Display für schlechte Augen

  • Hallo Leute,


    ich brauche mal eure Hilfe: Ich suche einen Monitor für meinen Vater, der
    leider, bedingt durch eine Augenkrankheit, Probleme mit dem Lesen von Schriften
    bzw. Erkennen von Bedienelementen auf dem Bildschirm hat.


    Aktuelle geht er deshalb mit dem Gesicht immer sehr nah an den Bildschirm heran,
    was aber natürlich nicht im Sinne des Erfinders sein kann.


    Mein Ansatz ist daher, einen relativ großen (24'' und größer), qualitativ guten
    Monitor zu kaufen. Da die Auflösungen fast aller verfügbaren Monitore an die
    Bedürfnisse der meisten User angepasst sind, müsste ich wohl eine nicht-native
    Auflösung verwenden. Hier wäre also das Interpolationsverhalten des Gerätes ein
    wichtiger Punkt.


    Auch würden mich Ratschläge bzgl. der Displaytechnologie interessieren. TN
    scheidet aus ergonomischer Sicht wohl eher aus.


    Für alle Antworten bedanke ich mich schon einmal im Voraus!

  • Bin mir nicht sicher, ob das so klug ist die Größer für Schärfe zu substituieren. Wenn du auf der Fläche niedrige Aufkösungen projizierst, dann wird das Bild enorm unscharf, in jeglicher Hinsicht, ob Schrift oder Bild.


    Du solltest eigentlich sämtliche Systemfonts skalieren können und demnach anpassen können, und dabei wäre eine hohe Auflösung ebenfalls von Vorteil, da simpel schärfer.


    Windows 8 hat seine Features für visuell beeinträchtige auch nochmals erweitert.


    Hab hier bissl was gefunden:





    Quote

    da gibt es 27-Zöller in der Auflösung eines 23-Zöllers, also 1920x1080.

    Die Mehrheit von 27" läuft auf FHD also 1080p, dass ist defintiiv nicht eine reguläre 23" Auflösung. WQHD ist immernoch die Minderheit. Bei 22" war mal 1280 der Standard, mitlereweile wohl eher auch schon 1600.

  • Du solltest eigentlich sämtliche Systemfonts skalieren können und demnach anpassen können

    Danke, das habe ich auf seinem jetztigen System (mit einem 22'' TN) schon vorgenommen. Das Problem sind trotzdem weiterhin Bedienelemente, die nicht mitskalieren.


    Das mit den Windows 8 Änderungen muss ich mir ansehen, ist aber sicherlich ein interessanter Punkt, im Augenblick ist Win 7 installiert.


    Gerne nehme ich weitere Tipps entgegen, ebenfalls gerne mit Verweis auf spezielle Modelle.

  • Ich halte die Lösung mit 27" und "nur" Full-HD (also 1920x1080 Bildpunkkten) in einem solchen Fall für sehr praktikabel.
    Siehe z.B. Dell S2740L.

  • Ich halte die Lösung mit 27" und "nur" Full-HD (also 1920x1080 Bildpunkkten) in einem solchen Fall für sehr praktikabel.
    Siehe z.B. Dell S2740L.

    Hallo und danke für deinen Vorschlag. Der Monitor hat leider eine Galsfront, was ich zusammen mit der fehlenden Höhenverstellung aus ergonomischer Sicht nicht so vorteilhaft finde (Reflexionen).


    Was haltet ihr von folgenden Modellen?

    • Dell U2412M (24'', IPS, 16:10, 1.920 x 1.200 px)
    • Samsung SyncMaster S27A650 (27'', MVA, 16:9, full HD)
    • Iiyama XB2780 (27'', MVA, 16:9, full HD)
    • LG IPS277L (27'' IPS, 16:9, full HD)
  • ich sitze gerade vor einem NEC 2690WUXI2. Das ist ein 25,5 Zoll 16:10 IPS Wide Gammut mit 1920er Auflösung. Pixelpitch somit bei 0,28irgendwas.
    Sehr angenehm. Allerdings nur noch gebraucht zu bekommen. Der Dell U2709 hatte auch eine sehr angenehme Auflösung

  • Quote

    Die Mehrheit von 27" läuft auf FHD also 1080p, dass ist defintiiv nicht eine reguläre 23" Auflösung. WQHD ist immernoch die Minderheit. Bei 22" war mal 1280 der Standard, mitlereweile wohl eher auch schon 1600.


    Der TFTshop bietet 23-Zöller nur noch in 1080p an. Außer den 5000-Euro-Boliden.


    Am besten Vater in den Markt schleppen und einen 27-Zöller testen. ich könnte mir auch vorstellen, es muss kein High-End-Modell sein.

  • Am besten Vater in den Markt schleppen und einen 27-Zöller testen. ich könnte mir auch vorstellen, es muss kein High-End-Modell sein.

    Ja richtig erkannt, es muss kein High-End sein :) , nur sollte eben die gute Lesbarkeit & Ergonomie gewährleistet sein. Das läuft dann allerdings auch auf eher bessere Modelle hinaus, denke ich, und das is ja auch okay.

  • Hallo nochmal. Also ich werde wahrscheinlich morgen einen Monitor ordern. Aktuelle ist mein Favorit der Samsung SyncMaster S27A650 ,
    weil er eine gute Kombi aus Größe und normaler full HD Auflösung bietet. Das MVA-Panel dürfte auch passen, da der Monitor ja für einen
    reinen Office-Betrieb vorgesehen ist.


    Wenn jemand noch kurzfristig etwas zu dem Thema sagen kann, bzw. noch einen Alternativvorschlag hat (siehe auch meine Auflistung oben),
    dann würde ich mich über eine Antwort sehr freuen!

  • Ich hatte den Samsung SA27 650 mit MVA Panel auch schon vor mir, jedoch hab ich die PWM gleich gespürt und er hat bei mir gespiegelt. Es kann aber sein, dass ich eventuell ein schlechteres Gerät erwischt hatte. Hoffe natürlich, dass du ein gutes Gerät bekommst. Denn die Augen sind extrem wichtig.
    Aber beziehe vorsichtshalber die Möglichkeit mit ein, dass du ihn bei nicht gefallen zurücksenden könntest. Bei Amazon hat man hierbei nie Probleme.


    Ich probiere, wahrscheinlich schon am Wochenende den NEC EA273WM BK. Ich kann aber noch nichts darüber sagen, wie er ist. Erst wenn ich ihn live sehe.


    Mein Motto bei Monitoren ist: "Probieren statt Studieren"*g* :D

  • jedoch hab ich die PWM gleich gespürt und er hat bei mir gespiegelt

    Danke für deine Antwort! Heißt das, du hast ein permanenten Filmmern gehabt oder trat das nur in gewissen Situationen auf?
    Hat der Monitor denn ein Glossy-Panel? Ich war bisher davon ausgegangen, dass er eine matte Beschichtung hat.

  • Mein persönlicher Eindruck war, dass das Bild ständig "Wabbern" würde. (So als würde das Backlight von hinten in Flimmer-Intervallen das Licht nach vorn schießen"). Eigentlich sollte die Oberfläche matt sein, aber mein Modell hat damals schon etwas gespiegelt. Ich weiß noch wie ich mich gewundert hatte, als ich gute Kundenrezessionen auf Amazon.de gelesen hatte und irgendwo bei einem Testbericht im Internet auch ein "Gut" erhalten hatte.


    Es kann sein, dass ich ein schlechtes Modell erwischt hatte. Es hilft eigentlich nur Selbst ausprobieren, oder in einem Geschäft den Monitor testen, jedoch mit DVI oder Hdmi Anschluss. Das Probelm in Geschäftslokalen kann sein, dass die noch immer die Austellungsgeräte über VGA angeschlossen haben und die Verkäufer sich auch nicht so gut auskennen, außer die Angaben, die eh schon im Prospekt stehen und wie toll er aussehen würde*g* :D
    Deshalb hab ich schon einige male Monitore über Rückgaberecht zurückgeschickt. Ich meine damit, auf Technische Angaben kann man sich beim Monitorkauf nicht so richtig verlassen, wichtiger ist der persönliche Eindruck.