Überprüfung CMM

  • Im Netz findet man zwei Bilder, mit denen die Funktion des CMM überprüft werden kann.


    "Rot wie die Liebe" ist glaube ich von Quato und testet, ob das CMM das Monitoprofil verwendet.


    Im andern Bild ist ein gedrehtes Farbprofil eingebettet und testet, ob das CMM dieses auch verwendet.


    Einfach mal die Bilder in Software ohne CMM, z.B Paint, und Software mit CMM. z.B IE9 öffnen.



    Wie der Farbkreis funktioniert, kann man sich ja erklären. Aber die Funktion "rot wie die Liebe" ist mir nicht bekannt.


    Veflixt, hochladen geht nicht, die Bilder sind jeweils 130 KB groß. PRAD?

  • ich hoffe, PRAD hat beim Hochladen nicht das Profil entfernt.
    Aber wenn bei "Rot wie die Liebe" das Vorhandensein eines Monitorprofils überprüft wir, muss doch ein Programm im Profil enthalten sein?



  • funktioniert, CMM in Aktion.
    Im Forumsbeitrag sind die Farben falsch, nach anklicken und öffnen in einem weiteren Register von IE9 sind sie richtig.

  • Nein, das Bild ist einfach nur in Blau angelegt und wird über ein "verdrehtes" ICC-Profil in einem profilberücksichtigenden Workflow auf Rot umgemappt. Ob dann anschließend über ein valides Monitorprofil in Bildschirm-RGB zurückgewandelt wird, kann man damit natürlich nicht übeprüfen. Ein "Pseudo-Farbmanagement" (also z.B. generell nach sRGB wie beim IE) bleibt also unentdeckt.


    Quote

    Im Forumsbeitrag sind die Farben falsch, nach anklicken und öffnen in einem weiteren Register von IE9 sind sie richtig.


    Liegt daran, dass in den verkleinerten Vorschaubildern kein Profil hinterlegt ist.

  • Die verkleinerten Bilder enthalten kein ICC-Profil. Der Browser wird entweder sRGB unterstellen oder die RGB-Werte direkt abbilden. Das Bild bleibt blau. Du kannst ihm ja mal in Photoshop ein Arbeitsfarbraumprofil zuweisen (nicht konvertieren). In der Großansicht ist das Falschfarben-Profil verfügbar. Sofern das Profil ausgewertet wird, werden die Tonwerte entsprechend in den Verbindungsfarbraum überführt. Aus dem Blau im Quato-Bild wird ein roter Tonwert. Wie dann in Monitor-RGB transformiert wird, ist für die grundsätzliche Darstellung unerheblich. Es bleibt "irgendwie" rot. Der IE unterstellt als Ausgabecharakteristik immer sRGB, was natürlich den Sinn des Farbmanagement unterläuft. Da er aber das Dateiprofil auswertet, ist die erste Transformation (Bild-RGB => PCS) korrekt.

  • Quato schreibt zu ihrem Testbild, dass angezeigt wird ob eine Anwendung das Monitorprofil auswertet. Meint aber offensichtlich, ob eine Anwendung Farbmanagement unterstützt.


    Das CMM von IE war mir auch neu.