LCD Kauf, 37" oder 40"

  • Hi Leute,


    Ich liebäugle schon seit geraumer Zeit mit dem Kauf eines neuen TV-Geräts, da mir meine aktuelle 16:9 Röhre vom Bild her absolut nicht mehr gefällt.


    Nach einem langen Wochenende in Sachen Recherche und Überblick verschaffen bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass die Auswahl für mich viel zu groß ist, ich also keine definitive Entscheidung fällen kann.


    Um mir die Sache ein wenig leichter zu machen, möchte ich auf die Hilfe des Forums zurückgreifen, die mir schon vor einigen Jahre zu einem damals perfekten PC-Monitor verholfen hat.


    Ich nenne euch am besten erstmal das, was ich von dem Gerät erwarte und was ich anschließen möchte.



    1) Die Größe


    Mein Zimmer ist nicht sehr groß und der Sitzabstand also auch nicht. Er beträgt etwa 2,2m und variiert je nach Sitzposition um einen halben Meter.


    Mein aktueller TV hat eine Größe von 32" und die sind mir irgendwie zu klein, deshalb 37" oder 40".



    2) Die Features


    Ich möchte auf jeden Fall folgende Features onBoard haben, Gründe werde ich auch aufführen.


    FullHD


    Wenn ich mir schon ein neues Gerät zulege, dann soll es bitte auch eine ganze Weile lang halten (also ein paar Jährchen) und deshalb möchte ich auf die Auflösung von 1080p nicht verzichten. Außerdem nervt mich das pixelige Bild meines aktuellen TV's, weshalb ich nach höheren Dimensionen strebe :D


    24p


    In Verbindung mit FullHD für mich ein MustHave. Mittlerweile sollte das wohl jeder halbwegs aktuelle LCD haben.


    gutes Pixel Processing


    Da ich vorhabe einen HTPC bzw. meinen normalen PC per DVI an den LCD anzuschließen, möchte ich natürlich auch auf diesem Gebiet ein scharfes und gutes Bild haben.
    Ich überlege auch noch den HTPC durch eine PS3 zu ersetzen.



    3) Was angeschlossen wird...


    Wie eben schon erwähnt, möchte ich auf jeden Fall ein Spielsystem (HTPC oder PS3) anschließen. Dazu kommt dann noch, dass mein aktueller Receiver keinen HDMI Ein- bzw. Ausgang hat, weshalb der Sound aller angeschlossenen Geräte irgendwie vorher umgeleitet oder vom Fernseher weitergeleitet werden muss (Coaxial oder Toslink).


    Das TV Signal kommt wahrscheinlich per DVB-C von einer älteren dBox oder eben dem HTPC (wegen der digitalen Übertragung und dem damit verbundenen besseren Bild).





    Von Features wie 100Hz weiß ich momentan nicht viel, vor allem nicht wozu dies bei der digitalen Übertragung gut sein soll und inwieweit sich dies lohnt.


    Ausgeben wollte ich für den LCD eigentlich nicht mehr als 1200€, gute Argumente für eine Mehrinvestition könnten aber sicher noch etwas mehr Geld locker machen.
    Wenn es qualitativ keine sehr großen Einbußen geben sollte, dann würde ich momentan ein Samsung-Gerät bevorzugen, da ich diese über einen Freund billiger bekommen kann.


    Vielen Dank schonmal für die Mühe ;)


    mfg


    Bondfreak

  • Hi


    Ich suche derzeit auch ein neues Gerät habe momentan auch einen 32" un Sitze im Abstand von 1,85m und das ist mir auch zu klein ich plane mir einen 46" zu holen. Der Unterschied zwischen den andere größen ist mir zu gering wobei 42" auch gehen würde.

  • größer wäre bei mir auch nicht das große Problem, aber je größer der TV, desto größer auch der Preis. Und da mein Budget nicht allzu groß ist, wollte ich nicht gleich nach der eierlegenden Wollmilchsau fragen :D .

  • Quote

    Original von Parki
    sony kdl-40v3000
    full hd, 24p, gutes p/l verhältnis


    und warum genau dieser und kein anderer?


    in den anderen threads in diesem forum hier werden in dieser größenordnung lcd's mit einem preis von über 1000€ empfohlen, wieso ist dieser sony nun also genau richtig? :)

  • Der V3000 wäre eine günstige Alternative. Allerdings ist er auch nicht mehr der allerneuste. Ich würde eher zum W4000 tendieren. Der liegt aber auch schon bei knapp 1200€...

  • Quote

    Original von 12die4
    Der V3000 wäre eine günstige Alternative. Allerdings ist er auch nicht mehr der allerneuste. Ich würde eher zum W4000 tendieren. Der liegt aber auch schon bei knapp 1200€...



    Im Eingangspost erwähnte ich, dass 1200€ meine eigentlich Grenze in Sachen LCD-Kauf ist ;)
    Sozusagen also kein Problem. Welche Argumente sprechen aber für diesen TV, habe gelesen, dass die Sony's nicht so gerne mit PC's harmonieren und ein überschärftes Bild bieten sollen!?

  • Kann ich bestätigen, vor ca. 1.5 Jahren hat sich ein bekannter einen SONY FullHD zugelegt, ich meine es war ein 52" - das PC/DESKTOP Bild war über DVI/HDMI nicht zu gebrauchen, jeder Buchstabe wurde mit einem unschönen Schlagschatten dargestellt... :) Ob das für die heutigen ebenso zutrifft - keine Ahnung...


    grüsslies
    marcus

  • Hm, davon hab ich bislang nichts gehört. Kann natürlich stimmen. Aber für gewöhnlich kann man da mit den OSD Einstellungen im TV ja auch entgegensteuern. Einfach die Schärfe reduzieren. Über DVI/HDMI müsste die Bildqualität eigentlich die gleiche, wie über alle anderen Geräte mit HDMI sein, denn der TV unterscheidet ja nicht, ob das Bild von PC oder sonstwo herkommt. Solange die Grafikkarte vernünftige Signale liefert, sollte es also kein Problem darstellen.


    Ich hab schon gelesen, dass du bis 1200€ ausgeben willst. Ich wollte nur auf den Preisunterschied zum V3000 hinweisen.


    Für den Sony W4000 sprechen das hervorragende Video Processing (ist zusammen mit dem von Philips Referenz bei LCDs), der integrierte DVB-C Receiver, der auch HDTV empfangen kann. Kostet keinen Aufpreis, nur für Pay-TV Empfang müsste man ein passendes CAM-Modul für 50-90€ dazu kaufen. Außerdem bietet das Gerät sehr natürliche Farben und einen ziemlich guten, wenn auch nicht perfekten Schwarzwert.
    Alternativ könntest du bei deinen Einsatzzwecken aber auch zu einem Plasma, z.B. einem Panasonic TH-42PZ85E greifen. Der kostet zwar mit ~1350€ nochmal etwas mehr, bietet aber einen sehr guten Schwarzwert, deutlich schnellere Reaktionszeiten, einen deutlich größeren Farbraum (~67 Mrd. Farben) und einen höheren Kontrast und ist nebenbei nochmal 2 Zoll größer. Allerdings würde ich einen Plasma nicht mit stundenlangem Standbild quälen, denn dafür sind die Geräte nicht gedacht. Solange du über den PC aber nur Zocken oder Filmchen abspielen und nicht arbeiten willst, sehe ich da keinerlei Probleme. Das Video Processing von Panasonic ist ebenfalls sehr gut.


    24p ist nicht unbedingt ein Must-Have. Manche Menschen sehen zwischen Blu-Ray auf einem 24p Gerät und einem nicht 24p kompatibelen daneben überhaupt keinen Unterschied. Daher ist die Bedeutung dieses Features oftmals überschätzt. Aber manchen fallen die minimalen Bewegungsruckler (obwohl es ja eigentlich keine Ruckler sind) doch auf.


  • Von einem Plasma wollte ich eben wegen der Standbildproblematik komplett absehen. Ich habe zwar nicht vor den TV ständig mit Standbildern zu speisen, aber da ich am Tag relativ gesehen wenig am TV bin und somit die "Einlaufzeit" für den Plasma recht langsam erreiche, würde mich das schon stören.
    Vor dem höheren Preis habe ich eigentlich keine Angst, mir geht es nur darum, dass ich dann auch mehr dafür habe. Der Schwarzwert ist ein gutes Kriterium, abschrecken tut mich aber das mögliche "Einbrennen" der Bilder - will halt nicht so viel Geld für ein Gerät bezahlen, dass dann solch unschöne Effekte bietet.


    Bei der unterschiedlichen Bildqualität bei Zufuhr eines PC-Signals beziehe ich mich auf die aktuelle c't...dort wurden 32" LCD's getestet, die allesamt ein durchschnittliches Ergebnis in dieser Hinsicht lieferten. Nur einer von 5 LCD's schaffte gerade so ein "gut".
    Signale die von einem Blue Ray Player kommen sind aber einwandfrei.
    Getestet wurde sowohl mit ATI also auch mit nVidia GPU.
    Das Abschalten einzelner Optimierungen brachte nur minimale Verbesserungen.


    Der integrierte DVB-C Tuner ist außerdem ein sehr gutes Kaufargument, vor allem für den Anfang...Ich würde dann erstmal mit dem Kauf eines HTPC's warten und weiterhin DVD's schauen - hoffentlich mit gutem Bild, da der Player ja nur SCART bietet.


    Mir ist auch schon der Gedanke gekommen mir einen 24" Breitbild-Monitor für den PC zu kaufen und die Filme über diesen zu schauen.
    Die Qualität des Bildes ist sehr gut, nur kann man dort meist alleine schauen :D
    Für 450€ aber wohl eine recht akzeptable Alternative.


    Wie alt ist denn das Sony Modell in etwa?

  • Den V3000 gibt es schon seit etwa Oktober/November zu kaufen. In der heutigen Zeit ist das nunmal lange. ;)


    Ich würde wirklich gern wissen, welche Idioten dieses Gerücht über eine Einlaufzeit des Plasmas verbreiten. Das ist totaler Blödsinn. Es stimmt zwar, dass das Phosphor am Anfang etwas empfindlicher ist, als später, aber einen Plasma deswegen extra einfahren zu wollen mit irgendwelchen Testbildern oder sonstwas ist absoluter Schwachsinn und auch total abwegig.
    Außerdem ist Einbrennen mittlerweile fast ausgeschlossen. Es muss ja zwischen dem permanenten Displayschaden (= Einbrennen) und einem temporären Effekt (Nachleuchten) unterschieden werden. Während letzteres bei längerem Standbild durchaus noch auftritt und daher bei einigen Panik auslösen mag, ist echtes Einbrennen mittlerweile aufgrund Orbiter-Funktionen und anderen Schutzschaltungen sowie Optimierungen der Leuchtschichten prinzipiell ausgeschlossen. Ich sage nur, dass man einen Plasma nicht unbedingt provozieren und absichtlich lange Zeit mit einem Standbild füttern sollte. Ansonsten ergibt sich in der Benutzung und erst Recht der Haltbarkeit keinerlei Unterschied zu LCD (mehr).

  • Quote

    Original von 12die4
    Den V3000 gibt es schon seit etwa Oktober/November zu kaufen. In der heutigen Zeit ist das nunmal lange. ;)


    Ich würde wirklich gern wissen, welche Idioten dieses Gerücht über eine Einlaufzeit des Plasmas verbreiten. Das ist totaler Blödsinn. Es stimmt zwar, dass das Phosphor am Anfang etwas empfindlicher ist, als später, aber einen Plasma deswegen extra einfahren zu wollen mit irgendwelchen Testbildern oder sonstwas ist absoluter Schwachsinn und auch total abwegig.
    Außerdem ist Einbrennen mittlerweile fast ausgeschlossen. Es muss ja zwischen dem permanenten Displayschaden (= Einbrennen) und einem temporären Effekt (Nachleuchten) unterschieden werden. Während letzteres bei längerem Standbild durchaus noch auftritt und daher bei einigen Panik auslösen mag, ist echtes Einbrennen mittlerweile aufgrund Orbiter-Funktionen und anderen Schutzschaltungen sowie Optimierungen der Leuchtschichten prinzipiell ausgeschlossen. Ich sage nur, dass man einen Plasma nicht unbedingt provozieren und absichtlich lange Zeit mit einem Standbild füttern sollte. Ansonsten ergibt sich in der Benutzung und erst Recht der Haltbarkeit keinerlei Unterschied zu LCD (mehr).



    Mit dem Einlaufen meinte ich eher den TV nicht allzu oft mit einem PC Signal zu belasten, um längere Standbilder eben zu vermeiden. Testbilder meinte ich nicht, sondern einfach den TV für längere Zeit im "normalen" TV-Betrieb zu haben, eben einfach TV zu schauen.


    Der Plasma sieht auf jeden Fall nicht schlecht aus und scheint für das Geld auch eine sehr gute Leistung zu haben. Einfach so kann ich aber nicht entscheiden, ob der Sony oder eher der Panasonic das insgesamt bessere Bild oder eher das bessere Gesamtpaket liefert. Der integrierte DVB-C Tuner beim Sony ist für mich mit dem leicht niedrigeren Preis schon ein Kaufargument :D Der Plasma hat nur den Vorteil des vermeintlich besseren Bildes bei PC Signalen bzw. beim Zocken.