HP LP2475w (Prad.de)

  • Hallo zusammen!


    Nun habe ich mich durch dutzende Seiten gelesen und dabei gelesen, dass es von Vorteil wäre, den LP2475w (auf den ich bereits warte) mit dem Spyder3 zu verwenden.
    Ich wollte mal fragen ob ich das nun richtig verstanden habe.
    Der Spyder dient dazu, den Monitor, also dessen Farben abzutasten und dementsprechend zu kalibrieren um diese im Zusammenspiel möglichst farbneutral darstellen zu können, sprich kein besonderer Stich einer Farbe.
    Falls ich das korrekt verstanden habe hab ich ne Frage:
    Klappt das und führt das zu einem zufriedenstellendenen Ergebnis?!
    Also ob die knalligen Farben, von denen hier in vielen Posts berichtet wird, somit ÜBERALL verschwinden?
    Oder dient der Spyder nur um ein Profil zu erstellen, dass man lediglich in Programmen verwenden kann, die über ein Farbmanagement verfügen?


    Ich überlege mir nun zusätzlich einen Spyder zuzulegen, jedoch erst wenn ich verstanden habe wie das ganze funktionieren soll.


    Vielen Dank im voraus!


    mfg dumdum


    EDIT: Nach erneuten Überlegen befürchte ich, dass der Spyder dazu dient, ein exaktes Farbprofil des Bildschirms zu erstellen. Also wie das AdobeRGB-Profil. Das würde bedeuten dass nur spezielle Programme relativ farbtreu dargestellt werden können.
    Hoffe ich liege falsch ^^

  • Hi!
    Nee, mit deinem Edit liegst du richtig!


    Warte es erstmal ab bis du ihn hast. Manche empfinden die Farben ja als positiv, vielleicht stört es dich ja gar nicht. Und in allen anderen Belangen empfinde ich den HP als spitzenmässig!!! Schärfe, Haptik, einfach alles!

  • Danke für die fixe Antwort, auch wenn ich eine andere Antwort lieber gehört hätte, aber da kannst du ja nix für ^^
    Mh, echt schade.


    Wobei es ja auch halb so wild ist. Wenn ich die AdobeRGB-Einstellungen nehme, kann ich zumindest Grafiken bearbeiten und surfen bei relativ gut angenäherten Farben.
    Leider finde ich im Web keine Software die es ebenso zum Abspielen von Videos beherrscht.


    Spiele zock ich selten, aber da kanns ruhig was knalliger sein :D


    gruß dumdum

  • Quote

    Also ob die knalligen Farben, von denen hier in vielen Posts berichtet wird, somit ÜBERALL verschwinden?
    Oder dient der Spyder nur um ein Profil zu erstellen, dass man lediglich in Programmen verwenden kann, die über ein Farbmanagement verfügen?

    Die knalligen Farben verschwinden erst in fm fähiger Software. Die benutzt das erstellte (und in Windows hinterlegte) Monitorprofil und das in der Datei hinterlegte Profil, um das korrekte Tonwertmapping durchzuführen. Die Kalibrierung vor der Profilierung dient dazu, dein (konstantes) Wunschgamma, (konstante) Farbtemperatur und Helligkeit zu erreichen. Davon profitierst du natürlich auch in nicht fm fähiger Software, was aber keine farbechte Darstellung sichert. Um das zu erreichen, muß man tiefer in die Trickkiste greifen (sofern es der Monitor erlaubt):



    oder ein hardwarekalibrierbares Gerät mit (kein Automatismus) der Möglichkeit einer Farbraumemulation (z.B. Eizo CG-Reihe) kaufen.



    Gruß


    Denis

  • Hallo Leute!
    Ich versuche jetzt mal ein drittes Mal eine Antwort zu bekommen. Wäre es vielleicht mal möglich das jemand von euch einen Zollstock zur Hand nimmt und mir die Maße (Breite und Höhe des Monitorbildes mit und ohne Rahmen) mitteilt. Es wäre sehr wichtig für meine(Kaufentscheidung für 22 oder 24 Zoll).
    Vielleicht "erbarmt" sich mal jemand ;-)
    Ramesse

  • Die Größe ohne Rahmen sollte man sich doch ausrechnen können, oder nicht? 24 Zoll Diagonale bei 16:10 Seitenverhältnis ...



    Könnte wetten, dass die anderen Maße auch alle im Handbuch (welches man sicher auf der Webseite downloaden kann) zu finden sind.

  • Die Größe ohne Rahmen sollte man sich doch ausrechnen können, oder nicht? 24 Zoll Diagonale bei 16:10 Seitenverhältnis ...

    Könnte man schon. ich hatte allerdings ein bisschen auf eine schnelle Hilfsbereitschaft der Besitzer dieses Monitors gehofft weil es einfach bequemer ist. Zumal es ja wohl auch keine große Sache gewesen wäre. Scheinbar möchte mir aber wohl keiner den kleinen Gefallen tun, schade!

  • Sieht eher so aus als ob Du nicht rechnen kannst!?

    Danke für deinen äußerst gehaltvollen und hilfreichen Beitrag Dandruff. Das hat mich echt weitergebracht. :thumbdown:


    Inzwischen hat sich doch noch ein hilfsbereiter Forumsteilnehmer gemeldet und mir sämtliche Maße gemailt. Es gibt also doch noch hilfsbereite Mitmenschen :thumbsup:

  • Ramesse


    Ich würde zwar auch nciht so reagieren, aber ich kann die Reaktion absolut verstehen.
    Wärst du auf die 3.!!! Seite (nicht 15 oder so) gegangen und dir 3 Minuten zum durchlesen genommen, wärst du zum einen schneller ans Ziel gekommen, zum anderen müsste man hier nicht "diskutieren"


    Hier nochmal der Link, ich denk ma da steht so einiges nützliches zum HP LP2475 drin:


    HP LP2475w (Prad.de)


    gruß dumdum


    EDIT:


    @Sailor Moon
    Vielen Dank für die informative Antwort. Das habe ich befürchtet.
    Ich warte erstmal bis der Moni da ist und schau dann. Ich denke aber nicht, dass ich ein Kal.gerät kaufen werde, damit nur in einer handvoll Anwendungen farbechte Farben angezeigt werden. Zudem wurde ja relativ zu Beginn des Threads mal gemeint, dass der AdobeRGB-Farbraum sehr ähnlich zu dem des Fernsehers ist. Das teste ich dann erstmal und schau ob es ein zufriedenstellendes Ergebnis liefert.

  • Quote

    Zudem wurde ja relativ zu Beginn des Threads mal gemeint, dass der AdobeRGB-Farbraum sehr ähnlich zu dem des Fernsehers ist.

    Nein, das ist er nicht. Es geht dort eher Richtung sRGB. Rec. 709 definiert für HDTV dann sogar die identischen Primärfarbpositionen. Die Auswirkungen (Sättigungs- und Farbtonunterschiede) einer Wiedergabe auf einem Gerät mit erweitertem Farbraum sind schon gut sichtbar - ob dich das stört, kann ich natürlich nicht sagen. Ausprobieren.


    Gruß


    Denis

  • Nun habe ich den HP schon ein paar Tage. Nach ein paar ängstlichen Minuten, in denen ich befürchtet habe, dass die knalligen Farben nicht "kontrollierbar" sind, bin ich nach einigen getesteten Einstellung recht zufrieden. Lediglich rot sticht noch was. Grün und blau (eher bei grün notwendig) habe ich "gebändigt" bekommen.
    Im Firefox habe ich per Farbmanagement und der Wahl des AdobeRGB1998.icc gute Werte im Vergleich zum deaktivierten Farbmanagement in FF.


    Insgesamt hat sich der Kauf gelohnt, wenn man mit dem leicht übersättigten Rot leben kann. Das Gerät hat bei mir kein grün-rot Verlauf, keinen einzigen Pixelfehler bzw Subpixelfehler und macht einen stylischen und robusten Eindruck.


    Nun versuche ich noch irgendwo ein Spyder oder ähnliches auszuleihen um den Bildschirm noch genauer einstellen zu können. Bzw. mit anderen zusammenlegen, TFTs gehen ja gerade gut über die Ladentheke...


    Vielen Dank für die hilfreichen Antworten und natürlich für den Prad-Test :)


    gruß dumdum

  • hallo,


    hat denn jemand eine xbox360 per hdmi an diesen monitor angeschlossen?
    die xbox360 kann doch auf 1080i skalieren, mit 1:1 darstellung / ohne interpolation sollte das doch super aussehen und keine nachteile gegenüber einem echten tv gerät haben, oder?
    kann da jemand allgemein etwas zu seinen erfahrungen sagen und evtl. einmal ein bild machen wie das so ausschaut? funktioniert das hinausführen des sounds (das per hdmi übertragen wird) über den monitor ohne probleme?


    und noch eine andere frage:
    bin nicht so der spieler, habe bisher einen LP2065 bei dem ich von einem evtl. input lag bisher nichts gemerkt habe. ich nehme an der LP2065 wird auch ein input lag haben weiß jemand ob dies größer/gleich dem des monitors hier ist? sprich könnte ich überhaupt eine verschlechterung feststellen?


    vielen dank!

  • Hallo,
    hatte auch den Fehler, dass bei weißem oder grauem Hintergrund , z.B. bei Windows-Mail, ein Farbfehler deutlich sichtbar war: Von linksoben grünlicher - nach rechtsunten rötlicher (in der Mitte auf neutralweiß eingestellt entspr. PRAD-Empfehlung). Der "rosa Bereich" schien auch heller zu sein, der grünliche dunkler. Getestet an 3 PC, u.a. mit einer Nvidia 8600 GT und verschiedenen DVI-Kabeln. Immer gleicher Effekt.
    Eine der Grafikkarten hat auch einen VGA-Ausgang. Daran angeschlossen (VGA an DVI mit dem beiliegenden Kabel) drehte sich der Effekt um: Von linksoben rötlicher nach rechtsunten grünlicher/dunkler. Da ist also wohl nicht das Panel selbst fehlerhaft sondern es liegt an der Signalverarbeitung??


    Zweimal Ersatzmonitore über HP-Europe, Niederlande, erhalten, jedesmal das gleiche! Alle drei waren in der Tschechei im Dez. 2008 produziert.



    Der dritte Monitor ging zuletzt auch noch an die Technik von HP. Dort wurde der Verlaufsfehler bestätigt, dies sei aber "Normal" und auch angeblich durch Kalibrieren zu beheben. Es wurde aber eingeräumt, dass dies nur in der Kombination "Eigener PC und Monitor" mit teurem Messgerät möglich sei. Der an mich zurückgesandte 3. Monitor hatte bei mir jedenfalls wieder den Verlaufsfehler.


    Werde mich jetzt wieder mit meinem alten DELL 19´ begnügen. Der stellt wenigstens die gesamte Fläche gleichmäßig weiß dar.
    HP sollte sich auf Drucker beschränken und erst dann 24-Zoll-Monitore anbieten, wenn sie die Technik auch beherrschen.


    Was habe ich daraus gelernt: Auch den guten Tests von PRAD ist nicht generell zu trauen, erst mal noch in den Foren recherchieren! Hatte ich leider nicht getan.
    Wünschen würde ich mir von PRAD, dass der m.E. zu positive Test (aufgrunddessen ich den Monitor leider gekauft habe!) ergänzt wird. Immerhin haben hier nun schon Viele über diesen Fehler berichtet!


    Gruß
    Manfred

  • Also meine Rosastichigkeit des Gesamtbildes war auch völlig unakzeptabel.
    Hatte 2 Exemplare hier, beide das gleiche "Problem".
    Der Service sagte: Farbdarstellung normal...


    Habe nun auch schon andere Wide Gammut Displays gesehen, die hatten zumindest keinen Rosastich.


    Schade - toller Monitor, aber für mich völlig unakzeptabel, weil unbrauchbar.