Preiswerter Monitor für Bildbearbeitung

  • Hallo liebe Leute,


    ich wollte nach Euren Meinungen/Empfehlungen für einen günstigen 23"/24" Monitor fragen, der sich auch für Bildbearbeitung eignet.


    Meine Budgetgrenze liegt bei ca. 400,- Euro, da ich auch noch in eine neue Grafikkarte und ggf. ein Colorimeter investieren muss. Mir ist vollkommen bewusst, dass man eigentlich eher das doppelte investieren sollte, um einen Monitor für gute Bildbearbeitung zu bekommen, aber das geht halt nicht.


    Ich bin Amateurfotograf und nutze meinen PC neben Office/Interet v.a. zur Bildbearbeitung. Eine Besonderheit ist hier vielleicht, dass ich vor allem Schwarzweiß-Bilder mache. Ich arbeite mit Photoshop CS4 und Nik Silver Efex Pro. Ich vermute, dass ich also auch beim Monitorkauf dann vor allem auf eine gute Graustufendarstellung achten sollte?


    Ich bin beim Monitor Thema absoluter Neuling, da ich bisher immer noch an einem Uralt Scott 17" Röhrenmonitor gearbeitet habe (ja, ja, nicht lachen). Ich habe trotzdem fleißig Bildbearbeitung gemacht und sogar brauchbare Eregbnisse bei der Druckausgabe erzielt (ich arbeite in einem Verlag, in dem auch Fotofachzeitschriften gemacht werden und als ich unsere Bildbearbeitung mal ein paar Bilder von mir zum proofen gegben habe, just for fun, war man einigermaßen erstaunt über den Grad der Bearbeitung, trotz meines Equipments).


    Ich habe mich hier durch einige Berichte gelesen, und bisher scheinen folgende Monitore ins Raster zu passen:


    HP ZR24W
    Fujitsu P23T-6IPS
    Dell Ultrasharp 2311H


    unsicher bin ich mir, was nun vom


    DELL U2410
    bzw.
    Asus PA246Q


    zu halten ist.

    Ich würde mich über Meinungen zu o.g Modelln für meine Zwecke bzw. andere Tipps sehr freuen. Vielen Dank!

  • Hallo martin!


    Wie ich es sehe, benötigst Du einen Monitor der gut mit dem sRGB Farbraum zurechtkommt.


    Auf ein Wide Gamut Monitor ganz Du also gut verzichten.


    Beschäftige dich mal intensiv mit dem Eizo 2333. Das Gerät sollte passen und auf einen Colorimeter kannst Du auch erstmal verzichten.


    Grüße
    Winston Smith

  • Sehe ich ganz genau so. Der Eizo EV2333W dürfte ganz genau das sein was du dir trotz deinem knappen Budget erhoffst.

  • Hab den Eizo EV2333 hier. Top Gerät, wahnsinns Kontrast, Kalibrierung quasi unnötig out of the box.... und, die recht dunkle minimale Helligkeit, finde ich auch gut. Einziger Kritikpunkt meiner Seite sind die "fehlenden" 120 Pixel in der Vertikalen. Gäbs das Panel mit 1920*1200 wäre es klar für mich, so grübel ich noch.


    Habe jetzt genau wie du den Asus PA246Q als nächstes Ziel im Kopf.

  • ..für die schnellen Tipps! Dann wird es wohl auf den Eizo 2333 hinauslaufen, hört sich echt alles sehr gut. Könnt IHr mir nun villeicht noch sagen, worauf ich beim Kauf einer neuen Grafikkarte achten sollte? :)

  • Men PC ist ein AMD Athlon II 240 mit 3,01 GHz und noch 2 GB Ram, die aber demnächst auf 4 erweitert werden. Grafik ist bisher nur OnBoard. Die Grafikkarte berauche ich alleine schon, weil ich den Monitor nicht analog anschließen will. Ansonsten lautet die Anforderung v.a. Bildbearbeitung, da ich kein Zocker bin (vielleicht 3x im Jahr ein Strategiespiel oder so). Verwendet Software für die EBV: Photoshop CS 4 und Nik Silver Efex Pro.

  • Ja genau, die hätte ich jetzt auch vorgeschlagen. DVI + DP oder gleich zwei DisplayPorts, dann kannste auch noch evtl. mal ein zweites Screen schön digital anschließen.



    edit: vergaß zu fragen:
    PCI oder PCI-Express? Das ist ein riesen Unterschied, ich tippe mal auf Letzteres.