Dell U2312HM und U2412M nun ohne PWM?

  • anscheinend verwendet die neueste Revision (A06) kein PWM mehr....


    siehe hier:


    hier:



    und hier:

    I have a Dell U2312HM. Doing the pencil waving test, I see no strobe effect at any brightness - even 0% shows none. On my old Viewsonic VP201S IPS monitor, I see the strobe effect under 90% when I wave a pencil in front of it.

  • Das wäre ja zu schön um war zu sein ^^


    Ich tippe aber darauf das die Kammeras mit denen aufgenommen wurden zu langsam waren. Vielleicht hat Dell aber auch die frequenzen erhöht. Wer weis...?

  • "Ich tippe aber darauf das die Kammeras mit denen aufgenommen wurden zu langsam waren"


    Hab ich mir auch gedacht... aber ein user von hardforum.com sagt, dass selbst beim Bleistift-Test kein Stroboskop Effekt mehr ersichtlich ist.
    Bei seinem VP201S jedoch schon...

  • Hmmm, der sagenumwobene Bleistifttest...


    Ob man mit dem auch bei sehr hohen Frequenzen noch einen Stroboskopeffekt warnimmt weis ich leider nicht. Das Dell mal eben heimlich einfach so auf pwm verzichtet und stattdessen eine höchstwarscheinlich teurere Helligkeitsregelung spendiert, kann ich kaum glauben. Auch wenn ichs gerne glauben möchte, weil dann wäre der u2412 vielleicht doch noch was für mich :)


    Vielleicht gibt hier ja noch jemand von Prad seinen Senf dazu, ansonsten hilft nur nur selber testen oder mal bei Dell anfragen...

  • Bei Prad messen wir alle Geräte im Labor mit Oszilloskop und Fotosonde, bevor wir darüber berichten. Zu Verbesserungen bei der neuen Revision könnten wir also erst nach einem erneuten Test etwas sagen. Der Aufwand dafür ist aber in der Regel viel zu hoch, leider.

  • Das glaube ich wohl das das aufwendig ist. Schade eigendlich, aber man kann schlecht jede einzelne Revision testen denke ich. Mich würde ja mal interessieren wie groß der Unterschied zwischen Revisionen allgemein ist bzw. in welchen Bereichen da traditionell geändert wird, wenn überhaupt. Und woher weis man welche Version man erwischt hat? Steht die irgendwo auf nem Aufkleber drauf? Ist es so, das wenn man heute bestellen würde, man eher eine neuere Version bekommt oder ist das reine Glückssache?

  • Dell geht mit den Revisionen ganz offen um und druckt sie aufs Typenschild. Beim Neukauf bekommt man in der Regel die neueste Revision, bei Umtausch im Zuge eines Garantiefalls dagegen oft eine ältere. Was allerdings bei den einzelne Revisionen geändert wurde, wird (meines Wissens) nicht publiziert.


    Viele andere Hersteller machen das im Stillen. Wir hatten z.B. schon Geräte, bei denen plötzlich neue Overdrive-Funktionen im OSD auftauchten, die es im Test definitiv nicht gab. Legendär ist der Yuraku YV24, bei dem 2008 während der Produktionszeit von MVA- auf TN-Panel umgestellt wurde.

  • Hallo zusammen,
    ich habe soeben eine E-Mail von Dell bekommen, in der unter anderem versichert wird, dass es derzeit genau zwei Dell-Monitore gibt, bei denen die Hintergrundbeleuchtung kontinuierlich gedimmt ist. Die sind ja hier bekannt, aber der Vollständigkeit halber: U2713HM, S2440L.
    Nun frage ich mich schon auch, wie diese Videos zustande gekommen sind.
    - Sieht man die Streifen ab einer betimmten Frequenz nicht mehr (dann könnte es sein, dass Dell die Frequenz hochgesetzt hat?)
    - Kann man den Angaben der HErsteller zu dieser Thematik überhaupt vertrauen (da habe ich bis auf die Fima Eizo sehr starke Zweifel)
    - Ist das Video ein Fake?
    Gruß, Diophant

  • Hallo nochmals,
    heute Nachmittag war ich in einer Filliale einer großen süddeutschen Computer-Kette. Dort hatten Sie den U2412HM an ihrer Videowand, laut Auskunft des Mitarbeiters in der neuesten Revision. Ich habe 100km Autofahrt investiert und habe den Bildschirm bei weißem Hintergrund gefilmt: ganz eindeutig sind da dunkle Streifen zu sehen, die sich allerdings im Unterschied zu früher (vor einem knappen Jahr) bei gleichem Aufnahmegerät nicht mehr durchs Bild bewegen, sondern stehen bleiben. Das ganze bei unterschiedlichen Helligkeiten inklö. 100%.
    Das spricht dafür, dass die PWM-Frequenz verändert wurde, aber auch ganz eindeutig dafür, dass zumindest der 24-Zöller nach wie vor PWM-gedimmt ist.
    Außerdem haben meine Augen bereits nach 1 Minute draufschauen geschmerzt, das sagt für mich persönlich mittlerweile alles.
    Gruß, Diophant

  • Ne 100km Tour. Ich muss sagen, ich bewundere deinen Enthusiasmus :D


    Und das Ergebniss ist doch sehr interessant und eine Bestätigung dafür das die PWM-Frequenz verändert wurde. Alles darüber hinaus hätte mich schon sehr gewundert, hätte Dell doch eine nachträgliche Abkehr von der PWM an die große Glocke gehängt.
    Bekommst du denn auch bei sehr hohen Frequenzen Augenbrennen? Hast du ein besonders hochwertiges Aufnamegerät verwendet oder eine gewöhnliche handykammera?

  • Hallo pvtjoker,
    nein, mit Enthusiasmus hat das nicht viel zu tun. Ich bin Freiberufler mit unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern. Schwerpunkt ist Nachhilfeunterricht in Mathematik und Physik. Öfter berate ich aber auch Kunden beim Kauf von neuer Hardware, bzw. kaufe diese und richte sie ein.
    Da ich selbst von diesem PWM-Problem massiv betroffen bin, habe ich damit begonnen, mich schlau zu machen, was da im System Auge/Sehnerven/Gehirn anatomisch so abläuft. Da muss man sich nur bei Experten, in diesem Fall bei Augenärzten erkundigen. Das kann jeder selbst tun, das macht IMO hier keinen Sinn, es zu vertiefen. Man kommt dabei meiner Ansicht nach zwangsläufig zu der Erkenntnis, dass PWM-Dimmung bei Licht, in das man direkt hereinschaut, definitiv gesundheitsschädlich ist, ob man nun mit Beschwerden darauf reagiert oder nicht. Augenärzte nennen dabei eine Grenze von ca 1kHz, oberhalb der das ganze nicht mehr schädlich wäre. Aber wie wir alle wissen: die Frequenzen, mit denen die Monitor- und Notebookhersteller arbeiten, liegen da weit darunter.
    Ein Dell U2412HM mit kontinuierlicher Backlight-Dimmung, wenn ich ihn denn gestern gefunden hätte, den hätte ich sofort mitgenommen und er wäre für mich geschäftlich eben auch sehr interessant gewesen. So bleibt es bei meiner kleinen Liste von insgesamt 10 aktuellen Monitoren, von denen ich weiß, dass sie kontinuierlich gedimmt sind. Die Hälfte davon sind die neuen Eizos, der Rest ist für den Büroalltag nicht zu gebrauchen (außer der Dell U2713, aber nur für Leute, die aus beruflichen Gründen ein solches Monster auf dem Schreibtisch brauchen).
    Ich finde es persönlich eine Blamage für die Hersteller: mein alter Fujitsu-Siemens 17-Zöller vom Dachboden (7 Jahre alt), der gerade herhalten muss, nachdem unser Benq im Büro den Geist aufgegeben hat, liefert ein brauchbares Bild und verursacht bei uns keinerlei Beschwerden, auch wenn man den ganzen Tag davorsitzt. Warum zu Kuckuck sind die Hersteller heutzutage nicht mehr in der Lage, so etwas zu produzieren???
    Und der größte Witz ist daran (um zum Thema des Threads zurückzukommen): bei den Herstellern selbst weiß auch niemand Bescheid. Ich habe jetzt 10 Tage lang einen Mailwechsel mit einer Dell-Mitarbeiterin geführt, um die PWM-Frage für ein anderes Modell zu klären. Dabei hat sich die Aussage mit jeder Mail wieder geändert. Mal hieß es, alle LED-Monitore wären kontinuierlich gedimmt, dann hatten wieder alle PWM, so ging das eine Weile bis mir letztendlich bestätigt wurde, dass es von Dell eben, wie oben schon geschrieben, genau zwei kontinuierlich gedimmte Monitore gibt. Von daher kann man die Ausgangsfrage dieses Threads wohl negativ beantworten.
    Gruß, Diophant

  • Hallo,
    pvtjoker : habe vergessen, deine zwei Fragen zu beantworten (und komischerweise kann ich meinen Beitrag nicht nachträglich bearbeiten, das ging doch hier früher mal?).
    Also, ich verwende mein Handy, aus dem einfachen Grund, weil ich ungern mit meiner relativ großen Bridge-Kamera in den Läden rumfilmen möchte. Und damit das ganze vergleichbar ist, mache ich solche Aufnahmen stets mit dem gleichen Hndy (Nokia C6-00, falls das irgendwas hilft).
    Und zu der Frequenz-Frage: den HP zr2440w habe ich nicht vertrgaen, der hat laut Prad-Test 430Hz. Komischerweise habe ich einen Benq EW2430 klaglos vertragen, obwohl Benq angibt, dass alle aktuellen TFT's von ihnen PWM-gedimmt sind.
    Ich gehe übrigens, ähnlich wie auch der Autor eines Artikels, den es hier irgendow gibt, davon aus, dass es nicht nur an der Frequenz liegt, sondern auch am Verhältnis 'an' zu 'aus' bzw. 'an' zur Periodenlänge (Tastverhältnis). Mir ist aufgefallen, dass bei bei mir der Schweregrad der Probleme (Augenschmerzen) mit der maximalen Helligkeit der Displays korreliert ist.
    Gruß, Diophant

  • Hallo Diophant,


    Kannst du deinen liste geben welche monitoren total pwm frei sein?
    bin auf suche nach pwn freier monitoren und laptops


    Danke

    Würde mich auch dringend interessieren, da ich momentan auf der Suche nach einem ohne PWM-Steuerung bin!