FS 2332 Augenbrennen

  • Hallo Community


    Ich habe gestern den FS 2332 von Eizo gekauft. Die Farben sind wirklich ein Hammer, aber leider habe ich nach wenigen Minuten starkes Augenbrennen.


    Vielleicht hat jemand eine gute Einstellung für mich. Ich wäre schon sehr traurig, wenn ich ihn zurückgeben müsste. Hinzu kommt, dass ich gar nicht weiss, ob ich ihn zurückgeben kann.


    Zusätzlich möchte ich fragen, welche Alternative es gibt. Ich verwende den Monitor hauptsächlich für Officeanwendungen.


    Sehr selten zum Spielen und hin und wieder schau ich mir einen Film am Monitor an.



    Danke für Eure Hilfe

  • Hm, ich weiß jetzt nicht genau ob dein Augenbrennen von der PWM-Technik (Puls-weiten-modulation) kommt. Jedoch bekomme ich selbst durch die PWM immer Augenbrennen.
    Mein Eizo S2231W hat auch die besten Farben, die man sich nur wünschen kann (+kein Grün oder Rot Farbstich), dafür hab ich bei ihm das Augenbrennen, jedoch haben andere Monitore , ebenfalls alle mit PWM Technik ebenfalls Augenbrennen verursacht und das noch stärker.


    Als Alternative käme wohl der Eizo EV 2336 in Frage oder der Eizo EV 2436, den ich schnellstmöglich kaufen werde, sobald er verfügbar ist. Diese neue EV Serie von Eizo hat eine Hybrid-PWM, dabei wird die PWM erst unter 21 oder 20 % Helligkeit bis 0 % in Kraft gesestzt. Oberhalb 20 % bis 100 % Helligkeit soll der Gleichstrom den Monitor schön gleichmäßig beleuchten.


    Vielleicht bist du auch PWM empfindlich.


    Anmerkung: Warum hast du nicht gleich den neueren FS 2333 gekauft? Weiß zwar nicht, ob er augenfreundlicher ist. Das müsste man im Testbericht lesen, der zur Zeit aber noch glaube 1,50 € kostet. Oder im Forum nachschauen.

  • Der FS 2333 verwendet ebenfalls PWM geflacker. Wenn du da empfindlich reagierst warte lieber noch etwas bis anständige displays erscheinen. Leider gibt es zur Zeit nur sehr wenige TFTs mit LED Beleuchtung die keine PWM Technik benutzen. Wenn schon PWM, achte auf möglichst hohe Frequenzen. Kann man in neueren Tests hier nachlesen unter der Kategorie "Backlight"

  • Danke für eure Antworten.
    Ich habe den Monitor installiert und nach 30 min arbeiten spürte ich ein Brennen in den Augen. Ich dachte mir, vielleicht habe ich zuviel gearbeitet, da ich beruflich bedingt vro einem PC sitze. Ich probierte es nochmals nach dem Aufstehen und es war das gleiche brennen wieder da. In derFrima habe ich echt den ganzen Tag keine Probleme. Die Farben sind super vom Eizo, aber das Brennen geht für gar nicht.
    Mit meiner Handykamera habe ich auf den Bildschirm gezielt und da hat man sehr gut die Streifenbildung gesehen. Mache ich das bei meinem Monitor Synchmaster 2043B auf der Arbeit, dann sieht man gar keine Streifen.
    Ich nehme auch an, dass das Brennen an der PWM Technik liegt.


    Den Monitor habe ich heute zurückgebracht.


    Gruss
    Meggsico

  • Es gibt ja eigentlich nur 2 Mögliche Probleme die zu Augenbrennen führen. PWM oder das Coating der IPs Geräte. Bei mir war/ist es das AG Coating / Glitzer. Da dies aber meist nicht getestet wird und auch von wenigen realisiert wird, kannst du es nur selber testen.
    Aber das solltest du schnell herausfinden können. Welchen Monitor hast du jetzt oder auf der Arbeit, bei dem du nicht die Probleme hast?



    Ohne PWM gibts soweit ich weiß nur 2-3 bekannte Modelle:
    Dell UltraSharp U2413, 24" ab €451,90
    Eizo FlexScan EV2436WFS 24" ab €419,70 (über 20% PWM frei)
    EIZO EV2336W (über 20% PWM frei)

  • Bei mir trat das erstmals auf nach Kauf eines 22"-Widescreen TFT, wohl deswegen, weil damit zum ersten Mal praktisch das gesamte Sichtfeld vom Monitor ausgefüllt war und die Augen weniger fokussieren müssen, weil sie mal wieder "daneben treffen". Außerdem hatte ich beginnende Altersweitsichtigkeit, wie sich rausstellte(kommt schon ab 40).
    Heute ist alles gut, PWM dürfte nix damit zu tun haben, Gleitsichtbrille oder schlichte Gewöhnung schon eher. Die Gleitsicht indirekt, am Monitor nutzt das erstmal nix, aber die Augen sind schon im Alltag vorbelastet, wenn der Nahbereich auf 20, 30 und immer mehr Zentimeter wegrückt.