Beratung Paneltyp zum langen Arbeiten am Monitor

  • Ich brauche als Kontaktlinsenträger einen Monitor mit dem ich längere Zeit ohne rote Augen zu bekommen arbeiten kann (Office-Anwendungen!).
    In erster Linie geht es bei mir um Bildstabilität (Flimmern). Wenn man sehr empfindliche Augen hat, dann merkt man da (leider erst) bei längeren Arbeiten am Bildschirm grosse Unterschiede.
    Ich hatte früher mal einen Philips 150p (glaube ich TN-Panel) und war sehr zufrieden, genauso mit dem Display von meinem alten Notebook Asus M2N 2400N (Paneltyp?). Mit meinem MSI Netbook U115 (Paneltyp?) konne ich hingegen nicht so gut klar.


    Es wäre prima, wenn ich da einen aktuellen Tip bekommen kann, was hier für ein Paneltyp genau richtig ist.


    Vielen Dank für die Hilfe!


    Matthias

  • Das alte Notebook und das Netbook werden sehr wahrscheinlich auch ein TN-Panel verbaut haben, scheint also wohl nicht am Panel zu liegen. Hat das MSI ein spiegelndes Display? Vielleicht hat dich das gestört?

  • Nein, ist ein mattes, aber ich kann 60 oder 65 Hz einstellen, habe es jetzt mal auf 60Hz eingestellt (war vorher immer auf 65Hz).
    Gibt es noch einen Tip, was generell für Kontaktlinsenträger (trockene Augen wg. verringerten Liedschlag am Monitor) geeingnet ist oder ist das unabhängig vom Paneltyp?


    Vielen Dank!

  • Hallo,



    wichtig das die Helligkeit im Raum und Monitor angepasst sind. In meinen Augen, ist eine Monitor mit PVA Panele sehr Augen freundlich. Natürlich sollte man die native Auflösung des Monitors nutzen, was bei den Märkten meist nicht der Fall ist. Die Oberfläche sollte groß genug sein, das man auch skalieren kann, hier sind die 24" schon ideal. Dann die kleinen Trick das weiß etwas gelblicher machen...


    Aber angenehmes Arbeiten kann man nicht unbedingt an der Panele fest machen, aber schon etwas am Preis, wenn eine Monitor Höhenverstellung hat oder für den Office-Einsatz gedacht ist, ist man auf den richtigen Weg.
    was auch eben wichtig ist, man muss den Augen auch etwas Abwechselung bieten und auch Entspannung, das Ideal ist in meinen Augen das Blatt Papier und das ist sehr schwer zu erreichen, aber von den jetzigen Techniken (PVA/MVA,IPS,TN) ist PVA/MVA dem Papier am nächsten. Es ist auch wieder die Frage wie teuer der Monitor ist, bei den Teueren vermischt sich das und wird nicht so wichtig ob PVA oder IPS (ich persönlich würde Eizo mit PVA einen NEC mit IPS vorziehen, aber das kann auch Voodoo sein ;-).


    der BenQ BL2400PT wäre ein Günstiger, da gibt es hier ja einen Testbericht. Der HP ZR24W ist da etwas universeller braucht aber eine gut ausgeleuchtet Arbeitsraum, also nix für Maulwürfe. Dann die 23" Eizos... eben die Wahl der Qual, Man kann auch eine TN Panele wählen, die können auch ordentlich sein, aber das wird schwer, weil man mit der Winkelabhängigkeit und dann doch mit dem Kopf in eine starr Haltung gerät.


    Gruß
    Michael

  • Hab gerade die Eizos EV2333W (23"@1920*1080) und S2243 (22" @ 1920*1200) vor mir stehen. Sind beide vom Bild sehr angenehm, wobei ich die höhere Auflösung des S2243W (kleinere Pixel) als noch einen ticken angenehmer empfinde.
    Wenn dir 16:9 egal ist kann ich dir den EV2333W zu 100% empfehlen, den musst du nichtmal kalibrieren, der ist absolut top und auch sehr dunkel einstellbar.
    Die 24" Alternative in dem Preissegment (Asus pa246q) hab ich leider noch nicht in der Hand gehabt, werde ich mir auch noch anschauen.

  • Danke erst einmal für die Antworten.
    Ich habe mir mal einen 22" Display beim Freund angesehen (Acer X223w) und muss sagen, dass die Größe echt okay ist, aber dann eher eine Auflösung von 1680x1080, FullHD habe ich nicht testen können, würde mir aber glaube ich zu klein sein von der Schrift.
    Ich habe nur folgendes Problem:
    Habe hier in meinem Arbeitszimmer einen langgezogenen Schreibtisch der 60 cm schmal ist (direkt bis zur Wand).
    Der Abstand dürfte dann etwas gering sein zu so einem großen Display oder?
    Da tendiere ich mehr zu einem 19" TFT.
    Ich werde mein altes Notebook, was eine Nvidea7900GTX und DVI hat, an den TFT anschließen und eine externe Tastatur.


    Was er noch an Features haben sollte ist:
    -sehr gutes Display für Office-Anwendungen (kein Flimmern, sehr gute Lesbarkeit, nicht zu kleine Schrift)
    -DVI (bzw. HDMI)
    -Pivotfunktion
    -Fuß höhenverstellbar
    -Lautsprecher
    -wenn möglich geringer Stromverbrauch
    - TCO 5.0/5.1
    -ggf. HDCP (Bluray über Notebook)


    Hier habe ich einmal eine Suchauswertung:


    Hier finde ich folgende ganz interessant (von den Daten):


    grosse Displays 22-23"
    Samsung F2380M sogar mit HDMI, PVA-Panel (1920 x 1080), HDCP,TCO 5.0 und 45 Watt Verbrauch für 230,-Eizo EV2333WH-BK, PVA-Panel (1920 x 1080), HDCP,TCO 5.0, 45 Watt

    19-20"
    Eizo S1921X-BK/Eizo S1921X-GY, 19" mit PVA 1280x1024, TCO 5.1, HDCP, 25 Watt (finde den nicht zum Kaufen nur den mit 40Watt Eizo S1921XSH-GY)
    Eizo EV2023WH-BK , 20" mit S-PVA 1600x900 (evtl. zu kleine Schrift), 5ms Bildaufbau, TCO 5.0 , HDCP, 40Watt


    Was meint Ihr dazu?

  • Hab das Eizo EV2333 hier, eines der besten Screens die ich je gesehen hab (wenn man keinen größeren Farbraum will). Super kalibriert von der Fabrik her, super Kontrast, top Bild. Wer mit 16:9 und der entsprechenden Auflösung leben kann der findet darin, besonders für den Preis, ein super Display, kann man nix sagen.


    Ich tendiere jetzt aber zu 24", ich will zum arbeiten einfach 16:10. Zur Darstellung von Hochkant-A4-Seiten fehlen mir bei all den horizontalen Leisten (Office 2010 ist ja ein Weltmeister darin) halt die vertikalen Pixel.

  • Ich habe mir den BenQ 24" zugelegt und bin ganz zufrieden mit der Bildqualität. Bei FullHD wäre mir ein 22 oder 23" Bildschirm von der (Standard) Schriftgröße zu klein. Pivot ist für mich nicht wirklich nutzbar, da zu hoch.
    Macht für mich nichts, weil ich 2 DINA4-Seiten nebeneinander bekomme und mit Excel das auch genial ist. Sitze mit ca. 60 cm dicht am Bildschirm, aber klappt für mich ganz gut.


  • Also wegen der Schriftgröße sollte es kein Problem geben, ich habe z.B. meinen bei 1920x1200 mit 125% Schrift laufen, gerade Windows 7 passt alles wunderbar an. Den Browser kannst du problemlos mit Strg + bzw. Strg - skalieren. Programme passen sich großteils automatisch an.


    Vom Panel her würde ich dir PVA empfehlen, meinem Eindruck nach ist das Bild viel "ruhiger" als bei TN, und in der Qualität der Schrift liegen Welten dazwischen


    Zu der Entfernung, ich sitze 40-50 cm (kurzer Tisch und ich mag keine Brillen ;-)) vor einem 24er 16:10 (Eizo FX2431) ... Größe passt wunderbar
    Am schlimmsten war damals die Umstellung von 19er 4:3 auf einen 22er 16:10, aber nach paar Tagen gewöhnt man sich daran, von 22 auf 24 stört es überhaupt nicht mehr.


    Du musst allerdings bei Eizos Monsterständern daran denken, dass der TFT noch ca. 20-25 cm selber braucht, d.h. um wie ich 40-50 cm entfernt zu sitzen muss Raum für 60-75 cm sein