BenQ V2400W (Prad.de)

  • Strategie und Rollenspiele schaffen auch nicht aktuelle nicht-TN Panel ohne Probleme. Da sind Inputlag und Reaktionszeiten nicht selten egal.
    Spätestens bei den heutigen Displays, bei denen sozusagen die Obergrenze irgendwo bei ~15ms liegt, gibt es da keine ernstzunehmenden Einschränkungen, ehr Nuancen, bei denen etwas dann ein bisschen "besser" aussieht oder eben nicht.


    Aktuelle (anständige) Bildschirme sind dann ja doch recht gut. Was Heute bereits in den Tests bemängelt wird, war vor einigen Jahren noch gut genug, um als "highend Gamer Monitor" bejubelt zu werden.
    Da sollte man auch gelegentlich dran denken. Wir jammern hier schon auf sehr hohem Niveau. ;)

  • Es wird übrigens gemunkelt, dass der V2400W das gleiche Panel verbaut hat wie der G2400WD bzw. G2400WT. Es wird lediglich eine andere Software / Firmware verwendet.


    So ist die G-Variante grundsätzlich dunkler. Wählt man jedoch die "Film" Darstellung, erstrahlt der Monitor in ungewohnter Helligkeit. Manuell kann man ihn nicht so Hell einstellen.


    Werd das mal in geraumer Zeit testen.

  • So,
    nach einigem hin und her hat der Monitor nun auch mein Interesse geweckt und ich habe noch 2 Fragen dazu:


    - 1. ich habe noch eine FX5900XT, welche lt Angaben die notwendige Auflösung von 1920 x 1200 schaffen sollte,
    nun hoffe ich, dass die Graka es auch schafft? Ich spiele so gut wie gar nicht => Anwendungsbereich I-Net und Office.
    - 2. da meine Graka einen DVI-Anschluss hat, kann ich den Monitor hiermit am besten verbinden?


    Mfg


    °Jack°

  • Dass der Monitor keinen Drehfuß, kein Pivot und keine Höhenverstellbarkeit aufweist könnte ich verschmerzen aber er ist schon vertikal verstellbar, also nach vorne und hinten kippbar, oder nicht?


    Beste Grüße

  • So da ich mit dem LG Flatron W2452V etwas im dunkeln stand was die Zukunft von nVidia Karten und ihrem Phaenomen von 'blackscreening' nicht behoben sein scheint. Wechselte ich auf den BenQ V2400W, zwar wird das OSD ja kritisiert aber man kann sich mit den Tasten doch arrangieren tippt man auf den Text der Taste hat man eigentlich keine groeßeren Probleme.


    Nun aber zu meiner eigentlichen Frage, wenn ich durchs Menue browse, und eigentlich ist es egal ob ich mir 2 Sekunden Zeit lasse oder nicht schaltet sobald ich auf 'Enter' druecke das Display aus. So ziemlich bei Jedem Punkt im OSD "kann" es mich erwischen.


    Ich rufe wieder die Punkte auf, bis jetzt hat es nur ein zweites mal direkt dadrauf einen weiteren Reset ausgefuehrt. Ist das "normal"? also ich kann mit diesem kleinen "Fehler" im OSD 'besser' Leben als mit einem brummenden Netzteil/Backlight, vergewissere mich aber gerne nochmal von Aussagen anderer User.


    Ich nutze den sRGB Mode und habe Helligkeit von 15% und einen Kontrast von 25%, allerdings faellt mir gerade auf das ich die beiden Tasten links & rechts auch von unten nutzen kann, sowie auf einmal kann ich ihn ueber 'Enter' nicht mehr einschalten?! (interessant...).


    EDIT #1:


    Deinstallieren der Treiber, sowie das Zuruecksetzen auf den Werkszustand und anschließen an einen anderen Rechner erbrachte keine Aenderung, hier schaltet das Geraet bei mir ueber 'Enter' nicht direkt aus sondern eher die 'Quelle' um ich habe aber (noch) keine andere Quelle am TFT eingebunden. Das navigieren gilt eher einem Gluecksspiel wobei ich feststellen konnte, wird mein "Enter" nicht sofort beim antippen akzeptiert schaltet er um, bewege ich mich vorher dann noch einmal mit Links und Rechts zwischen den Punkten hin und her kann ich es damit etwas umgehen.


    In meinem Buero gibt es keine großen Hitzequellen sodass der Benq mit einer derzeitigen Raumtemperatur von ~22°C bei durchgehend geoeffnetem Fenster (Nachts etwas geringer), keine Probleme haben sollte.


    EDIT #2:


    Nach laengerem hin und her zog ich eine vorhergegangene Workstation mit VGA Anschluß herran, die nVidia GeForce 2 MX440 musste dafuer "herhalten", hierbei ergab sich ein interessantes Bild. Da durch ein VGA Eingang ja auch erst die "Auto" Taste aktiv wird und im Menue "Anzeige" die Punkte zu aendern sind. Es scheint so als wuerde das Geraet "hin & wieder" mal die jeweils beiden aeußeren Tasten "verwechseln" ich habe auf Menue getippt und das Display fing an sich selbst zu justieren, eben die 'Auto' funktion, das laesst sich reproduzieren indem man diesen Menuepunkt sehr haeufig versucht wieder anzutippen, ebenfalls tritt das wohl mit dem "Enter" & "On/Off" auf, zumindest erklaert mir das am besten wieso der TFT sich beim navigieren durch das Menue einfach mal abschaltet.



    mfg

    |
    „Linus is a good developer, but is a terrible engineer. I'm sure that he'll agree with me.“ (Alan Cox)

    Edited 5 times, last by phw ().

  • Moin!


    Erstmal hallo an alle, bin neu hier im Board - scheint ja eine sehr nette, technisch versierte Community zu sein. Hoffe deshalb, hier ein paar Antworten auf meine Fragen zu finden. ;)


    Bin zur Zeit auf der Suche nach einem guten 24"-Allrounder, habe mich durch diverse Testberichte und Foren gebuddelt und bin beim BenQ V2400W hängengeblieben. Wollte den in den nächsten Tagen bestellen, habe aber noch ein paar Fragen.


    Erstmal meine Anforderungen:
    Ich brauche den Monitor für


    50% Office/Internet
    40% DVD/TV
    10% Zocken (FPS, RPG - nix Professionelles)
    0% Bildbearbeitung (was ich zweimal im Jahr mit Gimp oder Paint zusammenfrickle zählt nicht)


    Angepeilter Höchstpreis sind 300,- Euro, darüber möchte ich auf keinen Fall gehen (also empfehlt mir bitte keinen Eizo 8| ).


    Nun zu meinen Fragen:


    1) Manche beschweren sich über die zu niedrige Helligkeit des V2400W. Ist diese ausreichend für 'nen dunklen Film bei Tageslicht? (Sonnenlicht fällt nicht direkt auf den Monitor, aber der Raum ist schon recht hell)


    2) Kann mir jemand einen Erfahrungsbericht über den vertikalen Blickwinkel geben? Auf dem Sofa sitzt man ja schon ein wenig tiefer, und ich weiss nicht, ob die vertikale Vorwärtsneigung von 5° ausreicht, um das zu kompensieren. Und bei den 24", die ich im MM angeschaut habe (hauptsächlich Samsung und LG), saufen die Farben bei tiefer Sitzposition sehr schnell ins Schwarze ab.


    3) Hat jemand Erfahrungen mit der Geräuschentwicklung des V2400W? Bin kein Silent-PC-Freak und komme mit leisem Summen klar, bin aber anfällig für hochfrequente Töne wie Fiepen o.ä.


    Mir ist voll bewust, dass diese Fragen alle sehr subjektiv sind. :D Aber mit den meisten Testwerten in Reviews kann ich sowieso nichts anfangen - für mich zählt eher der subjektive Gesamteindruck. Ich möchte für den Preis einfach nur einen gut funktionierenden Monitor, der ein paar Jahre lang zuverlässig macht, was er soll.


    Damit zur letzten Frage: Lohnt sich der Kauf des BenQ V2400W?


    In Testberichten schneidet er durchschnittlich bis gut ab und hat von allen gesichteten Monitoren die wenigsten Ausschlusskriterien (bei anderen Marken/Modellen ist immer irgendwas - der V2400W scheint da am problemfreiesten zu sein).


    Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten! ;)


    MfG, Blaulicht


    /edit: Dumme Fragen beseitigt. :D

  • Mahlzeit!


    Habe den BenQ V2400W jetzt seit einer Woche auf dem Schreibtisch, und da meine Fragen hier nicht beantwortet wurden, mache ich das für Interessierte einfach selbst. :D


    Erstmal zum Gerät:
    Der V2400W kommt sicher verpackt, der Hochglanzlack auf der Rückseite und am Bezel ist sauber mit Folie abgeklebt, die sich einfach und restlos entfernen lässt. Aufgestellt und angeschlossen - das Teil wippt auch bei stärkeren Stössen nur minimal, der Standfuss ist schwer und auch das Gelenk zum Neigen macht einen sehr stabilen Eindruck, auch wenn es recht schwergängig ist - man muss den Schirm mit beiden Händen und einigem Kraftaufwand in Position drücken. Fühlt sich ein wenig seltsam an, da das Panel wirklich schlank ist und sich fragiler gibt, als es ist.
    Die Sensortasten für das OSD sind dank blauer Hintergrundbeleuchtung auch im Dunkeln gut ablesbar und reagieren - wenn man mittig auf die Schrift drückt - recht ordentlich. Das OSD hängt allerdings den Tasten um 'ne Sekunde hinterher, ein wenig Geduld beim Navigieren sollte man also mitbringen.
    Hab meine alte Kiste per D-Sub angeschlossen, kann also keine Angaben über HDMI oder DVI machen.


    Zum Panel:
    Pixelfehlertest gemacht: Nicht ein einziger Pixel- oder Subpixelfehler - fantastisch! :D Die Farben sind leuchtend, ohne stechend zu wirken, auch wenn mir die Werkseinstellungen schon zu bonbonhaft erscheinen. Habe versucht, das durch Verringerung des Kontrasts zu verbessern, aber der einzige subjektive Effekt war eine Verringerung der Helligkeit. ?( Wie lässt sich das erreichen? Jede Farbe im RGB-Menü einzeln runterregeln?
    Die Helligkeit ist ausreichend, auch fürs Filmschauen am Tag, wenn auch die Höchstwerte nicht an die Helligkeit anderer Schirme rankommen. Ich fahre das Ding auf 80%, was zum Arbeiten (Office/Web) vollkommen ausreicht (ich mags allgemein eher hell). Nur für düstere Filme (getestet mit The Dark Knight) drehe ich bis 95% oder 100% auf, da sonst in sehr dunklen Szenen Details im Schwarz absaufen.
    Die Ausleuchtung ist über den Schirm sauber verteilt, Lichthöfe sind nicht zu erkennen. Leider habe ich aber am unteren Bildschirmrand bei schwarzem/dunklem Bild einen helleren Streifen, der sich ca. 1cm hoch über die gesamte Breite des Schirms erstreckt. Ich kann damit aber leben: Bei Filmen in 16:9 befindet sich da sowieso ein schwarzer Balken, auf dem der helle Streifen zwar zu sehen ist aber eben das Bild nicht stört, und im normalen Officebetrieb bekommt man überhaupt nichts davon mit - für mich also kein Problem, für Grafiker aber sicher ein Ausschlusskriterium.
    Spiele laufen sauber und sehen gut aus; Schlierenbildung oder Inputlag konnte ich subjektiv nicht feststellen (getestet mit Urban Terror, Half-Life 2 und Doom 3), bin aber auch kein PG.


    Kurz als Antwort auf meine Fragen: :rolleyes:
    1) Die maximale Helligkeit könnte ein wenig höher liegen - ein bisschen Spielraum ist immer gut - aber für meine Zwecke absolut ausreichend.


    2) Die Blickwinkel gehen in Ordnung; was ich bei Samsung und LG teilweise gesehen habe darf vor dem V2400W niederknieen. Es gibt horizontal leichte Farbabweichungen (das Bild rutscht ins Gelb), vertikal muss man sich auch schon weit strecken oder ducken, um ein Abgleiten ins Negative (von oben) oder ins Schwarze (von unten) zu erreichen.


    3) Der Monitor ist absolut geräuschlos. Ich höre weder ein Summen noch ein Fiepen, egal bei welcher Helligkeitseinstellung. :thumbup: Um das Ding überhaupt wahrzunehmen, muss man das Ohr direkt an die hintere Verkleidung drücken, nur dann ist ein leises Summen zu vernehmen.


    4) Hat sich der Kauf gelohnt? Bisher absolut, ich bin sehr zufrieden mit dem Gerät. Mal schauen, wie lange das Ding hält, und was es mit digitalem Input so zu leisten vermag.


    MfG,
    Blaulicht

  • Hier mal meine ersten Eindrücke von diesem Monitor und mein Problem mit Teufel Concept-C USB + Lösung
    Heute um 8 Uhr hats geklingelt. Bin gleich zur Gegensprechanlage gerannt -> war leider nur die Müllabfuhr! ;D
    Dannach wieder eingeschlafen. Um 9:30 hats wieder geklingelt. Gegensprechanlage -> Yuhuu! Monitor da. :)
    Gleich ausgepackt und mit dem dazugekauften DVI-Kabel(3m) um 14,99 angeschlossen. Kabel + Monitor ergab 280,80 Versand war gratis.
    Das bereits angesteckte Kabel im Analogslot hab ich nur mit den Fingern nicht rausdrehen können. Also bliebs erstmal drin.
    Als erstes auf native Auflösung gestellt, dannach Pixelfehlertest gemacht. Da dies mein erster LCD-Monitor ist, hab ich mir etwas schwer getan mir Pixelfehler vorzustellen. Da kA wie gut man die erkennt. Alle Farben durchlaufen lassen. Also R, G, B, Weiss, Schwarz, Schwarzweiss 50% und Weissschwarz 50% um Pixelfehler leichter zu erkennen. Hab mir die Bilder vorher im Photoshop erstellt. Zu meinem Bedauern konnte ich im rechten unteren Eck einen Pixelfehler ausmachen, sowie im linken oberen. ... Die Fehler haben mich eigentlich kaum gestört, so dass ich beschlossen habe, den Monitor trotz 2 Pixelfehler zu behalten. (Diese 2 Pixel waren permanent Schwarz)
    Ich habe dann die Farbeinstellungen wie im Pradtest übernommen und die Helligkeit auf 42 gestellt. Wie ich finde sehr angenehme Helligkeit. Den Kontrast auf 50 belassen. Das Bild überzeugt mich durchaus. Irgendwie war ich doch unzufrieden mit den 2 Pixelfehlern ... ;D Hab dann mal mit den Fingern ohne Druck auszuüben drübergewischt und "schwups" weg warn sie. Hehe... also nur Schmutz. *freu
    Dannach habe ich mal fullHD Videos ausgetestet -> wirklich n1
    Der Ton hat bisher mit meinen Teufel Boxen keine Probleme gemacht.
    Dann wollte ich mal das überflüssige Analogkabel entfernen sowie, das Kabel des DVI-Steckers und Netzteils durch die Vorrichtung ziehen. Dabei hab ich das Netzkabel etwas zusehr bewegt, sodass die Stromversorgung kurzzeitig unterbrochen wurde. Der Monitor hat sich dannach aber wieder eingeschaltet. Die Schrauben des Analogkabels musste ich mit einer Zange lockern und konnte sie dann mit den Fingern ganz lösen. Plötzlich war kein Sound mehr da...
    Winamp ist beim Versuch eine Audiodatei wiederzugeben abgekackt. Auch die Systemsounds haben nicht mehr funktioniert. Nach einem Neustart des PC's war immer noch nichts zu hören. Langsam hab ich Angst bekommen, da ich eben schon vom PRoblem mit Teufel-Boxen gelesen habe. Aber das, was bisher immer geholfen hat bei diesen Boxen war auch diesmal wieder ein Erfolg. PC ausschalten. Boxen ausschalten. Teufel-USB-Kabel vom PC trennen, wieder in den selben Slot stecken, Boxen wieder einschalten und PC starten. Der Sound war wieder da.
    Solltest du vl. auch mal Versuchen. Die Reihenfolge dabei ist das entscheidende. Der PC muss aus sein während du das USB-Kabel trennst und die Boxen wieder einschalten, bevor du den PC hochfährst.
    Bin sehr zurfieden mit diesem Monitor und kann ihn nur weiterempfehlen.
    MfG
    Edit:
    Das blaue LED während des Betriebs ist mir etwas zu Hell. Schade, dass man das nicht regulieren kann.

  • hab mir den monitor grad gekauft und aufgestellt. einfach genial das teil.
    meine größte angst war das der blikwinkel von unten zu dunkel wird wegen der geringen neigung nach vorne.
    doch das ist kein problem. mein futon bett liegt sehr falach am boden und der schreibtisch wo der monitor steht ist 80 cm hoch.
    also liege ich mit dem kopf ca 20 cm vom boden und der monitor ca 3,5m entfernt auf 1m höhe und alles ist gut zu sehen. ein klein wenig dunkler, doch kaum bemerkbar.
    ich habe keine probleme beim filme gucken selbst wenn ich liege. auch das umschalten von 3:4 zu 16:10 klapt einwandfrei.
    über die helle led die nach dem einschalten links unten leuchtet hab ich ein kleines stück elektro klebeband in schwarz geklebt.
    betreine den monitor an meiner 780g onboard grafik über dvi. ist auch kein problem.
    bin voll und ganz zufrieden habe die einstellungen des monitors für die farbe und helligkeit sogar so gelassen wie sie sind.

  • Hallo Leute,


    ich habe einen V2400W mit den folgenden Daten bekommen:


    Model: ET-0018-B
    Mfg. Date: July 2008
    Rev.: 10.132-BA
    S/N: ETM7802782SL0


    Wie ich diesen Monitor ausgepackt habe war die Bildfläche mit Schmutz an manchen Stellen Beschmiert (verm. Handabdrücke). Jetzt möchte ich gerne wissen was ich da für ein Gerät bekommen habe.


    An alle die diesen Monitor besitzen, was habt ihr für eine Revision, was habt ihr für ein Mfg.Date?


    Besten DANK


    kind regards
    george

  • Hi norm2005
    Ich habe den Monitor seit dem 20 Juli und folgende Daten:
    Model: ET-0018-B
    Mfg. Date: July 2008
    Rev.: 10-132-BA
    S/N: unterscheidet sich, weiss aber nicht ob ich die angeben soll?^^ Ist die nicht bei jedem Gerät anders?
    Bei mir war nichts verschmiert. Hast wahrscheinlich einen bereits retour geschickten Monitor erhalten. Hast du schon auf Pixelfehler überprüft? Wenn Pixelfehler vorhanden, kannst du dir ja denken was los ist.
    Edit:
    Wo hast du bestellt? Ich bei DiTech um 264,90,-

  • Hello gaE4
    Habe den Monitor bereits ausgetauscht. Der neue kommt von Ecotec Computer. Rev. ist jetzt 10-131-BA und das Mfg.Date ist Juni 2008.
    Also ein etwas älterer Monitor. Jedenfalls bin ich mit diesem Gerät zufrieden.


    Ausleuchtung scheint generell nicht besonders toll zu sein (rechts unten), aber für diesen Preis OK.


    Besten dank für deinen Post - (Das Mfg.Date liegt anscheinend generell schon etwas zurück)


    regards george

  • Hab bei der Ausleuchtung rechts unten kein Problem. Allerdings scheint der Monitor generell von der unteren Leiste, also da wo bei Windows die Taskleiste sitzt, etwas hell "zirka 1 cm" nach oben. Stört mich aber nicht im geringsten. Das einzig wirklich störende ist das verdammt helle blaue LED. Ich habe seitdem ich den Monitor benutze hin und wieder einen kleinen Schwarzen Fleck im Blickfeld. Also wenn ich gg ne weiße Wand sehe bemerk ichs. ^^ Ich denke mal das kommt von dieser LED. Hab jetzt ein stück Papier auf die richtige Höhe zugeschnitten und davor gelegt, bis ich einen passenden Sticker finde, mit dem ich die LED dann überkleben kann. Sitze aber auch täglich um die 6-8 Stunden davor.
    MfG