LG 42LE5500 - HDMI-Problem oder Glotze defekt?

  • Hi zusammen,


    ich habe mir kürzlich bei er Neueröffnung eines Planetenmarkts den LG 42LE5500 zugelegt - ist als Zweitgerät für's Arbeitszimmer geplant und dafür eigentlich etwas überdimensioniert, aber bei dem Preis konnte ich nicht widerstehen. :whistling:
    Heute wollte ich die Glotze via HDMI mit dem danebenstehenden PC verbinden, erstmal um rauszufinden ob es funktioniert, und um evtl. damit ein wenig zocken zu können.
    Also habe ich ein HDMI-Kabel in HDMI 1 eingesteckt. Am Rechner wird das Display erkannt, also schnell "Desktop erweitern" ausgewählt und am TV HDMI1 gewählt und dann... langes Gesicht. Kein Bild, stattdessen nur die Anzeige "kein Signal", das Ganze untermalt von einem deutlich hörbaren Rauschen, dass auch beim Runterregeln der Lautstärke bzw. beim Stummschalten des TV nicht leiser wird. Nach einigen Einstellversuchen habe ich dann HDMI 2 probiert, auch da dieses lästige Rauschen, aber immerhin diesmal ein Bild. Das ist sogar fast einwandfrei... leider nur fast, dummerweise bricht es immer wieder komplett zusammen (das Bild wird kurz schwarz, bunte Pixel, dann ist es wieder kurz da). Die Häufigkeit variiert scheinbar je nach Inhalt... als ich ein Video über VLC abgespielt habe, war es teilweise sekündlich, beim Desktop-Hintergrund vielleicht alle 10-20 Sekunden. Bei HDMI 3 gleiches "Bild" wie bei HDMI 1 (nämlich keines...), bei HDMI 4 isses dann wieder so ähnlich wie bei HDMI 2. Ach ja, wenn der Fernseher während dem Booten an ist, flackert das Bild ständig, untermalt von bunten Streifen.


    Leider habe ich keine andere HDMI-Quelle und auch kein anderes Kabel zur Hand, allerdings habe ich über das gleiche Kabel zuvor meinen "Hauptfernseher" (Sony 46 HX 805) mit dem gleichen Rechner verbunden, das hat direkt und absolut wunderbar funktioniert.
    Ich tippe auch deshalb eher auf ein Problem mit dem TV, weil das (Audio-)Rauschen ja auch bei stummgeschaltetem Fernseher bleibt (es kommt also eher nicht aus dem HDMI-Signalpfad, sondern wird wohl irgendwie ungeplant in die Verstärkerelektronik eingestreut).


    Jetzt stelle ich mir die Frage: Ist das eine Inkompatibilität zwischen Grafikkarte (eine ATI Radeon 5770) und dem TV, oder gar ein bekanntes Problem mit dem LG? Ein wenig Googlei und Suche hier im Forum hat leider nix brauchbares zu Tage gebracht.


    Bevor ich die Kiste jetzt zurück zum Saturn schleppe, würde ich mich gerne mal bei der Community erkundigen, ob das ein bekanntes Problem ist.
    Also, wer hat einen aktuellen LG-Fernseher (vielleicht sogar aus der LE5500-Reihe) und kennt dieses Problem womöglich bzw. kann mir bestätigen, dass das nicht normal ist?


    Schonmal danke für eure Hilfe


    Gruß


    W

  • Ist an den HDMI Anschlüssen des LG PC Betrieb überhaupt möglich? Es gibt auch Monitore wo man an einen HDMI Eingang nicht einfach einen PC anschließen kann. Die HDMI Eingänge müssen entsprechend spezifiziert sein. Was sagt denn Dein Handbuch zum PC Betrieb?

  • Ich habe keinen LE5500 aber einen LE5300 und ich kann mir irgendwie nicht vorstellen dass alle 4 HDMI Eingänge deines LG defekt sind. Das wär schon etwas krass :) Dein LG war aber kein Ausstellungsstück oder? Ich kann mir nur vorstellen dass der LG mit deinem verwendeten HDMI Kabel nicht klarkommt. Wichtig wäre zuerst einmal ein anderes Kabel zu versuchen und deiner Beschreibung nach kann es eigentlich nur das sein.

  • Fast auf die Minute Andi :D


    Es gibt am LG einen HDMI Eingang bei dem in Klammer DVI steht. Dieser ist für den PC-Betrieb gedacht aber wenn er eh alle HDMI Eingänge ausprobiert hat, war dieser auf jeden Fall mal dabei.

  • Zunächst mal danke für alle eure Kommentare! :)

    Ist an den HDMI Anschlüssen des LG PC Betrieb überhaupt möglich? Es gibt auch Monitore wo man an einen HDMI Eingang nicht einfach einen PC anschließen kann. Die HDMI Eingänge müssen entsprechend spezifiziert sein. Was sagt denn Dein Handbuch zum PC Betrieb?

    Habe eben nachgeschaut, da ist nur generell vom Anschluss von HDMI-Geräten oder alternativ von DVI-Geräten via DVI-2-HDMI-Kabel die Rede, und zwar für die Eingänge 1-3. Ebenfalls steht da was von einem "High-Speed-HDMI-Kabel", das angeblich erforderlich wäre. Ich habe daraufhin mal geschaut, was es so an Kabeln zu kaufen gibt, da findet man im wesentlichen zwei Kategorien, HDMI-1.3-Kabel (mit Preisspannen von 1,60€ bis ~500€ :wacko:) oder welche für HDMI 1.4, aber keine Unterscheidung in "High-Speed" und "normal". Also für mich sieht das so aus, dass ein Kabel entweder HDMI (1.3 oder 1.4)-konform ist oder es nicht ist, aber es gibt scheinbar im Ggs. zu DVI eben nicht das Problem, dass z.B. man nur teilweise bestückte (=Single-Link) Kabel kaufen könnte. Aber vielleicht kann mich ja jemand erhellen, ob es da wirkliche Unterschiede in der Spezifikation der Kabel (und nicht nur in deren Güte) gibt -- für mich sieht der Kommentar in der Anleitung eher danach aus, dass man damit vermeiden will, dass die Kunden die allerbilligsten Kabel nehmen.
    Und wenn es am Kabel liegt: Wieso funktioniert es beim Sony (gleiche Auflösung am PC eingestellt!)?


    Ich habe keinen LE5500 aber einen LE5300 und ich kann mir irgendwie nicht vorstellen dass alle 4 HDMI Eingänge deines LG defekt sind. Das wär schon etwas krass :) Dein LG war aber kein Ausstellungsstück oder? Ich kann mir nur vorstellen dass der LG mit deinem verwendeten HDMI Kabel nicht klarkommt. Wichtig wäre zuerst einmal ein anderes Kabel zu versuchen und deiner Beschreibung nach kann es eigentlich nur das sein.

    Naja, ich vermute doch mal, dass für alle vier HDMI-Eingänge die gleiche Elektronik zuständig ist (und quasi nur die "Buchse" umgeschaltet wird), und wenn die Elektronik 'nen Knacks hat, könnte das schon sein. Und wieso geht es beim Sony (völlig problemlos), und wieso geht es beim LG bei manchen Eingängen gar nicht, bei manchen etwas besser?
    Und woher kommt das Rauschen? Offensichtlich ja nicht als Nutzinformation über das HDMI-Signal, sonst würde es ja leiser werden, wenn man die Lautstärke runterregelt. Es scheint mir eher sowas wie eine "Einstreuung" zu sein, so als ob der analoge Audio-Verstärkerteil des LG nicht elektrisch sauber von den HDMI-Eingängen getrennt ist.


    Hast du an deinem LE5300 schonmal erfolgreich einen PC via HDMI betrieben? Wenn ja, welche Grafikkarte?


    Fast auf die Minute Andi :D


    Es gibt am LG einen HDMI Eingang bei dem in Klammer DVI steht. Dieser ist für den PC-Betrieb gedacht aber wenn er eh alle HDMI Eingänge ausprobiert hat, war dieser auf jeden Fall mal dabei.

    Laut Anleitung und Blick auf die Rückseite haben die Eingänge 1-3 alle die "(DVI)"-Markierung. Witzigerweise gehen 2 und 4(!) besser als 1 und 3.


    Ich werde also mal noch schnell ein anderes Kabel auftreiben... habe aber dummerweise keine andere HDMI-Quelle, höchstens noch meine DSLR und die hat leider ne Mini-HDMI-Buchse, da passt das vorhandene Kabel nicht.


    Ich befürchte jetzt natürlich eine generelle Inkompatibilität des LG mit meiner Grafikkarte (oder allgemeine Wählerischkeit mit wem er HDMI redet ;) ) , aber mangels andere Quellen kann ich das nicht wirklich testen.
    Da ich noch innerhalb der 14-Tage-Umtauschfrist bei Saturn bin, bin ich daher auch am Überlegen, den Kauf komplett rückgängig zu machen bevor ich mich ständig mit aktuellen oder künftigen HDMI-Quellen wegen möglicher Inkompatibilitäten herumärgern muss.

  • Ich habe eine Asus GTX 275 in meinem Rechner und ich hatte keinerlei Probleme mit dem LG am PC. Könnte natürlich schon auch an der ATI liegen. Der neue Catalyst Treiber ist ja nicht gerade für seine Übersichtlichkeit bekannt aber wenn du dir nicht sicher bist, lieber zurückgeben weil solche Probleme gehen natürlich gar nicht. Der Anschluss externer Quellen sollte mit dem LG eigentlich problemlos möglich sein.

  • Nochmal danke für eure Antworten, vielleicht interessiert es den einen oder anderen, wie es ausgegangen ist:


    Gestern war ich im Saturn und habe den LG umgetauscht... ging relativ problemlos, allerdings musste ich direkt einen anderen Fernseher auswählen (ergo: kein Geld zurück), was bei der Preisgestaltung dieser Märkte gar nicht so einfach ist... die Auswahl ist zwar groß, aber leider sind die Preise bei den meisten Geräten jenseits von gut und böse... letztlich ist es ein Samsung 32C6200 geworden, zum gleichen Preis wie der LG. Natürlich nur 32 Zoll, aber der LG war eigentlich eh ein gutes Stück zu groß für den geplanten Einsatzzweck als Zweitgerät im Arbeitszimmer -- ich hatte den nur trotz der 42 Zoll gekauft, weil es halt ein günstiges Angebot war und ich nicht widerstehen konnte... :rolleyes:
    Der Samsung ist sehr elegant, hat ein tolles Bild, aber ein absolut idiotisches Konzept, um die Sender zu sortieren :huh:, aber das macht man ja nur einmal. Und HDMI funktioniert direkt und problemlos ohne Rauschen, ohne Bildausfälle etc. Unabhängig von der HDMI denke ich also, dass der Samsung für mich die bessere Option ist. Und einen DVB-S-Tuner hat der Samsung auch, wer weiß, ob man den nicht mal gebrauchen kann.

  • Da bist du aber sehr gutmütig gewesen. Rein rechtlich behaupte ich wären sie damit nicht durchgekommen. Wenn dann hätten sie dir einen neuen LG des gleichen Modells um den selben Preis organisieren müssen oder eben Geld zurück. War ja schließlich ein Defekt! Von 42 auf 32 Zoll runter ums gleiche Geld find ich schon krass, ganz egal wie optisch ansprechend der Samsung ist. Qualitativ sind sicher beide Geräte ident. Aber wenn du zufrieden bist dann ist ja alles gut.