Guter Allround-Monitor (23"-27") gesucht, Schwerpunkt: Bildbearbeitung

  • Hi,


    da mein primärer Monitor (EIZO FlexScan L778-K, 19") aufgrund mehrerer Schatten (sog. Mura-Effekt) für Bildbearbeitung so langsam nicht mehr benutzbar ist, suche ich nun nach einem Ersatz. Mein sekundärer Monitor, ein LG Flatron L1942PM (ebenfalls 19") ist zwar in Ordnung, für Bildbearbeitung aber eher ungeeignet; er wird nur zur Anzeige von Daten verwendet.


    Kurz zu meinem Anwendungsprofil: Ich bin selbstständiger Webentwickler / Webdesigner, habe also beruflich sowohl mit Grafikerstellung als auch Programmierung zu tun; zusätzlich fotografiere ich viel - für Bildbearbeitung sollte der neue Monitor also unbedingt gut geeignet sein. Ein vergrößerter Farbraum wäre nett, aber keine Voraussetzung. Ich verbringe *sehr* viel Zeit am Rechner - 10 Stunden täglich sind noch wenig, es können auch mal 16 Stunden werden. Entsprechend sollte mich der Monitor durch ein perfektes Bild unterstützen: Perfekte Schärfe, gute Entspiegelung, kein spürbares Flimmern etc.; auch störende Geräusche sollten möglichst nicht auftreten (ich weiß, ist von Gerät zu Gerät unterschiedlich). Prinzipiell ist mir auch Röhren-Backlight recht, wobei ich bei gleicher Bildqualität wegen der entfallenden Aufwärmphase und der geringeren Wärmeentwicklung LED-Backlight vorziehen würde.


    Ich bin kein Gamer (das letzte Mal, dass ich auf dem PC gespielt habe, dürfte einige Jahre her sein), bin aber immer gern auf alles vorbereitet, also sollte ein gelegentliches Spiel zumindest nicht in einer Katastrophe enden. ;) Videos sollten gut dargestellt werden (externe Zuspielung eher unwahrscheinlich). Lautsprecher werden nicht benötigt.


    Ich überlege, den alten EIZO-Monitor trotz der geschilderten Probleme als dritten Monitor anzuschließen, dann halt nur für Datenanzeige, Office-Anwendungen, Browsen etc., wo die Schatten kaum auffallen (sind eher bei dunkleren Flächen zu sehen). Insofern wäre ein DisplayPort-Anschluss ganz schön, da die DVI-Anschlüsse belegt sind (notfalls sollte ein DisplayPort-DVI-Adapter das Problem beseitigen können).


    Geringer Stromverbrauch: Nice to have, aber nicht so wichtig wie ein gutes Bild.


    Der neue Monitor sollte 23" oder 24", ggf. auch 27" groß sein. Am 24" großen ASUS ProArt PA246Q schätze ich z. B. die zusätzlichen 120 Pixel in der Vertikalen - ich habe gern viel gleichzeitig auf dem Monitor. ;) Insofern wären die in der unten zu findenden Vorauswahl enthaltenen 27"-Monitore mit ihrer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln natürlich ideal und meine Grafikkarte würde da auch mitspielen; ich fürchte allerdings, dass die Anzeige mir dann doch etwas zu klein wird (Pixelabstand bei meinen 19-Zöllern: 0,29 mm, Pixelabstand bei den 27-Zöllern: 0,233 mm, also nur etwa 80% des Gewohnten), zumal meine Augen auch nicht unbedingt besser werden.


    Die Preisgrenze liegt bei etwa 550,- bis 600,- EUR (es darf aber auch gern weniger sein ;)).


    Ach ja: Ich arbeite von zu Hause aus und auch sehr viel nachts, wobei nur eine Schreibtischlampe für Beleuchtung sorgt.


    Folgende Vorauswahl habe ich nach Lektüre einiger Tests getroffen:


    • EIZO Foris FS2332-BK
    • EIZO FlexScan EV2335W-BK
    • NEC Multisync PA231W
    • ASUS ProArt PA246Q
    • Dell UltraSharp U2711
    • Dell UltraSharp U2713HM
    • EIZO Foris FS2333-BK


    Der EIZO Foris FS2332-BK ist momentan mein Favorit; die fehlenden Ergonomiefunktionen (ist das eigentlich der einzige Grund für die Abwertung im Bereich "Bewertung Office" auf der Seite ?) würde ich durch Austausch des Monitorfußes beheben. Sehr gut klingt auch der Dell UltraSharp U2713HM, aber wie gesagt könnte die Darstellung für mich etwas zu klein sein - ich muss mir einen Monitor mit dieser Größe und Auflösung morgen mal irgendwo ansehen. Für den EIZO Foris FS2333-BK habe ich bislang leider keinen brauchbaren Test gefunden. Wegen der speziellen Gaming-Features bräuchte ich ihn nicht, aber vielleicht hat er - außer der besseren Ergonomie - ja trotzdem mehr zu bieten als der FS2332. Allerdings brauche ich den Monitor recht bald, sodass mir die Wartezeit bis zur Einführung in Deutschland vermutlich recht lang werden würde.


    Pixelfehler machen mich verrückt - ich hoffe, ich muss nicht siebzehnmal von meinem Rückgaberecht Gebrauch machen. :D Einige Händler bieten ja auch Pixelfehlertests an. Ob mich IPS-Glitzern stört und ich zu denen gehöre, die ein Flimmern wahrnehmen, muss ich wohl einfach ausprobieren.


    Für Kommentare Eurerseits wäre ich sehr dankbar! :)


    Gruß,
    Jan

    Fachleute wirken auf Laien aus verständlichen Gründen unverständlich.

    Edited 2 times, last by enigmaticUser ().

  • Bei Schwerpunkt Bildbearbeitung müsste man einem selbständigen der sich damit täglich beschäftigt eigentlich eher sowas wie einen NEC PA271 anbieten. Insbesondere wenn es in Richtung erweiterter Farbraum geht.


    Denk dran: Du wirst ihn professionell nutzen. Konsumer-Bildschirme sind eher nicht für 10-16 Stunden Tage ausgelegt...


    Da dein Schwerpunkt hauptsächlich beim Webdesign zu liegen scheint, würde natürlich auch ein reiner sRGB Monitor reichen.
    Als Budget-Lösung dürfte der Dell U2713 eine gelungene Wahl darstellen. Die kleinere Schrift der 27-er sehe ich als relativ unproblematisch an, da sie sich über moderne Betriebssysteme beliebig anpassen lässt.

  • Vielen Dank für Deine Antwort! :)


    Bei Schwerpunkt Bildbearbeitung müsste man einem selbständigen der sich damit täglich beschäftigt eigentlich eher sowas wie einen NEC PA271 anbieten. Insbesondere wenn es in Richtung erweiterter Farbraum geht.


    Den schaue ich mir gern zusätzlich an (der PRAD-Test klingt schon mal sehr gut), allerdings liegt er schon ziemlich deutlich über dem genannten Budget. "Schwerpunkt: Bildbearbeitung" habe ich übrigens deshalb geschrieben, weil mir eine gute Farb- und Helligkeitsverteilung und neutrale Farbwerte (nach Kalibrierung) etc. wichtig sind, nicht weil Bildbearbeitung zeitlich den Hauptteil meiner Arbeit ausmacht.


    Denk dran: Du wirst ihn professionell nutzen. Konsumer-Bildschirme sind eher nicht für 10-16 Stunden Tage ausgelegt...


    Das stimmt natürlich, wobei mein EIZO-Monitor mit knapp 7 Jahren schon extrem gut durchgehalten hat, und selbst der billige LG-Monitor schlägt sich schon einige Jahre wacker. Ob ich beim nächsten Mal wieder so viel Glück habe, muss sich natürlich erst zeigen.


    Da dein Schwerpunkt hauptsächlich beim Webdesign zu liegen scheint, würde natürlich auch ein reiner sRGB Monitor reichen.


    Ja, klar. Die aufgelisteten EIZO-Monitore gehören, wenn ich mich nicht irre, zu dieser Gattung. Es wäre halt eine schöne Zugabe, die ich sicherlich auch dann und wann gewinnbringend einsetzen könnte, letztlich aber nicht so wichtig.


    Als Budget-Lösung dürfte der Dell U2713 eine gelungene Wahl darstellen. Die kleinere Schrift der 27-er sehe ich als relativ unproblematisch an, da sie sich über moderne Betriebssysteme beliebig anpassen lässt.


    Der PRAD-Test, den ich ich gegen einen kleinen Obolus vorab freigeschaltet habe, klingt auch richtig gut. Schon die absolute Flimmerfreiheit dank Stromsteuerung statt PWM-Technik ist ein gutes Kaufargument. Bei so langem Aufenthalt vor dem Monitor ist das sicherlich nicht ganz unwichtig.


    Ich habe vor ein paar Tagen mal testweise in Windows 7 die Textgröße auf 125% gestellt, was dann ja ziemlich genau der bisher gewohnten Größe entsprechen würde. Als mir das den Desktop und die ersten zwei Programme, die ich geöffnet habe, geschreddert hat, habe ich vor Schreck nicht weiter probiert. ;) Leider war auch nach Beendigung des Tests das Problem nicht behoben und ich musste einiges neu einrichten - bei der Menge an Software, die ich nutze, könnte eine Umstellung also recht zeitaufwendig werden. Ich werde mir demnächst mal Mut antrinken und das etwas genauer testen. :D


    In vielen Programmen wäre eine kleine Schriftgröße aber auch gar nicht so dramatisch - Menüs werde ich schon entziffern können, bei Texteditoren kann man den Schriftgrad anpassen, bei anderen Programmen (Office etc.) den Ausschnitt anders wählen, und Manuals u. Ä. werden ohnehin auf dem sekundären Monitor angezeigt. Ich werde in den nächsten Tagen mal etwas genauer beobachten, welche Programme da tatsächlich Probleme bereiten könnten.


    Vielen Dank für Deine Tipps! :)


    Gruß,
    Jan

    Fachleute wirken auf Laien aus verständlichen Gründen unverständlich.

    Edited once, last by enigmaticUser ().

  • Wenn ich deine alten Monitore sehe scheinen das ja immer welche mit 5:4 zu sein. Du wirst dich da ganz schön umstellen müssen. Deswegen würde ich sagen fallen alle 23 Zoll Monitore (16:9) raus. Und bei einem 24 Zoll 16:9 bist du bei der Höhe deines jetzigen, also nimm wirklich am besten einen 27 Zöller nur da hast du einen echten Zugewinn.


    Ich musste das nämlich jetzt festellen als ich mir einen 22 Zöller 16:9 gekauft hab. Der alte 19 Zöller hat nach oben hin 3,5 cm mehr :( und mir persönlich gefällt das 5:4 (4:3) Format deutlich besser. (Gibts aber anscheinend nichts mehr...)


    Ich hab das Gefühl ich schau in einen Briefschlitz.


    edit: Wegen dem Kristalleffekt .... wenn ich ehrlich sein soll, würde ich Bildbearbeitung professionell betreiben, dann würde ich kein IPS Panel nehmen. Ich hab keine Ahnung ob das bei allen so stark zu sehen ist, aber bei dem 22 Zöller jetzt ist das schon deutlich. Mich strengt es irgendwie an. Gerade hier jetzt zum Beispiel im Forum der helle Hintergrund lässt diese *Fettschicht* sehr deutlich hervorstechen. Aber ich hab da wie gesagt keine Ahnung ob das nun wirklich bei jedem IPS Panel so ist.
    Wenn du relativ unempfindlich bist mit den Augen dann stört es natürlich nicht.

  • Danke auch für Deinen Beitrag. :)


    Wenn ich deine alten Monitore sehe scheinen das ja immer welche mit 5:4 zu sein. Du wirst dich da ganz schön umstellen müssen. Deswegen würde ich sagen fallen alle 23 Zoll Monitore (16:9) raus. Und bei einem 24 Zoll 16:9 bist du bei der Höhe deines jetzigen, also nimm wirklich am besten einen 27 Zöller nur da hast du einen echten Zugewinn.


    Ich musste das nämlich jetzt festellen als ich mir einen 22 Zöller 16:9 gekauft hab. Der alte 19 Zöller hat nach oben hin 3,5 cm mehr :( und mir persönlich gefällt das 5:4 (4:3) Format deutlich besser. (Gibts aber anscheinend nichts mehr...)


    Ich hab das Gefühl ich schau in einen Briefschlitz.


    Netter Vergleich... ;)


    Klar muss ich mich umstellen, darüber habe ich auch schon nachgedacht. Früher fand ich die 16:9-Modelle auch wenig attraktiv, aber ich habe mich inzwischen damit angefreundet. Damals lag's mehr daran, dass die für mich bezahlbaren Geräte in der Vertikalen eine geringere Auflösung hatten und ich dort eher Platz verloren hätte, was mich sehr gestört hätte. Die Software hat sich im Laufe der Jahre aber auch an das neue vorherrschende Format angepasst - bei manchen Programmen reichen 1280 Pixel in der Breite schon fast nicht mehr (Lightroom 4 ist z. B. so ein Fall; ein paar Zusatzfeatures werden im mittleren Bereich ausgeblendet).


    Heutzutage haben auch die 23"- und 24"-Monitore mindestens 56 Pixel mehr in der Vertikalen, und der angepeilte Dell U2713HM sogar erheblich mehr. Ich denke, ich werde mich damit anfreunden können.


    Mit fiel eben übrigens ein, dass ich bzgl. der Schriftgröße ja mal einen Blick auf das Netbook meiner Freundin werfen kann. Die Größe liegt im Vergleich zu meinen 19-Zöllern bei ca. 75% und bereitet mir keinerlei Schwierigkeiten (unter der Voraussetzung, dass die Inhalte selbst, wie oben erwähnt, ja meist separat vergrößert werden können und mir für Spezialfälle wie z. B. CHM-Dateien ja weiterhin die alten Monitore zur Verfügung stehen).


    Ich denke, damit hat der Dell U2713HM wohl das Rennen gemacht. :)


    edit: Wegen dem Kristalleffekt .... wenn ich ehrlich sein soll, würde ich Bildbearbeitung professionell betreiben, dann würde ich kein IPS Panel nehmen. Ich hab keine Ahnung ob das bei allen so stark zu sehen ist, aber bei dem 22 Zöller jetzt ist das schon deutlich. Mich strengt es irgendwie an. Gerade hier jetzt zum Beispiel im Forum der helle Hintergrund lässt diese *Fettschicht* sehr deutlich hervorstechen. Aber ich hab da wie gesagt keine Ahnung ob das nun wirklich bei jedem IPS Panel so ist.
    Wenn du relativ unempfindlich bist mit den Augen dann stört es natürlich nicht.


    Der PRAD-Test sagt dazu nur: "Die Paneloberfläche ist wirkungsvoll, aber nicht aggressiv entspiegelt. Damit werden Reflexionen effektiv verhindert." Vom Glitzern ist, anders als in anderen Tests, nicht die Rede, was ja aber nichts heißen muss. Im Fazit steht der vielversprechende Satz: "Mit dem neuen AH-IPS-Panel zeigen LG und Dell, wie heutzutage ein LED-Monitor gebaut werden muss."


    Da der Dell U2713HM noch relativ neu ist, konnte ich ihn hier vor Ort nicht finden. Ich denke, ich bestelle ihn einfach mal, dann sehe ich ja, woran ich bin.


    Gruß,
    Jan

    Fachleute wirken auf Laien aus verständlichen Gründen unverständlich.

    Edited 2 times, last by enigmaticUser ().

  • Wenn ich den Glitzereffekt beschreiben müsste.... es sieht in etwa so
    aus wie die oberste Schicht dieser mehrlagigen 3D Bilder die man manchmal auf Büchern findet.


    Du kannst ja dann mal berichten wie du das *glitzern* empfindest. Bei dem AH-IPS ist es vielleicht gar nicht mehr wahrnehmbar.


    Der 22 Zöller ist übrigens ein Dell und auch erst in diesen Jahr erschienen. Ich hab direkt bei einem Dell Partnershop gekauft wegen Garantie usw, war allerdings natürlich etwas teurer obwohl er nur erstmal einen Ersatz darstellt (ok dein Favorit kostet ja ca 590 dort ^^).


    Ich steh auch noch vor der Wahl 23 , 24 oder 27 Zoll wobei ich an letzteres eigentlich nie gedacht habe, nur eben allein wegen der fehlenden Höhe kommt der überhaupt in Betracht. Aber er soll möglichst alles gut können nicht nur Bildbearbeitung ;)

  • Du kannst ja dann mal berichten wie du das *glitzern* empfindest. Bei dem AH-IPS ist es vielleicht gar nicht mehr wahrnehmbar.


    Klar, ich melde mich gern, nachdem ich ihn testen konnte.


    Der 22 Zöller ist übrigens ein Dell und auch erst in diesen Jahr erschienen.


    Um welches Modell handelt es sich denn?


    Ich hab direkt bei einem Dell Partnershop gekauft wegen Garantie usw, war allerdings natürlich etwas teurer obwohl er nur erstmal einen Ersatz darstellt (ok dein Favorit kostet ja ca 590 dort ^^).


    Ich denke, lite-com.de erhält zum von Dir genannten Preis den Zuschlag. Den Dell-Preis von 760,- EUR werde ich sicherlich nicht zahlen. ;) Zwei zusätzliche Jahre Garantie würde ich mir ggf. leisten wollen, aber das geht vermutlich wiederum nur bei Dell direkt (ich muss mich mal erkundigen, ob man das auch noch nachträglich buchen kann - laut http://support.euro.dell.com/support/topics/topic.aspx/emea/shared/support/root/de/warranty_information?c=de&cs=dedhs1&l=de&s=dhs&~ck=mn scheint das möglich zu sein.)


    Ich steh auch noch vor der Wahl 23 , 24 oder 27 Zoll wobei ich an letzteres eigentlich nie gedacht habe, nur eben allein wegen der fehlenden Höhe kommt der überhaupt in Betracht. Aber er soll möglichst alles gut können nicht nur Bildbearbeitung ;)


    Ich suche selbst ja auch einen Allrounder. Wenn Du Dich jetzt schon damit beschäftigen möchtest, schaue Dir doch den PRAD-Test zum Dell U2713HM einmal an - 2,50 EUR sind ja nicht die Welt. Für mich klingt das nach einem wirklich überzeugenden Allrounder, wenngleich er für Hardcore-Gamer sicherlich nicht gerade die allererste Wahl sein wird. Für alle anderen mit einem gewissen Anspruch und Budget ist er sicherlich einen Blick wert. Der Test wird übrigens am 15.10. freigeschaltet, falls es bei Dir noch nicht eilt.


    Gruß,
    Jan

    Fachleute wirken auf Laien aus verständlichen Gründen unverständlich.

  • Es ist der U2212HM.


    Was den 27iger angeht. Ich werde das jetzt erstmal ein wenig langsamer angehen. Der 22iger war schon eigentlich nur eine Affekthandlung weil mein 19 Zöller den Geist aufgegeben hat ich möchte das nun nicht wieder überstürzen.


    Ich wollte das Geschäft nicht nennen ;) aber ja es stimmt.

  • Es ist der U2212HM.


    Sieht für eine Interimslösung doch gar nicht schlecht aus! :)


    Was den 27iger angeht. Ich werde das jetzt erstmal ein wenig langsamer angehen. Der 22iger war schon eigentlich nur eine Affekthandlung weil mein 19 Zöller den Geist aufgegeben hat ich möchte das nun nicht wieder überstürzen.


    Das dachte ich mir schon, wollte Dich für den Fall der Fälle aber wenigstens darauf hinweisen.


    Der Dell U2713HM ist inzwischen bestellt, und ich konnte die zusätzlichen zwei Jahre Garantie sogar direkt bei lite-com.de hinzubuchen, was mir vermutlich einigen Aufwand erspart hat. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen! ;)


    Gruß,
    Jan

    Fachleute wirken auf Laien aus verständlichen Gründen unverständlich.

  • In der PC Gameshardware wird der 2713 auch behandelt. Dort steht beim Spielen was von Schlieren.


    Ja, es ist wie gesagt kein Monitor für Hardcore-Gamer. Für gelegentliches Spielen sollen sich die Problemchen laut PRAD-Test aber in Grenzen halten.


    Gruß,
    Jan

    Fachleute wirken auf Laien aus verständlichen Gründen unverständlich.

  • Würde mich auch über eine Rückmeldung von dir freuen.


    Klar, ich melde mich. Ich hatte gehofft, er würde heute schon geliefert werden, aber vermutlich dauert's ein wenig mit meinem Pixelfehlertest. Ich hoffe, er ist spätestens Montag da.


    Gruß,
    Jan

    Fachleute wirken auf Laien aus verständlichen Gründen unverständlich.

  • Ich interessiere mich auch für den 2713 - bin auch auf deine Rückmeldung gespannt. :)


    Der PRAD-Test liest sich wirklich sehr gut, leider habe ich schon in diversen Foren von sehr sehr schlechter Ausleuchtung gelesen.. die wohl bei dem PRAD-Testmodel überhaupt nicht der Rede wert war. War bei den meisten selbst im Umtauschmodel noch vorhanden. Bin wirklich mal gespannt wie es bei dir ist.. anscheinend fällt das schon beim Booten sehr krass auf, wenn alles schwarz ist.

  • So, heute ist er nun endlich gekommen. :)


    Die von unbeliveable89 erwähnten Ausleuchtungsprobleme (unter anderem auch hier bei Prad diskutiert) existieren auch bei meinem Gerät - hauptsächlich in der linken, unteren Ecke -, allerdings definitiv nicht so krass. Es ist nicht unbedingt schön, für mich aber noch verschmerzbar. Ich werde mal ein paar Tage abwarten, ob andere mit Austauschmodellen mehr Glück haben; wenn nicht, kann ich damit leben und behalte ihn.


    Ich habe jetzt keine umfangreichen Tests durchgeführt (einmal den EIZO-Monitortest durchgejagt, einige wichtige Programme angeschaut, einige Fotos in Lightroom und Photoshop angesehen etc.), aber zumindest ich persönlich sehe die Lichthöfe tatsächlich nur bei rein schwarzem Hintergrund. Auch komplett rote, grüne oder blaue Flächen sehen soweit okay aus. Ich habe ein Paar Fotos mit sehr dunklen, aber noch durchstrukturierten Bereichen in Photoshop geöffnet, und wenn man darauf achtet, sieht man die "Wölkchen" zwar noch mit viel Mühe, aber das Gehirn scheint das glattzubügeln, sodass es zumindest mich bei der Bildbearbeitung nicht sehr stören würde, zumal man seine Paletten ja auch so anordnen kann, dass das Bild dort nicht genau draufliegt (genügend Platz hat man auf dem Monitor ja ;)).


    Der Monitor reflektiert minimal mehr als meine beiden alten Modelle und ist offenbar tatsächlich nicht so aggressiv entspiegelt. Da sich das Fenster hinter den Monitoren befindet, ist das kein Problem. Ein Glitzern kann ich nicht wahrnehmen. Geht man nah heran und blickt auf hellen Flächen eher nach unten, sieht man ein ein wenig Struktur (diagonale "Linien"). Laut anderen Forenbeiträgen hängt das mit der hier verwendeten Entspiegelung zusammen. Der Effekt ist aber sehr dezent und stört zumindest mich nicht - in den letzten Stunden habe ich ihn bei der Arbeit nicht mal bemerkt, weil ich mich auf anderes konzentriert habe (was ja vermutlich die Regel ist ;)).


    Dass durch die Backlight-Stromsteuerung kein Flimmern entsteht, kann man ja auch dem PRAD-Test entnehmen; für diesem Umstand bin ich sehr dankbar.


    In dem Test steht auch, der sRGB-Modus sei eher etwas warm geraten. Das kann ich nun nicht bestätigen - mein Wort dafür wäre "blaustichig". Das muss ich noch mal genauer untersuchen. Mit dem Standard-Modus und den Benutzermodi lässt sich aber auch ohne Kalibrierung gut loslegen (hole ich nach, wenn ich etwas Zeit finde).


    Der Bildschirm ist frei von Pixelfehlern; ich hatte einen entsprechenden Test mitgebucht.


    Die geringere Schriftgröße ist gewöhnungsbedürftig. Eigentlich möchte ich sie nicht über das Betriebssystem vergrößern, da es mir, wie berichtet, gleich mal zwei Programme optisch zerlegt hat (klar, lässt sich konfigurieren, aber da ich sehr viel Software habe, wäre das ein größerer Angang) und weil ich dann auf den beiden 19-Zöllern auch die (dann sehr) große Schrift hätte. Schön an der Standardeinstellung ist auch, dass ich zwei Programme nebeneinander setzen kann, wobei jedes horizontal genauso viele Pixel zu Verfügung hat wie vorher. Vergrößere ich die Schrift, könnten manche Menüs oder Button-Leisten nicht mehr passen. Vielleicht finde ich ja eine schlaue Software, die ich gezielt einsetzen kann... (BTW: Mit der Firefox-Extension NoSquint kann man einen Standard-Zoomlevel einstellen, und auch individuelle Einstellungen werden offenbar pro Site gespeichert.) Ein paar Programme wie Directory Opus sind da vorbildlich - dort kann man alle Schriften selbst anpassen.


    So, jetzt muss ich erst mal schauen, wie ich mir den vielen Platz einteilen möchte. ;)


    Gruß,
    Jan

    Fachleute wirken auf Laien aus verständlichen Gründen unverständlich.

  • Das hört sich ja gar nicht so schlecht an. Vielleicht sollte ich den auch einfach mal bestellen und ausprobieren.. die Rückgabe ist ja bei Nichtgefallen meist kein Problem.


    Die Frage, ob ich Glück oder die anderen Pech in Bezug auf die Ausleuchtung hatten, ist vermutlich schwer zu klären. Generell scheint das Problem bei dem Monitor zu bestehen; Du musst halt ausprobieren, wie stark es bei Deinem Gerät ausgeprägt ist und wie sehr es Dich im Alltag stört. Zumindest ich lasse mir nicht den ganzen Tag lang rein schwarze Flächen anzeigen. ;)


    BTW: In einem anderen Forum, in dem ich auf Anfrage auf meinen obigen Beitrag verlinkt habe, wurde mir gesagt, ich klänge nicht gerade enthusiastisch. Daher auch hier noch mal der entsprechende Hinweis: Es sollte kein allgemeiner Review sein, sondern lediglich eine Rückmeldung auf die aufgeworfenen Fragen bzgl. IPS-Glitzern, Ausleuchtung etc. Zu den durch die Entspiegelung auftretenden Strukturen sagen in manchen Foren einige, das sei nicht tolerierbar. Ich habe dazu eigentlich nur sagen wollen: Mich persönlich stört's nicht, und ich würde es nicht mal als Mangel sehen, sondern halt einfach als Eigenschaft dieser Art der Entspiegelung, so wie andere das besagte Glitzern erzeugen. Andere können das bei anderen Anforderungen jedoch anders sehen, daher die Formulierung, dass ich persönlich damit kein Problem habe.


    Ansonsten bin ich einfach nicht der überenthusiastische Typ. ;) Ich bin leider ein ziemlicher Perfektionist und bin erst dann völlig begeistert, wenn absolut kein Mangel festzustellen ist. So etwas bekomme ich in der Preisklasse aber nicht, da muss ich schon mindestens doppelt so viel Geld in die Hand nehmen, und das möchte ich nicht, weil es für meine Zwecke unnötig ist.


    Im Rahmen dessen, was ich für den Preis erwartet habe, ist der Monitor aber wirklich sehr gut. Das mit der Ausleuchtung ist etwas schade, aber für mich okay und, da es bei mir nicht so stark auftritt wie anderenorts mehrfach berichtet, durch einen Austausch vermutlich auch schwer zu beheben - mit Pech bekomme ich ein Gerät, bei dem es schlimmer ist, und ich habe keine Lust, zehn Geräte auszuprobieren. Definitiv ist es für mich jedenfalls kein Grund, auf ein anderes Modell auszuweichen, da ich für den gleichen Preis vermutlich nichts bekomme, was meinen Anforderungen so gut gerecht wird wie der U2713HM.


    Gruß,
    Jan

    Fachleute wirken auf Laien aus verständlichen Gründen unverständlich.