Dell U2715H: 27 Zoll Monitor mit WQHD-Auflösung bietet erstklassige Allround-Eigenschaften (prad.de)

  • Der Test des 27 Zoll Monitors Dell U2715H ist online. Alle Fragen zum Test und zum Monitor selbst können innerhalb dieses Themas gestellt werden.



    Im Test: Dell U2715H (Bild: Dell)



    Weiterführende Links zum Thema


    Test Dell U2715H


    Datenblatt / Spezifikationen


    Video


    Dell U2715H bei Amazon kaufen


    PRAD Kaufberatung: Auswahl empfehlenswerter Monitore der Redaktion

  • Also ich habe den Monitor momentan über HDMI angeschlossen und kann max. 2048x1152 anzeigen. Sowohl meine Grafikkarte als auch das Kabel sind für die 2560x1440 ausgelegt. Bin mir aber nicht sicher, ob das Problem vom HDMI-Eingang am Monitor oder dem (mini)HDMI-Ausgang meiner GraKa (Geforce GTX 460) ausgeht.

  • Wir testen die Monitore am DisplayPort. Nur bei externer Zuspielung über BD-Player wird HDMI verwendet und dort wird eine Full HD Auflösung gefordert. Solche Fragen über die maximale Auflösung sind in der Regel im Handbuch zu finden und das gibt es bei Dell zum Download.

  • Leider ist in der Betriebsanleitung kein Hinweis auf eine verringerte Auflösung bei Konnektion via HDMI zu finden.
    Mir war nicht klar, dass HDMI nur über externe Zuspielung verwendet wird. Da meine Grafikkarte (neben DVI-) auch einen HDMI-Ausgang hat, dachte ich, es wäre alles in Butter. Es ist ein Jammer, dass man aufgrund neuer Anschlüsse nun auch alle 3 Jahre seine Grafikkarte austauschen muss : (

  • Ist es möglich, dass im Testbericht die Bildhöhe mit 226mm falsch angegeben ist? das kommt mir zu klein vor. Die tatsächliche Bildhöhe würde mich sehr interessieren.

  • Vielen Dank für den Test des U2715H.
    Habe schon seit einer Weile darauf gewartet.


    Wie schlägt sich der U2715H im Vergleich zum U2713HM.
    Ist es der direkte Nachfolger?


    Ich arbeite im Bereich 3D/Visualisierung und suche einen neuen Monitor.


    Eigentlich war meine Auswahl auf diese zwei Modelle gefallen:
    Dell U2713HM
    LG 34um95


    Nun gibt es neu den U2715H.
    Würdet Ihr zu diesem raten oder eher auf den älteren U2713HM setzen?



    Danke und Viele Grüße.

  • Ich würde zu keinen von beiden raten. Der U2715h hat nur Display Port für die native auflösung und es gibt kaum Grafikkarten mit Display Port, die wiederum sehr teuer sind. Mi den neuen Dell Monitoren von U2414, U2415 bis U2715 hat Dell wohl ziemlichen Mist gebaut.
    Den U2713hm habe ich neulich bei Mediamarkt gesehen. Die Farben im Vergleich zu den anderen Monitoren total blass und flau.
    Ich würde mir den Samsung S27D850T kaufen.

  • Jede halbwegs aktuelle Karte hat einen Displayport-Anschluss, das sollte nun überhaupt kein Ausschlusskriterium sein.

  • Laut Handbuch ist der HDMI Anschluß des U2715H mit HDMI 1.4 spezifiziert, das sollte locker reichen für 2560*1440.


    Ich les von dem Problem jetzt öfter hier im Forum. Irgendwas stimmt da nicht. Ich kann mir nicht vorstellen,
    daß Dell so kaputte Teile ausliefert.

  • Im Test wurde nichts zum IPS-Glitzern gesagt. Ich weiß, dass dieses Funkeln auf weißen Flächen bei matten IPS-Displays sehr subjektiv beuteilt wird. Teilweise schreibt ihr jedoch in Tests ob es stark oder schwach ausgeprägt oder gar nicht wahrnehmbar ist. Hier habe ich keinen Hinweis gelesen.


    Kann jemand zu dem Dell U2715H auch eine Einschätzung bezüglich IPS-Glitzern abgeben?


    Vielen Dank.

  • Ich reagiere auf das IPS-Glitzern ziemlich stark und mir ist da nichts aufgefallen. Zumal heutige IPS-Panels nicht mehr so stark glitzern wie noch vor einigen Jahren.

  • Hi,
    schöner Test! Ist es korrekt, dass der Monitor keine Picture in Picture oder Picture by Picture funktionalität hat.
    -->keine möglichkeit zwei signale paralel anzuzeigen


    LG
    RelentlesS

  • Ich würde zu keinen von beiden raten. Der U2715h hat nur Display Port für die native auflösung und es gibt kaum Grafikkarten mit Display Port, die wiederum sehr teuer sind.

    Das stimmt nicht. Man muss schon sehr danach suchen, eine Grafikkarte OHNE Displayport zu bekommen ;-)
    Ist mittlerweile Standard wie zuvor DVI.


    Es sei denn, man möchte/hat eine sehr leistungsschwache oder eine uralte Grafikkarte, aber die sind meistens eh zu schwach, um einen Monitor mit höherer Auflösung anzutreiben.

  • also meine grafikkarte (gigabyte gtx 460) war 3 jahre alt (zählt das schon zu uralt?), sie konnte via dvi 2560*1440 anzeigen und ist auch keine schrott karte. sie hat damals immerhin 200,- gekostet. und da ich mit einer neuen grafikkarte keinen rückschritt in puncto performance machen wollte, musste ich doch wieder 140,- auf den tisch legen um eine ebenbürtige karte mit dp zu bekommen. also ich bin nach wie vor der meinung, dass diese permanente umstellung auf andere anschlüsse mehr als unangenehm ist, ganz besonders wenn damit nicht wirklich neue möglichkeiten eröffnet werden. außerdem wäre dell wohl auch kein zacken aus der krone gebrochen, wenn sie da noch nen dvi-anschluss reingepackt hätten.