Eizo EV2335W-BK - nervige Probleme

  • Hi,
    habe vorgestern meinen brandneuen Eizo 2335W-BK ergattert. Die anfängliche Begeisterung über das wirklich hervorragende Bild und die tolle Farbdarstellung weicht jedoch langsam. Ich habe folgende Probleme und wollte mal nachfragen, ob diese auch bei anderen Besitzern auftauchen und was deren Meinung dazu ist.


    1. Gleich am zweiten Tag einen roten Subpixelfehler mitten im Sichtfeld entdeckt. Nervt!


    2. In dunkler Umgebung und bei dunklem Hintergrund sind im Bereich rechts und rechts unten wirklich krasse Lichthöfe und Clouding zu sehen, die Ausleuchtung ist also echt unter aller Kanone in diesem Bereich.


    3. Links habe ich eine gelbe, 1cm Breite Korona, die man eigentlich auf jedem hellen Hintergrund sieht - Textverarbeitung, Webseiten, Programme etc.


    4. Das Panel ist schief eingesetzt. Rechts oben hat es einen Abstand von 2-3mm zum Rahmen, links oben ist es bündig.


    Ich weiß, das sind allesamt möglicherweise Kleinigkeiten, aber in ihrer Summe sind sie total ärgerlich, vor allem für einen Monitor dieser Preisklasse. Ich sehe das Problem in letzter Zeit wirklich im gesamten Bereich der Consumer Elektronik, vor allem bei Displays, wo Qualitätskontrolle eine große Rolle spielt, aber auch bei Notebooks (Beispiel: Asus Zenbook Prime). Muss ich mir heutzutage alles dreifach bestellen, den Händler dreifach bezahlen und dann das beste Exemplar behalten?! Überall diese extreme Serienstreuung.


    Ich habe mich mit dem Eizo-Support in Verbindung gesetzt und eine Anfrage zum Tausch gestellt, weil ich von dem Panel wirklich begeistert bin. Aber eigentlich habe ich keine Lust, die Qualitätskontrolle von Eizo zu spielen. Schauen wir mal, was die antworten und wie es dann um das Ersatzgerät steht. Laut Pixelfehlerklasse 1 habe ich ja keine Chancen auf Ersatz bei nur einem Subpixelfehler, aber in Kombination mit den anderen drei Sachen habe ich nicht wirklich Lust, darüber hinwegzusehen.


    Gruß

  • Ich hatte den auch und war begeistert von der erstklassigen Bildqualität.
    Nur eines der von Dir geschilderten Probleme trat bei mir auch auf:
    das Panel war schief montiert. Man sah deutlich, dass die schwarze Linie oben wie ein Keil verlief
    und das Panel rechts einen grösseren Abstand nach oben hate als links.


    Alles andere hatte ich nicht mal im Ansatz und würde daher den Monitor sofort zurückschicken.
    Nur dann werden auch die Händler beim Hersteller Druck machen, da sie die Geräte als B-Ware
    verkaufen müss(t)en. Ich schreibe müssten, da ich bei meinem Exemplar überzeugt war, dass er gebraucht war.


    Als ich dann beim hier angebotenen Eizo Monitor Test noch sehr störende,vertikale Linien sah,
    ging der sofort zurück.
    Eizo EV2335W mit starkem Banding - Hilfe !


    G.
    Andy

  • Ja, war er. Allerdings sehe ich das nicht wirklich als Entschuldigung, dass der Monitor minderwertig sein darf, nur weil er aus einem (augenscheinlichen) Abverkauf kommt. Allerdings bin ich mir nichtmal sicher, ob es überhaupt ein Abverkauf war, da er nicht als solcher gekennzeichnet war. Ich werde mal sehen, wie Eizo reagiert, ansonsten schleppe ich das Ding zurück zum MM, habe Zeit bis übernächsten Donnerstag. Vielleicht nehme ich mir dann nochmal einen neuen mit, wenn es noch welche gibt, vielleicht hab ich dann aber auch schon die Schnauze voll :thumbdown:


    Warum, haste auch so einen?

  • Na ja, selbst wenn ein Hersteller sich bei Pixelfehlern (die man bis zu einem gewissen Grad ja ohnehin tolerieren müsste), Verfärbungen und Banding herausreden will: Ein schief eingesetztes Panel ist meiner Ansicht nach schon ein schwerwiegender Mangel, der nicht wegzudiskutieren ist (mich würde so etwas wahnsinnig machen... ;)). Insofern wird man bei EIZO um einen Tausch wohl nicht herumkommen.


    Gruß,
    Jan

    Fachleute wirken auf Laien aus verständlichen Gründen unverständlich.

  • Klar, wegen dem Schnäppchenpreis brauchst Du Dir natürlich keine Sorgen machen. Die Garantie ist von so einem Sonderpreis natürlich nicht beschnitten - das wäre ja noch schöner (es sei denn, der Verkäufer äußert sich eindeutig dazu, dass es sich um fehlerbehaftete Ware handelt - was ja hier nicht der Fall war).


    Ich selber stand auch schon vor dem Gerät, aber 16:9 bei einem 23" ist definitiv nicht mein Format - außerdem berichtet ein kleiner Teil der Käufer von sichtbarem Flimmern (schätze mal PWM), wenn man die Helligkeit unter 100% runter regelt. Diese Kritik (das Flimmern) ist natürlich nicht auf die Allgemeinheit übertragbar (die überwiegende Mehrzahl der Käufer sehen es ja nicht).


    -volker-

  • So Leute,
    sitze gerade vor dem neuen Exemplar, welches ich von Eizo bekommen habe (laut Aussage der Service-Mitarbeiterin Neuware). Keine Pixelfehler zu erkennen, auch keine gelbe Korona an den Rändern, die Ausleuchtung muss ich heute Abend checken. Allerdings ist das Panel noch schiefer montiert als das vorher. Ich habe wirklich keine Ahnung, was in dem Laden vorgeht. Mal sehen, ob ich darüber hinweg sehen kann/will :huh:


    Wisst ihr, ob ich das Gerät im Mediamarkt zurückgeben kann innerhalb der 2 Wochen, obwohl es sich um ein Austauschgerät (mit anderer Seriennummer) handelt? Bzw. interessiert die das überhaupt?


    Gruß

  • Update: Jetzt flimmert auch noch das verdammte Backlight :thumbdown: Das war definitiv vorher nicht der Fall, ich habe explizit darauf geachtet, da ich hier logischerweise davon gelesen habe. Also auch hier eine schöne Serienstreuung, klasse. Ich schlepp das Teil definitiv nächste Woche zum MediaMarkt zurück, ich glaube nicht, dass ich mir in diesem Leben nochmal einen Eizo kaufen werde...

  • Im Consumerpreisegment sind die Eizos auch der letzte Ranz, wenn du 1000+ € ausgeben willst, sind sie traumhaft, solange man nicht mit spielen will. Die günstigeren Geräte von Eizo hatten eigentlich alle die paneltypischen Macken (schlechter Blickwinkel bei TN, IPS-Glow bei IPS) in stärkerer Form als andere Hersteller. Bin ja mal gespannt, wie jetzt der 2333er wird...

  • Das die Panel nicht fest im Gehäuse verschraubt werden, weil es zu Verspannungen im Panel führen kann ist euch offensichtlich unbekannt? :rolleyes:

  • Zunächst ein Hallo an dieses nette Forum,


    nachdem ich bereits seit vielen Jahren still die Testberichte und diverse Foreneinträge zu verschiedenen Geräten gelesen habe,
    habe ich mich nun registriert.
    Endgültiger Anstoß dafür, mein neu erworbener Eizo EV2335WH.


    Das die Panel nicht fest im Gehäuse verschraubt werden, weil es zu Verspannungen im Panel führen kann ist euch offensichtlich unbekannt? :rolleyes:

    Das mag durchaus sein, aber wieso schafft es bspw. Samsung selbst bei günstigen Bildschirmen die Panels gerade auszurichten? Zumindest habe ich so etwas zuvor noch bei keinem TFT gesehen.
    Bei meinem EV2335W scheint der Rahmen allerdings dennoch Druck auf das Panel auszuüben, da das auffällige Backlight Bleeding am oberen Rand bei meinem Exemplar verschwindet, wenn ich den Rahmen leicht vom Panel abhebe.
    Allerdings möcht ich zur "schiefen-Paneldiskussion" noch erwähnen, dass das Panel bei meinem Monitor für mein Empfinden relativ gerade montiert ist. Zumindest in einem Ausmaß, dass es mich nicht sonderlich stört. :)


    So Leute,
    sitze gerade vor dem neuen Exemplar, welches ich von Eizo bekommen habe (laut Aussage der Service-Mitarbeiterin Neuware). Keine Pixelfehler zu erkennen, auch keine gelbe Korona an den Rändern, die Ausleuchtung muss ich heute Abend checken.

    Kam das Austauschgerät in Originalverpackung mit allem Zubehör und mit DHL oder wurde es von einem anderen Unternehmen ausgetauscht?
    Du kannst im Menü sehen wie viele Stunden der Monitor bereits im Betrieb war. (Allerdings gehe ich davon aus, dass sie diesen Wert im Service zurücksetzen, bevor sie ein wiederaufbereitetes Gerät herausgeben?)
    Hast du die Ausleuchtung geprüft, wenn ja, wie ist sie bei dem neuen Modell?



    Nachdem was ich bisher gelesen habe, welche Mängel ein EV2335 so alle haben kann, ist mein Exemplar anscheinend noch nicht das Schlechteste.
    Pro:

    • Er macht keine Geräusche
    • Weiße Flächen sind gleichmäßig weiß, keine Farbstiche
    • Flimmern für mich nur mit Kamera sichtbar und ich muss sagen, dass bspw. Panasonic Plasmas für mich bei hellen Bildschirminhalten unerträglich flimmerten.
    • Panel fast gerade montiert
    • Laut HCFR und Spyder 3 ziemlich gute Werkskalibration

    Contra:

    • Allem voran: Bei dunklen Bildinhalten ist von den Seiten her (mit bloßem Auge) sehr deutliches Backlight Bleeding zu erkennen. Oben an 2 Stellen, rechts sowie unten in der linken Hälfte.
      Dazu kommen deutliche Taschenlampen von links und vor allem rechts unten. Ich habe für mich eine Aufnahme gemacht wie im Test von bei Prad.de (Schwarzes Bild, Iso100, 10Sek, F16, 35mm) und mein Exemplar ist mMn sichtbar schlechter.
    • Grüne vertikale Balken / grünliches Banding in manchen dunkleren Graustufen im Grauverlauf. Auch bei Fotos oder Spielen sind manche dunkleren (grauen) Inhalte mehr oder weniger grünstichig.
    • Mehrere hell/weiß leuchtende Pixel bei schwarzem Untergrund.
    • Die Farben sind zu gesättigt. Gras ist zu grün, Gesichter wirken stellenweise so, als wäre zu viel Gelbanteil vorhanden. Nehme ich im Monitor Menü die Sättigung heraus wird das Bild allerdings unmittelbar unrealistisch (farblos).
    • Mit der Werkskalibration sind manche Bildinhalte in dunklen Bildbereichen bei Gamma 2.2 nicht erkennbar.
    • (Es waren 2 Stromkabel im Lieferumfang, wovon eines von der Verpackung her nicht zum Rest des Zubehörs passt und im unteren Kartonbereich beim Monitor lag ?( .

    Viele Grüße

  • Ich habe nun auch ein Austauschgerät von Eizo erhalten.
    Der Service war freundlich und machte einen kompetenten Eindruck.
    Das Ersatzgerät wurde sehr schnell geliefert. Bei dem Gerät handelt es sich um ein originalverpacktes Neugerät mit sämtlichen Zubehör.


    Mit dem Service bin ich daher bisher sehr zufrieden, nur leider mit dem Austauschgerät nicht :( .


    Im Vergleich zum vorherigen Gerät:
    Pro:

    • keine Pixelfehler
    • etwas weniger auffälliges, grünes Banding im Grauverlauf und dunkleren Farb-/Grautönen


    Contra:

    • schlechtere Werkskalibration
    • Backlight Bleeding an den gleichen Stellen, nur in anderer Ausprägung
    • Das Bild wird meist 20-50ms später ausgegeben, als auf dem Erstgerät. Das ist ein enormer Unterschied. Bei der Ausgabeverzögerung habe ich mit einer solch gewaltigen Serienstreuung nicht gerechnet.
      Habe direkt die Anschlüsse einmal an der Grafikkarte umgesteckt, aber keine Veränderung --> der neue Bildschirm ist der langsamere.

    Schade. Aber mittlerweile tendiere ich zur Rückgabe.

  • Quote

    Im Consumerpreisegment sind die Eizos auch der letzte Ranz, wenn du 1000+ € ausgeben willst, sind sie traumhaft, solange man nicht mit spielen will. Die günstigeren Geräte von Eizo hatten eigentlich alle die paneltypischen Macken (schlechter Blickwinkel bei TN, IPS-Glow bei IPS) in stärkerer Form als andere Hersteller


    Solche Eigenschaften lassen sich nicht "wegkompensieren". Sie treten bei Eizo zwangsläufig nicht stärker auf als bei anderen Herstellern, die das gleiche Panel implementieren. Allerdings stattet Eizo die Geräte auch im niedrigen Preissegment i.d.R. mit einer vglw. potenten Elektronik aus. Ich verweise da beispielsweise mal auf Graubalance und Gradationseigenschaften der Modelle EV2333, EV2335, FS2331 und FS2332. Das ist schon ganz ordentlich.


    Quote

    Schade. Aber mittlerweile tendiere ich zur Rückgabe.


    Die Verwendung sollte nicht zur Qual werden. Wenn du mit dem Gerät nicht zufrieden bist, hilft am Ende wirklich nur eine Rückgabe.


    Quote

    Die Farben sind zu gesättigt. Gras ist zu grün, Gesichter wirken stellenweise so, als wäre zu viel Gelbanteil vorhanden. Nehme ich im Monitor Menü die Sättigung heraus wird das Bild allerdings unmittelbar unrealistisch (farblos).


    Du müsstest den Bildschirm in einer farbmanagementfähigen Umgebung betreiben und zuvor kalibrieren sowie profilieren. Sein Farbumfang geht über sRGB hinaus, und auch die mit diesem Arbeitsfarbraum verknüpfte Tonwertkurve wird mit Bordmitteln nicht erreicht. Abhilfe für den Einsatz in nicht farbmanagementfähiger Umgebung schafft am Ende nur ein Bildschirm mit Farbraumemulation oder zumindest einem brauchbaren sRGB-Modus (für sRGB-Quellmaterial).

  • Hatte auch mehrere EV2335 bekommen. Alle hatten mehrere Pixelfehler. Panel ist auch bei allen schief eingesetzt. Das könnte ich noch verschmerzen aber Pixelfehler gehen für mich gar nicht. Hab sie alle austauschen lassen und die Austauschgeräte sind in Ordnung. Möchte mal wissen was MediaMarkt da für B-Ware verkauft hat. Kann ja kein Pech sein wenn 3 Monitore Mängel haben.

  • Vielleicht ist das auch eine Taktik von einigen Geschäften, Mangelware an den Kunden zu bringen und darauf zu spekulieren, dass der Kunde Geräte mit Mängel behält. Das einzig richtige was man dabei tun kann, ist vom Kauf zurück zu treten oder Umtauschen.