Was hat sich in den letzten 5 Jahren getan ? Erwäge neuen TFT 24 Zoll

  • Hallo,


    ich nutze seit knapp 5 Jahren einen Eizo S2110W. Ich war bisher eigentlich sehr zufrieden. Der TFT ist nicht kalibriert, allerdings nutze ich die im Test als optimal beschriebenen Einstellungen für RGB und Helligkeit ("custom"-mode).


    Ich erwäge einen Neukauf aus 2 Gründen:


    1.) Hätte ich gerne mehr Fläche, sprich 24Zoll, 16:10
    2.) Könnte ich meinen derzeitigen TFT an meinen Sohn weitergeben, dessen TFT langsam den Geist aufgibt.


    Der Eizo war damals ein tolles Gerät, und hat mittlerweile 10.000 Stunden auf dem Tacho.


    Mein Nutzungsprofil ist: 40% Office (Word, PP, Excel, Web, Mail), 30% Bearbeitung/Sichtung eigener Fotos, 30% Gaming (kein hardcore FPS). Die Fotos werden auf einen Rat hin mit sRGB aufgenommen, wobei meine Kamera auch auf Adobe Farbraum eingestellt werden kann.


    Ich möchte keine 1000 Euro mehr ausgeben (soviel hat der Eizo damals knapp gekostet), maximal 450-500 Euro sind veranschlagt. Ich lese zwar regelmäßig die Tests, habe aber keine Vorstellung davon, ob sich die Bildqualität etc. in den letzten Jahren verbessert hat. Wenn der Eizo "noch gut" ist, würde ich ihn weiter benutzen.


    Ich bin mir einfach unsicher, ob ich mit den heute gängigen Geräten in diesem Preissegment (Dell U2410, HP ZR24 etc.) keinen Rückschritt mache.


    Weiß jemand Rat, der die Entwicklung vielleicht mit mehr als nur Tests verfolgt hat ?


    Gruß
    Speedy

  • Was du unter "mit mehr als nur Tests" verstehst, wäre interessant.




    Jemand der bereits von diesem oder einem ähnlichen TFT auf ein aktuelles Modell umgestiegen ist.


    Jemand der regelmässig mit neuen TFTs zu tun hat (z.B. Tester oder Verkäufer).




    Es geht geht mir zunächst um die Frage, ob in den knapp 5 Jahren eine Qualitätsverbesserung "nach unten", sprich in den angepeilten Preisbereich stattgefunden hat, da ich ungerne wieder 1000 Euro für einen TFT ausgeben möchte. Aufgrund von mittlerweile hoher Verbreitung und Massenfertigung wäre es denkbar, das Kostenvorteile und Technologieverbesserungen in niedrigere Preissegmente durchgereicht wurden. Dies ist praktisch nie aus Tests zu ersehen, da meist mit Alternativen aus der gleichen oder maximal der Vorgängergeneration verglichen wird.


    Ich versuche auch herauszufinden, ob ich ggf. auf den erweiterten Farbraum verzichten kann, da ich die Bildbearbeitung nur als Hobby betreibe.

  • Mir ging es genauso wie dir, wollte auch auf 16:10 bei 24 Zoll umsteigen und nicht wieder 700€ ausgeben.
    Mein alter TFT ist ebenfalls ein Eizo mit S-PVA Panel, S2100.
    Unser Nutzungsprofil ist auch fast gleich.
    Ich hab mich für den HP ZR24w entschieden und würde es wieder tun.
    An die Bildqualität des Eizo kommt er wegen dem S-IPS Panel nicht ganz heran.
    Schwarzwert und Blickwinkel sind beim Eizo einfach perfekt, beim HP verhindert dies der Glitzereffekt.
    Trotzdem kann ich damit leben weil es nur im direkten Vergleich wirklich auffällt.
    Stören tuts mich bei der täglichen Nutzung nicht.
    Die Ausleuchtung, Verarbeitung und Haptik ist bei beiden Geräten sehr gut.
    Für 350€ bekommt man jedenfalls nicht mehr TFT als beim HP.
    Falls er deinen Ansprüchen nicht genügt schickste ihn halt zurück.

  • Danke für Deine Einschätzung.


    Ich hatte vor dem Eizo einen TFT mit IPS Panel und kann mich noch an das Glitzern und die Diskussionen darum erinnern. Es hat mich gelegentlich gestört.


    Wie Du schon feststellst, ist der Eizo diesbezüglich im Vorteil. Alternative wäre wieder ein Eizo, z.B. der 2433 oder der Foris. Aber dann liege ich wieder bei 700-850 Euro.


    Vermißt Du den erweiterten Farbraum ?


    Hast Du eines der vorgefertigten ICC Profile angewendet (z.B. von TFT Central) ?


    Eventuell habe ich am nächsten Wochenende die Chance einen HP ZR24w in Aktion zu sehen, aber das ist noch nicht sicher.


    Grüße

  • Habe noch keinen TFT mit erweitertem Farbraum gesehen geschweige denn besessen.
    Könnte zwar meine Kamera damit (Adobe Farbraum) Aufnahmen machen lassen, aber dann benötigt man außer dem TFT, einem Colorimeter auch noch die Grafiksoftware die das beherscht.
    Ich betreibe das fotografieren nur Hobbymäßig und diese Investition wäre mir dann doch zuviel.
    In einem anderen Forum hat jemand sein HP mit einem Colorimeter eingemessen, die Werte habe ich erstmal übernommen.
    Später habe ich Testausdrucke und Testgrafiken am Eizo mit dem HP verglichen und einen Wert noch etwas nachgeregelt, jetzt sieht es für mich ok aus.
    Bestimmt nicht die perfekte Methode, aber für mich völlig ausreichend.

  • Hat er nicht und in der Übersicht von Eizo steht auch nichts von Wide Gamut, bei anderen Modellen mit erweiterten Farbraum wird dies erwähnt.
    Außerdem sehen die Farben auch "normal" aus.

  • Natürlich hat er keinen erweiterten Farbraum.
    Das gab's zu den Zeiten des S2100 noch gar nicht.


    speedy :
    Wenn du heutzutage ein ähnlich langlebiges/ leistungsfähiges Gerät in neuem Format kaufen möchtest, kann ich dir nur den NEC PA241 / PA271 ans Herz legen. Wenn du "Low Cost" kaufen möchtest und beim alten sRGB bleiben willst, machst du auch mit einem Eizo EV2333 nichts falsch.

  • Natürlich hat er keinen erweiterten Farbraum.
    Das gab's zu den Zeiten des S2100 noch gar nicht.


    speedy :
    Wenn du heutzutage ein ähnlich langlebiges/ leistungsfähiges Gerät in neuem Format kaufen möchtest, kann ich dir nur den NEC PA241 / PA271 ans Herz legen. Wenn du "Low Cost" kaufen möchtest und beim alten sRGB bleiben willst, machst du auch mit einem Eizo EV2333 nichts falsch.

    Ich habe das mit dem wide-Gamut verwechselt. Der S2100 wie auch mein S2110w haben eine 10bit LUT sprich es stehen 1 Milliarde Farben zur Auswahl, es werden aber nie mehr als 16.7 Mio. angezeigt. Von daher kein wide-Gamut.


    Ich habe mich die letzten Tage relativ intensiv mit den üblichen Verdächtigen beschäftigt sprich: Dell U2311, HP ZR24p, Dell U2410, NEC etc. - ich stimme Dir zu, der Eizo S2110 hat mich "versaut" und die Meßlatte wohl sehr hoch gelegt.


    Der NEC PA241 ist sicher ein tolles Gerät, aber soviel möchte ich derzeit nicht ausgeben - der Leidensdruck, bzw. die Lust auf etwas Neues ist noch nicht hoch genug. Und absolute Farbverbindlichkeit ist keine Anforderung.


    Der EV2333 gefällt mir sehr gut (hervorragende Kontraste), aber ist vom Reaktionsverhalten wohl ein Rückschritt - alle Tests weisen auf Schlieren beim Gaming hin.


    Zu guter Letzt bin ich auf den Eizo S2243WH gestoßen. Der scheint im Moment meinen Anforderungen an einen Allrounder am nächsten zu kommen. Ich mag auch die erhöhten DPI, ich kenne das von meinem Laptop (1920*1080) und das Reaktionsverhalten scheint deutlich besser zu sein als beim EV2333. Das Inputlag stört mich weniger, da ich kein Hardcore FPS betreibe. Lediglich die Helligkeitsverteilung des Display scheint ein Manko zu sein. Würde den S2243 gerne mal in Augenschein nehmen.


    Grüße
    Speedy

  • Da sie aus der gleiche Zeit kommen - Dein S2110W und mein S1931 von Eizo könnten möglicherweise eine ähnliche Bildqualität aufweisen. Ich habe mir den neuen S2433W von Eizo gekauft. Er kann mit der Bildqualität von meinem S1931 nicht mithalten. Mein alter Eizo ist dazu auch leise. Ich höre ihn nur, wenn die Umgebung absolut lautlos ist, und ich mit dem Ohr an den Monitor sehr nah rangehe. Insgesamt war ich aber von der Bildqualität des S2433W nicht überzeugt, es kann daran liegen, dass die alten Monitore noch besser - ohne den Glitzereffekt - verarbeitet worden sind. Da bin ich mir aber nicht sicher. Den S2433W hatte ich zurückgegeben. Nun werde ich es möglicherweise mit dem S2100 versuchen.


    Um nun aber doch zu Deiner Ausgangsfrage zu kommen:

    • Es hat sich in den letzten Jahren sehr viel auf dem Monitormarkt getan. TN-Modelle sind extrem viel günstiger geworden. S-PVA Modelle wie Dein S2110W hingegen nicht!
    • Die VA-Technik hat sich offenbar dahingehend geändert, dass neuere Modelle mehr oder weniger einen "Glitzereffekt" hatten, der in letzter Zeit abgenommen hat. Soweit ich das verstanden habe, wird durch diesen Effekt der Blickwinkel erweitert. Wie das nun genau geschieht, und warum mein alter S1931 den Effekt nicht hat, wohl aber einen großen Blickwinkel, da können uns die erfahrenen Besucher hier sicher aufklären.
  • Ich habe heute mal Kontakt mit Eizo aufgenommen.


    Fazit des Gesprächs ist:


    Es gibt aus technischer Sicht keinen wirklichen Technologiesprung, ich sollte keine dramatischen Qualitätsverbesserungen erwarten. Wenn ich auf einen S2243 umsteige, dann gewinne ich die höhere Pixeldichte und Wide-Gamut, evt. auch ein wenig Kontrast. Nur wenn mir das wichtig ist, lohnt der Neukauf. Ich werde mal in mich gehen und mir das überlegen.

  • Natürlich hat er keinen erweiterten Farbraum.
    Das gab's zu den Zeiten des S2100 noch gar nicht.


    speedy :
    Wenn du heutzutage ein ähnlich langlebiges/ leistungsfähiges Gerät in neuem Format kaufen möchtest, kann ich dir nur den NEC PA241 / PA271 ans Herz legen. Wenn du "Low Cost" kaufen möchtest und beim alten sRGB bleiben willst, machst du auch mit einem Eizo EV2333 nichts falsch.

    Ich habe heute mal ein Silver Haze Pro bei euch bestellt. Werde meine beiden TFTs zunächst mal ordentlich kalibrieren und alles weitere auf mich zukommen lassen.