich wohl einfach nur Pech. Es gibt anscheinend viele zufriedene Käufer.


    Mein Problem lag vorallem in der RMA-Abwicklung. Ich hab im Prinzip mein erstes Gerät eingeschickt und das Gerät mit DEMSELBEN Fehler (konnte nicht alle Farben darstellen) zurück erhalten (Panel wurde getauscht, Fehler war trotzdem noch vorhanden). Natürlich gleich wieder angerufen und auf das Problem hingewiesen. Die Antwort: Beim Techniker gabs das Problem nicht, daher wird nicht mehr umgetauscht. Meine Versuche mit dem Geschäftsführer in Kontakt zu treten blieben erfolglos (ist in Besprechung, obwohl er mir 10 sek vorher über die Sekretärin ausrichten lies, das nicht mehr getauscht wird). Kurz gesagt: Wenn du einen defekten Monitor hast wird dir das Panel getauscht, behebt das deinen Fehler nicht wie in meinem Fall stehst du im Regen. Natürlich kannst du den Rechtsweg beschreiten, nur wer macht das wegen einem doch recht geringem Betrag. Im Endeffekt hatte ich das Glück, dass meine 30 Tage Rückgaberecht noch nicht abgelaufen waren. Gerät eingepackt mit dem Hinweis auf die Farbprobleme zurückgeschickt.


    Das zweite Gerät, daß ich nach diesem ersten Fall noch bestellt hatte kam tot bei mir an. Hat keinen Mucks von sich gegeben. Ging natürlich auch zurück.


    Vielleicht sollte ich dazu noch anmerken, daß ich natürlich alle Geräte per VGA und DVI an unterschiedlichen PC's getestet habe. Anwenderfehler ausgeschlossen.


    So, jetzt darf die zahlreich vertretene Pro-Yuraku-Fraktion mich wieder als Einzelfall niedermachen =)

  • naja als zufriedener kunde sieht man das sicherlich immer anders.


    aber servicehorror kenne ich von anderen dingen(notebooks vor allem...) schon und kann schon verstehen das man dann nicht allzu gut darauf zu sprechen ist.