Farbmanagement Dell U2711

  • Hallo zusammen,


    ich bin Grafikdesign-Studentin und habe leider weder bei meinen Kommilitonen, noch in den vielen Forenbeiträgen eine Antwort finden können. Und zwar geht es darum, dass ich meinen Dell U2711 (den ich gemeinsam mit einem Dell XPS 14Z Laptop betreibe) möglichst farbverbindlich einstellen möchte, da ich neben meinem Studium hier und da ein paar kleine Grafikaufträge mache. Diese bewegen sich vorwiegend im Druckbereich und weniger im Web - somit kommt für mich dann ja der Adobe RGB Farbraum und weniger der sRGB Farbraum in Frage (den ECI RGB Farbraum habe ich erstmal ausgeschlossen, da er vom Dell u2711 ja nicht komplett abgedeckt wird).


    Da ich mir ein professionelles Colorimeter momentan noch nicht leisten kann, möchte ich den Monitor für die nächsten 3-4 Monate noch "von Hand" einstellen.
    So wie ich das verstanden habe, gibt es da zwei Möglichkeiten:


    a) das Dell-ICC-Profil des Treibers (Dell U2711 Color Profile, D6500) in der Windows Farbsteuerung als Standard einbinden und den Custom Color Modus als Preset Mode im OSD wählen (habe ich unverändert gelassen).


    b) den Adobe Farbraum (1998 ) in der Windows Farbsteuerung als Standard setzen und im OSD "Adobe RGB" als Preset Mode wählen.


    Welcher Weg ist der bessere? Und wie groß ist der Farbraum des Dell-ICC-profils? Schränke ich mich damit vielleicht mehr ein als mit Adobe RGB?


    Meine Einstellungen der Creative Suite wären konsequenterweise:
    Arbeitsfarbraum:
    - RGB: Monitorprofil (a) oder Adobe RGB (1998 ) (b)
    - CMYK: Iso_coated_v2_300%
    - Gray Gamma: 2,2
    - Dot Gain 15 %


    Ich bin für jeden Tipp dankbar, nachdem ich mich nun schon seit Tagen mit dem Thema beschäftige und leider noch keine eindeutige Lösung gefunden habe... ?(


    Vielen Dank und schöne Grüße,
    Charly

  • Je nachdem wie alt diese Colorimeter an der Uni wären, könnte das Ganze auch kontraproduktiv enden, sofern sie nicht Wide Gamut fähig wären.
    Weiterhin kommt man damit oft auch mit den Lizenzrechten in Konflikt.


    Die beste Lösung ist nach wie vor ein eigenes Colorimeter. Das Einmessen ist schließlich keine once for ever Geschichte.
    Die Preise bewegen sich auf humanem Niveau und liegen irgendwo zwischen ca. 100-250 Euro in der Spitze.

  • Merci für eure Antworten!
    Leider ist es so, dass wir ein Colorimeter nicht leihen können. Ich möchte mir wie gesagt auch asap eins kaufen (Quato Silver Haze 3 & icolor Display),
    aber wie kann ich meinen Monitor bis dahin übergangsweise einstellen? Hat da keiner eine Idee?
    Clever Printing schreibt in seinem Farbmanagement-Handbuch, dass man in Windows das herstellereigene Monitorprofil wählen soll, sagt dann aber nichts über die Wahl des voreingestellten Modus im OSD....


  • aber wie kann ich meinen Monitor bis dahin übergangsweise einstellen? Hat da keiner eine Idee?
    [quuote]
    Nimm 'nen Graukeil und schau dass es passt. ;-)


    [quote]Clever Printing schreibt in seinem Farbmanagement-Handbuch, dass man in Windows das herstellereigene Monitorprofil wählen soll, sagt dann aber nichts über die Wahl des voreingestellten Modus im OSD....

    Wie sollen die auch?
    Das muss der Hersteller sagen, zu welchen Einstellungen das Profil passt.


    cheers
    afx

  • Das Profil allein beschreibt für farbmanagementfähige Programme das ungefähre Verhalten deines Monitors.
    Ungefähr deswegen, weil dieses Profil natürlich nicht mit exakt deinem Monitor ermittelt wurde.


    Das Einbinden des Profils garantiert aber noch lange keine neutrale Farbdarstellung, da hierbei weder die Ausgangslage deiner Grafikkarte erfasst, noch die Reglerstellungen des Monitors (kann bei 2 identischen und gleichzeitig gekauften Monitoren bereits unterschiedlich ausfallen) mit einfließen.


    Letztlich erreichst du mit dem Profil nur eins:
    Das farbmanagementfähige Programm versteht, dass kein reiner sRGB Monitor angeschlossen ist. -Mehr erstmal nicht.
    Eine farbverbindliche Anzeige ist damit allein also noch nicht gewährleistet.

  • Vielen Danke für eure Tipps!! Ich weiss dass ich mit dieser selbst gebastelteten Übergangslösung weit entfernt von einem farbverbindlichen Ergebnis bin, aber bis ich das Colorimeter habe,
    bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als es so zu versuchen....leider ist es bei der meist knappen Studentenkasse nicht ganz einfach, sich das gesamte Equipment auf einmal zu leisten ;)


    So wie ich euch verstehe, ist es dann also besser Alternative a) zu wählen, also das Dell Herstellerprofil in Windows hinterlegen und den Monitor im OSD auf Custom Color zu setzen. Oder?


    LG, Charly