HP LP2475w (Prad.de User)

  • wie ist das eigentlich wenn man im Dunkeln arbeitet. Mir gehen die weißen Internetseiten schon ziemlich stark auf die Augen überhaupt wenn breiter angezeigt. Hab die Helligkeit schon ziemlich unten, dann könnte ich noch den Kontrast runterregeln aber ob das Sinn der Sache ist, alles wird ganz grau um irgendwie die Blende wegzubekommen. Oder liegt das an den Farbeinstellungen??


    Und ist das wenn die Vergleichsmodelle wie der Dell oder Lg noch mehr Helligkeit aufweisen stärker. Ich glaub ja fast das liegt irgendwie am Panel.

  • Habe mir jetzt endlich 2 stück gekauft.
    Der Monitor ist echt unglaublich! Nach der Farbausrichtung liefern diese echt ein super Bild.



    Was habt ihr bezahlt? Habe für 2x Stück nur etwas über 900€ bezahlt!


    die haben Ihn gerafe für 455€ im Angebot!

  • Ich habe mir den HP LP2475w letzte Woche bestellt und diese Woche erhalten. Der Ersteindruck war sehr gut. Die Ausstattung und die Verarbeitung ist Top. Keine Geräusche die man aus 30 cm Entfernung wahrnehmen könnte.
    In unkalibriertem Zustand ist es wie schon öfters erwähnt nichts für Grafiker. Ich hatte mir bereits vor dem Kauf einen Spyder3Pro gegönnt. Leider waren die Farben nach dem kalibrieren nicht akzeptabel. Die Farbverläufe (vorallem von schwarz zu weiß) waren teils stufenförmig. Auf dieser Seite konnte man es gut erkennen http://www.heise.de/ct/ctscreen/#CTSCREEN. Es ist zwar nicht so extrem aber doch auffällig. Im unkalibriertem Zustand sieht man diese Abstufungen nicht. Ich hatte mit dem Spyder3Pro auch mein altes CRT Monitor kalibriert und da sah man nichts von Abstufungen und Streifen im Farbverlauf.


    Aufgefallen ist mir auch der leichte Grünstich bei weißem Hintergrund von links nach rechts.
    Morgen werde ich es umtauschen, denke mal dass ich auch ein schlechtes Modell erwischt habe. Der Monitor verdient noch eine 2'te Chance,.. ;)



    jeanarthur

    Quote

    Sind bei euch auch auf weissen Hitnergrund die Ecken leicht dunkel, sowie die linke und obere Kante (etwa bis zu 4-5 cm vom Rand weg) dunkler als der Rest?


    Hab dies auch auf meinem Hp festgestellt jedoch maximal 1-2 cm.



    tsunami10

    Quote

    Was habt ihr bezahlt? Habe für 2x Stück nur etwas über 900€ bezahlt!


    420 Euro .. War bei uns in Österreich in Aktion. Nun kostet es im selben Computerfachgeschäft 557 Euro (KD911AT) und 654 Euro (KD911A4#ABB)
    Vielleicht erklärt das warum ich ein schlechtes Modell abgekriegt habe, wer weiß,...



    mfg.
    Semo

  • Na dann wünsche ich Dir viel Glück, dass das nächste Modell besser ist....




    Ich habe nach dem 4. Austausch aufgegeben, auch weil die letzten beiden Monitore definitiv schon im Umlauf gewesen sind (Gebrauchsspuren an der Monitorhalterung vom einhängen in den Standfuss). Ich habe die Geräte direkt von der Distribution bezogen und konnte somit sicher sein, dass kein Händler dazwischen liegt, der bereits einen Endkunden-Tausch vorgenommen hat. Daher muss ich davon ausgehen, bzw. bin mir ziemlich sicher, dass das Geräte waren, die bereits bei einem von Euch gewesen sind und wieder umgetauscht worden sind. HP hat diese dann offensichtlich beim Testen für ok befunden und wieder in den Handel gebracht.




    Alle 4 Modelle die ich gehabt habe, hatten einen Grün-Rot Stich und es ergab sich somit sujektiv der Eindruck, dass das Bild von links nach rechts dunkler wurde; und das nicht nur bei weißem Hintergrund, sondern auch bei anderen einfarbigen Hintergründen, wie z.B. grau. Der Erste hatte zudem auf der rechten Seite einen ca. 5cm breiten, vertikalen, dunklen Abschnitt. 2 Stück hatten 2-3 Pixelfehler.


    Gerade in Hinblick darauf, dass es in letzter Zeit viele Qualitätsmängel bei HP gab (auch im Bereich Notebooks), habe ich gar nicht eingesehen, solch einen fehlerhaften Monitor zu behalten.




    Ich werde dann wohl doch wieder auf einen NEC zurückgreifen. Bin mit meinem jetzigen 2170NX (PVA-Panel) sehr zufrieden, über einen Pixelfehler konnte ich drüber weg sehen, da alles andere gestimmt hat. Ich hoffe, dass der P221W bald als 24" Variante erscheint.



    Noch ein Hinweis zu den beiden unterschiedlichen Hersteller-Nummern KD911AT und KD911A4: Letztere ist die Standard-Hersteller-Nr., der KD911AT ist das gleiche Modell, jedoch ein Promotion-Artikel. Den Standard-Artikel KD911A4 gibt es dennoch parallel dazu, damit Projekte bedient werden können, da man bei diesen nicht auf Promotion-Artikel zurückgreifen kann.



    VG, Barney

  • Danke, leider hatte ich auch diesesmal kein Glück. ;(
    Ich hab das Austauschgerät nun seit paar Tagen bei mir liegen. Keine Pixelfehler.
    Es ist die aktuelle Firmware ("GIG 068")drauf, die anscheinend im nachhinein eingespielt wurde. Die Revision mit GIG111 ist älter als der erste Hp Monitor den ich hatte (GIG122). Man hat dies aber versucht mit einem weißen Aufkleber worauf GIG143 stand zu verdecken. Auch war die Hintergrundbeleuchtung bereits vor dem Umtausch auf 2h. Also ich hatte ein Austauschgerät erhalten welches älter war als der Vorherige.Damit hätte ich keine Probleme, wenn die gleichen Mängel bei diesem Monitor nicht zu finden wären . Nach Kalibrierung ist der grün rot Farbstich von links nach rechts bei 6500K deutlich zu erkennen. Unkalibriert bei 9300K ist es nicht so dramatisch, jedoch für meine Bedürfnisse nicht nützlich.


    Ich werde es nochmal umtauschen müssen :(( . Aber vor dem Umtausch würde ich gerne ein Farbprofil ausprobieren was nicht mit dem Spyder3 erstellt wurde. Hat dies vielleicht Jemand zu Verfügung? Ich bin mir zwar sicher, dass mit anderen Farbprofilen der grün rote Farbstich auch nicht wegzubekommen ist, jedoch würde ich gerne wissen ob bei Farbverläufen (wie z.B von schwarz zu weiß) Streifen und Abstufungen auch zu sehen sind.



    MfG


    semo

  • Mal eine doofe Frage: Ich habe den HP bisher immer ausgeschlossen, da ich ausschließlich im sRGB-Modus arbeite. Selbst mit Kalibrierung ist das Ergebnis nicht so berauschend (siehe Prad-Test).
    Jetzt habe ich durch Zufall einen anderen Test gefunden (http://www.tftcentral.co.uk/reviews/hp_lp2475w.htm) und hier wird das genaue Gegenteil behauptet. Das Gerät wird aufgrund seiner tadellosen sRGB-Darstellung gelobt.


    8|


    So starke Produktionsschwankungen sollte es doch nicht geben?!? Also, wer hat nicht richtig gemessen? Prad, oder TFTCentral?

  • Hallo,


    als bisher passiver Nuzter der 'prad-Seite' erlaube ich mir einige laienhafte Bemerkungen zu dem Gerät.


    Aufgrund prads Testberichts haben wir uns im Dez. 08 einen ersten lp2475w angeschafft. Die in den Foren angeführte Mangelanfälligkeit des Geräts versuchten wir über den Kauf einer KD911A4-Version zu umgehen. Kaufpreis in einem HP-Shop zu Studentenkonditionen knapp 500,- €. Das Gerät zeigte keinen der in den Foren aufgeführten Mängel und eine wirklich gleichmäßige Ausleuchtung, wohl aber die bekannten wide gamut Eigenschaften. Mittels manueller Einstellungen ließ sich das Gerät für die alltägliche Benutzung herrichten und funktioniert nach zwei (chaotischen) Umzügen einwandfrei - d.h., das Ding ist stabil. Da es aber außer Haus ist, kann ich persönlich nicht mehr dazu sagen.


    Bei der Frage Dell 2408wfp oder HP LP2475w habe ich mich nun wieder für den HP entschieden, weil dem Dell ein leichtes Banding-Problem nachgesagt wird. Es sollte wieder ein A4-Modell sein, dass für 512,- € im Netz - nach Rückruf beim Verkäufer - geordert wurde. Beim Verkäufer des ersten Geräts war der Preis für einen A4 auf 770,- € gestiegen. Die Auftragsbestätigung für das zweite Gerät wies dieses als 'Neu aus HP Renew (Überproduktion)' aus. (Was HP Renew ist, lässt sich ergoogeln.) Ob es sich bei dem Gerät tatsächlich um ein Neugerät handelt, kann ich nicht beurteilen. Es wurde nicht originalverpackt geliefert, sondern bereits zusammengebaut. Dafür lag ein Zertifikat über eine 'Qualitätsendkontrolle 2' bei, die sich auf optische Mängel und einen Einschalttest bezog. Das Gerät entstammt der tschechischen Produktion aus März 09 mit einer Rev. GIG 143 (lt. Aufkleber hinten) und der Firmware GIG 068 (lt. OSD); der Hintergrundbeleuchtungsnachweis zeigte keine Gebrauchszeiten an, optisch ist das Gerät einwandfrei. Die typischen Mängel konnten wieder nicht festgestellt werden. Bei sehr kritischem Blick könnte die rechte obere Ecke des Displays eine Nuance dunkler sein.


    D.h.: Zwei mit einem Abstand von ca. 7 Monaten gekaufte A4-Geräte weisen augenscheinlich keine gravierenden Mängel auf. Auch HP behauptet die A4-Geräte seien mit den AT-Geräten baugleich, was stimmen mag, dann aber nicht den Preisunterschied von fast 200,- € rechtfertigt.


    Das Gerät ist am 24.07. bei mir eingetroffen. Drei Tage zuvor hatte nVidia neue Treiber ins Netz gestellt, zwei Tage zuvor hatte HP eine Revision des Display Assistenten veröffentlicht. Das passte also gut!


    Da der sRGB Modus starker Kritik unterliegt, habe ich versucht, ihn mit dem vorhandenen 'Bordwerkzeug' für das Konsumentenauge einzurichten. Dies scheint auch unter XP nach der Aktivierung des sRGB Color Space Profiles und der 'Kalibrierung' nach 'Augenmaß' mittels des Display Assistenten einigermaßen verträglich gelungen zu sein.


    Insofern scheint mir (aus rein laienhafter Sicht) der Hinweis im vorstehenden Beitrag von 'Tobias 123' auf 'http://www.tftcentral.co.uk/reviews/hp_lp2474w.htm' interessant zu sein.


    Zur Kalibrierung: Lassen sich Einstellungen mittels Bordmitteln über eine Kalibrierung überprüfen? Was ist für eine Kalibrierung des lp 2475w am geeignetsten? Muss/darf für eine Kalibrierung im sRGB-Modus bei Windows das sRGB Color Profil aktiviert sein?


    Firmware: Kann Firmware aktualisiert werden? - Was ist die neueste Firmware?


    Mittels der Update-Funktion des Display Assistenten wird ein Update der Firmware empfohlen. Herunterladen kann man die Datei/das Programm 'HP DA Firmware Updater 1.65'. Der Versuch, darüber ein Update vorzunehmen, schlägt allerdings fehl. Es erscheint die Fehlermeldung: "Monitor nicht mit dem Rechner mittels USB 2 Kabel verbunden." Tatsächlich besteht aber solch eine Verbindung. Zwar wird sie beim Monitor nicht - wie vom Programm beschrieben - mittels eines Mini B-Steckers hergestellt, sondern mittels eines 'normalen' B-Steckers, da der LP 2475w nur über einen B-Stecker-Eingang verfügt. (Entsprechendes Kabel im Zubehör enthalten.)


    Also fragt man sich: Ist ein Firmware-Update ausgeschlossen; der Eingang defekt oder warum wird das USB 2.0 Kabel nicht erkannt?


    Wer weiss was??


    Danke!

  • @ jupp


    Genau in dem Bereich befinden sich die "Antirutsch-Gummifüsschen" (ca. 1 mm stark) des Standfußes. Ohne einen entsprechenden rutschfesten Ausgleich besteht daher eine 'Kippgefahr'. Ich würde ihn vorne nicht "überstehen" lassen.

  • hat irgendjemand probleme Ac3/DTS Ton über hdmi und coaxial weiterzureichen?
    ich habe am coax ausgang des monitors einen decoder angeschlossen und der bringt nur lärm wenns nicht stereo ist.

  • Hallo


    Ich werde wohl die Tage den HP LP2475w geliefert bekommen - die AT-Variante.


    Ich lese nun immer wieder, dass die Werkseinstellungen unpassend sind.
    Wenn ich nun mit AdobeRGB arbeiten will - muss ich den monitor noch kalibrieren? Wie mache ich das? Gibts ne Seite, wo das beschrieben wird? Oder gibts ne Seite wo diverse Tipps hierzu zu dem modell existieren?


    puuh ist dieser Rto.. oder grün-stich immer zu sehen? Kann man den verringern?
    Je mehr ich lesse kommen mir hier zweifel, ob man überhaupt was erkennt mit dem monitor?


    mfg und bitte um Hilfestellung


    Sven

  • Guten Abend mon General!


    Der HP 2475 bietet einiges für das Geld und ist für EBV im ambitionierten Amateurbereich durchaus brauchbar.


    Es ist ein Wide Gamut Monitor. Wenn Du einigermaßen farbverbindlich arbeiten willst, muß der Monitor kalibriert werden. Das geht nicht mit irgendwelchen Anleitungen oder Tips. Von dieser Meinung kannst Du dich getrost verabschieden.


    Du brauchst einen Colorimeter und die entsprechende Software (ca. 200,- Euro). Eine farbverbindliche Darstellung ist anders nicht zu erreichen.


    Photoshop hat ein gutes Farbmanagement. Unter Photoshop kannst Du nach einer Kalibrierung im sRGB und AdobeRGB Farbraum arbeiten.


    Da brauchst Du auch. Denn für WebDesign ist der sRGB Farbraum relevant.


    Es tut mir leid, wenn das schlechte Nachrichten für dich sind. Aber so ist eben das Leben und der Krieg.


    Grüße
    Winston Smith

  • hallo


    Das ist ja irgendwie "schei..." - wozu dann einen Monitor kaufen, wenn man ihn nichtmal gescheit einsetzen kann?
    Würde denn das hier genügen:



    Oder kommt hier wer aus Karlsruhe, der sowas hat und ihn ggf. gegen ne Aufwandsentschädigung ausleihen kann?


    mfg
    Sven

  • Hallo GeneralofWar!


    Der Spyder 2 ist nicht für wide gamut Monitore wie den 2475 geeignet. Ein Spyder 3 Pro sollte es mindestens sein. Besser wäre das Silver Haze Pro oder das Eye-One Display2.
    Wenn du mit einem Monitor wie diesem vernünftig arbeiten willst, solltest du dich wenigstens mit den Grundlagen des Farbmanagements vertraut machen. Hier mal eine Einstiegshilfe:

  • Quote

    Das ist ja irgendwie "schei..." - wozu dann einen Monitor kaufen, wenn man ihn nichtmal gescheit einsetzen kann?
    Würde denn das hier genügen:

    Ich empfehle Dir sowieso einen Colorimeter zu kaufen. Ist ja nicht so teuer, und Du hast das Ding dann (inkl. Software) für die nächsten 5 Jahre oder so...
    Dazu kommt, dass Du damit nicht nur den HP kalibrieren kannst, sondern jeden anderen Bildschirm inkl Laptops. Auch schlechte Bildschirme wirst Du nach Kalibrierung nicht mehr erkennen. Der Wert von einem Colorimeter ist immens, und ich empfehle jedem einen Colorimeter sogar vor einem neuen Bildschirm zu kaufen.
    Gruss
    Eatsmee

  • Ich empfehle Dir sowieso einen Colorimeter zu kaufen. Ist ja nicht so teuer,

    .. Ahja .. also alle über 100EUR IST teuer.
    Also ich habe den Monitor mal ausprobiert - sieht soweit ganz gut aus, naja mh Umstellung und leichter Rotstich und naja nicht so gut, was Konturen anbelangt - also kontrastprobleme. Wer ich doch mit leben müssen ?


    Als Colorimeter kaufen dass man mit dem monitir arbeiten kann, sollte eigentlich stets explizit bei den Monitortests angegeben werden, da das immer übersehen wird - von Laien.


    puuuh ich will meinen Röhrenmonitor wieder


    mfg
    Sven

  • Hi,


    ich bin auch kurz vorm kauf des LP2475W, doch mei Wunsch ist es eiegntlich, einen Monitor zu bekommen, mit dem ich Bilder bearbeiten kann und wo dann der Ausdruck (am normalen Home Fotodrucker) so aussieht wie auf dem Bildschirm.


    Bislang war das leider nicht so. Kann ich das mit dem HP denn hinbekommen? Also Anzeige im Photoshop gliech (so gut es geht) Ausdruck am Tintenstrahler?


    :)


    danke,
    Markus

  • Hallo margus!


    Der HP 2475 ist zur Bildbearbeitung durchaus geeignet. Es handelt sich um einen s.g. Wide Gamut Monitor. Wenn Du farbverbindlich arbeiten willst, muß der Monitor kalibriert werden. Du brauchst also einen
    Colorimeter bzw. einen Spectralphotometer mit der entsprechenden Software.


    Den Ausdruck kannst Du unter Photoshop (Softproof) simulieren. Wenn der Ausdruck mit der Bildschirmdarstellung genau übereinstimmen soll, wird es kompliziert.


    Dann muß der Drucker profiliert werden. Es werden diverse Muster ausgedruckt, die Muster werden mit einem Spectralphotometer vermessen und ein Druckerprofil erstellt. Anhand dieses Profil kann man
    unter Softproof den Ausdruck ziemlich genau simulieren. Der ganze Spaß muß mit jeder Papiersorte wiederholt werden. Also ziemlich aufwendig und nicht billig. Das war natürlich jetzt vereinfacht.


    Ich würde es unter Photoshop (Softproof) erst mit dem mitgelieferten Druckerprofil versuchen. Eine zweite Möglichkeit ist die Bilder bei einen Belichter ausdrucken zu lassen. Es gibt diverse Firmen die den Farbraum berücksichtigen und auch passende Profile zur Verfügung stellen. Anhand dieser Profile kannst Du dann wieder unter Softproof den Ausdruck simulieren.


    Grüße
    Winston Smith

  • ich bin seit gestern auch stolzer besitzer eines LP2475w und würde ihn gerne kalibieren.


    ich hab hier ein eye-one diplay2 teil herumliegen, ist das ding zum kaliprieren für den LP2475w geeigent bzw. muss man bei der kalibrierung irgend etwas beachten?



    thx