19" HP L1925 (Prad.de User)

  • Hallo,


    hier kommt meine erste kurze Zusammenfassung zum HP L1925.


    Eigentlich hatte ich einige andere TFTs im Visier, wie z.B. Neovo K19, Samsung 191 T oder NEC 1860 NX. Über dieses Forum wurde ich dann auf den HP aufmerksam. Die Infos die ich zu ihm gefunden habe hörten sich gut an, leider war das aber nicht wirklich viel. Deswegen entschloss ich mich ihn zu bestellen und mal selber zu testen, FAG sei dank :D


    So habe ich also am letzten Montag den TFT bei bestellt. Den Shop habe ich über geizhals.at gedunden. Der Bildschirm sollte dort 596 Euro kosten. Leider fand ich den Monitor nicht im Online-Shop. Per mail angefragt, nach exakt 46 Minuten die Antwort. Monitor lieferbar, 596 Euros, bei Vorkasse ohne Versandkosten.


    Also habe ich das Teil gleich bestellt und das Geld überwiesen. Am Dienstag um 13.45 Uhr bekam ich eine mail mit der Versandbestätigung. D.h. das Paket war nicht mal 27 Stunden nach meiner Überweisung auf dem Weg zu mir, echt starke Leistung. :)) Das Paket wurde übrigens mit trans-o-flex verschickt. Laut der Homepage übrigens direkt aus dem Lager eines Grosshändlers, dadurch ist wohl die Gefahr ein FAG-Modell zu bekommen gebannt.


    Das Teil war also schon am Mittwoch da, nur war leider keiner daheim ;( Also musste ich bis Donnerstag warten.


    Als ich von der Arbeit kam (natürlich etwas früher ;-) ) stand er also da. Verschickt wurde er in seiner normalen Verpackung, also ohne Umverpackung. Die Packung war nicht beschädigt, alles sehr ordentlich verpackt. Es sind analog, DVI und Stromkabel dabei, eine CD und eine Anleitung. Dies alles habe ich noch nicht ausgepackt, für den Fall, dass er zurück gehen soll.


    Ich habe den Monitor also aus dem Karton gezogen und war gleich begeistert. Sehr schick das Teil. Erst mal den anderen Monitor vom Schreibtisch runter und den neuen hin. Wow, wie viel Platz da auf einmal ist :D


    Der Bildschirm steht sehr stabil auf seinem Fuss und ist sehr leichtgängig. Höhenverstellung einwandfrei, einfach anfassen und leicht hoch ziehen. Einstellbar ist der Bereich von 6,3 - 17,5 cm, jeweils Unterkannte Bildschirm. Man kann ihn natürlich auch vertikal und horizontal drehen, sowie Pivot einstellen. Alles dass sehr einfach mit einer Hand, man muss nichts festhalten, wie bei manch anderen Modellen.


    Dann habe ich erst mal alle Anschlüsse von meinem alten Monitor angeschlossen, ich denke es sollte keinen grossen Unterschied machen welch Kabel ich verwende, oder? DVI Anschluss habe ich an meiner GraKa leider keinen und die anderen Kabel wollt ich wegen FAG noch nicht auspacken.


    Beim ersten booten hat er sich erst mal synchronisiert und mich in XP hingewiesen dass ich doch die Auflösung und Wiederholfrequenz umstellen soll. Habe ich dann auch gemacht und gleich die Treiber installiert.


    Danach gleich auf die Seite hier und die Testprogramme geladen. Dabei habe ich dann einen Subpixelfehler gefunden. Bei weiss nicht zu bemerken, bei schwarz leuchtet er grün, wie rot ist er weiss, bei grün schwarz und bei blau türkis oder so. Eigentlich fällt er nur bei schwarzem oder blauen Hintergrund deutlicher auf. Er liegt im rechten unteren Bereich, ca. 4 cm vom rechten und 9 cm vom unteren Rand entfernt. Ich denke ich kann damit leben, weil er mir nicht so wirklich auffällt. Andere vermeintliche Pixelfehler haben sich als Staubkorn entpuppt. Puhh, Schwein gehabt.


    Bei der Animation für den Schlierentest sieht man die Schlieren doch recht deutlich. Wenn der eckicke rote Kasten von links angeflogen kommt, sind es ca. 4-5 mm, danach max. 2-3 mm. Da ich keinen Vergleich zu anderen aktuellen Modellen habe (auf der Arbeit nur ein alter Panasonic LC50S 15" von 1998) weiss ich nicht, wie die Schlieren zu bewerten sind. Deswegen probiere ich lieber weiter, ob sich das bei meinem "normalen" Nutzen bemerkbar macht.


    Beim Fernsehen bemerke ich nichts negatives. Es fällt nur deutlich auf, dass das Bild wesentlich heller und einfach besser ist. Das war auch der Kommentar meiner Frau zum Bild. Der Blickwinkel macht auch keine Probleme, aus allen Winkeln von denen man überhaupt nich was sehen kann ist das Bil eigentlich gut. Würde da keinen Unterschied zum CRT sehen. Fernsehen ist also sehr gut, auch auf dem Desktop und beim surfen sieht das Bild richtig klasse aus. Also probiere ich mal was zu spielen...


    Mein aktuelles Spiel Civilization 3 ist ja nicht so richtig die Herausforderung. Das Bild sieht da einfach gut aus. An schnellen Spielen habe ich im Moment nur Quake 3 da. Also mal kurz installiert und angespielt. Da es schon recht spät war nicht sehr lange, ca. 10 Minuten. Da sind mir keine Schlieren aufgefallen, das Bild war sehr gut. Kann aber natürlich auch an mir liegen.


    So dass wars jetzt mal fürs erste, ist doch mehr geworden als gedacht... Abschliessend sei noch mal drauf hingewiesen, dass ich keinen Vergleich habe. Vielleicht finde ich auch deshalb nichts negatives bis jetzt. Auf jeden Fall bin ich top zufrieden und denke ich habe für 596 Euro so ziemlich das optimale bekommen.


    Bilder kann ich evtl. bei Bedarf am Wochenende machen, meine Digicam ist gerade unterwegs.


    Gruss
    jugi

  • Hi Jugi,


    freut mich, dass Du auch so zufrieden bist mit deinem 1925 :D


    Ich habe meine beiden jetzt mittlerweile seit 2 Tagen und mein erster Eindruck hat sich bestätigt. Die Teile sind echt klasse und ich bin froh, dass ich mir keinen Samsung 191T oder AOC 919 gekauft habe.


    Weil Du schreibst, Du hättest keinen Vergleich - wie gesagt, ich hatte mal einen 191T und der 1925 ist für Spiele eindeutig besser, er hat den geringsten Nachzieheffekt, den ich bislang bei MVA-Panels gesehen habe. Getestet habe ich bis jetzt: MS Flightsimulator 2002, Star Trek Elite Force 2, Jedi Knight 2, IL2 Sturmovik - Forgotten Battles und Ravenshield. Lediglich bei Elite Force ist mir an dunklen Stellen in Levels ein Nachziehen störend aufgefallen, aber durchaus noch im grünen Bereich, d.h. trotzdem hut spielbar; der Samsung 191T war hier eine Katastrophe, da konnte man von "spielbar" überhaupt nicht mehr reden.


    Eigentlich wollte ich meinen CRT (Iiyama HM903DT 19") zum spielen behalten und die 1925 für Anwendungen und zum surfen benutzen, aber ich glaube, ich werde sie jetzt auch zum zocken nehmen, da der Nachzieheffekt sich hier auf einem sehr niedrigen Level verhält, den ich durchaus verkraften kann.


    Also ich bin von Qualität des Bildes, Mechanik und Design echt begeistert; meiner Meinung nach gibt es für 600 € momentan nix besseres.

  • Rayman


    Schön, dass du schon so viele Spiele getestet hast. Dann brauch ich das nicht machen :D Ich habe nämlich bis auf Quake 3 eigentlich nichts "schnelles" daheim.


    Ich habe auch noch einen Eizo 19" stehen, denn ich für solche Spiele verwenden wollte, aber ich denke das brauche ich gar nicht. Der Eizo ist an meinem 2. PC angeschlossen, beide mit Win XP. Wenn ich da nur das Standard Hintergrundbild vergleiche... Wahnsinn, sieht auf dem TFT um Klassen besser aus. :)


    Den geb ich nicht mehr her :D


    Hast du auch Pixelfehler?


    Gruss
    jugi

  • Ein wirklich guter Bericht, großes Lob und Dankeschön! :)


    Zwei Fragen habe doch noch:
    Kann man am 1925 zwei Rechner anschließen und am Monitor das Eingangssignal (analog/digital) wählen (Schalter oder OSD)?
    Wie ist die Qualität der interpolierten Auflösung (eigentlich nur 1024x769)? Kann man auch eine 1:1 Darstellung der niedrigeren Auflösung wählen?

  • Quote

    Original von Axel
    Ein wirklich guter Bericht, großes Lob und Dankeschön! :)


    Zwei Fragen habe doch noch:
    Kann man am 1925 zwei Rechner anschließen und am Monitor das Eingangssignal (analog/digital) wählen (Schalter oder OSD)?
    Wie ist die Qualität der interpolierten Auflösung (eigentlich nur 1024x769)? Kann man auch eine 1:1 Darstellung der niedrigeren Auflösung wählen?


    Bitte bitte.


    Das Eingangssignal kann man soweit ich mich erinnere im OSD umschalten. Also sollten wohl 2 PCs gehen, kann ich aber Mangels GraKa mit DVI nicht testen.


    Ich finde die interpolierten Auflösungen sehen auch nicht schlecht aus. Ich habe mal kurz Civ3 getestet, das ist glaube ich 1024x768 und sah ganz gut aus.


    Ob 1:1 Darstellung geht, werde ich heute Abend testen.


    Gruss
    jugi

  • Also das Eingangssignal kann man wohl auch mit den Tasten 1 +2 (liegen neben dem Power Knopf) direkt auswählen. Eine Einstellung für 1:1 Darstellung konnte ich jetzt im OSD nicht finden, aber evtl. weiss rayman ja was?


    Gruss
    jugi

  • jugi:


    Also ein Monitor hat 1 schwarzen Pixel und der andere hat oben 2 Pixel, die komischerweisse hellblau leuchten, wenn an einer anderen Stelle auf dem Monitor (mehr so in der Mitte) eine helle Fläche ist, sehr merkwürdig...


    Ich finde auch, dass die Interpolation recht gut ist. Wenn ich z.B. den Desktop auf 1024x768 stelle, ist natürlich die Schrift ein wenig unscharf, aber durchaus gut lesbar; beim spielen in niedrigen Auflösungen fällt die Interpolation eigentlich gar nicht auf. Zum Glück hab ich einen flotten Rechner und kann so eigentlich alles in optimalen 1280x1024 fahren :))


    Was meint Ihr denn mit 1:1 Darstellung ?

  • Quote

    Original von rayman
    Was meint Ihr denn mit 1:1 Darstellung ?



    Die Auflösung von 1024x768 wird als solche dargestellt und nicht auf 1280x1024 aufgebläht. Dadurch entsteht aber ein schwarzer Rand um das eigentliche Bild.
    Aber wenn die Interpolation so gut funktioniert, ist diese Funktion auch überflüssig.

  • hallo,


    so habe mir geread aufgrund der guten technischen daten, insbesondere der response time < 20ms auch den HP L1925 bestellt, hoffe der is morgen oder übermorgen hier, dann folgt auch en ausführlicher testbericht.....


    mfg


    boba

  • Hallo,


    ich habe den Monitor nun schon knapp ein Jahr und denke das kann man schon als Langzeiterfahrung werten. Deswegen noch mal ein kleiner Bericht.


    Ich bin mit dem HP immer noch super zufrieden. Bis jetzt hatte ich keine Probleme, das Bild ist super, ich kann alles spielen was ich will. Kurzum: Ich habe den Kauf zu keinem Zeitpunkt bereut. Liegt vor allem auch daran, dass ich damals nur 596 Euro für das Gerät gezahlt habe. Das war eine meiner besten Investitionen, heute bekommt man ihn nicht für das Geld...


    Ein Problem hatte ich allerdings doch jetzt vor kurzem. Dafür kann das Gerät aber nichts. Und zwar gibts bei uns momentan so ganz kleine schwarze Mücken, die von den Weizenfeldern kommen. Die Latschen dann öfter mal übers Bild, weils ja so schön hell ist... Eine konnt ich nicht rechtzeitig entfernen. Diese ist dann in den Rahmen gelaufen und auf einmal auf der Innenseite spaziert. Fand ich nicht so lustig, aber Gott sei dank ist die irgendwie wieder verschwunden.


    Gruss
    jugi