Dell 2209WA (Prad.de User)

  • So, jetzt in einer dunkleren Umgebung kann ich mir ein genaueres Bild machen.
    Lichthöfe usw. hat er alles nicht, Geräusch scheint auch ok zu sein, dass er schonmal in Gebrauch war, finde ich auch nicht so schlimm.
    Allerdings ist der komplette Bildschirm irgendwie gelbstichig, nicht nur ein bestimmter Teil. Ich hab zum Vergleich mal ein CRT daneben gestellt, der zeigt klares weiß. Da kommt mein Dell lange nicht ran, er wirkt immer gelb. Erst wenn ich die Helligkeit auf 100 stell, dann wird das gelb weniger und er wird weißer.
    Ist das das typische Gelbstichsyndrom oder kann ich das mit irgendeiner Einstellung wegbekommen?

  • @ TFTuser


    danke, ich wußte dass ich es irgendwo auf den 30 Seiten gelesen hatte - habs aber nicht mehr gefunden


    vielen dank


    P.s. Wo seh ich denn das Herstellungsland ?? und welche version REV der Bildschirm hat ? thx


    @ Ungeheuer


    wie bist du an die Daten gekommen ? REV A00, Mar 2009, Made in Czech ... danke


  • Links am gerät hinter den USb-Ports ist ne karte zum rausziehen, da stehts drauf

  • @ TFTuser


    super vielen dank für deine schnelle Hilfe


    REV A00, Mar 2009, Made in Czech


    Hat diese Karte noch ne andere Bedeutung ? oder stehen da nur Daten drauf


    Achso, wie findest du die Bilder ? die ich hochgeladen habe ? sehen die für dich gut aus ? danke


    gruss technature

  • Die Karte beinhaltet eben diese Daten und auf der Hinterseite der Karte sind die ganze Logos drauf, die sonst dem TFT hinten oder sonst wo die Optik verschandeln würden.


    Die Bilder sehen gut aus, bei mir ist das von Gelbstich/Weißverteilung auch nicht anders.

  • @ TFTuser & @ Ungeheuer


    danke für Eure Hilfe ;-)


    @ TFTuser & @ Ungeheuer


    was habt Ihr denn für ne Einstellung - Kontrast & Helligkeit - vielleicht noch was an RGB Einstellungen geändert ?


    Meine Einstellungen sind :


    40 Helligkeit
    75 Kontrast


    RGB


    ROT100
    GRÜN 92
    BLAU 100


    thx tech

  • Also ich hab meinen auch seit heute.


    bin eigentlich super zufrieden..


    gelbstich kann ich nicht erkennen.
    Helligkeitsverteilung auch super im vergleich zu nem tn pannel was ich vorher für 1 tag hier hatte. oben ein bischen backlight bleeding erkennt man aber so gut wie null.


    aber er hat entweder nen toten pixel oder es ist dreck zwischen den scheiebn. ist aber unten links und stört mich nicht.


    ich möchte nicht umtauschen bis ich vll. mal ein "perfektes" gerät erwische.


    mich störts net und für 300 euro kann ich damit sehr gut leben da das bild und die blickwinkel zum vorherigen tn für knappe 300 € um längen besser sind.

  • gestern Abend nochmal ein bischen getestet, ganz so super wie anfangs gedacht ist er dann doch nicht, aber et jet.


    Wie der von blackhearted hat er oben rechts einen helleren Bereich, ist aber weitaus weniger schlimm als bei meinem zweiten. Bei der PRAD-Seite (oben blau, unten weiss) höre ich ein leichtes, flackerndes Geräusch. Mal sehen obs mich irgendwann annervt.

  • HI!




    Ich habe jetzt auch meinen Monitor. Sieht sehr schick aus. Leider scheine ich einen erwischt zu haben, der am rechten Rand dunkler wird....




    Oder bilde ich mir das nur ein, aufgrund der vielen Berichte hier über diesen Mangel?



    Wie könnte ich das eindeutig testen?




    DANKE!

  • TFTuser


    Ich hab momentan Helligkeit 40, Kontrast 75.....gestern abend im dunklen Raum war mir das aber zu hell, da hatte ich eine Helligkeit von 15. Das ist mir jetzt im hellen Raum aber wieder zu dunkel. Hab eigentlich keine Lust, mehrmals am Tag an der Helligkeit zu drehen...


    RGB hab ich nicht verändert, was genau würde ich denn da ändern? Hab da leider überhaupt keine Ahnung davon.


    Würde es eigentlich sinnvoll sein, wenn ich eine der fertigen Kalibrierungsdateien nutze, oder sieht die immer nur speziell mit dem einen Monitor verwendbar?

  • @Goscher:


    testen durch gucken, wenns Dich stört, oder Du das Gefühl hast beim Blick auf den Monitor am rechten Rand vom rechten Auge Blind zu sein (wie bei meinem ersten), dann stell dich auf ne Tauschorgie ein.


    Hier sind übrigens die Bilder von meinem:


    auf dem Dunklen ist der helle Bereich markiert, sieht zwar insgesamt gruselig aus, ist aber auf die lange Belichtungszeit zurückzuführen und in Real nicht so wild.



  • @Goscher: Das "Beweisfoto" ist ungeeignet. Man kann zwar in weißen Bildteilen mit einem EBV-Programm die Helligkeitswerte abgreifen, aber der Knackpunkt liegt sowohl in der Verwendung einer Kamera als auch in der Aufnahmeposition.


    Mindestens hätte man die Aufnahmeposition möglichst mittig über dem Bildschirm wählen und den Bildschirm einigermaßen parallel zur Aufnahmeebene der Kamera ausrichten sollen. So ist das Bild schon mal stark windschief (oben deutlich breiter als unten, die Winkel in den Bildschirmecken oben kleiner und unten größer als 90°).


    Dazu kommt noch eine reichlich starke tonnenförmige Verzeichnung durch die Kamera-Optik, was hier vorrangig ein Fingerzeig auf Brennweite und Preislage der Optik ist (Zoomoptik, auf Weitwinkel gestellt, untere Preislage).


    Die Vignettierung (bzw. in der Fotografie der dort oft eingerechnete Randlichtabfall) haben häufig eine deutlich sichtbare Auswirkung auf die Bildhelligkeit, besonders gern bei großer Blende.


    Durch die Kamera verursachte Unregelmäßigkeiten der Aufnahmehelligkeit kann man so jedenfalls nicht von den garantiert vorhandenen Unregelmäßigkeiten der Bildhelligkeit des 2209WA unterscheiden.

  • Ich sitze nun auch seit 30 min vor dem Dell 2209WA in silber. Tja, was soll ich sagen. Nach den ganzen Berichten hier war ich skeptisch. Also mal den Händler angerufen und gefragt, wie häufig das Problem wirklich auftritt. Der Händler kannte das Problem, sagte mir aber, dass das im Vergleich zur Masse der Verkauften Geräte nur sehr wenige Kunden bemängeln. Daraufhin fragte ich ihn, ob es möglich sei, das Problem bei einer Pixelfehlerüberprüfung auch zu begutachten und mir ein einwandfreies Gerät zu liefern. Nebenbei äußerte ich noch den Wunsch, auch das Betriebsgeräusch zu begutachten. All' das wurde mir zugesagt, also habe ich bestellt.


    Nun steht der Moni also hier.


    Optik und Mechanik + Verarbeitung: 1a
    (Sub-)Pixelfehler: 0 (Kann man nach einer extra bezahlten Überprüfung auch verlangen.)
    OSD-Menü, Lieferumfang, Verpackung: 1a
    Das Bild an sich: Klasse
    Betriebsgeräusch: Nicht vorhanden


    Blick an den Rechten Rand bei hellen, weißen oder blassen Flächen: Farbverlauf


    War ja klar... Gut, jetzt fängt das Abwägen an: Ich kann mit Sicherheit behaupten, dass man momentan für diesen Preis keinen besseren 22"er WS bekommt. Ebenso bin ich mir sicher, dass manche Menschen das vielleicht gar nicht bemerken würden, wenn sie es nicht wüssten. Manche wahrscheinlich auch nicht, wenn sie es wüssten. Und viele, die es merken würden, würden sich wahrscheinlich nicht daran stören, bzw. das als ganz normal ansehen. Daher mache ich dem Händler trotz seiner Zusage keinen wirklichen Vorwurf. Das Gerät hätte ich so auch zu 100% als OK verschickt.


    Zu welcher Gattung der 2209WA-Besitzer ich gehöre, weiß ich noch nicht. ;) Ich nehme den Farbverlauf (in Wirklichkeit ist es eher eine kleine Änderung der Farbtemperatur, keinesfalls kann man das einen Gelbstich nennen) wahr. Ich weiß aber noch nicht, ob mich das so sehr stört, dass ich den ansonsten wirklich perfekten Monitor auch auf den Roulette-Tisch werfen will. Das gucke ich mir jetzt erstmal übers WE an und dann entscheide ich. Außerdem mache ich euch am WE mal ein paar Bilder, für die, die sich da nichts drunter vorstellen können. Die entsprechende Ausrüstung hab ich da.


    Wenn ja, dann bestelle ich einen neuen Moni direkt bei Dell und lasse diesen hier per Widerruf an den Händler zurückgehen. So bekomme ich ziemlich sicher ein Neugerät (der Moni ist fast überall, auch bei Dell als in 1-2 Wochen lieferbar gekennzeichnet. Das heißt: Da kommt wohl ne neue Charge.) Edit: Das nehme ich wieder zurück, seit heute haben fast alle Händler den Dell wieder... Ein Angebot von Dell für 298 inkl. habe ich schon im Postfach. Wenn man jetzt tauscht, bekommt man schätzungsweise mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Gerät, dass wegen leichtem Brummen oder eben dem Farbverlauf schon zurück kam. Mehr dazu unten.


    Noch 2 generelle Anmerkungen:


    1. Wenn Dell die Rückläufer nicht wieder in Umlauf bringen würde, wären sie schön blöd. Mein Gerät ist insgesamt gesehen so gut, dass man das unmöglich in die Presse wandern lassen kann. Da müsste man dann auch ganze Schiffe mit TN-Panels, nervenden Netzteilen, schlechter Ausleuchtung, etc. versenken. All das hat der Dell nicht. Ganz klar würde ich diese Monis bei ner Reklamation wieder in Umlauf bringen. Nur sollte man vielleicht bei Dell darauf achten, Kunden, die sich wegen dem Farbverlauf beschweren, nicht ein Gerät zu senden, das genau deswegen schon zurück kam. ;) Außerdem besteht bei einer Reklamation nicht das Recht auf ein Neugerät (und das wird auch in den meisten Fällen nicht so gehandhabt). Weiterhin wundert mich, das Dell überhaupt sowas als Reklamationsgrund anerkennt. Ein Fehler oder echter Mangel ist das in meinen Augen einfach nicht und andere Firmen würden den Monitor wohl wieder als einwandfrei zurückschicken sowie die Kosten dem Kunden aufbrummen. Nur: Wenn Dell das Tauschroulette eben anbietet, warum sollte man dann nicht versuchen, den 101%ig perfekten TFT zu bekommen.


    2. Das richtet sich an alle, die noch (auch wegen dieser "Problematik") überlegen, sich den 2209WA auf den Tisch zu stellen: Was besseres bekommt man zur Zeit nicht für 300€ und wird man auch so schnell nicht bekommen. Das sollte einem klar sein. Farbverlauf hin oder her. Und wie gesagt: Die neue Charge scheint im Anmarsch zu sein. Edit: s.o.

  • ...gute Zusammenfassung!... letztendlich muß jeder selber wissen, ob er mit all dem Leben kann oder nicht. Aber ob Du mit einem monitor aus der neuen Charge besser bedient bist weist Du vorher auch nicht. Mein erster war auch "Neu", trotzdem war ich komplett unzufrieden, mittlerweile bin ich mit dem gebotenem zufrieden, trotz leichter Mängel die ich dem Gerät aber wg. dem positiven Rest nicht übel nehme.


    Mittlerweile hab ich ja einige gesehen und eins kannst Du mir glauben: Gelbstich ist nicht gleich Gelbstich (wahlweise zu ersetzen durch Fiepen, Abdunklung, Pixelfehler oder Schmutz usw.). Wenns zuviel des Guten ist muß man halt tauschen. Ein toter Pixel rechts unten in der Ecke wäre mir sowas von wurscht, aber in der Mitte würd ichs nicht aushalten.

  • 2. Das richtet sich an alle, die noch (auch wegen dieser "Problematik") überlegen, sich den 2209WA auf den Tisch zu stellen: Was besseres bekommt man zur Zeit nicht für 300€ und wird man auch so schnell nicht bekommen. Das sollte einem klar sein. Farbverlauf hin oder her.

    Kann Dir 100prozentig zustimmen. Wer sich TN wegen des Blickwinkels nicht antun will und trotzdem möglichst wenig Geld ausgeben will, ist mit dem Dell bestens bedient.
    Der Gelbstich bei meinem (mit viel Mühe erkennbar) ist geringer als der bei einem TN-Panel 50% oberhalb der Bildmitte. Wer darüber meckert muss einfach mehr Geld ausgeben - links wird der NEC P221W beworben.


    Alle, die hier mehrfach umgetauscht haben, hatten meiner Ansicht nach einfach Pech oder/und sind sehr anspruchsvoll. Wenn mir der Dell nicht gefallen hätte, hätte ich mir den genannten NEC angeschaut.


    Alle, die wegen des vielbeschworenen Gelbstichs zögern: Das ist Quatsch, zugreifen!

  • Ich hab grad mal geschaut, meiner ist logischerweise auch REV A00 und wurde im Februar 2009 in Tschechien hergestellt.


    Noch ein paar Gedanken von mir dazu:


    Klar, man überlegt sich den Moni zu kaufen, liest hier vorher von der Verfärbung am Rand und grübelt fleißig los. Dann bestellt man, wartet, und grübelt weiter und fragt sich, was für ein Gerät man wohl bekommt. Ist das Ding dann da, wird es hastig zusammengebaut, angeschlossen - und? Worauf guckt man als Erstes? Richtig. ;) Findet man dann wirklich was, guckt man den Rest des Tages auch dauernd da drauf. Irgendwann nervt man sich wohl selber damit und schickt den Moni zurück - oder auch nicht.


    Eben kam mein in der Thematik nicht vorbelasteter Bruder rein: "Hier guck mal, neuer Monitor." Google aufgerufen und maximiert. "Fällt dir irgendwas auf?" Seine Antwort nach einigem Suchen: "Nein." Ich: "Schau mal rechts das Weiß und links das Weiß, fällt dir was auf?" Antwort: "Hmm, ist das in der Mitte etwas dunkler?". Dann hab ich ihm genau erklärt, was mich "stört". Antwort: "Hmm, naja..." Achselzucken. Ich glaube er hätte es nach Wochen noch nicht bemerkt und ich ohne diese "Vorbildung" wohl auch nicht.


    Lange Rede kurzer Sinn: Am WE wird das mit dem Monitor gemacht, wofür er primär gekauft wurde: Photoshop und CAD. Dabei muss ich mich konzentrieren und werde zwangsläufig nicht alle 10 Sekunden auf den rechten Bildbereich schauen. Da wird sich zeigen, ob es stört, oder nicht. Gerade bei PS dürfte ich schlauer werden. Wenn ich gerade ne Graka hätte, würde ich auch noch ausgiebig zocken, aber ich bin mir schon fast sicher, das man spätestens dabei nichts mehr davon mitbekommt.


    Ironie an der Geschichte: Ausgerechnet hier im PRAD-Forum fällt mir der Effekt am stärksten auf. Das Hellblau des Hintergrundes ist links genau so, wie es sein soll und ca. ab 2/3 des Monitors von links aus gesehen sieht man dann, dass es leicht heller wird. So, als wäre in der Hintergrundgrafik ein dezenter Verlauf.