Eizo - Riesiger Saftladen oder DAU vorm Rechner?

  • Hallo Prad-Forum!


    Ich dachte, dass ich mich mit der Frage doch direkt an die Experten wende - vielleicht erfahr ich hier ja was zu meinem Problem.


    Es geht um Folgendes:
    Ich habe meiner Freundin vor gut einem Jahr einen EV2335W empfohlen, den sie dann auch gekauft hat. Was sollte man auch schon mit einem EIZO-Monitor mit IPS-Technik falsch machen? Naja, vor wenigen Wochen hat das Ding angefangen seinen Geist aufzugeben. Das hat sich darin geäußert, dass jedes mal nach dem Starten ein etwa 15 cm breiter Streifen am rechten Rand auftauchte, der erst nach mehrmaligen An- und Ausschaltens verschwand. Das Gerät wurde super zügig und problemlos gegen ein anderes getauscht - dieses ist jedoch eine Zumutung. Es hat nicht nur ebenso einen Pixelfehler, nein... es hat auch nur in der linken unteren Ecke eine annehmbare Farbe. In der rechten oberen Ecke hat man eher ein Braun! :(
    Ich hab mal versucht, das Ganze auf Bildern festzuhalten. Natürlich sieht man es da nicht so stark wie "in Echt", aber ich hoffe ihr könnt es erahnen:


    Eizo bestand am Telefon darauf, dass nur "Geräte, die innerhalb der Spezifikation sind" das Haus verlassen. Kann sowas innerhalb irgend einer Spezifikation sein? Was ist denn mit Eizo los? Oder liegt das an mir? Wenn mir jemand sagen kann, wie ich das wegbekomme, ist das natürlich peinlich für mich, aber... los her mit den Infos :D
    Ich möchte aber nochmal betonen, dass die Farbe in der unteren linken Ecke total OK ist und nach oben / rechts erst den schrecklichen Braunstich aufweist. An Einstellungen habe ich bereits die Standardeinstellung geladen und ein wenig was rumgespielt, aber das Problem bleibt bestehen.




    Danke im Vorraus :)

  • Hallo,
    ich kann deinen Ärger verstehen. Ich habe gerade den zweiten 2736w hier stehen. Der erste hatte einen gewaltigen Lichthof oben mittig, der zweite hat auch diesen "Braunstich", hauptsächlich im linken drittel des Bildes. Mann kann das bei weisem oder grauem Hintergrund deutlich sehen. Ich hab das mit dem Spyder4 gemessen: Im linken Drittel hab ich 6300K und einen Kontrast von 610:1, in der Mitte die kalibrierten 6500K und einen Kontrast von780:1, rechts irgendwas dazwischen. Das alles bei einer Helligkeit von 120 cd/m². Bei 100% Helligkeit (300 cd/m²) komme ich gerade mal auf einen Kontrast von 830:1 in der Mitte.
    Ich habe schon immer Eizo Monitore gehabt aber das ist wohl der letzte. Einen dritten bestell ich nicht mehr. Was bringt mir da noch die ganze Kalibriererei wenn ein Bild das ich bearbeiten will auf der linken Seite wärmer aussieht als in der Mitte. Der Windows Explorer sieht auf der linken Seite total vergilbt aus. Also normal ist das nicht, der erste 2736w mit dem Lichthof hatte das nicht in dem Maße.
    Ich hab jetzt auch keinen Plan was ich als Alternative habe.
    Gruß
    Klaus

  • Danke Klaus, für deinen Beitrag. Wenigstens einer sagt mal was dazu :D


    Man zahlt sozusagen nur noch für den sehr flotten Austauschservice. Alles andere ist mittlerweile mindestens so schlecht wie bei anderen Herstellern, richtig?



    Also da würde ich doch lieber einen ASUS nehmen das nächste mal. Auf prad wurde hier einer mit "sehr gut" getestet: 24" 16:10 für ~300€ mit IPS-Display. Support: Miserabel nach allem was ich gehört habe - aber Pixelfehler und Gelbstich sind wahrscheinlich nicht halb so schlimm wie bei den teureren Eizogeräten. Schade eigentlich :(

  • Ich konnte schon einen Asus PB248Q mit einem Eizo EV2436 testen und da kann meiner Meinung nach der Eizo EV2436 und auch der EV2336 einpacken bzw. ist er nicht das Geld wert was er kostet. Jedenfalls meine Meinung.

  • Man zahlt sozusagen nur noch für den sehr flotten Austauschservice. Alles andere ist mittlerweile mindestens so schlecht wie bei anderen Herstellern, richtig?

    Der EV27 ist ein office Monitor und ist damit nicht für farbkritische Arbeit "direkt" konzipiert, da hilft auch der Markenname nichts. Eizo wird nicht mehr Aufwand für die Elektronik investieren als Marktmitbewerber.


    Auf die Panels hat Eizo ebenfalls keinen Einfluss. Eizo bekommt nun mal,wie jede andere Manufaktur auch, die Panels zugeschickt und außerhalb der CG und CS Serie wird da keine Selektion stattfinden.



    Der 2736 hat ganz klar ein sehr gutes Urteil von prad bekommen, bedeutet ihr habt einfach einen Händler erwischt, welcher selbst eine Ladung von Monitoren mit Panels aus vermutlich einer Serie bekommen hat. Was auch von Eizo direkt passieren kann...

  • Aber selbst wenn ich den Eizo 2736 als Office-Monitor verwenden würde täte mich eine gelbbraune Wordseite die eigentlich weis sein sollte schon mächtig aufregen. Wenns wenigstens über den ganzen Bildschirm homogen wäre. So hab ich nur die Wahl zwischen links gelbbraun und rechts weis, oder links weis und rechts blau.


    Ich bin der Meinung dass man für den Preis etwas mehr erwarten kann als das was hier geliefert wird. Und 2000 € für einen geeigneten Bildschirm für EBV kann und will ich mir privat nicht leisten.

  • "Der EV27 ist ein office Monitor und ist damit nicht für farbkritische Arbeit "direkt" konzipiert, da hilft auch der Markenname nichts. Eizo wird nicht mehr Aufwand für die Elektronik investieren als Marktmitbewerber."


    Der hat eine 10 Bit-Lut.