EIZO EV2436WFS (Usertest)

  • Hallo Zusammen,


    als "stiller" Nutzer nutze ich dieses Forum schon länger und lese Eure Erfahrungen, die Ihr mit Euren Monitoren so sammeln "durftet".
    Nun ist es an der Reihe, dass ich sowohl berichtend als auch gleicher Maßen fragend meinen Teil dazu gebe:
    Gesucht wurde ein 24" Bildschirm mit einer guten Bild- und Verarbeitungsqualität, um es mal ganz salopp auszudrücken. Da ich schon jahrelanger Eizo-Nutzer bin und sowohl den Testbericht hier, als auch die ein oder andere Rezession gelesen habe, fiel die Wahl auf den EV2436WFS.


    So, und nun mal zu den Fakten:

    • 1. Gerät, gekauft bei Händler 1:
      Bildschirm flackert (sieht so aus, als würde immer kurzzeitig die Spannung komplett zusammenbrechen).
      Gut, dachte ich mir, kann ja mal vorkommen - also Ersatz geordert.
    • 2. Gerät, Austausch von Händler 1:
      Wackelkontakt am Signaleingang, der zu streifenförmigen Bildstörungen geführt hat.
      Mittlerer Weile schon etwas skeptisch, ob der gewohnten Qualität von Eizo.
      Gut, dachte ich mir, vielleicht ist die Charge, auf die dieser Händler Zugriff hat, mangelhaft.
      Plan B musste her: Komplette Rückabwicklung bei Händler 1, Neubeschaffung bei einem anderen Händler.
    • 3. Gerät, gekauft bei Händler 2:
      Die Freude währte nicht lange, da weiß auf der linken Bildschirmhälfte einen Blaustich hatte und auf der rechten Seite in einen Braunstich über ging. Nur in der Mitte des Bildschirms sah weiß wie weiß aus.
      Mittlerer Weile schon ziemlich genervt, aber dennoch die Hoffnung nicht aufgebend, Ersatz geordert.
    • 4. Gerät, Austausch von Händler 2:
      Der Frustpegel ist mittlerer Weile ziemlich hoch, denn das vierte Gerät hat zum Einen eine ziemlich stark "durchleuchtende" Hintergrundbeleuchtung (sieht so aus, als würde über dem Schwarz ein Grauschleier liegen, der an den Ecken stärker ist, als auf dem restlichen Display) und zum Anderen hat das verbaute Netzteil scheinbar einen oder mehrere defekte Kondensatoren, denn der "Herr" genehmigt sich ein paar Sekunden Auszeit zwischen dem Moment, in dem er mit Spannung versorgt wird und dem, an dem er auf das Drücken auf den Soft-Einschalter am unteren Buildschirmrand auch wirklich reagiert und sich einschalten lässt.


    Momentan kann ich nur fragen: Quo vadis, Eizo-Qualität?


    Ich würde es - so seltsam es sich anhören mag - glaube ich noch auf einen(!) weiteren Versuch ankommen lassen, denn wenn ich das Forum aufmerksam verfolgt habe, gibt es wohl kaum Alternativen. Vor allem keine, die nicht flimmern, wenn man sie nicht in einer mit mir nicht kompatiblen Arbeitshelligkeit betreibt.


    Ich hatte kurzzeitig überlegt, wenn das mit dem nächsten Gerät wieder nix ist, mir den Dell U2413 oder den Iiyama XB2485WSU-B1 zu kaufen.
    Was denkt Ihr über diese beiden (oder andere) Alternativen?


    Viele Grüße,
    (ein genervtes) Adlerauge.

  • Hallo,


    ich hatte nicht so viel Geduld wie du. Ich hatte einen EV2436WFS da, meine Erfahrungen habe ich hier ja schon geschildert. Ich habe dann auch den EV2416WFS noch ausprobiert, der ist eine noch ärgere Katastrophe. Ich würde an deiner Stelle einen anderen hersteller probieren. Da du ja auch den iiyama insSpiel gebracht hats, scheint dir PWM-gedimmtes Backlight nichts auszumachen? Für nden Fall würde ich mal noch den Dell U2412M (viel billiger als der 2413er) sowie den HP zr2440w ins Spiel bringen. Beide haben das gleiche Panel verbaut wie der Eizo EV2436WFS, beide holen IMO aus diesem Panel viel mehr heraus und beide sind deutlich besser in der Verarbeitungsqualität. Außerdem kann man sie im einen oder anderen Fachgeschäft vor dem Kauf auch testen, die Chance dürfte beim iiyama auch bestehen, beim U2413er aber eher nicht.


    Gruß, Diophant

  • Für den zr2440 gilt das nicht. Die Farbabweichung bei Blau ist zu hoch, nicht akzeptabel.
    Aber ist hier schon mal diskutiert worden. Anlass war die falsche Messung von tftcentral.

  • Hallo uli22,


    hast du wie ich alle diese drei Modelle


    Eizo EV2436WFS
    HP zr2440w
    Dell U2412H


    schon dagehabt? Denn ich weiß nicht so ganz, weshalb der HP hier immer so schlecht wegkommt. Ich hatte ihn schon, und es gab nur einen einzigen Grund, weshalb er zurückging, nämlich die PWM. Auch bei mir war die Blau-Darstellung beim Dell U2412M besser als beim HP, aber für normale Büroarbeiten war der HP völlig akzeptabel.


    Außerdem: wenn man die Verarbeitungsqualität ins Spiel bringt, dann ist der HP einfach eine andere Liga: absolut gleichmäßige Spaltmaße, ein sehr stabiles Gehäuse, welches nirgends beim Anfassen knarzt oder einem wie bei Eizo das Gefühl gibt, dass man den Rahmen gleich zerdrückt.


    Gruß, Diophant

  • Der HP hat mit Farbmanagement eine max Abweichung deltaE bei Blau von 6,1. Das ist zu viel.
    der 2436 von 2,2. Und das bei gleichem Panel.
    Für den, der sich den ganzen Tag die Verarbeitungsqualität ansieht ist das nicht relevant. Auch nicht für normale Büroarbeit.

  • Da du ja auch den iiyama insSpiel gebracht hats, scheint dir PWM-gedimmtes Backlight nichts auszumachen?

    DAS ist genau die Gretchenfrage!
    Also wenn das, was ich beim ersten Gerät "erleben" durfte, auch nur ansatzweise diese PWM-Flimmern ist, dann ist das für mich völlig inakzeptabel.
    Zumal noch hinzu kommt, dass ich eh immer mit einem relativ dunkel eingestellten Bildschirm arbeite - bei dem Eizo hatte ich anfänglich die Helligkeit auf 14% gestellt + die ganzen Eco-View-Optionen aktiviert. Da auch dort ab und an dieses Flackern auftritt, habe ich jetzt alle Eco-Funktionen deaktiviert und die Helligkeit auf 20% gestellt - was mir persönlich eigentlich schon zu hell ist - jedenfalls am Abend, wenn im es im Zimmer nicht mehr taghell ist.


    Tja, welche Alternative bleibt?


    Viele Grüße,
    Adlerauge

  • Hallo Adlerauge,


    die PWM-Dimmung wirkt sich grob gesprochen folgendermaßen aus: bis zu einer Frequenz von ca. 1kHz versucht das Auge grundsätzlich, Helligkeitswechsel durch Akkommodation zu kompensieren. Dabei hinkt es im Falle von PWM-gedimmten Leuchtmitteln natürlich stets hinterher. Dies führt, laut Aussagen eines Augenarztes, bei allen Menschen zu übermäßigen Ermüdungserscheinungen und bei manchen Menschen zu Symptomen.


    Da ich selbst den Eizo wie schon geschrieben auch schon hier hatte, weiß ich, dass man die PWM bei 14% dort merkt, wenn auch 'nicht ganz so schlimm' wie bei anderen vergleichbaren Bildschirmen.


    Da ich selbst hochgradig empfindlich auf diese PWM-gedimmten Leuchtmittel reagiere und schon bald 1,5 Jahre auf Monitorsuche bin, habe ich mir jetzt einen Dell U2413 bestellt. Er ist nur leider noch nicht da, aber ich werde berichten, wenn es soweit ist.


    Unter dem Vorbehalt, dass der Test auf tftcentral die Daten korrekt ermittelt hat, sollten bei einer solchen Frequenz eigentlich keine Symptome mehr auftreten. Außerdem scheint da ja wie gesagt eine Puls-Lösung zu sein, die nicht den vollen Spannungsbereich umfasst.


    Wenn du ansonsten vernünftige Lösungen ohne PWM haben möchtest, bist du derzeit gezwungen, einen 27-Zöller zu kaufen. Da gibt es eine ganze Reihe mit kontinuierlich gedimmtem Backlight.


    uli22:

    Quote

    Für den, der sich den ganzen Tag die Verarbeitungsqualität ansieht ist das nicht relevant. Auch nicht für normale Büroarbeit.


    Wahnsinnig originell. Es ist IMO einfach eine Niveau-Frage. Ich sage: wenn ich für einen 24-Zoll Monitor mehr als 300 Euro hinlegen muss, dann erwarte ich eine solide Verarbeitung. Das ist ja hier auch nicht anders als bei anderen Produktsparten: die Verbraucher werden immer anspruchsloser, und dementsprechender Schrott wird für den Massenmarkt angeboten, zu immer höheren Preisen.


    Gruß, Diophant

  • Da ich selbst den Eizo wie schon geschrieben auch schon hier hatte, weiß ich, dass man die PWM bei 14% dort merkt, wenn auch 'nicht ganz so schlimm' wie bei anderen vergleichbaren Bildschirmen.


    Da ich selbst hochgradig empfindlich auf diese PWM-gedimmten Leuchtmittel reagiere und schon bald 1,5 Jahre auf Monitorsuche bin, habe ich mir jetzt einen Dell U2413 bestellt. Er ist nur leider noch nicht da, aber ich werde berichten, wenn es soweit ist.

    Wie hast Du denn PWM wahrgenommen - hast Du wirklich etwas flimmern/flackern gesehen oder hat sich Dein Körper "nur" mit anderen Dingen, wie z.B. Kopfschmerzen, bemerkbar gemacht?
    Ich frage mich immernoch, ob das, was ich gesehen habe, tatsächlich PWM ist/war - wenn ja, dann kommen diese Geräte nicht für mich in Frage.


    Hast Du für den U2413 schon einen Liefertermin genannt bekommen?
    Mich interessieren Deine realen Erfahrungen sehr, denn a) wurde dieser Bildschirm ja - was das Thema PWM angeht - sehr gut getestet und b) scheinen wir beide gleich empfindlich zu sein.

    Quote

    Wenn du ansonsten vernünftige Lösungen ohne PWM haben möchtest, bist du
    derzeit gezwungen, einen 27-Zöller zu kaufen. Da gibt es eine ganze
    Reihe mit kontinuierlich gedimmtem Backlight.

    Hast Du eine Empfehlung parat?


    Viele Grüße,
    Adlerauge

  • Quote

    wenn ich für einen 24-Zoll Monitor mehr als 300 Euro hinlegen muss, dann erwarte ich eine solide Verarbeitung.


    Du legst scheinbar Wert auf solide Verarbeitung. Wenn das für dich das Wichtigste ist, soll es so sein.
    Aber für 300 Euro gibt es nur Kompromisse. Für mich hat die Farbwiedergabe die höchste Prio, nur das wirkt sich auf das Endprodunkt bei der EBV aus. Und da ist der 2436 ein Spitzenmonitor.

  • Hallo,


    Wie hast Du denn PWM wahrgenommen - hast Du wirklich etwas flimmern/flackern gesehen oder hat sich Dein Körper "nur" mit anderen Dingen, wie z.B. Kopfschmerzen, bemerkbar gemacht?
    Ich frage mich immernoch, ob das, was ich gesehen habe, tatsächlich PWM ist/war - wenn ja, dann kommen diese Geräte nicht für mich in Frage.


    Bei mir äußert sich das in mehr oder weniger heftigen Augenschmerzen, die aber oft so weit gehen, dass an weiterabreiten nicht mehr zu denken ist. In meinem Bekanntenkreis gibt es jemanden, dem wird von der Bildschirmarbeit vor PWM-gedimmten Monitoren übel. Kopfschmerzen und Müdigkeit werden weiters auch sehr oft berichtet. Ein Flackern sehen viele Betroffene, dass wiederum sehe ich nicht.


    Hast Du für den U2413 schon einen Liefertermin genannt bekommen?
    Mich interessieren Deine realen Erfahrungen sehr, denn a) wurde dieser Bildschirm ja - was das Thema PWM angeht - sehr gut getestet und b) scheinen wir beide gleich empfindlich zu sein.


    Ich habe den sehr billig gekauft (ca. 480 Euro mit 5 Jahren garantie), und da scheint der Haken zu liegen. Morgen wird es ab Zahlung une Woche sein, also so langsam sollte er mal eintrudeln. Bei dem betreffenden Onlineshop war er als sofort verfügbar gelistet.


    Hast Du eine Empfehlung parat?


    Da musst du hier mal die Tests durchgehen. Beide neuen 27er der Ultrasharp-Reihe von Dell gehören dazu, einen Viewsonic mit IPS gibt es, und noch den einen oder anderen mehr. Den einzigen, den ich mal persönlich in Augenschein genommen habe, war der zr2740w von HP in der Revision 1 (da gibt es mittlerweile eine neue). Bei dem hat mir die Farbdarstellung sehr gut gefallen, allerdings war das Coating nicht ganz ohne und vor allem: er ist zwar ab Werk hardwarekalibriert, hat aber kein OSD-Menü und lässt sich auch nicht nachträglich kalibrieren. Ich hätte ihn dennoch damals sofort gekauft, habe aber gesehen, dass ein 27-Zöller dann doch zu groß für unser heimisches Büro ist.


    uli22: wenn du dir ein neues Auto kaufst, sagst du dann auch: Hauptsache es fährt und hält 10 Jahre? ;-)



    Gruß, Diophant

  • Ich habe den sehr billig gekauft (ca. 480 Euro mit 5 Jahren garantie), und da scheint der Haken zu liegen. Morgen wird es ab Zahlung une Woche sein, also so langsam sollte er mal eintrudeln. Bei dem betreffenden Onlineshop war er als sofort verfügbar gelistet.

    Ich habe gestern noch einmal einige Online-Shops "durchgewühlt" - erst standen alle auf "erwartet am 21.02. und dann auf einmal "ab 26.02. verfügbar".
    Bei Dell selbst steht "1-2 Wochen Lieferzeit".
    Ich hoffe, dass die Geräte schnellst möglich wieder verfügbar sind.
    Sag mal Bescheid, wie es bei Dir aussieht.


    Viele Grüße,
    Adlerauge

  • Hallo Adlerauge,


    ich muss dich leider enttäuschen. Der Monitor kam heute an, ich habe ihn aber noch nicht einmal angeschlossen. Der Monitorfuß ist nicht plan, das Ding wackelt auf dem Schreibtisch hin und her, weil es nur in der Mitte aufsitzt. Das liegt auch nicht an fehlenden Gummi-Füßchen, wie hier schon behauptet wurde, die sind nämlich dran. Da ich bei dem Shop, wo ich gekauft habe, vorher noch nie eingekauft hatte, dachte ich mir, dass ich mal in Sachen Benutzung vorsichtig bin, damit es bei der Retoure keine finanziellen Einbußen gibt, hat man ja auch schon von gehört, im einen oder anderen Fall.


    @all:
    Jeder der diesen Bildschirm (Dell U2413) mal zur Probe kauft mit dem Hintergedanken, ihn wieder zurückzuschicken: ihr solltet Verpackungskünstler mit viel Geduld sein. Das ist auch so eine styroporfreie Verpackung nur mit Formteilen aus Karton, da muss man beim Wiederverpacken unheimlich aufpassen, das nichts kaputt geht.


    Gruß, Diophant

  • Moin Moin,
    mir ist das jetzt auch bei dem U2713HM aufgefallen, den ich dienstlich jemandem bestellt habe. Wenn ich an die Verpackung des U2410 oder gar des U3011 denke, ein weiter Unterschied.Klar, weniger Materialverwertung, passt alles ins Altpapier, aber gerade bei Monitoren hebt man die Verpackung als Privatperson oft auf um anstaendig umziehen zu koennen. Leider ist das inzw. teils auch bei Lenovo NBs so.


    Fotografiere doch einmal eine Falt-, bzw. Packanleitung, ohne Sch ... bei einem ThinkPad bin ich da einst einmal verzweifelt, denn ich hatte eigendlich nicht geplant es zurueckzuschicken.
    Gruss
    Andreas

    ... things are only FREE because someone, somewhere and in some way pays for it ...

  • ich muss dich leider enttäuschen. Der Monitor kam heute an, ich habe ihn aber noch nicht einmal angeschlossen. Der Monitorfuß ist nicht plan, das Ding wackelt auf dem Schreibtisch hin und her, weil es nur in der Mitte aufsitzt. Das liegt auch nicht an fehlenden Gummi-Füßchen, wie hier schon behauptet wurde, die sind nämlich dran.


    Scheint ja dann irgendwie kein Einzelfall zu sein, aber mal ganz im Ernst: Das technisch anspruchsvolle ist ja wohl eher der Bildschirm und nicht der Standfuß - und das das sozusagen der Reklamationsgrund ist, ist eigentlich unfassbar.
    Also geht die Betatesterei weiter :-(
    Ich bin gespannt, wann Du einen Ersatz erhältst und wie dieser steht - mal ganz zu schweigen davon, wie dann wohl das Bild aussieht, was er von sich gibt.


    Jeder der diesen Bildschirm (Dell U2413) mal zur Probe kauft mit dem Hintergedanken, ihn wieder zurückzuschicken: ihr solltet Verpackungskünstler mit viel Geduld sein. Das ist auch so eine styroporfreie Verpackung nur mit Formteilen aus Karton, da muss man beim Wiederverpacken unheimlich aufpassen, das nichts kaputt geht.


    Hast Du die Möglichkeit, davon noch ein Foto zu machen oder ist der Karton schon wieder geschlossen und auf dem Rückweg?


    Viele Grüße,
    Adlerauge

  • Hallo,



    Scheint ja dann irgendwie kein Einzelfall zu sein, aber mal ganz im Ernst: Das technisch anspruchsvolle ist ja wohl eher der Bildschirm und nicht der Standfuß - und das das sozusagen der Reklamationsgrund ist, ist eigentlich unfassbar.
    Also geht die Betatesterei weiter :-(
    Ich bin gespannt, wann Du einen Ersatz erhältst und wie dieser steht - mal ganz zu schweigen davon, wie dann wohl das Bild aussieht, was er von sich gibt.


    Ganz ehrlich: das war definitiv der letzte Bildschirm, den ich online gekauft habe. Es gibt bereits Probleme mit dem Shop, weil nicht klar ist, auf welchem Weg das jetzt retour gehen soll und seit die wissen, dass ich wirderrufen möchte melden sie sich nicht mehr. X( Wie wenn man nichts anderes im Leben zu tun hätte...


    Ich werde jetzt warten, bis die Firma arlt Computer das Teil in ihr Sortiment aufnimmt (ich geh mal davon aus, dass sie es tun). Dann werde ich die 55km zur nächsten Filliale eben in Kauf nehmen und das Teil vor dem Kauf in Augenschein nehmen. Aber online kann man ja vielleicht RAM-Speicher oder die eine oder andere Festplatte kaufen, aber die Zeiten, als die Shops noch auf genügend Qualität geachtet haben, um Consumer-Monitore zu kaufen, sind wohl endgültig vorbei...



    Hast Du die Möglichkeit, davon noch ein Foto zu machen oder ist der Karton schon wieder geschlossen und auf dem Rückweg?


    Nein, ist leider schon verpackt und dabei habe ich Blut und Wasser geschwitzt. Von daher bleibt der Karton jetzt zu.



    Gruß, Diophant

  • Moin Moin,


    also, ich wuerde das mit dem Onlinekauf eines Monitors nicht so eng sehen. Es gibt richtig gute Haendler, ohne hier Schleichwerbung fuer eine best. Fa. machen zu wollen. Aber schau doch einmal beim rein, telefonischer Kontakt erwuenscht ... hier passt alles. Leider bieten die keine 10 oder 12 Monats Ratenkauf an, sonst ....
    Das Problem ist halt, dass es hochwertige Monitore meist nicht im Laden zu begrabschen gibt, und seien wir ehrlich, wir wollen alle einen reinen Monitor kaufen, ohne Fingerabdruecke auf dem Display :-)
    Good Luck
    Andreas

    ... things are only FREE because someone, somewhere and in some way pays for it ...

  • Schade dass wir jetzt keine Rückmeldung zu dem Dell U2413 bekommen. Also heisst es weiter warten (bei der Verfügbarkeit bleibt einem ja wohl nichts anderes übrig)
    Ich habe es ja richtig verstanden, dass du aufgrund des Fußes den Monitor gar nicht erst ausprobiert hast ?


    Was den Onlinekauf betrifft, hast du leider nur schlechte Erfahrungen gemacht. Ich bestelle monatlich sher viel, wirkluch viel (so 20.000-50.000) und habe nie, wirklich nie Probleme.
    Es gibt gesetze die dich schützen, wie z.B. das zurück schicken von Ware. Und ist es nicht ein komischer dubioser Händler, dann geht das alles schnell, problemlos und kulant.
    Man nehme nur Größen wie Amazon, Mindfactory, Alternate etc.